i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelaufen

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon mitleser » So 18. Okt 2015, 14:57

Ja genau, und Marco kann/will sich dieses Ideal leisten; es passt also wunderbar. Und in diesem Fall kann ich Semis Logik nicht folgen.
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon Semi » So 18. Okt 2015, 15:56

Meine Logik geht nur dahin, das man, wie Karlsson richtig sagt, auch die finanziellen Aspekte im Hinterkopf behalten soll. Ein Tesla und I3 sind mit ihren heutigen Preisen nicht wirtschaftlich, weil der Preis des Autos alle Spaarvorteile von einem E-Auto zunichte macht und man nicht der Illusion erliegen sollte, mit dem Kauf eines Tesla oder BMW i3 nachher "viel" Geld sparen zu können, weil mans mit dem Kaufpreis eigentlich schon ausgegeben hat.

Einfach mal ehrlich selber rechnen...

@mitleser Ich wollte eigentlich mit meinem Beitrag vorher nur sagen, dass das E-Auto viele Bereiche bereits heute abdecken kann, aber eben nicht alle, vorallem Leute die viel und weit fahren, werden mit einem E-Auto heute noch nicht glücklich, wenn auch Wirtschaftlichkeit eine Rolle spielt.
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon Semi » So 18. Okt 2015, 16:23

mitleser hat geschrieben:
@Semi: Die vermeintlichen Vorteile des Hybridautos werden teuer erkauft, nämlich um den Preis, mit Verbrennungsmotor fahren zu müssen. Aber genau das wollen die meisten von uns nicht (mehr).
Das mit den Unterhaltungskosten ist quatsch.


Na ja, ich dachte früher auch so, hab ja selber 2 E-Autos, bin nach der Fahrprüfung direkt E-Auto gefahren, hab also keine Verbrennervorgeschichte.
Aber ehrlich, mit der Zeit sieht man das nicht mehr so eng... die Richtung, wohin sich Autos entwickelt stimmt mittlerweile. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann welches E-Auto zu welchem Preis mit welcher Reichweite auf den Markt kommt.

Ein E-Auto schränkt einem heute noch ein, das muss man einfach auch mal ehrlich sehen... Ausflug mit der Freundin am Wochenende... ohne Planung, ohne Ladehalte und ohne manchmal Schwitzen, geht nicht... manchmal nicht gerade förderlich für die Beziehung. Spontan am Wochenende 400km zu den Schwiegereltern fahren..., nope, mit Auto in Ferien, nope, nach der Arbeit noch kurz an ein Konzert, welches 100km weit weg ist, nope... Ein Tesla... wirtschaftlich nicht sinnvoll... Ein E-Auto ist toll, aber heute eben noch nicht das Allerheilmittel, wenn man keinen Zweitwagen hat. Das ist der Grund, warum ich mittlerweile Hybridautos, als Übergangslösung manchmal als bessere Alternative betrachte (wenn jetzt zum Beispiel jemand viel fährt oder einen Familienwagen braucht), weil man fährt ja auch elektisch und "relativ" verbrauchsarm, was die Umweltbelasstung angeht. Und um das gehts ja schlussendlich :)
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon midimal » So 18. Okt 2015, 16:33

mitleser hat geschrieben:
@Semi: Die vermeintlichen Vorteile des Hybridautos werden teuer erkauft, nämlich um den Preis, mit Verbrennungsmotor fahren zu müssen. Aber genau das wollen die meisten von uns nicht (mehr).
Das mit den Unterhaltungskosten ist quatsch.


Hybrid fahren ist out! Hybrid fahren macht im Vergleich zum reinen EV-Fahren keinen Spaß!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon mitleser » So 18. Okt 2015, 16:43

Semi,ich zitier am besten nochmal Marco, damit der Bezug klar wird.
Marco hat geschrieben:
Will damit nur sagen: wer überlegt, über 30000€ für einen i3 auf den Tisch zu legen und über 30000km im Jahr fährt, der kann auch gleich ein ModelS anzahlen und dank langer Laufzeit eine Rate hinzaubern, die die Unterhaltskosten eines Verbrenners bei 30000km im Jahr unterschreitet.

Dann deine Antwort:
Semi hat geschrieben:
Also wer 30'000 km im Jahr / 82km am Tag fährt, ist meiner Ansicht nach mit einem Hybridauto besser bedient...


Vor diesem Hintergrund kann ich deiner Logik tatsächlich noch immer nicht folgen. Dass ein MS "wirtschaftlich nicht sinnvoll" ist, ist geschenkt...
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon mitleser » So 18. Okt 2015, 16:44

midimal hat geschrieben:
Hybrid fahren ist out! Hybrid fahren macht im Vergleich zum reinen EV-Fahren keinen Spaß!

Du sagst es! :)
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon Semi » So 18. Okt 2015, 17:21

mitleser hat geschrieben:
Semi,ich zitier am besten nochmal Marco, damit der Bezug klar wird.
Marco hat geschrieben:
Will damit nur sagen: wer überlegt, über 30000€ für einen i3 auf den Tisch zu legen und über 30000km im Jahr fährt, der kann auch gleich ein ModelS anzahlen und dank langer Laufzeit eine Rate hinzaubern, die die Unterhaltskosten eines Verbrenners bei 30000km im Jahr unterschreitet.

Dann deine Antwort:
Semi hat geschrieben:
Also wer 30'000 km im Jahr / 82km am Tag fährt, ist meiner Ansicht nach mit einem Hybridauto besser bedient...


Vor diesem Hintergrund kann ich deiner Logik tatsächlich noch immer nicht folgen. Dass ein MS "wirtschaftlich nicht sinnvoll" ist, ist geschenkt...


Ach so, ok, verstehe ;) sorry.
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon Karlsson » So 18. Okt 2015, 20:09

midimal hat geschrieben:
Hybrid fahren ist out! Hybrid fahren macht im Vergleich zum reinen EV-Fahren keinen Spaß!

Unter dem Hybrid der nächsten 10 Jahre verstehe ich sowas wie den i3-RE und der fährt sich genau so wie der i3 ohne RE. Bloß statt "ohne RE" ist "ohne Säulenangst" an Bord. Ein super tausch unter den momentanen Gegebenheiten. Für mich leider nicht erschwinglich.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon Hamburger Jung » So 18. Okt 2015, 23:45

Achja, mein schöner alter Beitrag.
Wie sich Sichtweisen doch ändern.

Marco, zum Model S. Ich fahre mehrere Male die Woche aus dem Kreis Pinneberg nach Hamburg Eppendorf zum Dienst.
Warum sollte ich das mit einem so großen und schweren Fahrzeug tun? Da vertrete ich die Meinung, dass es sinnfrei ist. Wozu 2,3 Tonnen bewegen, wenn auch 1,4 Tonnen reichen?

Mir waren nie dicke Karren wichtig. Weder als Benziner, noch als e Fahrzeug. Wenn ich Millionär irgendwann dank der Lottofee werde, dann würde sich aber ein Model S als Zweitwagen zu uns gesellen, einfach als Luxus.

Die Boltenhagen Story wird mir auch nicht wieder passieren. Man weiß ja nun wie es geht und seitdem CCS Lader in Lübeck, 24/7, ist die Reise ein Witz geworden.

Auch so, 27000 Kilometer in einem Jahr sprechen für den i3. Oder nein, für die e Mobilität für das aktuell Mögliche. Auch ein Zoe, ein Soul und wie die ganzen bezahlbaren Autos heißen hätte mich dort überall hingebracht.

Und größere Akkus sind auch nicht der Weisheit letzter Schluss.
Hamburger Jung
 

Re: i3 Reise von HH nach Boltenhagen und Retour..Mist gelauf

Beitragvon Marco » Mo 19. Okt 2015, 00:04

Hamburger Jung hat geschrieben:

Und größere Akkus sind auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Zusammen mit einem schnellen und flächendeckenden Ladenetzwerk machen große Akkus Spaß ;)
Ach und für Laternenparker auch. Dann müssen die nur vielleicht einmal in der Woche zum Schnellader und nicht fast täglich suchen, eine größere Kundengruppe wäre so für E-Mobilität erreichbar. Und wenn sich die Zahl der Ladezyklen pro 100000km um mehr als 2/3 reduziert, halten auch die Akkus länger.
Benutzeravatar
Marco
 
Beiträge: 569
Registriert: Do 12. Jun 2014, 18:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste