i3 oder was sonst?

i3 oder was sonst?

Beitragvon Scubafat » So 3. Dez 2017, 15:34

Hallo an das ganze Forum.

Ich bin der Roger und komme aus Unterfranken.
Bin aber gebürtiger Berliner.

So nun zu meinem Anliegen:
Mein jetziges Auto habe ich gekauft um Platz für meine beiden Hunde zu haben. Leider musste ich einen der beiden über die Regenbogenbrücke gehen lassen mit seinen nur 5 Jahren.
Somit brauche ich nicht mehr den Platz den zwei große Hunde benötigt haben.
Auch mein Alltagsprofil beinhaltet fast nur kurze Strecken.
Da mein jetziges Auto um die 14 l/100 km saugt, kam mir der Gedanke an ein E-Auto. Denn viele kurze Strecken sind für den 3.2 Liter Diesel auch nicht optimal.
Da aber die wenigsten Elektroautos eine wirklichen Kofferraum bieten, kam mir der Gedanke einen i3 zu nehmen und die hinteren Sitze umzulegen und den Platz für den Hund zu nutzen.

Nun würde ich gerne einen gebrauchten i3 ins Auge fassen.
Aber bis zu wieviel Kilometern kann man solch ein Auto kaufen? Denn ein Verbrenner verhält sich bei Verschleiß ganz anders als ein Elektroauto?

Oder gibt es andere Elektroautos, die keine Kastenwagen sind, die sich für den Hundetransport eignen würden?

Gruß Roger
Scubafat
 
Beiträge: 19
Registriert: So 3. Dez 2017, 15:02

Anzeige

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon pmiddeld » So 3. Dez 2017, 15:39

Scubafat hat geschrieben:
Hallo an das ganze Forum.

Ich bin der Roger und komme aus Unterfranken.
Bin aber gebürtiger Berliner.

So nun zu meinem Anliegen:
Mein jetziges Auto habe ich gekauft um Platz für meine beiden Hunde zu haben. Leider musste ich einen der beiden über die Regenbogenbrücke gehen lassen mit seinen nur 5 Jahren.
Somit brauche ich nicht mehr den Platz den zwei große Hunde benötigt haben.
Auch mein Alltagsprofil beinhaltet fast nur kurze Strecken.
Da mein jetziges Auto um die 14 l/100 km saugt, kam mir der Gedanke an ein E-Auto. Denn viele kurze Strecken sind für den 3.2 Liter Diesel auch nicht optimal.
Da aber die wenigsten Elektroautos eine wirklichen Kofferraum bieten, kam mir der Gedanke einen i3 zu nehmen und die hinteren Sitze umzulegen und den Platz für den Hund zu nutzen.

Nun würde ich gerne einen gebrauchten i3 ins Auge fassen.
Aber bis zu wieviel Kilometern kann man solch ein Auto kaufen? Denn ein Verbrenner verhält sich bei Verschleiß ganz anders als ein Elektroauto?

Oder gibt es andere Elektroautos, die keine Kastenwagen sind, die sich für den Hundetransport eignen würden?

Gruß Roger
Vielleicht wird ein Kia Soul EV mehr platz haben.

Sent from my BV7000 Pro using Tapatalk
Hyundai Ioniq Electric Comfort, seit Februar 2017
pmiddeld
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 15:27
Wohnort: Wageningen, NL

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon Scubafat » So 3. Dez 2017, 16:24

Der ging mir auch schon durch den Kopf. Aber den scheint es nur in der hellen Ausstattung zu geben. Das ist nicht wirklich gut wenn man einen Hund immer dabei hat.
Aber auch beim KIA würde ich die Rückbank umlegen müssen.
Scubafat
 
Beiträge: 19
Registriert: So 3. Dez 2017, 15:02

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon TurboK » So 3. Dez 2017, 17:02

Wenn Du die Sitze umlegst, hast Du genug Platz für einen größeren Hund (der würde auch für 2 reichen).
Ich habe meinen i3 auch gebraucht gekauft mit 20 Monaten und 6.000 km. Bislang ohne Reue. Die Akkukapazität liegt noch bei 18,8 kWh. Bei dem Auto gibt es wenig Verschleiß. Die Scheibenwischer und die Bremsscheiben halten gefühlt ewig. Nur die Hinterreifen muss man einkalkulieren. Die sind mit der Leistung des Autos etwas überfordert.
Insgesamt bietet das Auto BMW-typische Langzeitqualität.
TurboK
 
Beiträge: 180
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 00:24

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon Scubafat » So 3. Dez 2017, 17:08

Danke für deine Erfahrungen!

BMW/Mini habe ich schon 8 Stück. Zwar musste ich einen BMW wandeln, ansosten alles im grünen Bereich.
Probe gefahren bin ich auch schon und bin immernoch beeindruckt.
Scubafat
 
Beiträge: 19
Registriert: So 3. Dez 2017, 15:02

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon ohne22 » So 3. Dez 2017, 17:32

Also unser Großpudel hat auf den Rücksitzen Platz. Habe mir mit dem ersten i3 zusammen die passende Decke gekauft und gut ist. "Befestigung" der Hundes geht über ein Brustgeschirr mit Anschnallgurt. Wenn Du die Sitze umlegen musst, hast Du wohl ein etwas größeres Kaliber? ;-)

Verschleiß beim i3: Da gibt es nicht viel. Die Vielfahrer hier im Forum berichten von einem höheren Reifenverschleiß. BMW wechselt unnötig früh die Bremsflüssigkeit. Die Bremsbeläge halten ewig, wenn sie nicht weg rosten. Und ansonsten gibt es ja nicht viel.

Der Akku hält wohl allen Unkenrufen zum Trotz länger als gedacht. Hier leistet anscheinend das Lademanagement ganze Arbeit. Zumindest habe ich in 3 Jahren nicht einen Kilometer Reichweite eingebüßt. Im Gegenteil. Nach einem Softwareupdate kam das Auto sogar weiter als zu Beginn.
ohne22
 
Beiträge: 112
Registriert: Do 9. Feb 2017, 22:21

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon Scubafat » So 3. Dez 2017, 17:35

Danke auch dir!

Hört sich ja sehr positiv an.

Mein Hund ist nicht der größte, aber auch nicht klein.
http://www.rhodesian-lion-dog.de/
Scubafat
 
Beiträge: 19
Registriert: So 3. Dez 2017, 15:02

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon Waldameise » So 3. Dez 2017, 18:00

Ist es der Hund auf dem oberen Bild? :lol: :lol: :lol:
Dann würde ich mir ein gepanzertes Fahrzeug zulegen.
Wenn's der auf dem unteren Bild ist, reicht ein I3 allemal.
Es ist immer zu früh für den Einstieg in die E-Mobilität. Aber wenn niemand einsteigt, dann wird das nix. :D
Benutzeravatar
Waldameise
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 24. Jan 2017, 23:02

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon Scubafat » So 3. Dez 2017, 18:50

Es ist der kleinere auf den Bildern. Sie wiegt derzeit 35 kg. Der Große ist ja leider nicht mehr. :|
Scubafat
 
Beiträge: 19
Registriert: So 3. Dez 2017, 15:02

Re: i3 oder was sonst?

Beitragvon amk » So 3. Dez 2017, 20:51

Also ein Boxer-Ridgebackmix mit gut 40kg passt locker in den i3. Machen wir seit 3 Jahren und waren auch schon quer durch Europa auf Langstrecke damit. Siehe Bild.
Unschlagbarer Vorteil der 4-Beiner-Beförderung im Elektroauto ist die Möglichkeit der Standheizung und Standklimatisierung (wo gibts das sonst?)...

Wenn's aber doch eher in Richtung professionellem Hundetransport gehen soll dann wäre vielleicht https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/kangoo-ze.html besser? Die sind dann auch nicht so Schmutz- und Haar-empfindlich wie der doch recht schnieke i3
Dateianhänge
Boxerimi3.jpg
i3 Rex - es funktioniert...
amk
 
Beiträge: 109
Registriert: Di 15. Apr 2014, 13:54

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GeschmacksSachen und 7 Gäste