i3 mit Rex > 106 tkm Inspektion/Check selber machen

i3 mit Rex > 106 tkm Inspektion/Check selber machen

Beitragvon AndreasJ » Di 10. Okt 2017, 20:08

Hallo zusammen, wie die Überschrift schon verrät wollt ich wissen ob Ihr die Inspektion ab einer bestimmten Lauleistung selber machen würdet, da man ja auch keine Garantieansprüche mehr hat und auf eine Kulanz seitens BMW vertraue ich auch nicht wirklich. Jedenfalls ist dies bei mir noch nie vorgekommen das ich hier jemals was auf Kulanz erhalten habe.

Jedenfalls bin ich technisch und handwerklich nicht der Dümmste wenn auch nicht der Klügste, aber ich hatte das bisher bei den normalen Verbrenner die wir als 2. Wagen besessen haben nach Ablauf etwaiger Garantieansprüche dann alles selber gemacht.

Hat hier jemand Erfahrung damit am i3 selber zu schrauben und würdet ihr dies empfehlen, also normale Sachen wie Ölwechsel am Rex, Bremsflüssigkeitswechsel, Öl- und Luftfilter usw. Also demnach keine Arbeiten an der Batterie o.ä.

Gibt es vielleicht Komponenten die ich bei einer Inspektion in Bezug auf die Batterie gemacht werden, die ich nicht bedacht habe?

Vielen Dank schonmal für konstruktive Beiträge/Antworten.
AndreasJ
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 7. Jul 2016, 19:31

Anzeige

Re: i3 mit Rex > 106 tkm Inspektion/Check selber machen

Beitragvon fridgeS3 » Di 10. Okt 2017, 21:33

Ich wäre hinsichtlich der Hochvoltsysteme schon sehr vorsichtig. Ob das eine gute Idee ist, wenn man die Schulung / Ausbildung nicht hat?

Nur um 200-400 € in 2 Jahren zu sparen wenn man ein Auto fährt, was zwischen 40 und 50k Euro kostet?
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2061
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: i3 mit Rex > 106 tkm Inspektion/Check selber machen

Beitragvon TOMbola » Mi 11. Okt 2017, 07:05

Nach 106 tkm kostet das Fahrzeug keine 40 - 50.000€ mehr. Wenn Überhaupt dann vielleicht noch die Hälfte oder eher irgendwas um 20.000€. An der Hochvoltbatterie gibt es eh nichts zu warten und alles andere würde ich bei einer freien Werkstatt machen lassen, da das ja nun wirklich kein Hexenwerk ist.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: i3 mit Rex > 106 tkm Inspektion/Check selber machen

Beitragvon Schwarzwald-Stromer » Sa 4. Nov 2017, 22:02

Meine Empfehlung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Kfz-Branche: Lass dir vom Freundlichen die Checkliste für die aktuelle Inspektion ausdrucken und such dann deine Arbeiten raus und den Rest lass BMW machen. Speziell bei diesen Fahrzeugen ist der Support welcher hinter den Vertragswerkstätten steht unersetzlich. Auch ohne Rückrufaktionen werden bei Serviceaufenthalten außer Softwareupdates auch hin und wieder technische Verbesserungen durchgeführt. Ebenso sind Prüfungen aufgrund von Technischen Produkt Infos bei diesen Modellen eher möglich. An diese Informationen kommt keine freie Werkstätte.
Schwarzwald-Stromer
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 2. Nov 2017, 07:20

Re: i3 mit Rex > 106 tkm Inspektion/Check selber machen

Beitragvon DeJay58 » Mi 8. Nov 2017, 16:24

So würde ich es auch machen. Aber auf jeden Fall was geht selber!
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3803
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pendulum76 und 3 Gäste