i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon green_Phil » Mo 2. Dez 2013, 11:15

Hallo Ralf.

Ja, ich finde es ja auch selbst nicht gut, dass Deutschland sich so von der Automobil-Verbrenner-Lobby rumkommandieren lässt. Als hätten Spitzenpolitiker keinen eigenen Kopf.
Dennoch glaube ich, dass die Bezahlbarkeit von EVs nur ein Punkt unter vielen ist. Es gibt einige große Hürden für Interessierte, zumindest werden sie als groß angesehen. Eine Hürde ist der Einstiegspreis (Gilt nicht für alle Deutschen). Eine andere ist die Reichweite. Eine dritte ist die (man schaue z.B. nach Brandenburg) noch viel zu seltene Ladeinfrastruktur und deren Abrechnungs-Irrsinn. Wenn eine dieser 3 Hürden gesenkt würde - egal welche - würde der EV-Verkauf deutlich anziehen - glaube ich.

Es ist sehr schade, wenn Ihr Euch ein EV Eurer Wahl nicht leisten könnt. Wir sind auch Normalverdiener, wirklich, und wir sparen seit über 2 Jahren sehr streng für ein neues Fahrzeug. Wir haben auch keine Kinder, das hilft dabei etwas. Und im Januar werden wir noch einen 5-stelligen Kredit aufnehmen. Dann ist der i3 unser. Mit sparsamer Hand sollten wir in einem Jahr dann den Kredit abgelöst haben. Und schon ist ein weiterer i3 in der Verkaufsstatistik. (Thread-Topic). Was ich damit sagen will: Es ist oft auch eine Frage der Prioritäten und der Konsequenz. Aber manchmal reicht es eben einfach nicht, dann ist es nur noch schade.
LG, Philipp.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon JuergenII » Mo 2. Dez 2013, 12:14

Hallo Philipp,

das was hier in Deutschland zur Zeit abgeht, ist der reine Irrsinn. Der Industrie, vor allem der wohlhabenden Automobilindustrie wird auf Kosten der Steuerzahler der Puderzucker nur so hinterher geschmissen. Neustes Beispiel mein Post hier unter Allgemein zum Thema Schnellladesäulen auf der A9!

Hier wäre eine direkte Förderung viel sinnvoller, und die muss gar nicht mal so viel Geld kosten! Andere Länder machen uns das ja vor. Wie wäre es, E-Fahrzeuge bis zu einer bestimmten Anzahl , Hausnummer 500.000 Fahrzeuge, beim Kauf von der MwSt. zu befreien, gewerbliche Nutzer dürfen die Fahrzeuge innerhalb von 2 Jahren abschreiben und die 1% Regelung wird auf 1.000 Euro pro Jahr festgelegt, egal welches Fahrzeug man sich kauft. Im Gegenzug müssen die Fahrzeughersteller - und zwar alle (auch die Importeure) - für ein flächendeckendes Ladesystem sorgen und den Zugang für alle EV-Fahrer gewährleisten. Bezahlung entweder mit EC-/Kreditkarte oder direkt über den jeweiligen eigenen Stromanbieter. Das wäre lächerlich wenig, dafür würde es die E-Mobilität voranbringen.

Jetzt zu BMW: Auch für uns stellt der i3 eine gewisse Überwindung dar. Uns geht es da mehr um das Prinzip. Normalerweise war, bzw. ist das No-Go bei uns Neuwagenpreise über 20.000 DM bzw. heute Euro. Bis jetzt haben wird das auch immer eingehalten. Und es gäbe eine Menge noch vernünftiger Verbrenner - vor allem in der Größe eines i3 - mit denen man spottbillig durchs Leben fahren könnte.

Aber aus diversen (für viele nicht nachvollziehbaren) Gründen werden wir nächstes Jahr zum ersten mal deutlich mehr Geld in die Hand nehmen als wir das normalerweise machen. Die Mehrkosten für dieses Fahrzeug werden wir in den nächsten zwei Jahre mit so mancher verzichtbaren Ausgabe wieder hereinholen. Der i3 macht es uns dabei auch leicht, da wir im Unterhalt dank eigener PV und etlichen (noch) kostenlosen Ladestationen in unserm täglichen Fahrbereich deutlich günstiger liegen wie mit jedem Verbrenner.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Klingon77 » Mo 2. Dez 2013, 14:12

hi,

bei uns ist es "lieb Töchterlein" welche noch zwei Jahre studiert (stolzer Papa :mrgreen: ).
Danach wird etwas Geld frei.

Ansonsten sparen wir auch schon eisern auf ein E-Fahrzeug; momentan halt eher wenig aber jeden Monat geht was auf die Seite.

Wunschkandidat als "Zweitwagen" wäre (neben unserem Opel Corsa D) ein Leaf mit gewünschten 40 KW Akku.
Das könnte bis dahin evtl. sogar Wirklichkeit werden ;)

Der BMW i3 mit REX versetzte uns in die Lage auf das "Erstfahrzeug" (Corsa) zur Gänze zu verzichten.
Da müssen wir dann die Angebote genau prüfen und alles nochmals durchrechnen.

Für den kleinsten BMW mit REX bekämen wir heute schon den größten Leaf in Komplettausstattung wobei der kleinste Leaf mit Kaufakku, welcher über einen Tempomat verfügt, vom Comfort für uns locker ausreichen würde.
Der BMW scheint mir im Aufbau bezüglich der verwendeten Materialien ökologisch besser aufgestellt zu sein.

Auch uns geht es nicht um Kostenersparnis. Auch wir kaufen ansonsten Jahreswagen weit unter 20.000 €.

Dennoch:
* Es ist der richtige Weg und den muß man unterstützen.
* Noch nie hatten wir ein solch "limousinenartiges" Fahrgefühl wie bei unserem Tagesausflug mit dem Leaf
( nissan-leaf/das-erste-mal-t2168.html )
* Noch nie sind wir so entspannt an Tankstellen vorbei gefahren. (Die letzte Woche gab es Tagesschwankungen von 0,14 €)
* Einen Teil des Kraftstoffs mit einer hauseigenen Solaranlage und Speicher ökologisch sinnvoll selber machen zu können ist ein erreichbarer Traum. Den Rest kann man wohl locker über einen 100 % Ökostrom-Anbieter zukaufen.

Den benötigten Kredit möchte ich gerne so gestalten das wir ihn in max. 1,5 Jahren abbezahlen können. Ich mag keine Schulden. Ganz ohne wird es aber nicht gehen.


Etwas Off Topic:
Letztes Jahr haben wir uns vom Heizöl verabschiedet. Wir kauften einen Pellet-Scheitholz Ofen und in diesem Jahr sind die Schwiegereltern mit einem reinen Pelletofen nachgezogen. Damit können wir unsere beiden ca. 75 m² Wohnungen gut und warm über den Winter bringen. Ist schon ein schönes Gefühl nahezu CO2 neutral heizen zu können.

Nächstes Jahr ist der Beginn einer Photovoltaikanlage (ohne Einspeisung) mit Batteriespeicher geplant. Das Geld dazu ist vorhanden (haben lange gespart ;) )

Übersteigt die Photovoltaikleistung (Anlage soll Jahr um Jahr erweitert werden) vom Frühjahr bis zum Herbst den Eigenstrombedarf soll das Elektroauto als zusätzlicher Abnehmer kommen.

Ist dieses bezahlt wird die Solaranlage weiter ausgebaut.

Dann geht´s bald in Rente (so Gott will ;) )


Wir schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe:

* Unser Leben wird etwas ökologischer
* Die fixen Nebenkosten sind im Rentenalter etwas gesenkt (bezahltes Eigenheim und etwas Umland ist vorhanden).

So sollten wir auch mit dem schmäleren Renteneinkommen unser Auskommen haben und ein halbwegs normales mitteleuropäisches Leben führen können.


liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 292
Registriert: So 30. Jun 2013, 14:58

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon xado1 » Mo 2. Dez 2013, 15:40

Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon mstaudi » Mo 2. Dez 2013, 21:17

xado1 hat geschrieben:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/joschka-fischer/joschka-fischer-macht-werbung-fuer-bmw-33632898.bild.html

:?:
=> http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3/joschka-fischer-faehrt-i3-t2762.html
mstaudi
 
Beiträge: 610
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon benoit_elsass » So 8. Dez 2013, 00:04

Model – November 2013/ jahr 2013

BMW i3 – 121 / 469

Renault ZOE – 114 / 947

Nissan LEAF – 44 / 805

Opel Ampera – 17 / 318

Chevrolet Volt – 4 / 25

Citroen C-Zero – 4 / 276

Mitsubishi i-MiEV – 1 / 89

Peugeot iOn – 1 / 41

http://insideevs.com/in-germany-ev-sales-reach-second-highest-level-ever-in-november/
benoit_elsass
 

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon p.hase » Mi 18. Dez 2013, 13:03

nur 121 pro monat? ohweh. von den 9879 gehen sicher die meisten ins ausland. richtig so.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5415
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon green_Phil » Mi 18. Dez 2013, 13:18

p.hase hat geschrieben:
nur 121 pro monat? ohweh. von den 9879 gehen sicher die meisten ins ausland. richtig so.

Naja, dafür, dass noch kein Normalsterblicher einen i3 bekommen hat, sind das für November einfach nur Vorführwagen etc... Die realistischen Verkaufszahlen starten erst im Januar.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Spürmeise » Mi 18. Dez 2013, 15:00

benoit_elsass hat geschrieben:


"but we don’t have precise figures"

Das mag ja sein. Wenn man kein Deutsch versteht und die Statistiken des KBA weder abrufen noch lesen kann.
Die Zulassungszahlen für November gibt's hier im Thread "KBA Zulassungszahlen".
Spürmeise
 

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon p.hase » Di 7. Jan 2014, 23:18

Hat jemand schon die E-Auto Dezember-Zahlen zur Hand?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5415
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bangalor, ohne22 und 9 Gäste