i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon pierrot » Di 26. Nov 2013, 19:26

JuergenII hat geschrieben:
Und als eingefleischter Fahrer französischer Marken, kann ich meine gallischen Freunde durchaus verstehen, warum sie auf den i3 abfahren. Kompakte Abmessungen, trotzdem genial großes Raumgefühl. Eine Seitenlinie die durchaus auch aus der Feder von Citroën stammen könnte. Endlich mal ein dt. Fahrzeug ohne diese hässlichen Rundinstrumente. Ein leicht und luftiges Cockpit-Desgin. Alles irgendwie anders als bei anderen Fahrzeugen aber trotzdem vertraut.

Etwas übertrieben könnte man auch sagen, dass nach der DS der i3 die erste wahre europäische Revolution seit den 50er Jahren im Automobilbau einläutet. ;)

Juergen

Hallo Juergen,
kein Wunder, schließlich entstand der I3 auch aus der Feder eines Franzosen ;-)
https://www.press.bmwgroup.com/pressclu ... node__7346
Gruß
Pierre
pierrot
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 27. Sep 2012, 12:03
Wohnort: D- 64331 Weiterstadt

Anzeige

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Robert » Di 26. Nov 2013, 19:31

BMW lebt auch von der Firmengeschichte und verkauft ein Lebensgefühl mit (wie zB Harley Davidson) Bei Renault hingegen sieht es düster aus. Welche Ikonen oder Objekte der Begierde gibt es da ? Einen Espace ? Naja.

Wer einen BMW fährt, hat was erreicht. So die gängige Meinung.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: AW: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Karlsson » Di 26. Nov 2013, 19:39

Robert hat geschrieben:
Wer einen BMW fährt, hat was erreicht.

Und wer nen Renault fährt kann was erleben :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Robert » Di 26. Nov 2013, 19:54

Muss ich fast unterschreiben. :P
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon kai » Di 26. Nov 2013, 19:55

@Juergen

Hauptsache es passiert mal was hier in Deutschland bei den Elektroauto Verkäufen. Wahrscheinlich aber weniger, denn hier ist man weiterhin dem Thema gegenüber sehr sehr skeptisch gegenüber.
BMW nannte ja auch explizit die deutsche Nachfrage "verhalten".

Ich persönlich glaube auch erst das das Thema bei der Bevölkerung ankommt, wenn diese Fahrzeuge auch von Privatpersonen im normalen Staßenverkehr bewegt werden, und nicht in Firmenflotten, CartoGo, DriveNow, Werksgeländen und Ämtern landen.

Gegen den BMW i3 habe ich gar nichts, er wäre längst mein, wenn er denn wenigstens Drehstromfähig wäre. Die Verarbeitung ist überragend. Nur kommt er zu spät. Ich habe schon meinen ZOE.

Renault wird wie Nissan die Batterie zum Kauf in 2014 anbieten, das "hört" man. Obs was ändert, mal sehen.

Für Deutschland ist der BMW i3 ein wichtiger Meilenstein, weil er von 0-100 km/h alles versägt, quasi ein kleiner Tesla. Das wird so viele Stinkerfahrer wurmen, das Sie sich für das Thema anfangen zu interessieren.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Robert » Di 26. Nov 2013, 20:01

Diesen Auftrag des Versägens vollziehe ich im Stadtgebiet permanent. Quasi eine Berufung. Nicht, dass ich mir etwas beweisen muss. Nein. Ich versuche nur Neugier und Begierde zu wecken.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon bm3 » Di 26. Nov 2013, 20:03

Hallo,
in Frankreich bekommt man noch über 6000€ direkte Förderung und der Strom kostet die Hälfte. Kein Wunder dass da doppelt soviele i3 bestellt werden wie hier.
Unsere Regierung hier ignoriert lieber die direkte Förderung und überweist es irgendwelchen merkwürdigen Unternehmungen in Modellregionen die nichts voran bringen nur abkassieren und der Autoindustrie der es wahrscheinlich zu schlecht geht. :lol:
Wo es immer schnell geht ist bei neuen Steuern, jetzt wieder die Maut, das wird schnell durchgewunken.
Fürs Versägen ist mir alles am Auto zu schade,besser ist effizient fahren. :D
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon JuergenII » Di 26. Nov 2013, 20:25

Robert hat geschrieben:
BMW lebt auch von der Firmengeschichte und verkauft ein Lebensgefühl mit (wie zB Harley Davidson) Bei Renault hingegen sieht es düster aus. Welche Ikonen oder Objekte der Begierde gibt es da ? Einen Espace ? Naja.

Wer einen BMW fährt, hat was erreicht. So die gängige Meinung.

Also man sollte bei Renault das Licht unter den Scheffel stellen. Schau Dir doch mal die Formel 1 an. Von der Motorentechnik kann BMW (und konnte BMW zu F1 Zeiten) nur träumen! Apropos Motoren, wer hat denn die kleinen Maschinen für den Mini entwickelt, die bei uns immer so hoch gelobt werden? Auch da führt die Spur über den Rhein.

BMW lebt in Deutschland vom Firmenwagenbestand. Im Ausland verkaufen sie die Freude am (sportlichen) Fahren. Wirkt, aber ich kann da nur den Kopf schütteln. Hatte erst vor kurzem das Vergnügen mit einem 320d Automatik auf Französisch-/spanischen Straßen zu fahren. Glaubt mir, ich war noch nie so unkomfortabel unterwegs wie in dieser Woche. Vom ein- und aussteigen in diese Konservenbüchse ganz zu schweigen. :mrgreen:

Aber man muss natürlich auch sagen, was da von BMW gebaut wird hat schon eine gewisse Qualität. Da können sich andere schon noch eine Scheibe abschneiden. Leider lassen sie sich das auch fürstlich bezahlen. Und bei der Gelegenheit fällt mir ein uralter Top Gear Vergleichstest zwischen einem BMW, Audi und noch einer anderen Marke ein. Gewonnen hatte den Test der Audi, aber was war das Fazit? Empfehlen würden sie den Audi, aber kaufen sollte man den BMW, weil den schließlich die halbe Nachbarschaft fährt und man da nicht mit einem Billigwagen aus der Reihe tanzen sollte............ :mrgreen:

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon Twizyflu » Di 26. Nov 2013, 22:02

JuergenII hat geschrieben:

BMW lebt in Deutschland vom Firmenwagenbestand. Im Ausland verkaufen sie die Freude am (sportlichen) Fahren. Wirkt, aber ich kann da nur den Kopf schütteln. Hatte erst vor kurzem das Vergnügen mit einem 320d Automatik auf Französisch-/spanischen Straßen zu fahren. Glaubt mir, ich war noch nie so unkomfortabel unterwegs wie in dieser Woche. Vom ein- und aussteigen in diese Konservenbüchse ganz zu schweigen. :mrgreen:


Juergen


Also du hast eigentlich mit allem recht, aber mit "unkomfortabel unterwegs und ein und aussteigen Konservenbüchse"... puh.. war das ein neuerer 320d? Denn ich hab oft (dank Cousin Firmenwagen) einen 320d (manchmal 530d) daheim stehen und ich empfinde es als total gemütlich! Nobel und Qualitativ sehr gut. Naja so sind halt die Meinungen verschieden :)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: i3 - mehr als 10.000 Stück verkauft !

Beitragvon JuergenII » Mi 27. Nov 2013, 09:08

Twizyflu hat geschrieben:
Also du hast eigentlich mit allem recht, aber mit "unkomfortabel unterwegs und ein und aussteigen Konservenbüchse"... puh.. war das ein neuerer 320d? Denn ich hab oft (dank Cousin Firmenwagen) einen 320d (manchmal 530d) daheim stehen und ich empfinde es als total gemütlich! Nobel und Qualitativ sehr gut. Naja so sind halt die Meinungen verschieden :)

Ich gebe ja zu, dass ich, was Autos anbelangt, ein schlimmer Eigenbrötler bin. Ich liebe breite kommode Sitze, eine weiche Federung, die mir die miserablen Straßenzustände in unserer Republik verschweigt. Mir ist es auch vollkommen egal ob eine Lenkung "schwammig" oder "direkt" ist.

Ich habe noch nie den "Sportlichkeitswahn" verstanden, den fast alle Hersteller für ihre Produkte reklamieren. Ich hasse es über jede kleine Unebenheit auf unseren Straßen informiert zu werden. Ich mag es nicht, wenn ich in Fahrzeuge "hinabsteigen" muss um den Fahrersitz zu erreichen, aber SUV mag ich auch nicht, egal welche Größe. Ich nehme zwar zur Kenntnis, das unsere Fahrzeuge immer breiter und länger werden, aber im Innenraum vermisse ich die Großzügigkeit früherer Karossen. Gegenüber einer E-Klasse um die Jahrtausendwende ist die heutige innen ja fast schon zum Kleinwagen mutiert.

In der heutigen Automobilwelt ist der 3er sicher komfortabel, auch hat man, wenn man mal in ihm sitzt genügend Platz vorne wie hinten. Aber man fühlt sich in einer drangvollen Enge, die nicht sein müsste. Und das Seriencockpit bei BMW versprüht nicht gerade den Charme hochwertiger Materialien. Dafür darf man dann nochmal ziemlich tief in die Tasche greifen.

Wenn man so eine Einstellung wie ich hat, greift man halt zu den automobilen Strohhalmen die wie Krümeln verstreut noch in der Landschaft zu finden sind. Bis auf die für mich viel zu harte Federung kommt der i3 meinem Ideal eines geräumigen Stadtwagens schon sehr nahe.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste