i3 floppt in Deutschland

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon Starmanager » Di 18. Nov 2014, 06:26

April2015 hat geschrieben:
Wenn sie die Nachfrage jetzt schon nicht bedienen können spielt es keine Rolle wieviel BMW eigentlich verkaufen wollte.
Wer weiß wieviel mehr i3 verkauft werden würde wenn die Lieferzeit nicht 6 Monate wäre.

BMW soll erst mal die Produktion steigern. Wenn man dann den i3 vom Händler weg mitnehmen kann oder per Konfiguration innerhalb von 6 Wochen geliefert bekommt dann sehen wir weiter.


Qualitaet braucht auch in der modernen Welt "ZEIT".
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1054
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon angelam » Mi 19. Nov 2014, 17:19

es gibt doch kein problem , die hauptsache ist BMW verkauft den i3 und der i3 verkauft sich gut.überall und auch hauptsâchlich ausser europa nord amerika asien etc.
wir vollidioten franzosen verkaufen nur den renault zoe in europa.....
warum gibt es keinen NISSAN ZOE für nordamerika ?
dann sagt man es ist nicht einfach einen auto in den USA zu verkaufen warum ?
ein auto das sich in europa verkauft verkauft sich auch in den USA.
dann spricht man von Normen ? diese sind ueberall die selben.
gerade fiat verkauft jetzt in den USA.
und als ob der deutsche eine elektro fahren moechte ?

"der deutsche will ein gutes grosses auto mit drölfzylindern und nicht einen miserabelen smart da bekommt man Mitleid"
diesen letzten satz kommt nicht von mir aber ich habe ich wort pro wort im Autobild von einem mitglieder gelesen.
angelam
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:11

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon JoySpell » Mi 19. Nov 2014, 18:24

Einen Smart mag ich wirklich nicht fahren. Dann lieber Bus.

Hat was mit Sicherheit zu tun, will nicht im Krankenhaus landen wenn mir ein X5 oder RangeRover in die Seite fährt.
JoySpell
 

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon rollo.martins » Mi 19. Nov 2014, 18:33

Hee, bitte nicht so despektierlich. Mit dem Argument musst du einen möglichst grossen Panzer kaufen. Unter 18 Tonnen würde ich nicht gehen ;-)

Smart ist nicht so tragisch, da hast ne stählerne Sicherheitszelle, die zerquetschst du nicht so leicht. Und für den Rest sind die Airbags, beim E-Smart auch Seitenairbags serienmässig. Abgesehen davon macht der kleine sehr viel Spass, gerade elektrisch ;-) Zum Beispiel beim Passfahren über die alte Passstrasse des San Bernardino im letzten Sommer.
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon JoySpell » Mi 19. Nov 2014, 21:27

Vollzitat entfernt.

Das Problem snd die hohen G-Werte. Der Smart leiht sich die Knautschzone anderer Autos als Dämpfer aus. Lass mal einen Smart gegen einen Smart knallen, was dann wohl passiert.

Außerdem werden Smarts gerne zurückgeschleudert, die liegen dann auf dem Kopf, der Seite, oder vielleicht im Wassergraben.

Wo willst du lieber sitzen, im Tesla oder im Smart wenn es kracht? ;) Es fahren LEIDER so viele SUVs rum, das sich die Leute gezwungen sehen hochzurüsten, ein Teufelskreis entsteht. :?

Das der E-Smart Spass macht, steht außer Frage. :)
Zuletzt geändert von Knobi am Do 20. Nov 2014, 07:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
JoySpell
 

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon rollo.martins » Do 20. Nov 2014, 08:11

Hmm, hab mich gestern nochmals etwa schlauer gemacht. Der Smart kommt deutlich besser weg als andere kleine, wie zB Fiat 500 oder Renault (Clio?). Das einzige Problem war die Seite, weil man mit dem Kopf an der Säule anschlägt, aber genau die hatten sie ohne Seitenairbags getestet, die beim ed ja Serienausstattung sind. Damit sieht es nochmals deutlich besser aus. Abgesehen davon ist der ed ja nicht gerade ein Leichtgewicht mit der Batterie, im Vergleich zu anderen Smarts und Kleinwagen, G-Zahlen also nicht ganz so tragisch.

Das suv-Argument lasse ich insofern nicht gelten, als ich mich am Wettrüsten nicht beteilige und es alle Autos unter 40 Tonnen betrifft, weil es ja immer Grössere gibt. Wie gesagt kannst Du, wenn du das ernst nimmst, eigentlich nur einen Panzer fahren. Und die gibt es bisher nicht elektrisch...
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: i3 floppt in Deutschland

Beitragvon molab » Do 20. Nov 2014, 11:33

Alles ist relativ. Ein SUV fährt einem Tesla einfach auf die Motorhaube und den Rest kann man sich ausrechnen - ist halt was anderes als NCAP. Als Volvo den XC90 rausbrachte, waren sie ganz stolz auf einen Hilfsrahmen, der das Auffahren auf Motorhauben anderer verhindern sollte. Hat der ADAC dann mal gegen einen Golf getestet. Der Hilfsrahmen brach, der XC90 fuhr auf die Motorhaube und im Golf hätte vorn keiner überlebt. Volvo hat sich entschuldigt.
Andere SUVs haben diesen Hilfsrahmen nichtmal.
Jedem das seine - ich hab gar kein Problem mit dem Smart. Aber ich fahre auch Fahrrad und hab zum Spielen im Sommer einen älteren Roadster. Bei mir ist der Smart also klar das sicherste Fortbewegungsmittel - auch auf der Ebene relativ also ;)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DeJay58 und 12 Gäste