i3 Fahrer (ich) testet Model S

i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 2. Jan 2015, 17:19

Hallo,

wie ihr wisst, habe ich je mit meinem i3 ein paar Reichweitensorgen.
I3 mit Rex würde mir gut passen, auch wenn ich ja den REX nur ungern haben möchte.

Also Model S. DAS e Auto. Alle reden davon, Top....

Heute war es soweit, fahren....

Das Positive;

Die Größe, einfach viel Platz. Zwei Kofferräume. Die Reichweite, das Kriterium überhaupt. Sehr gut.
Das riesen Display, super. Wird man zwar sich schnell satt gesehen haben, aber toll.
Vieles ist toll. Leider vieles in meinen Augen auch nicht.

Negativ;

Der Radioempfang war schlecht. Trotz vom Verkäufer angepriesenen High irgendwas Sound System, mit Surround Sound, fand ich den Klang mäßig.

Dann war es sehr laut im Auto. Wind und Abrollgeräusche waren höher als im i3. Schade, Ruhe finde ich doch so toll.
Die Sitze... Naja, Qualität ist etwas anderes in meinen Augen. Aber es reicht.

Ich fuhr das normale Model S mit 85 kWh. Die Beschleunig war gut, aber ehrlich gesagt, ich hätte mehr erwartet. Der BÄÄM Effekt fehlte mir. Ich denke, dass der Unterschied spürbarer ist, wenn man vorher kein E Auto fuhr.

Es gab noch weitere positive und negative Punkte.

Als Fazit habe ich gezogen, dass das Model S für diesen Preis nicht für mich in Betracht kommt.
Es ist mir zu unausgewogen.

Da mag ich meinen i3 lieber und werde weiter nach einem mit Rex suchen.
Irgendwie ist meine Euphorie für den Tesla, man wird ja richtig mitgezogen, ein wenig erblasst.
Oder ich bin einfach zu verliebt in den i3, kann auch sein. Mag das Design, die Werkstoffe, das ganze Auto...

Nicht falsch verstehen, ich finde das super, dass es das Model S gibt. Wenn ich viel Geld hätte, also einfach "über", dann würde ich ihn mir kaufen. Es belebt den Elektro Markt und macht ihn einer breiteren Maße zugänglich.

Auch sind die Ansichten von Herrn Telsa (komme gerade nicht auf den Namen) sehr gut, die es verdienen ihn zu unterstützen.

Aber für mich, der es als Hobby sieht und in der normal verdienenden Arbeitswelt steht, ist es (noch) nichts.

Lg HH Jung
Zuletzt geändert von Hamburger Jung am Fr 2. Jan 2015, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Hamburger Jung
 

Anzeige

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Major Tom » Fr 2. Jan 2015, 18:02

Kann ich so bestätigen.

Ich hatte im Sommer die Gelegenheit das Model S zu fahren.

Vom Antrieb hatte ich auch mehr erwartet. Subjektiv kam mir mein i3 schneller vor, gerade bei einem stehenden Start merkt man die Masse des Fahrzeugs.

KO Kriterium war bei mir die Sitzposition. Wenn ich den Sitz 'richtig' einstelle, so dass es zu Lenkrad und Pedalen passt, dann sitze ich zu hoch und schaue fast auf den oberen Rand der Frontscheibe (bin ein 'Sitzriese' und kann z.B. bei BMW kein Fahrzeug mit Schiebedach kaufen, dann fehlt mir nämlich die entsprechende Kopffreiheit).

Wenn ich ein Model S z.B. mit einem 5er BMW vergleiche, dann erscheint mir der BMW eine Klasse höher (Verarbeitung, Ausstattung) und das bei einem ähnlichen Preis. Hier merkt man meiner Meinung nach, dass Tesla (noch) nicht der klassische Automobilhersteller ist und in Bezug auf das Auto (abgesehen von Batterie und Antrieb) etwas Nachholbedarf hat.

Das Argment für den Tesla ist natürlich die Reichweite, da gibt es im Moment keine (elektrische) Alternative.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon DeJay58 » Fr 2. Jan 2015, 18:38

Es gibt einen Tesla mit 85kW?
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3789
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Greenhorn » Fr 2. Jan 2015, 18:49

Ich bin nur 30 Min mit dem S85 gefahren. Bei den Sitzen habe ich nach den Kritiken das schlimmste erwartet. Konnte das aber nicht nachvollziehen. Mir waren sie straff genug und der Seitenhalt auch okay. Mit der Verarbeitung war es identisch. Mir haben die Materialien gefallen und konnte in der kurzen Zeit auch keine Mängel entdecken.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 2. Jan 2015, 19:07

Hallo,

DeeJay, ich habe es geändert :-)

Die Masse ist wirklich spürbar beim Tesla. Nicht störend, aber spürbar.

Mit den Sitzen im Auto habe ich oft Probleme, von daher bin ich da wohl kein Maßstab.
Im i3 sitze ich sehr gut, obwohl so wenig Einstellmöglichkeiten.

Meine C Klasse Bj 2013 hatte Multikontursitze, sollten toll sein, jedoch hätte ich da immer Rücken.
Im Smart damals saß ich auch gut.

Mag zudem das höhere Einsteigen gerne :-)

Wie gesagt, Tesla ist Reichweite.
Tesla ist ein großes Display.

Hätte auch gedacht, dass ich nach der Probefahrt verfallen werde. Aber dieses ist nun nicht geschehen und ich werde mir einen REX suchen (müssen)...

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon e-lectrified » Fr 2. Jan 2015, 19:19

Ich hatte auch meine 30 min. im Rahmen einer Fully Charged Veranstaltung und sehe das mit den Sitzen auch nicht so, wie oben beschrieben - sie sind absolut ok. Ich verstehe ohnehin nicht das Premium-Gehabe mancher "Premiummarken-Fahrer". Was bringt mir das? Oder Spaltmaße? Man hat manchmal das Gefühl, manche schauen sich das Auto mehr an, als sie damit fahren. Jedenfalls fand ich den Beschleunigungseffekt auch insgesamt ok, wobei ich aber bergauf fahren musste und auch nicht das Spaßpedal voll durchgetreten habe. Ja, das Model S ist etwas lauter, aber das ist alles zu verschmerzen.

Ich denke die Argumente für das Auto sind:

- Gute Optik
- Gutes Raumkonzept
- Hohe Reichweite
- Akzeptabler Einstiegspreis (für den großen Akku und angesichts der fehlenden Alternativen!)
- Für die Größe gute Leistungsdaten
- Botschafter der Elektromobilität und Kampfansage an die müde Großsserienlobby
- Umfangreiches Supercharger-Angebot
- Ständige Optimierungsprozesse auf Soft- und Hardwareseite
- uvm

Und natürlich haben Elektroautobesitzer keinen so großen Aha-Effekt mehr bei einer Probefahrt mit dem Model S, weil sie sofortiges volles Drehmoment schon kennen. Und ja, vielleicht ist das eine oder andere Elektroauto auch komfortabler. Insgesamt muss ich aber sagen, dass die o.g. Vorteile weit überwiegen, insbesondere die Reichweite. Leider ist der Preis zwar für das Gebotene angemessen, aber eben nicht für jeden erschwinglich.
e-lectrified
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Twizyflu » Fr 2. Jan 2015, 19:53

Also ich fuhr den i3 mehrmals und er ist sehr nett, aber nicht eine Sekunde würde ich den mit einem Model S vergleichen.
Na logisch nehm ich das Model S. Mehr Power, mehr Reichweite, größer, und ja ich finde auch ehrlich gesagt weit mehr Prestige (wem das wichtig ist). Gratis Laden, Qualität gut (ich sag nicht PERFEKT!).

Jeder empfindet das anders.

Bei BMW wo ich mit dem ZOE hinkam meinten die Mechaniker "Dein ZOE sieht hässlich aus".
Kam einer des Weges und meinte: "Ich finde der sieht besser aus als euer BMW".
(Dumme Kommentare von Arbeitern halt... würden sie bei Renault arbeiten wäre es wohl anders rum gewesen).

Ich finde den BMW sehr hübsch. Vor allem innen.

Ein Freund meinte, der i3 fährt SUPER aber unten heraus empfindet er den ZOE als etwas agiler (liegt evtl. an der Drehmomentkurve des i3 -> ab 1000 upm ?).

Außerdem ist es ja auch eine Preisfrage...

LG
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon JuergenII » Fr 2. Jan 2015, 19:55

Nachdem ich ab und an - wenn ich ein Taxi brauche - mir den Tesla kommen lasse meine Anmerkungen dazu:
Hamburger Jung hat geschrieben:
Dann war es sehr laut im Auto. Wind und Abrollgeräusche waren höher als im i3. Schade, Ruhe finde ich doch so toll.

Also laut finde ich den Tesla nicht. Ganz normal für ein EV.
Die Sitze... Naja, Qualität ist etwas anderes in meinen Augen. Aber es reicht.

Vorne sitzt man sehr gut. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich diese harten Halbsportsitze dt. Machart hasse wie die Pest. Ich mag bequeme weite und wenn möglich sehr komfortable Sitze. Da kommt mir das Model S entgegen.
Ich fuhr das normale Model S mit 85 kWh. Die Beschleunig war gut, aber ehrlich gesagt, ich hätte mehr erwartet. Der BÄÄM Effekt fehlte mir. Ich denke, dass der Unterschied spürbarer ist, wenn man vorher kein E Auto fuhr.

So ist es. Wie e-lectrified schon schrieb: Wer EV's gewöhnt ist, für den sind die Beschleunigungswerte nichts außergewöhnliches mehr. Wobei Du nicht vergessen darfst das Modell S und auch der i3 gehören eindeutig der schnellen Fraktion an. Auch wenn das die Autobild gefühlsmäßig nicht schnallt.

Als Fazit habe ich gezogen, dass das Model S für diesen Preis nicht für mich in Betracht kommt.
Es ist mir zu unausgewogen.

Unausgewogen möchte ich ihn jetzt nicht nennen. Er ist halt ein typischer Vertreter gehobener US-Mittelklassenwagen. Nicht umsonst schätzen US-Käufer schwäbische und bayrische Fabrikate.
Irgendwie ist meine Euphorie für den Tesla, man wird ja richtig mitgezogen, ein wenig erblasst.
Oder ich bin einfach zu verliebt in den i3, kann auch sein. Mag das Design, die Werkstoffe, das ganze Auto...

Ich denke auch. Wenn BMW tatsächlich mal einen i5 mit ähnlicher Reichweite wie das Model S auf die Beine stellt und dem Konzept des i3 folgt, dann dürfte Tesla zumindest was Anmut und Fahrdynamik angeht etwas alt aussehen. Allerdings haben sie immer noch den Trupf schlechthin in der Tasche: Ihr SC Netz. Da würde ich auch Qulitätsmängel mit in Kauf nehmen, sofern das weiterhin kostenlos für Käufer der Marke angeboten wird.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon e-lectrified » Fr 2. Jan 2015, 20:16

Ich denke das kostenlose/barrierefreie Laden wird weiter behalten, die Frage ist nur, ab welcher Akkuvariante man wie viel zusätzlich zum Kaufpreis zahlen werden muss. Ich schätze mal, dass die größte Akkuvariante und damit das teuerste Model 3 auch wieder kostenloses Laden inklusive haben wird. Ist ja eines der schlagenden Tesla-Argumente... ansonsten wird Tesla wahrscheinlich mit dem Model 3 die kleinste Marge machen und kann dann auch nicht für jede Variante den Strom einfach verschenken. Aber man lässt sich gerne überraschen, vielleicht kommt es auch ganz anders ;-) .
e-lectrified
 

Re: i3 Fahrer (ich) testet Model S

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 2. Jan 2015, 20:41

Hallo,

@electrified

Deine Plus Punkte stimmen schon, bis auf die Optik.
Die ist, ich hatte das damals schon geschrieben, irgendwie nicht eigenständig.

Man fällt damit nicht auf und man muss zwei Mal hinschauen, ob es wirklich das Model S ist.
Zu ähnlich die Optik mit dem Jaguar. Gerade von hinten tue ich mich schwer. Innen viel Mercedes, was nicht schlecht ist.

Aber wie gesagt, über Äußerlichkeiten lässt es sich streiten und liegt, zum Glück, individuell im Auge des Betrachters.

@jürgenII

Naja, "laut" ist ja nun relativ. Verglichen eben nur mit dem i3. Den 5er BMW den ich nun hatte, da mein i3 in der Werkstatt war, der war laut ;-)

@twizzyflu

Ich muss ja nun den i3 mit dem Model S vergleichen, weil dieses eben in meine Wahl kam.
Und meine Kritik ist auch auf hohen Niveau!

Aber Tesla muss sich eben auch messen lassen an seinem Preis. Da geht das Radio mal gar nicht. Ein Basic was gehen muss.
Darüber beklagen sich viele MS Fahrer. Und ich stand und fuhr wohlgemerkt in Hamburg, nicht auf dem platten Land.


Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste