i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon green_Phil » Mo 25. Aug 2014, 10:13

dersepp hat geschrieben:
Vermutlich eher pro Tag, oder?

Nein, pro Woche.
Aber es wird derzeit eine zweite Halle gebaut, wo effizientere, größere Maschinen rein kommen. Dann sollen deutlich mehr Autos fabriziert werden... (Bis dahin soll auch das Zulieferproblem aus den USA gelöst sein.)

dersepp hat geschrieben:
Da zwischen Wackersdorf(Gelege), Landshut (Teile) und Leipzig(Autos) kein Meer zu finden ist dürfte es sich eher um CFK Fasern handeln die da havariert sind, die kommen aus Moses Lake. Der Mangel sind wohl aktuell tatsächlich die Fasern, den Rest scheint man einigermaßen im Griff zu haben.

Es handelt sich um den Vorläufer der Fasern, denn aus dem Rohstoff (wie auch immer er heißt) aus den USA, wird in Wackersdorf (nicht BMW!) erst das Faserprodukt hergestellt, welches dann nebenan bei BMW mit Harz vergossen wird. Ich wollte einfach nicht so kompliziert sein, und habe deshalb "Carbon" gesagt.

dersepp hat geschrieben:
Kann mir kaum vorstellen dass man das an einem Fahrzeug mit CFK Chassis wie dem i3 während der laufenden Produktion umsetzen kann. Das dürfte eher die kommenden Fahrzeugprojekte betreffen, der 7er soll ja auch bald mit viel CFK gebaut werden.

Tja, dann macht BMW etwas, was Du Dir nicht vorstellen kannst. Die ersetzen Teile, die i3s, die heute produziert werden, haben schon weniger Carbon als der, den ich fahre - Auslieferung Januar 2014. Die machen das auch, weil sie sonst noch weniger Autos herstellen könnten. Man spart am knappen Rohstoff Carbon.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon i3Prinz » Mo 25. Aug 2014, 10:14

Greenhorn hat geschrieben:
Die Carbon Teile werden in USA gefertigt und in D nur zusammengeklebt.
Zwischen USA und D kommt dann das Meer ins Spiel ;-)


Falsch! Aus den USA kommen nur Garnrollen mit Carbonfasern, in Wackersdorf werden dann in Webstühlen die Matten gewebt.
Dann erst kommt an anderen Standorten der Kunststoff dazu und harte Bauteile werden gefertigt.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon i3Prinz » Mo 25. Aug 2014, 10:17

green_Phil hat geschrieben:
dersepp hat geschrieben:
Vermutlich eher pro Tag, oder?

Nein, pro Woche.


Das kann doch nicht stimmen. Erst wurden 70 Stück pro Tag gefertigt. Nachdem dann die Nachfrage anzog, ist man auf 100 pro Tag gegangen. Und jetzt sollen es 15 pro Tag sein, nachdem in den USA der Verkauf gestartet wurde? Du solltest nochmal genau nachfragen.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon Barni » Mo 25. Aug 2014, 10:33

Golf rostet auch.
Mein Golf Bj.2005 hatte bereits nach drei Jahren Rost an der Heckklappe und wurde mit 7Jahren getauscht.
Der Golf ist aus verzinkten Blechen zusammengeschweißt, d.h. er rostet an den Stanzkanten und Schweißpunkten.
Meiner Außenhaut hui, Unterboden pfui.
Die Carbon Gelege vom i8 werden in Landshut gefertigt, vom i3 in Leipzig.
Der neuen 7er bekommt z.B. Teile über dem Fahrzeugschwerpunkt (z.B.Dachholme) aus Carbon.
Die nachfragen nach i3 übertrifft momentan die optimistischen Prognosen von BMW.
Die ganze Kette von Faserherstellung bis Endmontage wir mit Hochdruck ausgebaut, das geht nicht von heute auf Morgen.
Zur Zeit 6 Arbeitstage x52Wochen – 13Feiertage x110 Autos ist nicht 5736.
Barni
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 16:28

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon green_Phil » Mo 25. Aug 2014, 10:39

i3Prinz hat geschrieben:
Und jetzt sollen es 15 pro Tag sein, nachdem in den USA der Verkauf gestartet wurde? Du solltest nochmal genau nachfragen.

Gut, ich frag noch mal nach. Wir haben uns abends in lockerem Rahmen im Garten sitzend und grillend darüber unterhalten. Vielleicht gab es ein Versprecher oder ein anderes Kommunikationsproblem. Vielleicht sind die 16 Stück pro Tag auch die Folge des Carbonmangels - schließlich fehlt eine ganze Frachterladung. Nachmeldung kommt.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon BMWFan » Mo 25. Aug 2014, 10:56

Carbon ist nur eine besondere Form von Kohlenstoff, wie Graphit oder Diamant, er kann deshalb problemlos in unbegrenzter Menge hergestellt werden aus allem was Kohlenstoff enthält wie Holz, Kohle, Kohlendioxid, Gas, etc. Eine Mangel kann nur wegen begrenzter Herstellungskapazitäten auftreten oder weil die Verarbeitung oder Lieferung Probleme macht. Carbon gehört die Zukunft, und deshalb verdreifacht BMW gerade seine Herstellungskapazitäten, um die hohe Nachfrage zu befriedigen. Wenn tatsächlich im zukünftigen i3 Stahlkomponenten eingeführt werden, dann im Drive-Modul, um Aluteile zu ersetzen. Das Life-Modul aus Carbon wird bleiben.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon green_Phil » Mo 25. Aug 2014, 11:00

Aua. Der Post hat jetzt irgendwie fast weh getan. Sehr durchdachte Ansicht... :?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon dersepp » Mo 25. Aug 2014, 11:20

green_Phil hat geschrieben:
dersepp hat geschrieben:
Vermutlich eher pro Tag, oder?

Nein, pro Woche.

Nach eigenen Angaben hat BMW per Juli 2014 6.620 i3 ausgeliefert, das wär schon mehr als die Jahreskapa bei 110 pro Woche.
green_Phil hat geschrieben:
Es handelt sich um den Vorläufer der Fasern, denn aus dem Rohstoff (wie auch immer er heißt) aus den USA, wird in Wackersdorf (nicht BMW!) erst das Faserprodukt hergestellt, welches dann nebenan bei BMW mit Harz vergossen wird. Ich wollte einfach nicht so kompliziert sein, und habe deshalb "Carbon" gesagt.

In Wackersdorf ist ein BMW SGL Joint Venture falls Du das mit "nicht BMW" meinst, dort werden die Gelege gelegt.
Aus Moses Lake kommen schlicht die CFK Fasern, auf Rollen um genau zu sein, nicht irgend ein ominöses Zwischenprodukt.
"Nebenan bei BMW" ist dann Landshut (edit: auch Leipzig), nicht mehr Wackersdorf, dort werden aus Fasergelegen Teile. Wobei ich allerdings nicht weis inwiefern der BMW Standort Wackersdorf hier noch aktiv was tut.
green_Phil hat geschrieben:
Tja, dann macht BMW etwas, was Du Dir nicht vorstellen kannst. Die ersetzen Teile, die i3s, die heute produziert werden, haben schon weniger Carbon als der, den ich fahre - Auslieferung Januar 2014. Die machen das auch, weil sie sonst noch weniger Autos herstellen könnten. Man spart am knappen Rohstoff Carbon.

Ja, ist schlicht nicht vorstellbar. Die i3 Fahrgastzelle ist komplett aus CFK zusammengeklebt. Wenn ich jetzt da CFK Teile durch was anderes ersetze kann ich große Teile des Entwicklungsprozesses noch mal machen da mein Konzept nicht mehr funktioniert (Gewicht, Crash, etc... evtl. sogar die Typgenehmigung, auch die Fertigungsanlagen müssen angepasst werden).
Durch was wurden da welche Teile ersetzt?
Vielleicht gibt Deine Quelle auch da etwas wenig belastbare Infos her?
Zuletzt geändert von dersepp am Mo 25. Aug 2014, 11:45, insgesamt 7-mal geändert.
dersepp
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 22:47

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon dersepp » Mo 25. Aug 2014, 11:22

i3Prinz hat geschrieben:
Greenhorn hat geschrieben:
Die Carbon Teile werden in USA gefertigt und in D nur zusammengeklebt.
Zwischen USA und D kommt dann das Meer ins Spiel ;-)


Falsch! Aus den USA kommen nur Garnrollen mit Carbonfasern, in Wackersdorf werden dann in Webstühlen die Matten gewebt.
Dann erst kommt an anderen Standorten der Kunststoff dazu und harte Bauteile werden gefertigt.


Gelegt, nicht gewebt soweit ich weis. Die Teile werden in Landshut gefertigt, aus Dingolfing kommen meines Wissens Aluteile, z.B. auch das Fahrwerk.
dersepp
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 22:47

Re: i3 bald nicht mehr ausschließlich aus Carbon und Alu?

Beitragvon green_Phil » Mo 25. Aug 2014, 11:49

dersepp hat geschrieben:
Vielleicht gibt Deine Quelle auch da etwas wenig belastbare Infos her?

Das die Fasern auf großen Rollen nach Europa rüber kommen, sah ich auch schon in Berichten.
Und was für Teile aus Carbon da gegen andere Werkstoffe ausgetauscht werden (Beispiele), das werde ich erfragen. Wird wohl wieder ein längeres Gespräch.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste