Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon midimal » So 15. Sep 2013, 22:21

:roll:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5972
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon mlie » So 15. Sep 2013, 22:56

Na ja, ist halt ne halbherzige Antwort auf die ZOE. Zumal Elektroautos ja in Deutschland eh totgeschwiegen werden sollen, so mein Eindruck. Da konzentriert man sich lieber auf nutzlose Statussymbole mit mehr als 150kW(diesel). Als ob man mit 200kW besser im Stau steht als mit 44-88kW(el).
Ausserdem: Keine Schnelladung mit Typ2-22kW - so ein Auto ist heutzutage im Zeitalter 0,5 nach ZOE praktisch unverkäuflich. Wie wichtig die Schnelladung ist, habe ich ja am Wochenende in Hamburg erfahren dürfen.

Die deutschen Hersteller schauen halt den Rücklichtern bei Elektroautos von Renault und deren Töchtern neidisch hinterher und erfinden lieber das Rad neu, welches aber leider dreieckig geworden ist und entsprechend rumpelt. Da ist mir das 12eckige Rad Chamälion der ZOE lieber. Rumpelt nicht ganz so...

Offtopic: Meinen Kangoo rüste ich sobald verfügbar mit den 22kW nach. DANN ist der 100%ig praxistauglich, die Reichweite ist vollkommen irrelevant, weil ein kurzer Halt genügt, um wieder 100km zu fahren. Bin jetzt noch neidisch auf meine ZOE-Mitfahrgelegenheit. Wenn ich nicht soviel Platz bräuchte, würde ich mir sofort die ZOE holen... Aber das hier ist ja das BMW-Forum, über die ZOE ist ja schon genug geschrieben.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon midimal » So 15. Sep 2013, 23:05

Ich meinte mehr die Eindrücke der Forum-User die auf der IAA waren :lol: :lol: :lol: :lol:
Und es stimmt - ohne Schnellladung macht ein E-Car keinen Spass

Hätte der Leaf kein Chademo und nur die 10A Ladung - hätte ich mir keinen Leaf geholt (auch für 199Euro nicht)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5972
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Gerald » Mo 16. Sep 2013, 06:49

mlie hat geschrieben:
so ein Auto ist heutzutage im Zeitalter 0,5 nach ZOE praktisch unverkäuflich.


Also das müssen wir erst mal abwarten, wie gut er sich verkaufen wird. Unverkäuflich ist natürlich äußerst übertrieben ausgedrückt.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon bm3 » Mo 16. Sep 2013, 06:57

Falls er sich nicht gut verkauft muss der Preis des sportlichen Kastenwagens schon automatisch fallen. :lol:
Aber es ist genug Geld bei den Käufern für BMW da, man muss nur richtig vermarkten. Was zählt ist der Name BMW.
Zuletzt geändert von bm3 am Mo 16. Sep 2013, 07:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Robert » Mo 16. Sep 2013, 07:32

Die Verkaufszahlen eines Fluence kann man vermutlich auch an 2 Händen abzählen. Preisanpassung ? Fehlanzeige.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4345
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon bm3 » Mo 16. Sep 2013, 07:36

Keine Ahnung wie die das beim Fluence machen aber bei BMW läuft dann die Fabrik an einzig für den I3 und den gibst auch nur elektrisch. Die Fabrik muss entweder dann ausgelastet werden mit mindestens einer Schicht oder wieder stillgelegt werden, was ziemlich suboptimal wäre.Wenn nach dem Band zuwenig Abnehmer da sind muss man sich etwas einfallen lassen.
Zuletzt geändert von bm3 am Mo 16. Sep 2013, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Twizyflu » Mo 16. Sep 2013, 08:03

Also im Grunde stimmt das schon mit Fluence, Leaf usw.
Auch das die Schnellladetechnik jetzt wichtig ist und bleibt. Wenn man die Akkukapazitäten nicht signifikant erhöhen kann dann muss die Ladung so schnell wie technisch vertretbar und sinnvoll, gemacht werden.
So wie beim Zoe. Was den BMW i3 angeht so warten wir mal ab. Wir reden da von BMW, die sich eh am meisten engagieren von den Deutschen. Wir werden es dann an den Verkaufszahlen sehen können

PS: Einen Leaf für 199 ohne CHAdeMO? Gerne :D
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AW: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Alfdererste » Mo 16. Sep 2013, 09:13

So, hier mal ein erstes Bild
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1379319205880.jpg
Alfdererste
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 10:03

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon JuergenII » Mo 16. Sep 2013, 09:15

midimal hat geschrieben:
Ich meinte mehr die Eindrücke der Forum-User die auf der IAA waren :lol: :lol: :lol: :lol:
Und es stimmt - ohne Schnellladung macht ein E-Car keinen Spass

Hätte der Leaf kein Chademo und nur die 10A Ladung - hätte ich mir keinen Leaf geholt (auch für 199Euro nicht)

Ja, hätte mir auch schon den einen oder anderen Eindruck gewünscht. Wird wohl noch kommen. Richtig ernst wird es, wenn die ersten den Wagen auch tatsächlich besitzen.

Aber mal eine Frage: Was nützt Dir denn der Chademo-Lader, wenn es hier weit und breit keine Ladestationen gibt. Der i3 lädt zumindest mal mit 2 Phasen, was die Batterien in rund 3 bis 4 Stunden wieder auflädt. Man sollte lieber mal Nissan fragen, warum sie zwar die Wärmepumpentechnik des Renault übernommen haben, nicht aber den Lader des Zoe.

Bei den ganzen E-Fahrzeugen kommt mir der Verdacht, dass sie zwar angeboten werden, aber der Verkauf soll - zumindest in Deutschland - künstlich niedrig gehalten werden.

Fakt Nr. 1: Alle Fahrzeuge schaffen auf dem Papier gerade mal so zwischen 130 und 200 km, was sich in der Praxis fast halbiert.

Fakt Nr. 2: Alle Fahrzeuge liegen bei Preisen die sehr nahe an die 30.000 Euro gehen oder darüber liegen. Bei den Herstellern, die die Batterie als Miete anbieten erreicht man die Schallgrenzen je nach Km-Laufleistung in 3 bis 6 Jahren.

Kauft man den Up und stattet Ihn nur mit CCS Lader und Tempomat aus, kostet das Teil 28.000 Euro! Ähnliches beim Smart. Mit 22 kW Schnelllader und ein paar kleinen Extras liegt man bei 27.500 Euro! Zwischen Leaf in mittlerer Ausführung und i3 bei fast gleicher Ausstattung liegen gerade mal 6.800 Euro Preisdifferenz. So was soll mir mal jemand bei den normalen PKW zeigen, da liegen deutliche mehr Euro zwischen Massen- und Premiumhersteller.

Dabei sind Smart und Up schon vorhandene Serienfahrzeuge, in die nur eine Batterie und ein E-Motor eingebaut wurde. Das ist technisch und auch preislich heute eigentlich kein großes Problem. Oder gelten fallende Batteriepreise nur bei Tesla?

In Summe ist es ja fast schon sensationell zu welchem Preis der i3 auf dem Markt erschienen ist. Nachhaltig produziert (sofern man das überhaupt bei einem Fahrzeug sagen kann), neuste Verarbeitungstechniken integriert und einen sehr stromsparenden Antrieb verbaut. Dazu von Grund auf als EV konzipiert. Herz was willst Du mehr.

Und das Gejammer mit der Schnellladung, ich kann es nicht mehr hören. CCS ist möglich, zwar noch nicht verbreitet, aber das wird kommen, da sich dt. Hersteller auf die Ladetechnik verständigt haben. Zu Hause mit zwei Phasen in ein paar Stunden aufgeladen und notfalls auch mit Steckdose bietet er genügend Ladeflexibilität. Dazu noch - je nach Fahrprofil - mit einem REX ausgestattet braucht man auch keine Reichweitenängste mehr haben.

Klar stört mich bei dem Wagen auch einiges. Angefangen vom Türkonzept bis hin zur Einschränkung als 4-Sitzer. Aber die Lademöglichkeit wäre jetzt das letzte über das ich mich aufregen würde. Vielleicht liegt es an meinen 3 Monaten im Leaf. Da wird man abgehärtet was Ladezeiten anbelangt. Aber auch beim dem war spätestens jeden Morgen die Batterie wieder voll.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MO123, Pendulum76 und 13 Gäste