Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Blitz » So 22. Sep 2013, 21:11

[quote="RegEnFan"]
Das es nur den Einphasigen Lader gibt liegt angeblich am Gewicht :( .

Lüge. Der Brusa 22 kW-Lader wiegt 12 kg, praktisch gleichviel wie der einphasige, zumindest ist es im Smart so. :-|
Kann auch einphasig laden. Kostet halt knapp 3000.- Das ist wohl das Problem.
Emission impossible
Zoe Intens weiss seit 27.9.13, REW 11 kW Box, PV 10 kWp neu und 1,4 kWp alt (20 J)
Blitz
 
Beiträge: 222
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:24
Wohnort: Deutschland 72415 Grosselfingen

Anzeige

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon surfingslovak » So 22. Sep 2013, 22:49

Blitz hat geschrieben:
Lüge. Der Brusa 22 kW-Lader wiegt 12 kg, praktisch gleichviel wie der einphasige, zumindest ist es im Smart so. :-|
Kann auch einphasig laden. Kostet halt knapp 3000.- Das ist wohl das Problem.

Wie groß ist denn dieses Modell? Würde der erwähnte Brusa hier reinpassen? Das Gewicht und die Kosten sind nur einige der möglichen Kriterien, die hier eine Rolle gespielt haben. Ich weiß nicht, wie es Tesla gelöst hat und ob Europa-spezifische Ladeelektronik im Model S verbaut wird. Wie schon erwähnt, war der Druck von europäischen Tesla-Kunden groß genug, um Elon zu überzeugen, daß eine Lösung notwendig war.


BildBild
Benutzeravatar
surfingslovak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:27
Wohnort: Kalifornien

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon JuergenII » Mo 23. Sep 2013, 08:32

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Doch, schafft er. Der 85er kommt laut Tesla bei 130km/h rund 320km weit.

Aber in der Praxis bedeutet das, dass zwischen 280 und 300 km nachgeladen wird. Wer riskiert schon eine leere Batterie vor der Ladesäule. Die Gefahr, dass selbige nicht funktioniert oder belegt ist, kann man ja nicht von der Hand weisen. Wobei ich da den Tesla Ladern mehr vertraue als den heute aufgestellten Ladern der üblichen Verdächtigen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon surfingslovak » Mo 23. Sep 2013, 11:14

JuergenII hat geschrieben:
BuzzingDanZei hat geschrieben:
Doch, schafft er. Der 85er kommt laut Tesla bei 130km/h rund 320km weit.

Aber in der Praxis bedeutet das, dass zwischen 280 und 300 km nachgeladen wird. Wer riskiert schon eine leere Batterie vor der Ladesäule.

Das stimmt so, allerdings kann man das Tempo etwas drosseln wenn es brenzlich wird und man die Reichweite etwas strecken möchte. Kollege von mir ist schon mehrmals die Strecke San Diego <-> San Jose gefahren. Das sind etwa 740 Kilometer einfach. Er meinte, daß es mit einem Supercharger-Pit-Stop machbar wäre. Mit zwei Stops locker. Bei schönem Sommerwetter natürlich. Es stimmt auch, daß die Durchschnittsgeschwindigkeit auf den Interstates nicht ganz bei 80 mph liegt (130 km/h). Außerdem finde ich es relativ schwer auf einem Freeway langsamer als der Verkehr zu fahren, weil es so viele unberechenbare Fahrer gibt.
Benutzeravatar
surfingslovak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:27
Wohnort: Kalifornien

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste