Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Gerald » Di 17. Sep 2013, 06:28

helmutnn hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
Im Moment interessiert es BMW die Kritik am Laden recht wenig (die Aussage war sinngemäß "Wenn Ihnen die Lademöglichkeiten nicht ausreichen, dann sollten Sie den I3 nicht kaufen").


Finde ich schade. BMW hat wohl die meisten Hausaufgaben gut gemacht, aber bezüglich Schnelllademöglichkeiten ist das enttäuschend, wenn ich so eine Aussage lese. Hat BMW tatsächlich nicht begriffen, dass sehr viele Interessenten eine "richtige" Schnellladung mit 3-Phasen AC wollen? Außer es werden die nächsten 1-3 Jahre hunderte DC-Ladesäulen aufgestellt, dann bin ich auch schon ruhig. ;)

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Anzeige

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon mlie » Di 17. Sep 2013, 07:19

Das ist wohl eher die Arroganz der deutschen Hersteller. Momentan mögen die Auftragsbücher voll sein, trotz veralteter Ladetechnik, aber in spätestens einem, vielleicht zwei Jahre muss dann ein Facelift/Nachrüstung her oder da ist ein großes "P" in den Augen.
Wir waren ja mal die Nation der Dichter,Denker, Ingenieure und Autobauer, das wurde ja alles wegBWLerisiert.

Spätestens, wenn ein I3-Fahrer und ein Fahrer der heutigen Ladegerätegeneration an der selben Säule stehene und der ZOE-Fahrer nach einer halben Stunde vollgetankt wieder abrauscht, dürfte das für den i3-Fahrer ein Schlüsselerlebnis sein. Typ2 ist flächendeckend da, CCS-säulen werde ich praktisch nie sehen auf meinen Routen.

Vielleicht sehe ich das auch alles nur zu schwarz und der i3 ist halt nur ein viert- oder Fünftwagenkonzept, so dass bei reichweitenkritischen Anwendungen beim typischen BMW-Kunden eben ein bis drei Verbrenner noch auf der Einfahrt in Reserve stehen, in dem Fall - muss ich zugeben - ist die Schnelladung egal.

Der ZOE soll ja wohl durchaus auch ein Erstwagen sein, da kommt man um die Schnelldung einfach nicht drumrum.
BMW muss ich aber zugutehalten, dass wenigstens die 7,4 kW-Option vorhanden ist, das ist immer noch besser als die erste Renaultgeneration!
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon green_Phil » Di 17. Sep 2013, 09:02

Helmut und ich haben die i-Leute ganz schön gelöchert. Ich darf noch anfügen, was mir noch einfällt.
1. Die fachliche Kompetenz der Kundenbetreuer dort ist SEHR unterschiedlich. Aber man wird zu denen geleitet, die Bescheid wissen. Ich hatte 2 längere Gespräche mit dem Chef einer BMW-Abteilung (Personaltraining) und der wusste echt gut Bescheid, vor allem in technischen und Marketingdetails.

2. Die Frage mit der 2- oder 3-phasigen Ladung hat Ihn etwas verärgert. Wer schnell laden will, kann CCS laden. Warum will ich mit Nicht-Gleichstrom und mittlerer Geschwindigkeit laden? Meine Antwort: Um fix überall schnell wieder weiterfahren zu können. Drehstrom gibt es sehr sehr häufig und die Stromstärke belastet den Akku weit weniger als 50 kW via CCS. Seine Reaktion: Wenn ich so viel unterwegs bin und so umweltbewusst bin, solle ich mir einen 3er efficience dynamic (oder so ähnlich) kaufen, der verbraucht nur 3 L Diesel. Ich meinte nur: "Das ist doch aber ein Verbrenner, genau wie der REX." Man erklärte mir also, dass ich nicht ins das Kundenprofil passe, für das der i3 ausgelegt sei. Das Gewicht beim i3 ist sooo wichtig, dass die 6kg für einen zusätzlichen Lader ein No-Go seien. Die restliche Argumentation dieses Gespräches erspare ich Euch...(Mir ist NULL klar, warum BMW das mit dem Laden so macht. Kalifornische Marktanpassung und keine Änderung für Europa?)
Zur Erklärung: Die Hotline rief mich auf der IAA an und meinte: Alles klar, 2 phasige Ladung sein möglich, mit je 16 A. Ich stand praktisch fast direkt neben oben erwähntem Herrn, der mir gerade erklärt hatte, dass es 2 Lader gibt, die parallel (!) an einer Phase nuckeln. Ich habe - was sollte ich auch tun - die beiden gegeneinander ausgepielt. Die Hotline erkundigte sich und rief mich kurz darauf an um sich zu Entschuldigen, man habe eine falsche Info bekommen.

3. BMW geht nach 150000 km von 80% Restkapazität des Akkus aus. Wenn man denn kein oder kaum CCS benutzt. Die miesen Werte der Garantie sind der CCS-Ladung, den hohen Beschleunigungswerten und einer marktwirtschaftlichen Gewinnrechnung geschuldet.

4. 2014 wird BMW die CCS-Ladeinfrastruktur auf der A9 fertig stellen. Außerdem nimmt BMW nochmals 18 Mio. Euro (wenn ich mich recht erinnere) in die Hand, um den Bau von weiteren CCS-Ladern zu unterstützen. Die A9 ist also nicht das Ende der Fahnenstange. BMW plant riesige Ausgaben für die Folgejahre, vorausgesetzt, die Elektromobilität schafft jetzt endlich den Durchbruch in den nächsten 2 bis 3 Jahren. Das ist lobenswert und mehr, als unsere tolle schwarz-gelbe Regierung je machen wird.

5. Ich durfte unerwartet doch mitfahren. Helmut, ich liebe Dich für Deine aufmerksamen Augen!! 8-) Und ich kann sagen: Der i3 scheint sportlich hart auf der Straße zu liegen. Ich finde das *YEAH*. Das leise turbinöse Surren, was man außerhalb des Fahrzeugs bei Beschleunigungen im sub 50 km/h-Bereich hört, ist innen noch nicht zu hören. Es ist einfach nur still. Stiller als in einem Renault oder Leaf. Reifengeräusche waren wegen der superglatten Spezialfahrbahn nicht zu hören. Wie das auf Asphalt ist, muss sich noch rausstellen.

6. Vorn sitzt man sehr bequem. Auch der Seitenhalt der Sitze ist gut, ich stand eine Minute lang in der Steilkurve des infinity drives und konnte das so gut testen ;) Die Kopffreiheit ist vorne für mich 1,86-Mensch mit hochgegelten Haaren völlig zufriedenstellend. Hinten allerdings stoße ich mit der Schädelplatte am Himmel an, wenn ich denn ganz gerade sitze. Beinfreiheit ist beim i3 kein Thema.

7. Das Typ2-"Schnellladekabel" wird wohl 5 m lang sein. Mir ist das zu kurz.

8. Die Bremslichter gehen beim Rekuperieren an, vorausgesetzt, der gesetzliche Verzögerungswert der dies vorschreibt, wird überschritten.

9. Die Vorklimatisierung wird auch im Auto selbst programmierbar sein.

10. Die hinteren Bremsen werden nach 40.000 km auf BMW-Kosten getauscht. Diese rosten nämlich, wie bei allen EVs recht flink. 2 mal wöchentlich von 80 km/h scharf runterbremsen soll die Bremsen dennoch fit halten. An technischen Lösungen wird gearbeitet und die nächsten EVs von BMW werden dieses Problem nicht mehr haben. Für die vorderen Bremsen gilt das gleiche, ich habe aber die abweichende km-Anzahl vergessen. *sorry*

11. Einer nicht 100% belastbaren Aussage zufolge wird das Rufen eines mobilen Generators von BMW (Mobility Service) kostenlos sein. Auch wenn man selbstverschuldet mit leerem Akku liegenbleibt.

Summa summarum ist der i3 ein tolles EV. Für mich persönlich ist es durch die Größe, die Energieeffizienz, die möglichst nachhaltige Produktion, die Qualität und das/die mögliche Zubehör/Aufpreisoptionen die derzeit beste Alternative am Markt. Und da wir nicht 3 Jahre auf eine bessere Alternative warten wollen bis wir endlich mal ein EV fahren, entscheiden wir uns JETZT dafür. Ist ja nicht unser letztes Auto, Verbesserungen dann im nächsten Wagen :) Für uns ist der i3 zu zweit ein toller Erstwagen. Mietwagen für längere Strecken (über 500 km) sind nötig und einkalkuliert.
Kleiner Hinweis für Antworten: Ich bin ab Morgen bis zum 05. 10. im internetfreien Urlaub.

PS: Herr Keller, falls Sie dies lesen, zufrieden? Ich habe nicht nur "schlecht gemacht", auch gelobt und das Resumée dürfte Sie ja nicht weiter verärgern...
Zuletzt geändert von green_Phil am Di 17. Sep 2013, 09:54, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Twizyflu » Di 17. Sep 2013, 09:23

Danke für die vielen Infos.
Also technisch wie optisch finde ich ihn ja super.
Aber er ist nunmal um eine Liga mir zu teuer, darum wurde es was anderes.

Freue mich schon auf die ersten echten User Testberichte.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18819
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Gerald » Di 17. Sep 2013, 09:34

Danke Phil für den interessanten Bericht. :thumb:

Habe ich es richtig verstanden, dass Du den i3 ohne RE ordern wirst?

Wenn BMW tatsächlich sich reihängt, Schnellladestationen zu installieren (bzw. mitwirkt), dann habe ich echt Hoffnung.
In 3 Jahren bin ich auf den aktuellen Stand gespannt.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon green_Phil » Di 17. Sep 2013, 09:49

Ja richtig Gerald. Wir kaufen den i3 ohne REX. Der REX ist ein Verbrenner, und wir wollen ja eben weg vom Stinker. Außerdem senkt der REX die Effizienz (cw-Wert), damit sinkt die elektrische Reichweite und der Geldbeutel wird etwas leerer auf 100km. Zusätzlich sinkt ja nochmalig die Effizienz, da dann die Wärmepumpe nicht möglich ist.
Für tatsächlich große Strecken wird dann ein *igitt* Verbrenner herhalten müssen, als Leihwagen oder im Tausch mit Nachbarn/Freunden.
Zuletzt geändert von green_Phil am Di 17. Sep 2013, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon mlie » Di 17. Sep 2013, 09:55

Danke für die Infos. Die restlichen Daten des BMW klingen ja recht überzeugend, insofern wird es wohl einige Käufer geben.
Aber die Argumentation, wegen praktisch nutzloser Schnelladung solle man einen Diesel nehmen, ist mit Verlaub gesagt unwahrscheinlich hohl. Sowas kommt sonst eher von den Praktikanten aus der PR-Abteilung...

Also für sagenhafte 16kW mehr (43kW AC vs 59kW CCS) will BMW das Rad komplett neu erfinden? Typ2 kann normgerecht auch DC-Ladung mit 70kW. Alles schon da. Wo ist der Benefit?

Das dafür rausgeworfene Geld lieber für die 43kW-Säulen nutzen oder meinetwegen Kombi DC70kw/AC43kW und mit den restlichen 7 Mio. € kann man dann die weissen Flecken mit 2x Typ2-22kW auffüllen, so haben ALLE was davon. DANN setzt sich Emobility auch ohne Nachzudenken durch. Ach ich vergass, man will ja die deutschen Autobauer für ein-drei Jahre vor dem echten Markt schützen und Subventionen gibt es sicherlich auch.

Mal sehen, wann mein Stromanbieter auf die Idee kommt, mir einen zweiten Hausanschluss für Ökostrom/Tankstrom zu buddeln und mein Wasseranbieter eine zweite Leitung für Ökowasser.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon green_Phil » Di 17. Sep 2013, 10:04

mlie hat geschrieben:
Also für sagenhafte 16kW mehr (43kW AC vs 59kW CCS) will BMW das Rad komplett neu erfinden?

Ich hab's grad korrigiert (Tippfehler) CCS hat 50 kW in den derzeit aufzustellenden Säulen.
Ich verstehe ja Folgendes: Lader bleiben beim EV komplett bis auf einen kleinen Einphasigen draußen, das spart richtig Gewicht. Das Gewicht wird auf CCS-Säulen ausgelagert. So weit so gut. Nur leider wiegt ja so ein Lader nicht viel, 6 kg nach der fachkundigen Meinung gestern auf der IAA. Wenn ich also 6 kg fetter bin, muss mich der i3 doch auch ans Ziel bringen. Ich verstehe nicht, wie man für 6 oder 10 oder 20 kg so ein wichtiges technisches Detail ignorieren kann. Meine Vorstellung ist ja, dass der i3 tatsächlich für den kalifornisch-amerikanischen Markt gebaut wird. Eine "Sonderlösung" für die Heimat von BMW wird nicht vorgesehen, das i-Projekt ist so schon teuer und aufwendig genug. Ich fürchte, man hat da Zeit und Geld gespart. Genau wie bei der Bremsproblematik, die hat man auch aus Zeit- und Geldgründen auf Später vertagt. Meines Erachtens ein Fehler. Aber nungut, wir bekommen den i3 erstmal nur so, wie er ist.
Zuletzt geändert von green_Phil am Di 17. Sep 2013, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon kai » Di 17. Sep 2013, 10:31

Phil,

danke für Deinen Bericht.

Warum BMW keinen 3-phasigen 22kw Brusa-Lader (16kg) einbauen kann, ein SMART aber schon, ist und bleibt ein Geheimnis. Die Version OHNE Gewichtszunahme über Leistungselektronik ist von Renault patentrechtlich geschützt und wurde in Eigenregie über Jahre entwickelt. Ich wette das in 3-4 Jahren BMW das auch hat, weils eben nichts wiegt (und nur 100$ pro Wagen kostet).

Das Argument mit dem CCS Ladestationen ist angesichts der 1300 öffentlichen 22kw Ladestationen bizarr, die können nur mit 3,7 oder wenigstens 7,4 kw genutzt werden. An BMWs Stelle einzugestehen, das Tesla weltweit weiter ist und einfach den Tesla Typ2 Stecker zu akzeptieren ging politisch natürlich nicht. Wir machen SCHONWIEDER was neues.

Wir werden sehen, wer in Deutschland am Ende 2013 und 2014 mehr DC Schnelladestationen hat. Ich tippe auf Tesla. Und die laden mit 120kw im Gegensatz zu den popeligen 50kw CCS auch schnell.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon kai » Di 17. Sep 2013, 10:34

Lustige Frage wäre noch gewesen wieso der CCS Aufpreis bei BMW gegenüber dem e-UP so dermaßen viel teurer ist.
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste