Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon kai » Mo 16. Sep 2013, 09:31

Hallo,

also mich würde hauptsächlich mal interessieren was BMW zu den "nur" 100.000 km Garantie auf die Batterie sagt. Ein Pendler mit 20.000 KM im Jahr hat dann nach 4 Jahren ein schwer verkäufliches Auto.

- Was kostet also eine neue Batterie komplett ?
- Wieso kann VW mehr Garantie geben ?
- Wieso gibts keine Mietbatterie und Senkung des Einstiegspreises ? So 27.999€ und 89€ Batteriemiete pro Monat :)

VW und BMW sind damit die EINZIGEN Massenhersteller die nur Autos MIT Batterien verkaufen. Nissan, Renault, Daimler bieten Mietmodelle, die extrem gut angekommen werden.

Zum Schnelladen nur kurz:
- 7,4 kw ist ein Anfang und schlägt Volkswagen um den Faktor 2. Schlecht für den e-Golf.
- Ein nupsiger smart-ED lädt mit Brusa 22kw Lader 3x schneller als ein i3 (peinlich für Premium)
- warum "Normalladen" bis 7.4kw gegenüber dem ZOE 1600+200+900€ = 2700€ Aufpreis kostet wäre auch mal ne Frage auf der IAA wert.
- Aufm Hamburger Elektroautotreffen hatte ein ZOE in Summe 364KM zurückgelegt. Dank 22kw öffentlichem Speedlader. Keine einzige CCS in Hamburg oder auf der A7 oder in Munster oder ...
- Fakt ist doch das deutsche Autohersteller die extrem günstige und bereits vorhandene Infrastruktur AC-22kw ignorieren und mit CCS wieder eine Extrawurst braten die (bei den angebotenen MiniAkkus) noch nicht mal einen Vorteil bringt. Typ2 kann auch 38kw DC und ist europaweit genormt. Also WENN dann wie TESLA. TYP2 Stecker mit 170KW und fertig.
- Es gibt schon in Europa mehr TESLA Supercharger als CCS.
- Wieso ist bei BMW und DC CCS LAdung eigentlich Tanken nicht umsonst wie bei TELSA ?

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon AQQU » Mo 16. Sep 2013, 10:03

kai hat geschrieben:
- Wieso ist bei BMW und DC CCS LAdung eigentlich Tanken nicht umsonst wie bei TELSA ?


Weil TSLA ein eigenes Superchargernetz betreibt. Dazu: deren Controller sind nicht so verbrämt dass sich das selbst tragen muss, sondern es sind eben Marketingausgaben (oder dergleichen).

BMW betreibt kein Ladenetz, stellt keine Infrastruktur zur Verfügung. Von daher kann Laden aus BMW-Sicht nicht gratis sein.


BMW wird mit dem i3 den (wohlhabenden) Normalbürger erreichen. Der setzt sich mit technischen Details nicht so auseinander, wie die Afficianados und Pioniere (hier im Forum). Steht BMW drauf, fühlt sich wie ein BMW an, Navi Prof. kenne ich aus meinem BMW, da wird er an die Steckdose angeschlossen. Fertig. Ob da mit X oder Y geladen wird, egal. Wenn es weiter geht nimmt man eh ein anderes Auto aus der Garage.
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon midimal » Mo 16. Sep 2013, 11:34

JuergenII hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
Ich meinte mehr die Eindrücke der Forum-User die auf der IAA waren :lol: :lol: :lol: :lol:
Und es stimmt - ohne Schnellladung macht ein E-Car keinen Spass

Hätte der Leaf kein Chademo und nur die 10A Ladung - hätte ich mir keinen Leaf geholt (auch für 199Euro nicht)

Ja, hätte mir auch schon den einen oder anderen Eindruck gewünscht. Wird wohl noch kommen. Richtig ernst wird es, wenn die ersten den Wagen auch tatsächlich besitzen.

Aber mal eine Frage: Was nützt Dir denn der Chademo-Lader, wenn es hier weit und breit keine Ladestationen gibt.


Also ich habe(Hier im Norden von Hamburg) im Umkreis von 15KM 4Stück!
Nur deshalb war Leaf mit Chademo (neben dem Preis) interessant
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon midimal » Mo 16. Sep 2013, 11:40

kai hat geschrieben:
Hallo,

also mich würde hauptsächlich mal interessieren was BMW zu den "nur" 100.000 km Garantie auf die Batterie sagt. Ein Pendler mit 20.000 KM im Jahr hat dann nach 4 Jahren ein schwer verkäufliches Auto.

- Was kostet also eine neue Batterie komplett ?
- Wieso kann VW mehr Garantie geben ?
- Wieso gibts keine Mietbatterie und Senkung des Einstiegspreises ? So 27.999€ und 89€ Batteriemiete pro Monat :)

VW und BMW sind damit die EINZIGEN Massenhersteller die nur Autos MIT Batterien verkaufen. Nissan, Renault, Daimler bieten Mietmodelle, die extrem gut angekommen werden.

Zum Schnelladen nur kurz:
- 7,4 kw ist ein Anfang und schlägt Volkswagen um den Faktor 2. Schlecht für den e-Golf.
- Ein nupsiger smart-ED lädt mit Brusa 22kw Lader 3x schneller als ein i3 (peinlich für Premium)
- warum "Normalladen" bis 7.4kw gegenüber dem ZOE 1600+200+900€ = 2700€ Aufpreis kostet wäre auch mal ne Frage auf der IAA wert.
- Aufm Hamburger Elektroautotreffen hatte ein ZOE in Summe 364KM zurückgelegt. Dank 22kw öffentlichem Speedlader. Keine einzige CCS in Hamburg oder auf der A7 oder in Munster oder ...
- Fakt ist doch das deutsche Autohersteller die extrem günstige und bereits vorhandene Infrastruktur AC-22kw ignorieren und mit CCS wieder eine Extrawurst braten die (bei den angebotenen MiniAkkus) noch nicht mal einen Vorteil bringt. Typ2 kann auch 38kw DC und ist europaweit genormt. Also WENN dann wie TESLA. TYP2 Stecker mit 170KW und fertig.
- Es gibt schon in Europa mehr TESLA Supercharger als CCS.
- Wieso ist bei BMW und DC CCS LAdung eigentlich Tanken nicht umsonst wie bei TELSA ?

Gruß

Kai


HAllo Kai!
Das sind gute Fragen - bin gespannt auf die Antworten
Ist Euch das hier bereits bekannt (BMW Projektmanager beantwortet Fragen zum Elektroauto BMW i3)

http://www.michelinchallengebibendum.com/de/NEWS-VEROeFFENTLICHUNGEN/News/Neuvorstellung-des-Elektro-Kleinwagens-BMW-i3-Challenge-Bibendum-Leser-fragen-Manuel-Sattig-antwortet
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon kai » Mo 16. Sep 2013, 14:10

AQQU hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
- Wieso ist bei BMW und DC CCS LAdung eigentlich Tanken nicht umsonst wie bei TELSA ?


Weil TSLA ein eigenes Superchargernetz betreibt. Dazu: deren Controller sind nicht so verbrämt dass sich das selbst tragen muss, sondern es sind eben Marketingausgaben (oder dergleichen).

BMW betreibt kein Ladenetz, stellt keine Infrastruktur zur Verfügung. Von daher kann Laden aus BMW-Sicht nicht gratis sein.


BMW wird mit dem i3 den (wohlhabenden) Normalbürger erreichen. Der setzt sich mit technischen Details nicht so auseinander, wie die Afficianados und Pioniere (hier im Forum). Steht BMW drauf, fühlt sich wie ein BMW an, Navi Prof. kenne ich aus meinem BMW, da wird er an die Steckdose angeschlossen. Fertig. Ob da mit X oder Y geladen wird, egal. Wenn es weiter geht nimmt man eh ein anderes Auto aus der Garage.



Volle Zustimmung zur Einschätzung der Lage.

Nur geht mir dieses Premium-Gehabe auf den Sender. Man kann einfach nicht von Fossilem Image auf das Elektro Image schließen. Tesla ist da Premium. In allen Belangen wie Garantie, Schnelladung, Höchstgeschwindigkeit, Reichweite, Beschleunigung, Schnelladenetz einfach alles. Und BMW spielt mindestens zwei Klassen darunter, auch wenn Sie tolle Karrosserien bauen können und Lack hochwertig verarbeiten können.

Der i3 KANN auch ein Flop werden, denn wer will sich schon als BMW Premium Kunde von einem 6999€ Dacia auf der Autobahn versägen lassen. Waaas, nur 150km/h Höchstgeschwindigkeit und 100KM Reichweite (wenn man Gas gibt) ? Nee, dann lieber ein 4er oder ein schickes Cabrio für die Gemahlin. Die klassische BMW Kundschaft achtet sehr wohl z.B. auf Höchstgeschwindigkeit.

Gruß



Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon NotReallyMe » Mo 16. Sep 2013, 23:07

kai hat geschrieben:
also mich würde hauptsächlich mal interessieren was BMW zu den "nur" 100.000 km Garantie auf die Batterie sagt. Ein Pendler mit 20.000 KM im Jahr hat dann nach 4 Jahren ein schwer verkäufliches Auto.

- Was kostet also eine neue Batterie komplett ?


Die Antworten haben Phil und ich heute bei BMW auf der IAA erhalten:

Die Garantie soll für den Fall ausgerechnet sein, daß massiv Schnelladung genutzt wird. Wenn man diese nicht nutzt kann mit anderen Laufzeiten des Akkus rechnen. Es wurde, wenn ich mich richtig erinnere, 150000 km als Praxiswert genannt. Anmerkung vor mir: Das Schnellladen scheint die Batterie tatsächlich stärker zu verschleissen. Renault erhebt ja auch 2,- Euro pro 43 kW Ladung extra. Wenn man das über das Verhältnis zur Monatsmiete/km auf die Haltbarkeit umrechnet kommt man auch auf eine erheblich kürzere Lebenszeit die Renault sich für die dauernde Schnellladung ausrechnet.

Die neue Batterie wird bei BMW (incl. 250,- Euro für Aus- und Einbau) ca. 10000,- Euro kosten. Es wird damit gerechnet/darauf gehofft, daß sich der Preis in den nächsten 5 Jahren halbiert. Anmerkung von mir: Es wurde nicht vom Austauschwert gesprochen. Es ist ja angedacht, die Akkus dann einer Zweitverwendung zuzuführen, sie würden also mit einer entsprechend reduzierten Nenn-Kapazität weiterverkauft werden können und das könnte man dann ja von den 10000,- Euro abziehen. Wenn das denn tatsächlich so gehandhabt wird mit den alten Akkus...

VW bietet übrigens nach Aussage Standpersonal eine Garantie auf 160000 km mit 80% Kapazität. Ich vermute, daß man sich hier bewusst ist, daß die Schnelladung äußerst selten wahrgenommen wird und macht hier eine Mischkalkulation. Zudem spielt sicher auch die Nutzung eine Rolle: Im BMW kann man 170 PS abrufen, im Up sind es kurzzeitig weniger als die Hälfte. Diese hohe Leistung des BMW macht dem Akku sicher auch zu schaffen, wenn sie denn häufig abgerufen wird.

Und noch eine Information die wir bei BMW erhalten haben. Die Zellen/Akkublöcke werden vom Format her rückwärtskompatibel weiterentwickelt. Sollte der Lithium Ionen Akku der Erstausstattung in 4 - 5 Jahren runtergerockt sein, und bis dahin schon die nächste Generation (z.B. Lithium Schwefel) bereitstehen, dann wird man bei BMW ein Upgrade kaufen und in den I3 einbauen können. Vom Auto her wäre das dann "nur" noch ein Update der Lade-Software nötig, und damit dann natürlich nochmal deutlich längere Ladezeiten (einmal Volladen an Haushaltssteckdose dauert dann 2 Tage ;-). Diese Aussagen des Standpersonals sind natürlich vollkommen unverbindlich, es könnte so kommen oder auch ganz anders :-).

Zuletzt noch: Es war im Gespräch auch zu hören, daß die Auftragsbücher für den I3 gut gefüllt sind. Im Moment interessiert es BMW die Kritik am Laden recht wenig (die Aussage war sinngemäß "Wenn Ihnen die Lademöglichkeiten nicht ausreichen, dann sollten Sie den I3 nicht kaufen"). Und es ist mit Sicherheit nicht so, daß BMW keine I3s verkaufen wollen, wie hier immer wieder vermutet wird. Auch auf dem Stand war deutlich zu sehen, daß sie mit voller Kraft in die I-Vermarktung gegangen sind.

Vielleicht weiss Phil ja noch weitere Details des Gesprächs zu berichten?
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1504
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Efan » Mo 16. Sep 2013, 23:43

helmutnn hat geschrieben:
...(die Aussage war sinngemäß "Wenn Ihnen die Lademöglichkeiten nicht ausreichen, dann sollten Sie den I3 nicht kaufen"). Und es ist mit Sicherheit nicht so, daß BMW keine I3s verkaufen wollen, wie hier immer wieder vermutet wird....


Wie sonst soll man diese Antwort verstehen?

Jemand, der etwas verkaufen möchte, versucht zumindest sein Gegenüber zu überzeugen.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon bm3 » Di 17. Sep 2013, 00:20

Ich hab die Antwort schon verstanden, du nicht ?
Das ist eine typische Antwort wenn man die Auftragsbücher schon voll genug hat.
Viel deutlicher wird man es als Kunde wohl nicht mehr zu hören bekommen.
Das ist aber dann auch nur eine aktuelle Aufnahme und kann sich bald wieder ändern.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5735
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Efan » Di 17. Sep 2013, 01:06

Also mein Nissan-Händler war zumindest ehrlich genug, mir zu sagen, daß er kein Interesse daran hat, einen Leaf für 200 Euro Profit zu verkaufen, wenn er für einen Qashqai das Zehnfache plus mehr Serviceverkäufe bekommen kann.

Und BMW verkauft nur direkt, und will den Service auf die Händler abwälzen? Da werden sich die Händler und zukünftigen BMW-Kunden ja richtig freuen können.

Weder bei Nissan noch bei BMW wird es funktionieren, in MASSEN die Autos zu verkaufen, ohne die Händler vor Ort angemessen zu beteiligen. Und DAS zumindest hat BMW verstanden, daher werden ihre Auftragsbücher sicher zunächst sehr dünn sein, um nicht allzuviele Kunden zu vergrätzen.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Huh - noch keine I3-Berichte/Eindrücke von der IAA

Beitragvon Carsten » Di 17. Sep 2013, 06:21

kai hat geschrieben:
Zum Schnelladen nur kurz:
...
- warum "Normalladen" bis 7.4kw gegenüber dem ZOE 1600+200+900€ = 2700€ Aufpreis kostet wäre auch mal ne Frage auf der IAA wert.


Hallo liebe Elektro-Gemeinde,
da ich kurz vor dem Kauf eines i3 stehe, Mitte Juli einen Produktionsplatz reserviert habe (wobei ich noch keine weitere Infos seitens BMW dazu bisher bekam), lese ich seit geraumer Zeit mit - vielen Dank für die vielen, sehr informativen Beiträge!!

Ich war am Donnerstag auf der IAA und habe viel Zeit auf dem BMW-Stand verbracht. Dort sagte man mir übrigens, daß für das Laden bis 7,4kw keine AC/DC Schnellladeeinrichtung geordert werden müsse, sondern alleine das Schnellladekabel (200€) als Zubehör ausreicht - plus ggf. die Wallbox. Für die Profis unter uns wahrscheinlich keine breaking news, aber so klar stand das hier denke ich noch nicht und auch die verfügbaren BMW Unterlagen sind hier nicht eindeutig.

Zur Wallbox: Sicherlich habt Ihr auch gesehen, daß es zwei Versionen gibt, pure (900€ und bis 3,7kw) und jene mit Display (Name fällt mir nicht mehr ein - Preis noch nicht bekannt aber definitiv teurer und bis 7,4kw). Hat jemand mal bereits bei anderen Wallbox-Herstellern (z.B. Wallbox Walther Werke) geschaut? Kann mir gut vorstellen, daß es hier auch noch andere Optionen gibt.

Ich persönlich bin mir nicht mehr sicher, ob ich die Schnellladeeinrichtung dazukaufe. Der Wagen würde zu 95% über Nacht in der Garage geladen und falls ich mal unterwegs lade, dann mit dem Schnellladekabel mit zugegeben überschaubarer Geschwindigkeit, aber zumindest akkuschonend. Alleine das Thema Wiederverkaufswert und, daß es dann doch 1x schnell gehen könnte lassen mich noch grübeln.

Noch ein anderes Thema hat mich auf der IAA überrascht - das Schiebdach. Von außen betrachtet ganz normal und eine Überlegung wert, von innen hat man nur 2 "Schießscharten" aufgrund des dicken Mittelstegs. Wieder 980€ gespart :) .

Viele Grüße und einen sonnigen Tag,
Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Citytea und 9 Gäste