Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach DE

Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach DE

Beitragvon ChillyHF » So 17. Dez 2017, 01:32

Hallo i3-Deutschland, ich habe mir 2015 eine 60Ah US i3 gebraucht geholt und bin 105% zufrieden hier in Atlanta /GA. Nun steht meine Rückversetzung [nach Nürnberg] an , und es will mir nicht in den Kopf, einen in Leipzig nach US Standards gebauten i3 unter hohem Verlust (=20,000$) zu verkaufen.

Die dt. BMW-hotline rät mir vom Import ab!
● Ladestecker und Licht umzubauen , ginge ja noch
● Kommunikation, Innendisplays Software [km statt Meilen, Navi] , das müsste im Werk gemacht werden , und würde einen komplett zerlegten i3 bedeuten.

Habt ihr Erfahrungen vom Re-Import nach DE? Gibt's irgendwo in DE gute Wekstätten, die sich so was zutrauen?

Danke und LG! H
ChillyHF
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 14:52

Anzeige

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon Necrö » So 17. Dez 2017, 04:53

Dieser https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=254818594 I3 bei Mobile müsste doch auch ein Import sein (Reflektoren an den Radläufen). Also möglich scheint es zu sein und evtl. hat der Händler auch gute Kontakte.
Necrö
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 16. Sep 2017, 10:03

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon fabbec » So 17. Dez 2017, 07:44

Ladeanschluss sollte kein Problem sein.
Licht ist auch nur Plug and Play (besorg dir die von eBay)

Alles andere ist nur Software und hab ich auch für Freunde schon gemacht (aber ICE Cars)
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
Benutzeravatar
fabbec
 
Beiträge: 1439
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon Kim » So 17. Dez 2017, 11:00

Deinen Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Der i3 wird in den USA sicher wesentlich günstiger über die Theke gegangen sein als in Europa. 25% günstiger?
Also sind die 20.000 Dollar ca. 1/2 Kaufpreis?

Meinen i3 konnte ich hier in der Schweiz gebraucht,3 Jahre alt, für 20.000 Dollar kaufen.
Neu war der >50.000
Mehr als 30.000 Verlust für den Vorbesitzer.

Spare yourself from the hassle and get a good 2nd hand i3
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1883
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon ChillyHF » So 17. Dez 2017, 16:29

Danke Kim, fabbec, Necrö!
@ Kim: mehr als 10k$ bekomme ich nicht mehr. Habe mit Steuern 30k$ gezahlt. Wer kauft hier schon 70miles Reichweite wenn der Bolt/Model3 das dreifache können. Hast wohl recht!
ChillyHF
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 14:52

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon salmorejo » Mi 7. Mär 2018, 10:29

Wobei ich die Idee eines US-Import eigentlich gut finde - es gibt dort genügend günstige i3. Im Forum Fiat 500e gibt es ja eine ganze Reihe von Käufern, die ihren 500e aus USA importiert haben und dort hat die Umstellung im Display von miles auf km ohne Umprogrammierung anscheinend geklappt. Leider scheint das bei BMW nicht zu funktionieren, dennoch sollte die Umstellung des Tacho (und darum geht es ja wohl) doch bei einer versierten Werkstatt machbar sein.

Findet sich keine Werkstatt, die so etwas angehen würde?
salmorejo
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 11:17

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon ChillyHF » Mi 28. Mär 2018, 22:41

salmorejo hat geschrieben:
Wobei ich die Idee eines US-Import eigentlich gut finde - es gibt dort genügend günstige i3. Im Forum Fiat 500e gibt es ja eine ganze Reihe von Käufern, die ihren 500e aus USA importiert haben und dort hat die Umstellung im Display von miles auf km ohne Umprogrammierung anscheinend geklappt. Leider scheint das bei BMW nicht zu funktionieren, dennoch sollte die Umstellung des Tacho (und darum geht es ja wohl) doch bei einer versierten Werkstatt machbar sein.

Findet sich keine Werkstatt, die so etwas angehen würde?


Hab ich inzw. ( Kalkhofen in Bremerhafen) und warte auf Angebot. Mein Georgia BMW Dealer erzählte, dass deren Münchner Zentrale viele i3 reimportiert weil sie in DE höhere Preise erzielen. Ergo ist mein Budget ca 10,000$ . Keep you posted! H
ChillyHF
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 14:52

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon basti_w » So 1. Apr 2018, 18:19

Hallo zusammen,

Ich möchte das Thema nochmal aufgreifen, da ich vor der Entscheidung stehe eine i3 gebraucht in den USA zu kaufen und bei meiner Rückkehr nach Deutschland (ca. 1Jahr) zu importieren. Hat jemand inzwischen erfolgreichen einen i3 importiert?
Schwerste Herausforderungen:
- Kann der Ladeanschluss am Fahrzeug auf Typ2 mit DC ausgetauscht werden (USA nutzt ja J1772)?

Vielen Dank!

P.S. Super informatives Forum für EV Neueinsteiger!!
basti_w
 
Beiträge: 5
Registriert: So 1. Apr 2018, 18:07

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon e-beetle » Di 3. Apr 2018, 10:49

Sehr interessant! Wie stellt ihr den Import auf die Beine? Allein? Von Deutschland aus?
Gibt es einen US-Verkäufer, der euch hilft? Gibt es eine Onlineplattform, wo man einen guten Überblick über die US-Marktpreise bekommt?
Gruß,
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Hilfe.. Umbau/Import eines amerikanischen US BMW i3 nach

Beitragvon franmedia » Di 3. Apr 2018, 15:31

ChillyHF hat geschrieben:
Hab ich inzw. ( Kalkhofen in Bremerhafen) und warte auf Angebot. Mein Georgia BMW Dealer erzählte, dass deren Münchner Zentrale viele i3 reimportiert weil sie in DE höhere Preise erzielen. Ergo ist mein Budget ca 10,000$ . Keep you posted! H

Cool, den gibt es noch? Kalkhofen hat vor 20 Jahren meinen Saab 900 Import aus USA über den TÜV Bremen gebracht. Der deutsche Saab Händler wollte damals allein für die Scheinwerfer über 2k DM haben. In Bremerhaven konnte ich das Auto dann für 700 DM mit deutschem Fahrzeugschein abholen. Und es hatte noch das ein oder andere nette US Gadget drin ;-)

Kleiner Tipp von mir noch zum Transport: Das war damals Los Angeles-Bremerhaven auch so etwa 700 DM (diese Richtung ist günstig, weil die Amis mehr importieren). Teuer war im Vergleich die Transportversicherung, zusätzlich noch mal so viel, was mich schon gewundert hatte. War aber absolut notwendig. Es war ein Cabrio mit beigen Ledersitzen. Die Hirnis beim Transport hatten das Dach geöffnet und ein zweites Auto beim Transport daraufgestellt. Entsprechend waren Schnitte im Leder und Ölflecken drauf. Dank Versicherung wurde der relativ teure Schaden nach langem Hin und Her immerhin komplett bezahlt.
franmedia
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fmo, Misoko und 13 Gäste