Gewitter

Gewitter

Beitragvon wolle » Sa 22. Mär 2014, 17:59

Hat der I3 konstruktionsbedingt überhaupt einen Faradayschen Käfig?

Anderfalls könnte das Fahren bei Gewitter vielleicht eher ungemütlich werden. :geek:
wolle
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:48

Anzeige

Re: Gewitter

Beitragvon NixNutzz » Sa 22. Mär 2014, 20:12

wolle hat geschrieben:
Hat der I3 konstruktionsbedingt überhaupt einen Faradayschen Käfig?

Anderfalls könnte das Fahren bei Gewitter vielleicht eher ungemütlich werden. :geek:


Die Diskussion wurde hier im Forum schon mal geführt:

http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3/taugt-der-i3-als-faradayscher-kaefig-t1005.html

Die Fahrgastzelle beim i3 besteht aus Kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK). Ich persönlich folge der Argumentation des von TESLAficionado zitierten Artikels der Zeitschrift PM, wonach kein Faradayscher Käfig gebildet wird. Zumindest habe ich erhebliche Zweifel. :roll:
Stellt sich die Frage, ob Du beim Fahren in einem Blechauto sicherer wärst. Du wirst wohl nicht vom Blitz erschlagen, aber der laute Knall vom Einschlag wird Dich vermutlich so erschrecken, dass Du irgendwo gegen fährst. Die Fahrzeugelektronik wird sich in jedem Fall verabschieden.
NixNutzz
 
Beiträge: 122
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Re: Gewitter

Beitragvon wolle » Sa 22. Mär 2014, 20:36

[/quote]

Die Diskussion wurde hier im Forum schon mal geführt:

http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3/taugt-der-i3-als-faradayscher-kaefig-t1005.html

[/quote]
Sorry, ich hätte vielleicht erst mal die Suche quälen sollen :oops:

Trotzdem bin ich der Meinung, dass eine Erdung allgemein bei EV's nicht schlecht wäre. Vielleicht könnte man damit auch den durch die enormen Ströme auftretenden Elektrosmog unterm Hintern abwenden. Bisher hatte ich nach jeder Fahrt leichtes Kopfweh, was aber natürlich auch Zufall sein kann. Wenn ich es mit dem Handy übertreibe fühlt es sich jedenfalls ähnlich an. Trotzdem will ich letztendlich aber ein Elektroauto.

Früher hatten doch manche Autos, insbesondere Opel Mantas und dergleichen, so Gummilaschen mit Drahtgeflecht am Boden schleifend unter dem Kofferraum montiert. Von der Optik her sah das ungefähr wie 20cm von einem Hosengürtel aus. Welchen Sinn hatten diese Dinger eigentlich?
wolle
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:48

Re: Gewitter

Beitragvon energieingenieur » Sa 22. Mär 2014, 20:48

wolle hat geschrieben:
Früher hatten doch manche Autos, insbesondere Opel Mantas und dergleichen, so Gummilaschen mit Drahtgeflecht am Boden schleifend unter dem Kofferraum montiert. Von der Optik her sah das ungefähr wie 20cm von einem Hosengürtel aus. Welchen Sinn hatten diese Dinger eigentlich?

Das Teil diente der Erdung im Stand, wenn man selbst durch die Kleidung ein etwas anderes Potential hat, als das Fahrzeug, damit man an der Tür keinen Gewischt bekommt. Obs wirklich funktioniert hat, weiß ich nicht. So ein Teil hilft bei Blitzschlag aber sicher nicht :-D

Ich gehe übrigens nicht davon aus, das die Fahrzeugelektronik Schaden nimmt. Wenn der Blitz über die Karrosserie abgeführt wird, ist die Elektronik keinem Spannungspotential ausgesetzt. Es gibt bei youtube ein Video eines Nissan Leaf im Hochvolttest. Der Nissan LEAF wird dabei Hochvoltblitzen ausgesetzt einer Tesla-Spule ausgesetzt. Die Elektronik läuft ganz normal weiter und zeigt sich unbeeindruckt vom Blitzschlag. Ich finds nur grad nicht wieder...

Ich war mal 30m von einem echten Blitzeinschlag entfernt. Das knallt ganz gewaltig. Ob man aber dabei das Lenkrad verreißt hängt wohl sehr von der Schreckhaftigkeit des Fahrers ab.

EDIT: Ich finde zwar das Nissan LEAF Video nicht wieder, aber das hier ist auch ganz nett zum Thema: http://www.youtube.com/watch?v=GZxgYNnkBd0
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Gewitter

Beitragvon eMarkus » So 23. Mär 2014, 05:06

@ wolle
Elektrosmog taucht vor allem bei hochfrequenten Wechselspannungen auf, im i3 während Fahrt gibt es keine solche (es sei denn man führt sein Mobiltelefon mit), sondern nur währende der Ladung.

In Bezug auf den Blitzschutz darf man nicht vergessen, dass Blitze durch leitende Gegenstände auf der Erde angezogen werden und von diesen nach oben schiessen. Deswegen ist die Theorie dass ein im Gegensatz zu Metallen schlechter leitendes Karbon auch schlechteren Blitzschutz für die Passagiere bietet meiner Meinung nach haltlos, weil von Grund auf sich schon viel weniger Blitze bilden.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Gewitter

Beitragvon bm3 » So 23. Mär 2014, 11:28

Hallo,
an der Sache mit dem i3 ist schon etwas drann, ich hab auch schonmal ein Loch in einem Haus gesehen wor der Blitz durchs nicht-metallische Dach ging, gerade durch bis in den Keller. Und das war keine kleines Einschlagloch.. Aber vom Blitz getroffen zu werden ist so ähnlich wie im Lotto zu gewinnen, es kommt recht selten vor.
Auch kommt es viel häufiger an exponierten Stellen vor.
Elektrosmog ist ein weites Feld und lässt sich nach Frequenz und den verschiedenen Feldern unterscheiden. Aber man kann ihn relativ gut abschirmen. Das ist dann Sache des Herstellers es gut genug zu machen. Jedenfalls gut genug um die Insassen zu schützen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5739
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Farmi und 3 Gäste