Gesamtkosten

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon MarkusD » Sa 22. Nov 2014, 20:17

JoySpell hat geschrieben:
Ich denke ich bin einer der User hier, die am neutralsten und sachlichsten sind.
:lol:
Jetzt mußte ich meinen Stuhl schon wieder aufheben. Ich muß mir endlich mal eine Rückärts-Umkipp-Sicherung einbauen.

JoySpell hat geschrieben:
Deiner ist 50 Euro günstiger in der Versicherung.
Echt jetzt? Woher willst du das wissen?
Du weißt nur, was ich bezahle. Du weißt nicht, welche SFR ich habe und welche Versicherungen mit welchen SBs genau.

JoySpell hat geschrieben:
13,84 kWh/100km = 3460 Euro auf 100.000km (bei 0,25Cent die Kilowattstunde)
Hm ... ich zahle im Mittel nur 22 Cent für eine kWh Ökostrom beim lokalen Anbieter.

JoySpell hat geschrieben:
Ein Golf TGI wäre aber deutlich günstiger, beim Kaufpreis und im Unterhalt.
Das war es dann auch schon. Wenn man so rechnet, gibt es eines, dagegen kann kein Stinker gegen ein E-Auto anstinken: Das Fahrgefühl und der Fahrspaß eines E-Autos.
Unbezahlbar, so war doch die Aussage in irgendeiner Werbung, oder? Bei dieser Rechnung müßte man noch Geld bekommen, wenn man einen GTI (sollte das bei dir wohl heißen) nimmt, oder?

JoySpell hat geschrieben:
E-Mobilität muss auch wirtschaftlich sein.
Nö. E-Mobilität ist eine Investition in die Zukunft.

Mir geht es überhaupt nicht um irgendwelche Kosten. Denn gegen was soll man da rechnen?
Wenn du es so siehst, ist das ideale Auto das Model S für dich. Eine Einmal-Investition - und dann immer nur am SC laden. Nie wieder Geld für "Sprit" ausgeben.

Wie auch immer, das ist eine sinnlose Endlos-Diskussion. Denn sobald man mit den Kosten und dem Rentieren (dem, nicht den) anfängt, dann gibt es am Ende nur noch zwei Möglichkeiten: Fahrrad und Füße.
Deswegen ist es mir auch schei.egal, ob ein Golf vielleicht günstiger im Unterhalt und beim Kaufpreis ist. Langweilig schaut die Kiste ohnehin aus, andernfalls kämen wohl kaum soviele Leute auf die Idee, dem Auto durch Tuning (manchmal auch Verschandeln - in meinen Augen; was schön ist, liegt ohnehin immer im Auge des Betrachters) eine eigene Note zu verleihen.

Daher gibt es bezüglich der Gesamtkosten egal welchen Fahrzeugs nur zu sagen:
Das Fahrzeug X kostet soundsoviel. Das Fahrzeug Y kostet mehr. Das Fahrzeug Z kostet weniger. Punkt.
Ob das rentabel ist oder nicht, ist Ansichtssache oder eine Frage der eigenen wirtschaftlichen Situation.
MarkusD
 

Anzeige

Re: Gesamtkosten

Beitragvon MarkusD » Sa 22. Nov 2014, 20:22

endurance hat geschrieben:
Das mit der PV lese ich auch immer wieder - es stimmt einfach nicht, wenn man hier mit null € rechnet. Entweder mit der Einspeisevergütung oder dem Selbstkostenpreis (Abschreibung und laufende kosten) rechnen.
Einspeisevergütung? Wer heute noch eine neue PV-Anlage mit Einspeisung aufs Eigenheim baut, ist selber schuld.
Und wie willst du die Abschreibung und laufenden Kosten (welche eigentlich? Hin und wieder mal ein neuer Wechselreichter, ok, so alle 10-15 Jahre) aufteilen? Du müßtest exakt wissen, welcher Anteil des Stroms ins Auto gekommen ist - und das dann anteilig berücksichtigen.
So eine PV-Anlage ist einfach da, egal ob ich ein Auto daran lade oder nicht.
MarkusD
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon kitchenman » Sa 22. Nov 2014, 20:49

kurz zur Erklärung:
Mit Kauf des i3 hab ich mir ein PV-Anlage aufs Dach machen lassen
Kosten 12500,--netto komplett
Pro Jahr werde ich etwa 940,--netto Vergütung bekommen(wahrscheinlich wird es sogar mehr) , inkl.anderer Kosten wie Versicherung etc.
wird sich die Anlage nach 15 Jahren selbst bezahlt haben.
Außerdem habe ich noch meinen Eigenverbrauch den ich aus der PV-anlage erziele (den ich u.a. auch fürs Auto nutze).
Habe mir dafür extra einen Stromzähler legen lassen .
grüße
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)
kitchenman
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
Wohnort: gifhorn

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Sa 22. Nov 2014, 20:53

Laufende Kosten bei einer PV-Anlage, welche denn bitte?!? Mal davon ausgehend der Wechselrichter schmiert nach 10 Jahren ab, bei einer Größe zwischen 5-10KW, dann muss ich etwa 20 Cent pro Tag weglegen, um mir nach 10 Jahren einen Nagelneuen kaufen zu können.

Eine reine Elementar Versicherung gibt es hier bei uns kostenlos, da sie in die bestehende Gebäudeversicherung eingegliedert ist.

Hab ich mir dazu nicht den billigsten Schrott an JinJang Modulen zugelegt, kann ich mich ganz entspannt zurücklehnen. Beim Laden des Fahrzeugs muss ich nur aufpassen, vor Lachen nicht in den Schlaf zu kommen.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JoySpell » Sa 22. Nov 2014, 20:58

@ MarkusD

Bist du überhaupt an einer sachlichen Diskussion interessiert? ;)

Ja dann lach mal. ;) Du hast deine Versicherungskosten auf Spritmonitor angegeben, daher weiß ich das. :roll:
650 Euro im Jahr!

Und mal was für dich. TGI heisst Turbo Gas Injecton, fährt also mit Erdgas. Hat mit dem Spritsäufer GTI gar nichts zu tun.

Ist sogar sauberer als ein Prius, auch wenn du das nicht glauben möchtest.
Und wenn man Kohlekraftwerke in den Strommix berücksichtigt, ist dein Ampera sicherlich nicht sauberer, zumal du auf Benzin auch angewiesen bist.

Ich merke an deinen Äußerungen das du den Automarkt nicht so kennst? Und dir das alles so rosig rechnest.
Immerhin musstest du 8.000 Euro mehr ausgeben. Für 10.000 Euro bin ich 200.000km gefahren, dann kommt das Auto weg. :roll:

Insgesamt ist also der Ampera teurer.
Steuern sind auch nur 29 Euro im Jahr! Versicherung nur 50 Euro teurer, aber ist auch nicht der günstigste Tarif.

Da warte ich lieber bis ich rein elektrisch fahre um keinen Verbrenner mehr mitzuschleppen.

Ich mach den Ampera gewiss nicht schlecht. Aber es ist nicht so, dass er für jeden passt. Muss er aber auch nicht. ;)
JoySpell
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Hasi16 » Sa 22. Nov 2014, 21:08

kitchenman hat geschrieben:
Mit Kauf des i3 hab ich mir ein PV-Anlage aufs Dach machen lassen
Kosten 12500,--netto komplett

Eine kWh Privatverbrauch kostet ca. 12 Cent (oder wie hoch ist die Einspeisevergütung?) plus 19 % Steuer auf die marktüblichen Kosten (26 Cent pro kWh - also 5 Cent pro kWh): Also 17 Cent pro kWh. Ist sehr wenig, aber mehr als null! ;)

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JoySpell » Sa 22. Nov 2014, 21:26

Kraftwerke arbeiten nicht fossil?

Aha. Kannst ja mal schauen, wie hoch der Ökostromanteil in Deutschland ist und woher der Rest kommt. :|
Deine Hetzte ist unerträglich. Die Moderation meinte, das müssen wir beide selbst klären, sie hat da kein Bock drauf.
JoySpell
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon MarkusD » Sa 22. Nov 2014, 23:02

JoySpell hat geschrieben:
Du hast deine Versicherungskosten auf Spritmonitor angegeben, daher weiß ich das. :roll:
650 Euro im Jahr!
Sicher habe ich das. Und du Experte wirst mir auch sicherlich nach dem Blick in deine Glaskugel gleich noch sagen können, wie sich der Betrag aufteilt.
Nix weißt du außer dem absoluten Betrag.

JoySpell hat geschrieben:
TGI heisst Turbo Gas Injecton, fährt also mit Erdgas.
Ja, wenn der dann endlich mal warmgelaufen ist. Bis ca. 17° säuft der auch nur herkömmlichen Sprit. Behaupten jedenfalls die MotorTalk-Experten. Und die müssen es ja wissen als selbsternannte Großmeister der Verbrennertechnologie.

JoySpell hat geschrieben:
Und wenn man Kohlekraftwerke in den Strommix berücksichtigt, ist dein Ampera sicherlich nicht sauberer, zumal du auf Benzin auch angewiesen bist.
Oh, das wieder.
Wieviele Kilometer insgesamt fährt ein Prius komplett mit Strom, wenn ich 100km/h auf der Autobahn fahre? Nix, weil auch beim PHEV bei 85km/h der Verbrenner hinzukommt (bei den anderen noch früher). Bei stärkerer Beschleunigung auch schon direkt an der Ampel. Aber das hast du als Experte sicherlich schon gewußt und wolltest nur austesten, ob ich das weiß.
Ich schrieb oben schon, daß ich mit Ökostrom fahre. Kann ja sein, daß du das geflissentlich übersehen wolltest.
Selbst wenn ich 100% Kohlestrom lade, in der Innenstadt puste ich mit Ampera im Gegensatz zu einem Verbrenner nix raus.
Wie weit reichen die 15kg Erdgas beim TGI bei Tempo 130?

JoySpell hat geschrieben:
Ich merke an deinen Äußerungen das du den Automarkt nicht so kennst?
Warum sollte ich das? Ich habe zwei Autos, beabsichtige die nächsten paar Jahre keines zu kaufen, also warum sollte ich mich dann da umsehen? Und warum überhaupt sollte ich mich mit dem aktuellen Verbrennerfahrzeugmarkt auskennen?

JoySpell hat geschrieben:
Und dir das alles so rosig rechnest.
Immerhin musstest du 8.000 Euro mehr ausgeben. Für 10.000 Euro bin ich 200.000km gefahren, dann kommt das Auto weg.
8000 Euro mehr als was? Vielleicht hast du auch 10000 Euro zuviel ausgegeben. Ein Fahrrad wäre sicherlich billiger für dich gewesen.
Den Golf TGI mit dem Ampera zu vergleichen verbietet sich von vornherein. Die Fahrzeuge sind nicht in der gleichen Leistungsklasse.

JoySpell hat geschrieben:
Insgesamt ist also der Ampera teurer.
Als ein Fahrrad? Aber sicher.

JoySpell hat geschrieben:
Steuern sind auch nur 29 Euro im Jahr!
Oh, da spricht der Experte. Es sind nur 28 Euro.

JoySpell hat geschrieben:
Versicherung nur 50 Euro teurer, aber ist auch nicht der günstigste Tarif.
Teurer als was?
Und du meinst nicht günstig, sondern billig. Billig bedeutet nicht unbedingt günstig.

Solange du keinen Vergleichsmaßstab angibst, brauchst du auch nicht mit Vergleichen ankommen.

JoySpell hat geschrieben:
Da warte ich lieber bis ich rein elektrisch fahre um keinen Verbrenner mehr mitzuschleppen.
Vielleicht hast du auch das übersehen, aber ich habe noch einen i-MiEV.

JoySpell hat geschrieben:
Ich mach den Ampera gewiss nicht schlecht.
Ah! Bist du dir da wirklich sicher? Vielleicht liest du dir nochmal ein paar Sätze weiter oben in deinem Posting durch. Das war etwas länger, ja, aber sooooo vergeßlich?

JoySpell hat geschrieben:
Aber es ist nicht so, dass er für jeden passt. Muss er aber auch nicht. ;)
Gott sei Dank. Andernfalls müßte ich mich am Ende noch fremdschämen, wenn du auch noch Ampera fährst. :P
MarkusD
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JoySpell » So 23. Nov 2014, 05:38

Siehst du, eben hast du noch behauptet ich wisse nicht wie viel du zahlst. 650 Euro im Jahr. Wie sich die Vericherung zusammen setzt ist unwesentlich, da sie bei uns garantiert mehr leisten muss, aber das ist jetzt eine sehr private Sache. Es sind 700 Euro.

Du kennst den Antrieb nicht. Start bei Minusgeraden, auch im Winter! Die neueren Modelle können das. Das ist nicht mit LPG zu verwechseln, wo man ein paar Kilometer lang auf Benzin fährt.
Und bei den alten CNGlern war es so, das nur für den Motorstart Benzin kurz eingespritzt wurde, nicht aber für die eigentliche Fahrt. ;)

Ja das ist eben auch der Nachteil. Auf der Autobahn verbläst man Benzin, und das kostet! Daher muss der Ampera genau auf das Anwendungsprofil nein Fahrprofil anpassen. Wer häufig Autobahn fährt, der wird mit anderen Antriebskonzepten glücklicher-
Du bist mit deinem Ampera zufrieden und das ist gut! Heisst aber nicht, das es für jeden das richtige Konzept ist.


Ökostrom haben wir auch zu Hause. Und? Der wird nur ins Netz eingespeist. Der muss lokal kommen, damit er grün ist. Aber, Ökostrom ist besser als gar nichts, das stimmt schon. Ohne Kohlekraftwerke leider Stromausfall, weil die brauchen wir. (leider).

Wie weit man mit 15kg CNG kommt, bei 130km/h? 400km beim Golf.
Das liegt aber nicht am Verbrauch, sondern weil CNG natürlich ein gasförmiger Krafstoff ist, anders als Flüssiggas. Und da kann man nur begrenzt Vorrat mitnehmen. Das ist einer der Nachteile an CNG und das gebe ich auch offen zu.

Aber wir haben 21kg Vorrat, da wir ja den Passat fahren und nicht den Golf. ;) Dann sind es 500km, auf der Autobahn.

Siehst du wir haben nur ein Auto. ;) Und das war nicht mal bestellt, also fabrikneu gekauft.

8.000 Euro mehr als für den CNG Passat. Ich habe nur den Golf TGI genannt, weil der wirtschaftlich in einer ganz anderen Dimension ist. Als Variant ist er auch nicht kleiner als der Ampera, sondern hat noch mehr Platz, hinten und im Kofferaum.

Den kriegst du gut ausgestattet mit DSG für 15.000 Euro weniger als den Ampera. ;)

Bitte sachlich bleiben, danke.

Und warum brauchst du zusätlich noch nen i-Miev? Nun brauchst du mit Kosten gar nicht mehr zu kommen, das ist Geldverbrennung. Ampera + i-Miev kosten insgesamt über 60.000 Euro! :roll:

Glaub mir, mit den Kostenkapitel, da verliert der Ampera. Es sei denn man kauft einen gebrauchten auf Mobile.de. Der Preisverfall hat schon stark eingesetzt, der Ampera ist ab 27.000 Euro zu haben, mit moderater Laufleistung.

Und dann ist dieser auch kein schlechtes Angebot. Aber für 40.000 naja.

Trotzdem schönes Weekend. ;) Ich bin z.B. mit einigen Sachen mit unseren Vehicel auch nicht ganz zufrieden. Wie bei jedem Verbrenner snd Kurzstrecken unter 10km richtig teuer, da der Motor sich erst erwärmen muss, für einen optimalen Verbrauch.
Und das Tankstellenproblem ist leider vorhanden, in unseren Wohnkreis. Hier ist PlugIn natürlich im Vorteil.

Also wie du siehst, ich rede bei mir auch nicht alles schön. Es gibt derzeit einfach keinen perfekten Antrieb, weil alles mit Nachteile hat. PlugIn, voll elektrisch, Gas. Alles nicht perfekt!
JoySpell
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon MarkusD » So 23. Nov 2014, 08:42

JoySpell hat geschrieben:
Siehst du, eben hast du noch behauptet ich wisse nicht wie viel du zahlst. 650 Euro im Jahr. Wie sich die Vericherung zusammen setzt ist unwesentlich,
Für einen Vergleich ist das wohl sehr wesentlich. Die Gründe habe ich in einem früheren Beitrag geschrieben.

JoySpell hat geschrieben:
Du kennst den Antrieb nicht. Start bei Minusgeraden, auch im Winter! Die neueren Modelle können das. Das ist nicht mit LPG zu verwechseln, wo man ein paar Kilometer lang auf Benzin fährt.
Das erzähle den Experten bei MT. Dort lautet die Aussage, daß der Golf TGI erst ab 17° (vmtl. Motor-/Öltemp., das kommt da nicht so genau heraus) mit Gas fährt.[/quote]
MarkusD
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sam, Tideldirn, umali und 13 Gäste