Gesamtkosten

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Fr 21. Nov 2014, 17:26

Es geht hauptsächlich eh nicht um Wirtschaftlichkeit, wie viel Prozent der Leute kaufen sich ein Fahrzeug rein aus wirtschaftlichen Gründen? Meist sind emotionale Gründe kaufentscheidend. Weshalb kommt die Verbrennerfraktion dann ständig mit Wirtschaftlichkeit oder Reichweite?!?

Für mich ist die Rechnung einfach, denn das Leasing kostet exakt so viel wie der X5. Strom bekomme ich durch eigene PV und kostenlose Ladesäulen in der Nähe. Konkret heisst das, ich spare 500€ im Jahr Steuern, etwa 1.000€ Versicherung und bei 700 gefahren Kilometern (so weit kam ich mit dem X5 im Schnitt) nochmal gut 100€.

Das Fahrzeug erfüllt den gleichen Zweck, macht zudem deutlich mehr Spass und das Wichtigste, wir stehen zu dieser Philosophie!
Ich reagiere inzwischen absolut allergisch auf alle Skeptiker, da muss ich wohl an mir arbeiten.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Anzeige

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Carsten » Fr 21. Nov 2014, 17:29

TOMbola hat geschrieben:
Ich reagiere inzwischen absolut allergisch auf alle Skeptiker, da muss ich wohl an mir arbeiten.

Meine Frau sagt manchmal zu mir, daß ich nicht missionarisch unterwegs sein soll. Verstehe gar nicht, was sie meint :?
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JoySpell » Fr 21. Nov 2014, 18:02

JuergenII hat geschrieben:
Kommt halt drauf an was Horbacher für ein Fahrzeug gefahren hat. Ein Q7 Benziner verbrät nach Spritmonitor im Schnitt 15 Liter. Macht bei einem Spritpreis von rund 1,50 knapp 600 Euro. Manche fahren ihn aber auch mit 19 Liter und da sind wir dann sehr nahe an 750 Euro im Monat. Und Super war in der jüngsten Vergangenheit schon etwas teurer wie heute.

Aber selbst wenn es ein großer Diesel wäre, sind 10 bis 14 Liter da keine Seltenheit. Kostenpunkt bis vor kurzem rund 400 Euro. Das x 38,5 macht selbst unter realistischen Annahmen bis 100.000 km 15.400 Euro aus. Für das Geld bekommt er locker einen Ersatzakku.

Juergen


Tja und ich muss den i3 gegen einen TSI mit CNG rechnen, die Kraftstoffkosten sind je nach Preis auf 5 Euro auf 100km zu beziffern, manchmal auch 6. Versicherung ist absolut ähnlich zum I3 und der Basispreis lag auch drunter, zumindest nicht der Neupreis, der nicht bezahlt wurde.

Wenn BMW sagen würde, ihr kriegt noch die Wallbox, das Comfortpaket und die Wärmepumpe, dann kann man drüber reden. Aber dies und das und dann sind über 40.000 Euro weg!

Das kann man sich leider nicht schön rechnen.
JoySpell
 

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 18:21

TOMbola hat geschrieben:
Meist sind emotionale Gründe kaufentscheidend. Weshalb kommt die Verbrennerfraktion dann ständig mit Wirtschaftlichkeit oder Reichweite?!?

Erstmal - ich gehöre nicht zur Verbrennerfraktion, wo ich selbst ein E-Auto haben möchte und auch noch kaufen werde. Wohl aber zur Fraktion für Objektivität.
Rein emotional würde ich mir einen MX5 kaufen, bzw Tesla Roadster kaufen. Hat aber nicht entfernt was mit meinen Bedürfnissen zu tun. Ist ja schön wenn es Leute gibt, die rein nach Emotionen kaufen können. Ich kenne da aber keinen, der bereit ist, nur fürs Auto zu arbeiten.
Viele fahren Autos, die nicht zu ihren Einkommen passen und das ist dann doch nicht der Traumwagen. Also wenn es ein eigentlich zu teurer Golf GTI wurde, der Traum ein RS5 war und Budget und Familie einen Octavia Greenline besser hätten gebrauchen können.

Es gibt heute zig Autos, die in der Praxis gut mit unter 5 Litern zu bewegen sind. Natürlich keine Schlachtschiffe, aber das ist der i3 ja auch nicht.

Was ich echt arm finde, ist dass einige immer das e-Auto als wirtschaftlich top darstellen müssen und wenn's nicht klappt, ist die Wirtschaftlichkeit auf einmal auch egal, weil ja eh emotional gekauft wird.

Das tut doch auch kein Cabriofahrer, also was soll das?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12603
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Fr 21. Nov 2014, 18:55

2596 Beiträge und immer noch kein EV. Was ist die Intension hier, denn Leuten zu erklären das sie nicht wissen wohin mit der Kohle.

Viel erzählen und erklären aber NULL vorangehen. Danke nicht mein Ding und damit war´s das dann auch mit der Diskussion.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 19:08

TOMbola hat geschrieben:
2596 Beiträge und immer noch kein EV. Was ist die Intension hier, denn Leuten zu erklären das sie nicht wissen wohin mit der Kohle.

Viel erzählen und erklären aber NULL vorangehen. Danke nicht mein Ding und damit war´s das dann auch mit der Diskussion.

Man, welche Arroganz.... Schon mal überlegt, dass manche noch ohne Lademöglichkeit zur Miete wohnen und ihr Geld auch nicht selber drucken?
Ist ja schön für Dich, dass Du wahrscheinlich leicht andere Voraussetzungen und Kohle über zum Spielen hast.
Abhauen, wo Dir nichts mehr einfällt, ist aber trotzdem arm.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12603
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Hasi16 » Fr 21. Nov 2014, 21:08

JoySpell hat geschrieben:
Tja und ich muss den i3 gegen einen TSI mit CNG rechnen, die Kraftstoffkosten sind je nach Preis auf 5 Euro auf 100km zu beziffern, manchmal auch 6. Versicherung ist absolut ähnlich zum I3 und der Basispreis lag auch drunter, zumindest nicht der Neupreis, der nicht bezahlt wurde.
...
Das kann man sich leider nicht schön rechnen.

Oh, OPC/HED/JoySpell. Schon wieder bewiesen, dass sich E-Mobility noch nicht lohnt. Sehr gut, über solche Aussagen freut sich die Lobby!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon MarkusD » Fr 21. Nov 2014, 21:30

Karlsson hat geschrieben:
TOMbola hat geschrieben:
2596 Beiträge und immer noch kein EV. Was ist die Intension hier, denn Leuten zu erklären das sie nicht wissen wohin mit der Kohle.

Viel erzählen und erklären aber NULL vorangehen. Danke nicht mein Ding und damit war´s das dann auch mit der Diskussion.

Man, welche Arroganz.... Schon mal überlegt, dass manche noch ohne Lademöglichkeit zur Miete wohnen und ihr Geld auch nicht selber drucken?
Ist ja schön für Dich, dass Du wahrscheinlich leicht andere Voraussetzungen und Kohle über zum Spielen hast.
Abhauen, wo Dir nichts mehr einfällt, ist aber trotzdem arm.
Arm ist es, ohne eigene Erfahrung anderen erzählen zu wollen, was an ihren Berechnungen falsch sein soll. Da du selbst noch immer kein E-Fahrzeug im Alltag fährst, kannst du auch nicht wissen, was dahinter steckt.
Es ist daher auch ein arrogantes Verhalten als Nicht-E-Fahrer, E-Fahrern zu erzählen, was sie alles falsch machen.

Wenn du dir noch kein E-Fahrzeug kaufen kannst oder willst, kannst du trotzdem gerne Fragen zu E-Fahrzeugen stellen (allerdings nicht immer die gleichen Fragen). Halte dich aber mit Meinungsäußerungen zurück, was gut oder schlecht für andere Leute sein soll, die bereits elektrisch fahren.
Solche Dinge KANNST du nicht beurteilen. Dafür fehlt dir die praktische Erfahrung.
MarkusD
 

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 22:40

Markus, ich finde Dich ziemlich anmaßend und richtig lesen kannst Du auch nicht.
Von mir aus sollen sie doch alle machen, was sie wollen. Deshalb lasse ich 30.000€ Sprit für 100tkm aber so nicht stehen - weil die Erfahrung hab ich mit mehreren Autos nun persönlich ganz anders gemacht.

Weiterhin finde ich deine Argumentation Schwachsinn, dass man alles besessen haben muss, um sich ein Bild machen zu können. Die möglichen Reichweiten und Ladezeiten sind hinlänglich bekannt und von meinem persönlichen Profil und Anforderungen hast du keinen blassen Schimmer. Bzw ignorierst Du gesagtes auch gerne.

Deine rosarote Brille nutzt hier keinem was. Den einen redest Du die Lage schön, die anderen ekelst Du raus.
In beiden Fällen verhinderst Du, dass Leute sich ein objektives Bild bei ihren Überlegungen machen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12603
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 21. Nov 2014, 22:51

+1 Hasi
+1 Markus
Hamburger Jung
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hippo_2 und 10 Gäste