Gesamtkosten

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Fr 21. Nov 2014, 08:25

eDEVIL hat geschrieben:

Auch wennd er i3 von den Außenmaßen kompakt ist, fühlt man sich platzmäßig vor wohler als in nem X5, da alles sich offen gestaltet ist. Ähnlich habe ich es damals im Samrt epfunden, als dieser neu auf den Markt kam. Da war man au einmal coller als der 5er nebenan an der Ampel und auf den ersten meter meist auch flotter. :geek:


Genau so siehts aus, als ich nach einer Woche mit dem i3 in meinen X5 eingestiegen und gefahren bin, wägte ich mich im komplett falschen Film. Es war laut, es hat überall gefühlt geklappert und das Fahrgefühl war nur noch ruppig. Die Überlegung war dann ganz einfach, wer bitte schön benötigt täglich ein Fahrzeug mit solchen Ausmaßen und Leistungen? Genau keine Sau, sorry.

Ich kann beide Fahrzeuge sehr gut vergleichen, da meine persönliche Nutzung bei beiden Fahrzeugen vollkommen ähnlich ist. Ich denke jeder der einen SUV fährt und den i3 ausgiebig testet, kommt zu einem ähnlichen Fazit.

Leider wird der i3 erst Ende Februar geliefert, aber ab 02.12. wird mir bis dahin ein i3 zur Verfügung gestellt. :hurra:
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Anzeige

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 13:28

TOMbola hat geschrieben:
Die Diskussion bringt eh nichts, da es mir bei E-Mobilität nur subjektiv um Kosten geht, dass wirst du eh nicht verstehen können. Von daher................................... Und im Übrigen, wer hat denn hier mit Wirtschaftlichkeit angefangen?!?

Das war wohl der Themenstarter - da es im diesen Thread um Gesamtkosten gehen soll.
Wenn es Dir egal ist, kannst Du ja glücklich sein. Kann ich nachvollziehen, wenn das bei Dir keine begrenzte Ressource ist. (Aber verlange nicht von mir, das auch so zu sehen, zumal es in diesem Thread ja um Gesamtkosten geht.)

Aber warum vergleichst Du dann mit Spritkosten von 20 Litern Super/100km? Das ist doch an den Haaren herbeigezogen.
Wenn Dir Geld egal ist, hast Du das doch gar nicht nötig.

eDEVIL hat geschrieben:
Ich finde es hervorangen, wenn ein i3 einen X5-Panzer ersetzen konnte. Das ist in EUR gar nicht auszudrücken.
Einen 1.9er Rumpeldiesel kann man wohl kaum auf eine Stufe mit nem 125KK E-motor setzen.

Die Aussage war billiger als jeder Verbrenner. Darum ging es und das ist falsch.
Klar ist der E-Motor eine andere Komfort Liga. Wollte ich auch nicht vergleichen. X5 mit i3 vergleichen hinkt aber ja nicht minder.

eDEVIL hat geschrieben:
Selbst ein imiev ist da degadenz in Reinstform.

*arg* das Auge fährt mit. Dann lieber TDI.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JoySpell » Fr 21. Nov 2014, 14:11

Schön das du das mit Realismus siehst, Karlsson. Aber man kriegt hier alles in den Mund gelegt, Aussagen werden verdreht, weil man ein angeblicher Feind der E-Mobilität ist.

Internet halt, man meint lautstark den anderen in eine Ecke stellen zu können.

:roll: :!:

eDEVIL hat geschrieben:
Obstvergleiche bringen da doch nichts.

Ich finde es hervorangen, wenn ein i3 einen X5-Panzer ersetzen konnte. Das ist in EUR gar nicht auszudrücken.
Einen 1.9er Rumpeldiesel kann man wohl kaum auf eine Stufe mit nem 125KK E-motor setzen. Selbst ein imiev ist da degadenz in Reinstform.

Auch wennd er i3 von den Außenmaßen kompakt ist, fühlt man sich platzmäßig vor wohler als in nem X5, da alles sich offen gestaltet ist. Ähnlich habe ich es damals im Samrt epfunden, als dieser neu auf den Markt kam. Da war man au einmal coller als der 5er nebenan an der Ampel und auf den ersten meter meist auch flotter. :geek:


Dem habe ich z.B. nie widersprochen. Ich kenne den i3 REAL seit September 2013. In der ersten Woche nach Verkaufsstart in Deutschland Probe gefahren...

Aber die rein elektrische Reichweite ist zu gering, für mich. Und die Aufpreise der essentiellen Optionen sind heftig. Das Laden zu Hause ist leider zu langsam.
Zuletzt geändert von JoySpell am Fr 21. Nov 2014, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
JoySpell
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Fr 21. Nov 2014, 15:47

@Karlsson

Sag mal, was ist denn mit dir?!? Hab ich geschrieben das ich im Monat 750€ für Sprit ausgegeben habe oder wer war das doch gleich?!?

Wenn du nicht mal Beiträge richtig zuordnen kannst, dann antworte doch besser nicht mehr. man man man
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Gesamtkosten

Beitragvon amk » Fr 21. Nov 2014, 15:53

TOMbola hat geschrieben:
eDEVIL hat geschrieben:
Genau so siehts aus, als ich nach einer Woche mit dem i3 in meinen X5 eingestiegen und gefahren bin, wägte ich mich im komplett falschen Film. Es war laut, es hat überall gefühlt geklappert und das Fahrgefühl war nur noch ruppig. Die Überlegung war dann ganz einfach, wer bitte schön benötigt täglich ein Fahrzeug mit solchen Ausmaßen und Leistungen? Genau keine Sau, sorry.

Ich kann beide Fahrzeuge sehr gut vergleichen, da meine persönliche Nutzung bei beiden Fahrzeugen vollkommen ähnlich ist. Ich denke jeder der einen SUV fährt und den i3 ausgiebig testet, kommt zu einem ähnlichen Fazit.


Exakt. +1
i3 Rex - es funktioniert...
amk
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 15. Apr 2014, 12:54

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 16:09

TOMbola hat geschrieben:
@Karlsson

Sag mal, was ist denn mit dir?!? Hab ich geschrieben das ich im Monat 750€ für Sprit ausgegeben habe oder wer war das doch gleich?!?

Wenn du nicht mal Beiträge richtig zuordnen kannst, dann antworte doch besser nicht mehr. man man man

Du schriebst er spart 30.000€ auf 100.000km, vorausgesetzt der Strom bleibt weiter umsonst.
Das entspricht 20 Litern Super bzw 30 Euro auf 100km. Kriegt vielleicht ein Hummer hin.
Der 76er Chevy Camaro mit 5,7 V8 und 3 Gang Automatik von meinem Kumpel braucht weniger.

Also wo soll ich jetzt was falsch zugeordnet haben?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon i_Peter » Fr 21. Nov 2014, 16:12

BMW hat im Magazin gerade den 118d 5-Türer Automatik mit dem i3 Kostenmäßig verglichen:
http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-allgemeines/bmw-magazin-kostenvergleich-i3-vs-118d-t7537.html

Der i3 ist günstiger (bei Leasing aus Firmensicht).

Gilt aber auch für Privatleute beim Neupreis, wenn man den 118d als Efficient Dynamics mit xDrive bestellt.
- Efficient Dynamics - weil man will ja ein Fahrzeug mit geringem Verbrauch
- xDrive, um der Heckschleuder 118d im Winter Manieren bei zu bringen (der i3 hat ja den Motor hinten, und die Halbe Batterie)
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Fr 21. Nov 2014, 16:23

Horbacher hat geschrieben:
Ich denke jeder muss die Wirtschaftlichkeit für sich selbst prüfen. Ich fahre den I3 täglich ca. 150 km und habe seit Februar sorgenfreie 26000 km abgespult. Früher hatte ich ca. 750 Euro Sprit im Monat. Da ich kostenlos lade, sind es jetzt fast 0 Euro.
Billiger kann man nicht fahren und selbst wenn der Akku nach 100000 km raus muss, bin ich noch viel günstiger als jeder Verbrenner.
Wie wirtschaftlich der I3 ist, hängt bei jedem von der individuellen Situation ab.
8-)


Das ist der "Post" um den es geht!!!

Einsparung 750€ im Monat. 26.000€ km in 10 Monaten (Febr. - Nov.) macht 2.600km im Monat. Das heisst konkret die 100.000km liegen etwa nach 38,5 Monaten an. 38,5 Monate x 750€ = rund 29.000€. Darum ging´s nicht mehr und nicht weniger.

Alles andere hast du dann mal schön reininterpretiert.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: AW: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 16:32

Ja eben. Da sind 28,84€/100km Sprit als Basis zum schön rechnen.
Finde ich total unseriös.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JuergenII » Fr 21. Nov 2014, 17:13

Kommt halt drauf an was Horbacher für ein Fahrzeug gefahren hat. Ein Q7 Benziner verbrät nach Spritmonitor im Schnitt 15 Liter. Macht bei einem Spritpreis von rund 1,50 knapp 600 Euro. Manche fahren ihn aber auch mit 19 Liter und da sind wir dann sehr nahe an 750 Euro im Monat. Und Super war in der jüngsten Vergangenheit schon etwas teurer wie heute.

Aber selbst wenn es ein großer Diesel wäre, sind 10 bis 14 Liter da keine Seltenheit. Kostenpunkt bis vor kurzem rund 400 Euro. Das x 38,5 macht selbst unter realistischen Annahmen bis 100.000 km 15.400 Euro aus. Für das Geld bekommt er locker einen Ersatzakku.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dentec, Kalocube und 13 Gäste