Gesamtkosten

Re: Gesamtkosten

Beitragvon green_Phil » Mi 12. Nov 2014, 17:06

Eine Ersatzteilenummer ist doch noch kein Preis. Derzeit gibt es den Akku noch gar nicht in den Preislisten von BMW, der Vertrieb hat dem Akku noch gar keinen Preis zugewiesen. Maximal gibt es einen internen Arbeitspreis, damit bei Garantiefällen eine Abrechnung an den BMW Mutterkonzern erfolgen kann. Ich würde da einfach auf den offiziellen Endkundenpreis warten bevor ich damit großartige Rechnungen anstelle.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Horbacher » Mi 12. Nov 2014, 17:52

Ich denke jeder muss die Wirtschaftlichkeit für sich selbst prüfen. Ich fahre den I3 täglich ca. 150 km und habe seit Februar sorgenfreie 26000 km abgespult. Früher hatte ich ca. 750 Euro Sprit im Monat. Da ich kostenlos lade, sind es jetzt fast 0 Euro.
Billiger kann man nicht fahren und selbst wenn der Akku nach 100000 km raus muss, bin ich noch viel günstiger als jeder Verbrenner.
Wie wirtschaftlich der I3 ist, hängt bei jedem von der individuellen Situation ab.
8-)
Benutzeravatar
Horbacher
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Freigericht

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Do 20. Nov 2014, 21:33

Horbacher hat geschrieben:
Ich denke jeder muss die Wirtschaftlichkeit für sich selbst prüfen.

Definitiv! Weil um auf diese Kosten zu kommen...
Horbacher hat geschrieben:
Früher hatte ich ca. 750 Euro Sprit im Monat.

Müsste ich im Monat mehr als 10.000km fahren!
Und ich wüsste nicht, wie ich es da noch schaffen soll, umsonst zu laden. Zuhause - wenn man es denn kann - ist es ja bequem. Aber auswärts neben dem Auto stehend pro Monat auf Strom für 10.000km warten??

Horbacher hat geschrieben:
Billiger kann man nicht fahren und selbst wenn der Akku nach 100000 km raus muss, bin ich noch viel günstiger als jeder Verbrenner.

Stimmt leider nicht.
http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-batterie-reichweite/nur-100000-km-pro-batterie-t2116-50.html?hilit=etk.cc#p111930
Hier wurde der Preis für den Akku mit 9872€ genannt. Also 9,87€/100km nur an Akkukosten, sollte er nach 100tkm die Biege machen. Das ist für viele Verbrenner überhaupt kein Problem, da billiger zu fahren. Zumal diese in der Anschaffung erheblich billiger sind und damit auch weniger Wert verlieren können.
Du kannst natürlich auch mit einem BMW 750i vergleichen - in dem Fall fährt der i3 natürlich billiger. Aber er fährt ganz gewiss nicht billiger als jeder Verbrenner.

Beim Nissan Leaf soll man den Akku für 4800€ erneuern lassen können - das klingt schon viel interessanter. Bzw wenn der BMW Akku nicht doppelt so lang hält, fährt der Nissan in dem Punkt billiger. Dazu kommt der geringere Anschaffungspreis.


green_Phil hat geschrieben:
Ich würde da einfach auf den offiziellen Endkundenpreis warten bevor ich damit großartige Rechnungen anstelle.

Ist für mich eine absolute Voraussetzung, diese Zahl vor dem Kauf des Wagens zu kennen. Ich kaufe einfach nicht gern die Katze im Sack.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Do 20. Nov 2014, 21:51

Er spart mal eben rund 30.000€ bei 100.000km, vorausgesetzt das Laden ist weiterhin kostenlos. Abzüglich des Akkus bleiben schon mal schlanke 20.000€ über. Wenn ich das mal für mich im Vergleich zu meinem bisher gefahrenen X5 vergleiche, spare ich ohne Ende.

Kaum Wartung, keine Steuern und deutlich weniger Versicherung.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Gesamtkosten

Beitragvon JoySpell » Do 20. Nov 2014, 22:23

@ Karlsson

Danke für den Link. 9872 Euro für die Batterie sind nicht nicht wenig, aber gerade noch so im Rahmen. Wenn man bedenkt, wie teuer heute Defekte an Verbrennungsmotoren sein können. Ein moderner mittelgroßer Motor kostet heute auch ab. ca 5.000 Euro, ohne die Arbeitsstunden für den Austausch, die mit ca. 2.000 Euro zu bemessen sind. Das sind Erfahrungswerte und keine ausgedachten Preise. ;)

Zudem hat man ja 8 Jahre Garantie auf den Akku, oder 100.000km. Hat man diese 100.000km abgerissen, ist ein Totaldefekt eher unwahrscheinlich. Und bis dahin sollten die Batterien auch günstiger sein.

Gerade beim i3 sieht der Rest ganz haltbar aus.
JoySpell
 

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Do 20. Nov 2014, 23:20

TOMbola hat geschrieben:
Er spart mal eben rund 30.000€ bei 100.000km,

Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Das sind Spritkosten für einen LKW, aber nicht für einen vergleichbaren Mini Cooper S.

Ich habe auf 158.400km jetzt 8.354€ Spritkosten gehabt. Also hätte ich auf 100tkm dann 5274€ Sprit sparen können - wenn mir wirklich einer Strom für 100.000km geschenkt hätte - und das glaube ich NIE.
Selbst wenn man mit 15kWh inkl. Ladeverlusten hinkommen sollte, sind das auf 100tkm dann noch 3750€ bei 25 Cent/kWh.
Das heißt da würde ich schmale 29% Energiekosten sparen und dafür kostet der Wagen noch in Anschaffung mehr als das doppelte vom Konventionellen.
Wie man das auch dreht und wendet, ein Wirtschaftswunder wird der i3 im Leben nicht.

JoySpell hat geschrieben:
Ein moderner mittelgroßer Motor kostet heute auch ab. ca 5.000 Euro, ohne die Arbeitsstunden für den Austausch, die mit ca. 2.000 Euro zu bemessen sind. Das sind Erfahrungswerte und keine ausgedachten Preise. ;)

Etwas über 3000 € hab ich für einen VW 1.9TD Austauschmotor inkl Einbau bezahlt. Den hatte es nach 216tkm durch einen Konstruktionsfehler zerrissen (die Schraube, die die Zahnriemenscheibe auf der Kurbelwelle hielt, war zu schwach dimensioniert).

JoySpell hat geschrieben:
Zudem hat man ja 8 Jahre Garantie auf den Akku, oder 100.000km.

Beim Erstwagen hätte ich die 100tkm nach 5 Jahren sicherlich voll.

JoySpell hat geschrieben:
Und bis dahin sollten die Batterien auch günstiger sein.

Oder in dieser Form gar nicht mehr gebaut werden und deshalb besonders teuer sein. Man weiß es einfach nicht.
Drum würde ich etwas nehmen, wo der Akku jetzt schon nicht mehr so teuer ist.

JoySpell hat geschrieben:
Wenn man bedenkt, wie teuer heute Defekte an Verbrennungsmotoren sein können.

Turbo - ein Tausender. Injektoren auch ca, wenn man sie überarbeiten kann. Auspuff und so ist nicht der Rede Wert. Der Endschalldämpfer bei meinem ist für 40€ zu kriegen, drunter bauen kann man den selbst. Es ist aber noch der erste drunter - der wird demnächst 11 Jahre alt.
Du musst schon sehr viel Pech haben, um auf einen neuen BMW Akku an Reparaturkosten zu kommen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon meta96 » Do 20. Nov 2014, 23:38

Karlsson hat geschrieben:
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Das sind Spritkosten für einen LKW, aber nicht für einen vergleichbaren Mini Cooper S.


Das Problem ist, dass Du einfach kein klassischer i3 Kunde bist. Die kommen nämlich aus der Ecke "Freude am Fahren". Denen zieht's alles zusammen, wenn Sie VW 1.9TD hören und riechen (müssen) ... gerade die i3 Fahrer kommen aus unterschiedlichen Ecken (M3, 5er, Audi etc.). Bei denen zählt jeder neue mit dem i3 gefahrene km einfach mehr und die sparen dadurch auch mehr als bei einem direkten Vergleich mit einem Cooper S oder einem VW 1.9TD ...
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Gesamtkosten

Beitragvon Karlsson » Fr 21. Nov 2014, 00:32

meta96 hat geschrieben:
Das Problem ist, dass Du einfach kein klassischer i3 Kunde bist. Die kommen nämlich aus der Ecke "Freude am Fahren". Denen zieht's alles zusammen, wenn Sie VW 1.9TD hören und riechen (müssen) ... gerade die i3 Fahrer kommen aus unterschiedlichen Ecken (M3, 5er, Audi etc.). Bei denen zählt jeder neue mit dem i3 gefahrene km einfach mehr und die sparen dadurch auch mehr als bei einem direkten Vergleich mit einem Cooper S oder einem VW 1.9TD ...

Völlig richtig.
Aber warum denn dann beim i3 mit der Wirtschaftlichkeit argumentieren?
Das ist ein Luxusobjekt, ein Erlebnis. Ist doch in Ordnung, dass der Kilometer da nicht der günstigst mögliche ist. Da ist das Erlebnis ein anderes.

Und den 1.9TD hab ich mir 2001 im 2. Semester gekauft. Für die 8000 DM habe ich 800 Stunden am Kopierer gestanden und niedere Bürotätigkeiten verrichtet. Da tuts mir nicht so leid, wenn sich anderen alles zusammen zieht. Mehr war nicht drin, aber das war damals für mich ein richtig tolles Auto.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Gesamtkosten

Beitragvon TOMbola » Fr 21. Nov 2014, 07:21

Karlsson hat geschrieben:
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Das sind Spritkosten für einen LKW, aber nicht für einen vergleichbaren Mini Cooper S.


Natürlich ist das mein Ernst, da ich die 750€ pro Monat um die es ging gerechnet habe, dass hat mit einem X5 erstmal gar nichts zu tun.

Die Diskussion bringt eh nichts, da es mir bei E-Mobilität nur subjektiv um Kosten geht, dass wirst du eh nicht verstehen können. Von daher................................... Und im Übrigen, wer hat denn hier mit Wirtschaftlichkeit angefangen?!?
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Gesamtkosten

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Nov 2014, 08:11

Obstvergleiche bringen da doch nichts.

Ich finde es hervorangend, wenn ein i3 einen X5-Panzer ersetzen konnte. Das ist in EUR gar nicht auszudrücken.
Einen 1.9er Rumpeldiesel kann man wohl kaum auf eine Stufe mit nem 125KW E-motor setzen. Selbst ein imiev ist da Dekadenz in Reinstform.

Auch wennd er i3 von den Außenmaßen kompakt ist, fühlt man sich platzmäßig vor wohler als in nem X5, da alles sich offen gestaltet ist. Ähnlich habe ich es damals im Smart empfunden, als dieser neu auf den Markt kam. Da war man au einmal cooler als der 5er nebenan an der Ampel und auf den ersten meter meist auch flotter. :geek:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: smartyy86 und 9 Gäste