Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Beitragvon NixNutzz » Mo 2. Feb 2015, 17:14

Schon oft habe ich hier gelesen, dass eure Frauen sehr skeptisch bis ablehnend reagiert haben, was die Anschaffung eures i3 betrifft. Für einige von euch war das ein k.o.-Kriterium, für manche eher eine Herausforderung.
Meine Frau war zum Glück sofort Feuer und Flamme, obwohl auch sie früher ihren Wagen bereits getankt hat, wenn der Tank noch gut zu einem Viertel gefüllt war. Das macht sie heute mit unserem i3 ähnlich, unter 20 km Restweite lässt sie ihn nicht kommen :-)
Wie haben sich eure Frauen mittlerweile mit dem Auto arrangiert? Fahren sie ihn vielleicht ebenso gerne und enthusiastisch wie ihr?
Sind auch sie auf der Suche nach Ladesäulen, wenn ihr eine längere Tour plant?
Oder hat der Familienfrieden unter dem i3 sogar gelitten?
NixNutzz
 
Beiträge: 124
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Anzeige

Re: Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Beitragvon Citytea » Mo 2. Feb 2015, 17:46

Eigentlich hat mich meine Frau sogar überhaupt erst draufgebracht, da ihr mehrere Berichte über den i3 aufgefallen sind und sie mich fast schon gedrängt hatte, mir den mal anzuschauen. Wie es dann aber zur Probefahrt kam und meine Begeisterung so groß war, daß ich ihn sofort bestellt habe, ging es ihr schon wieder zu schnell...

Hauptsächlich fahr ohnehin ich damit - für die kurzen Strecken, die ich zu 99% benötige, reicht die Kapazität völlig aus, oft muss ich sogar nur jeden dritten Tag an die Steckdose damit. Sie hingegen hat ein eigenes Fahrzeug, einen Diesel-Golf, denn wenn sie wo hin muss, sind es meistens längere Strecken. Insofern gibts keine Probleme - müsste ich mal eine längere Strecke fahren, nehme ich dann eben den Golf und sie kriegt den "Freier-Fall-Fahrstuhl" (Ihre Bezeichnung für das Beschleunigungsverhalten). Ein bischen unheimlich scheint ihr die lautlose Beschleunigung immer noch zu sein, aber ansonsten kommt sie gut damit klar.

Ein klassischer Fall von "jeder macht, was er will und alle sind glücklich!"
So far
CdT

ich geh noch was Essen und leg mich wieder hin...

i3 BEV Solarorange, mit allem, ausser Parkassistent, Komfortzugang, Glasdach, DAB-Tuner und Online-Entertainment (so rum ist´s wohl einfacher), Photovoltaik 9,9 kWp, Akkupuffer 9kWh
Benutzeravatar
Citytea
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 20:42

Re: Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Beitragvon amk » Mo 2. Feb 2015, 18:47

"Frauen und i3 - ein Widerspruch?"

Das Thema und die Formulierung scheint dem generell wieder zunehmend rückwärtsgewandten Rollenmodell in diesen unserem Lande geschuldet zu sein. Ich hab auch schon diese Berichte hier staunend gelesen, in denen sich EV-Fahrer über den Verlust der Sympathie ihrer Partnerinnen beklagt haben, weil irgendwas neu/komisch/unkomfortabel/risikobehaftet gewesen sei :o :shock: Wusste Frauchen etwa nicht, das nach 150Km der Spass ein Loch hat bis die Spannung wieder da ist, wo sie idealerweise gebraucht wird?

Gute Güte: Augen auf bei der Partnerwahl! Genauso wie: Augen auf bei der Auswahl des fahrbaren Untersatzes...
Und wenn am Partner keine Zweifel bestehen es aber trotzdem Beschwerden bei den EV-Abenteuern gibt dann war wohl die ganze Aktion nicht mit der nötigen Rücksicht auf die Befindlichkeiten des Partners geplant...

Und zu den eigenen Erfahrungen: Wir haben sowohl einen Leaf eine Woche gemeinsam bzw. abwechselnd genutzt als auch ein Model S ausführlich getestet und beide - an sich echt großartigen Fahrzeuge - für unsere (!) Anforderungen als untauglich empfunden. Dann haben wir einen i3 probegefahren und - weil dieser in Frage kam - für ein Wochenende ausgeliehen und einem für uns typischen 2-Tage-Kurzurlaub-Test unterzogen und anschließend bestellt.

Der i3 ist zwar meiner und sowohl meine Partnerin als auch ich verfügen noch über weitere Fahrzeuge aber die gemeinsame Begeisterung über die Möglichkeiten des i3 lassen uns über jede Gelegenheit freuen, dieses Funcar auszufahren... Jede Fahrt damit spart Sprit und CO2 aus dem restlichen Fuhrpark - und macht einfach Laune :mrgreen:

Cheers...
i3 Rex - es funktioniert...
amk
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 15. Apr 2014, 12:54

Re: Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Beitragvon rengdengdeng » Mo 2. Feb 2015, 19:01

Meine Frau ohne meinen i3 - das ist ein Widerspruch.
BMW i3 BEV, DC, Wärmepumpe, EZ 03/2014, >70 Tkm,
SW Vers. (001-13-09-507) seit Jan. 2017: 001-16-11-502
Benutzeravatar
rengdengdeng
 
Beiträge: 155
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Beitragvon BMW EV » Di 3. Feb 2015, 09:40

Unser i3 ist auf meine Frau zugelassen.
Nachdem sie vor paar Jahren mal für 6 Monate mit dem CITY EL fahren durfte , ist der i3 als ganz normales Auto integriert.
So , wie man früher in einen Diesel eingestiegen ist und sich nicht jeden Tag gewundert hat , das er fährt und ankommt , so ist es jetzt mit dem i3.
Ist also schon zum normalen Alltag geworden.

Grüße , Frank.
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange
BMW EV
 
Beiträge: 384
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:59
Wohnort: Triebischtal

Re: Frauen und i3 - ein Widerspruch?

Beitragvon Hasi16 » Mi 4. Feb 2015, 11:50

NixNutzz hat geschrieben:
Schon oft habe ich hier gelesen, dass eure Frauen sehr skeptisch bis ablehnend reagiert haben, was die Anschaffung eures i3 betrifft.

Also meine Frau hatte früher schon immer Panik bekommen, ob sie mit 60 Kilometer Restreichweite die 30 km Arbeitsweg am nächsten Tag noch schaffen wird. Daher stießen "maximal 150 km Reichweite" auch nicht gerade große Begeisterung und ich versprach, dass es auch mein Auto (und nicht ihr Auto) wird.
Tja, jetzt vertraut sie der Restkilometeranzeige und es ist ihr Auto geworden... ;) Und sie sagt: "Uns kommt kein Verbrenner mehr ins Haus - die sind so unangenehm laut!" :lol:

Viele Grüße
Hasi16

PS: Der größte Irrtum der letzten Jahrzehnte ist die Aufhebung des klassischen Rollenmodels. Ich kann es auf jeden Fall in meinem Bekanntenkreis sowie beruflichen Umfeld - also in der Realität - definitiv nicht erkennen. :roll: Und alle Karrierefrauen, die ich kenne, haben keine Kinder?! Daher ist es auch schön, dass meine Frau ganz klassisch schneller Reichweitenangst hat als ich. Zudem mache ich auch gerne viele Sachen, die dem alten Männer-Rollenbild entsprechen. Das musste ich mal loswerden - mit Anfang 30. :shock:
Hasi16
 


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste