Festplattengröße, interner Speicher

Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon Norbert W » Do 24. Apr 2014, 08:42

Ich habe vom USB-Stick Musik in den i3 importiert.
Da ich die best mögliche Klangqualität haben möchte, hatte ich eine Liederliste unkomprimiert in den i3 gespeichert.
Scheint aber schon nach ca. 15 Liedern voll zu sein. Ich muss wohl doch in mp3 umwandeln, damit meine kleine Musiksammlung in den internen Speicher des i3 passt. USB-Stick zum Abspielen möchte ich nicht im Steckplatz des i3 lassen. So wie der da drinnen steckt, braucht nur mal jemand drankommen, schon ist er abgeknickt, kaputt, das geht sicher sehr schnell. So glücklich finde deshalb den Ort für den USB-Stick nicht gewählt.

Weiß jemand, wie groß der Speicher vom i3 ist?
Norbert W
 
Beiträge: 539
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Anzeige

Re: Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon fabbec » Do 24. Apr 2014, 09:31

Sollten 20GB sein

Nimm höhere Qualli und dann sollte es Passen
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon fbitc » Do 24. Apr 2014, 09:43

Hallo Norbert, von Hama gibt es auch ganz kurze USB Sticks, die vielleicht so 3 - 4 mm aus dem Steckplatz ragen.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon kitchenman » Do 24. Apr 2014, 10:50

habe 120 CD`s auf PC , dann auf USB überspielt und der I-Agent hat sie mir auf den Festspeicher überspielt . Klang ist klasse.
habe auch harman Kardon.
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)
kitchenman
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
Wohnort: gifhorn

Re: Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon Norbert W » Do 24. Apr 2014, 21:37

Vielen Dank für die Antworten und Informationen!

Stimmt, der interne Speicher ist größer als ich gestern noch dachte.

Da hatte wohl irgendwas mit der Übertragung von einem Lied nicht funktioniert.

Jetzt habe ich von einem anderen USB-Stick ca. 2 gb Lieder im wav-Format auf den internen Speicher übertragening; das ging problemlos.
Der Klang ist mit der Harman Kardon Anlage garnicht so schlecht.
Gestern hatte ich im i3 Musik von Yello angehört, das war in MP3-Format, 320 Kb/s. Da kam mir der Bass nicht präzise und etwas sülzig vor.
Jetzt, bei der gleichen Musik, im nicht komprimierten wav-Format, kommt mir der Klang wesentlich knackiger und präziser vor. Für mich kommt so die Yellomusik im i3 richtig gut rüber, das hat was.

Ich sehe heute keinen Sinn mehr darin, Musik ins MP3-Format umzuwandeln, die Speicher sind heute so groß, dass auf das Komprimieren verzichtet werden kann.
Norbert W
 
Beiträge: 539
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon endurance » Fr 25. Apr 2014, 05:29

Einbildung ist auch ne Bildung - vernünftige MP3s sind für das menschliche Ohr normalerweise nicht erkennbar. Es gibt hier und dort jedoch Menschen die auf speziell auf MP3 Kompressionsverluste "allergisch" reagieren und das tatsächliche hören - evtl. bist du so ein "Alpha".
Aber im Auto?? Ich nutze auch bei heutigen größen der HDs MP3 dann kommt eben nicht nur die Best of sondern gleich die ganze CD Sammlung drauf (meist auf 32GB Stick). Ich bin trotzdem immer wieder negativ überrascht wie klein die HD im Auto sind. Warum man da nicht >=100GB reinpackt ist mir ein Rätsel.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3396
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Festplattengröße, interner Speicher

Beitragvon Norbert W » Fr 25. Apr 2014, 07:40

Vielleicht liegt es auch woanders dran.
Ich habe zuerst vom DAT-Band auf den PC überspielt, wav 48 Khz, (digital überspielt). Das wollte mein lame encoder nicht in MP3 umwandeln.
Dann habe ich die 48 Khz wav in 41 Khz wav umgewandelt, davon dann die MP3 erstellt.
Den Klang davon habe ich im i3 als deutlich schlechter gehört, als die nicht umgewandelten wav Lieder.
Ist aber auch nicht so von Belang, denke ich.

Der große Vorteil von MP3 ist, dass ganze Musiksammlungen und Alben einfach in Autos, etc., untergebracht werden können. Heute sind die Speicher viel größer als vor ca. 10 Jahren. Mir reicht im Auto eine überschaubare Musiksammlung von ca. 100 Liedern. Das geht heute ganz einfach mit dem original belassenen Musikformat, nicht komprimiert. Schlechter als MP3 ist es nicht.

Es ist gut, dass der interne Speicher des i3 so groß ist, dass da viel Musik gespeichert werden kann und dass der i3 viele Musikformate abspielt.
Die 48 Khz wav spielt er auch problemlos ab.
Norbert W
 
Beiträge: 539
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Anzeige


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste