fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon iMotion » Di 14. Mär 2017, 18:47

Hallo Freunde des elektrischen Fahrens

seit einer knappen Woche ist der i3 nun das erste BEV in unserem Fuhrpark und so langsam schmerzen meine Gesichtsmuskeln, weil ich das Dauergrinsen nicht mehr aus meinem Gesicht bekomme. Diese lautlose und vehemente Beschleunigung aus dem Stand ist wirklich beeindruckend und macht den i3 zur echten Spaßmaschine. Und im Vergleich zum Vorführwagen (mit REX) geht unser i3 nochmal deutlich besser. 8-)

Meine Frau und ich waren auch gleich mutig und haben zur Überwindung unserer „Reichweitenangst“ am vergangenen WE gleich eine größere Langstreckentour unternommen. Natürlich nicht ohne vorher den geniale GE-Routenplaner zu nutzen. So haben wir eine kostenlose CCS-Ladestation an der T+R Rhön Ost gefunden. Ein bisschen aufregend war es ja schon als wir das erste Mal zum Strom-Tanken auf den Rastplatz gefahren sind. Gibt es die Säule wirklich? Ist sie funktionsfähig? Und ist sie auch frei? Das Tanken hat vollkommen problemlos funktioniert, so dass wir auf der Rückfahrt die nächste Schnellladesäule mit nur 25 km Reichweite angefahren haben.

Das hat so viel Spaß gemacht, dass wir die nächsten Langstrecken nun auch mit dem i3 fahren und den Verbrenner in der Garage lassen wollen. :D

Kurzum: Die Entscheidung zugunsten eines Elektroautos und eines i3 war goldrichtig. Jetzt bleibt nur die Hoffnung, dass BMW bald auch ein familien- und langstreckentaugliches Fahrzeug auf den Markt bringen wird.
i3 BEV, protonic blue mit Interieurdesign Lodge
iMotion
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:44

Anzeige

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon endurance » Di 14. Mär 2017, 22:59

Du bist doch schon langstrecke gefahren - also ist der i3 langstreckentauglich :)

Danke für den Bericht!
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3369
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon bm3 » Di 14. Mär 2017, 23:14

Für 7 Personen + Urlaubsgepäck und mit mindestens 1000km Reichweite. ;)
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5596
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon babyblum » Mi 15. Mär 2017, 07:28

@imotion
Schöner Bericht und weiterhin so viel Spaß wie bisher! :D
Zu Langstrecken bekomme ich meine Frau bislang leider noch nicht wirklich überredet, aber ich arbeite noch dran... :mrgreen:


bm3 hat geschrieben:
ür 7 Personen + Urlaubsgepäck und mit mindestens 1000km Reichweite.

Jetzt wird hier aber gleich mal aus den vollen geschöpft!! :shock:
4-5 Personen, Urlaubsgepäck und 900km würden mir vorerst auch schon reichen! ;)
babyblum
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon wp-qwertz » Mi 15. Mär 2017, 07:41

moin moin imotion.
es freut mich, dass ihr so glücklich seit mit eurem i3 - ist er doch eigentlich ein tolles auto, das - wie ihr gerade er-fahrt :D - wirklich spaß machen kann.
glückwünsche also auch von mir an euch und weiterhin viel freude damit :!:

@bm3: ich hätt da was im angebot:
tesla mx = 7 sitze + gepäck + 1000km+ dank des einmaligen, genialen ladenetzes :lol:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3995
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon babyblum » Mi 15. Mär 2017, 07:46

Hallo wp-qwertz,

wenn 7 Personen im Auto sitzen, bekommst du zwar noch Gepäck unter, aber kein Urlaubsgepäck, oder? ;)
Ich vermisse ein wenig deine Erfahrungsberichte, kommst du vor lauter Fahren nicht dazu? 8-)
babyblum
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon wrzlpfrmft » Mi 15. Mär 2017, 08:28

Hallo iMotion,

schön zu hören, wie gut ihr euch mit dem Auto fühlt!

Die Reichweitenangst wird man nur los durch das An-die-Grenzen-gehen. Ich habe ja unseren i3 erst Ende Herbst bekommen, also haben wir die richtig großen Reichweiten noch nicht erlebt. Da liegt schon immer etwas Spannung in der Luft wenn man sich auf eine längere Strecke begibt.
Wir fahren ja am übernächsten Wochenende nach Leipzig und das sind dann 500 km und über das Fichtelgebirge - da ist mir durchaus auch wieder etwas mulmig zumute. Aber als Vorbereitung sind wir vor ein paar Wochen mal nach Nürnberg (einmal mit 11 km Restreichweite geladen) gefahren, das hat uns schon Selbstvertrauen gegeben. Jetzt hoffe ich nur, dass das Wetter einigermaßen passt.

Martin
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon JuergenII » Mi 15. Mär 2017, 08:43

bm3 hat geschrieben:
Für 7 Personen + Urlaubsgepäck und mit mindestens 1000km Reichweite. ;)

Äh... Du hast die Anhängerkupplung und den Wohnwagen vergessen...... :mrgreen:

Aber immer schön zu lesen, wenn den neuen EV-Besitzern der Nebel der Verunsicherung durch die Medien genommen wird, und sie dank Praxiserfahrung erkennen, dass es sich mit einem EV viel besser als vermutet leben bzw. fahren lässt.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon Lindum Thalia » Mi 15. Mär 2017, 09:09

wrzlpfrmft hat geschrieben:
Hallo iMotion,

schön zu hören, wie gut ihr euch mit dem Auto fühlt!

Die Reichweitenangst wird man nur los durch das An-die-Grenzen-gehen. Ich habe ja unseren i3 erst Ende Herbst bekommen, also haben wir die richtig großen Reichweiten noch nicht erlebt. Da liegt schon immer etwas Spannung in der Luft wenn man sich auf eine längere Strecke begibt.
Wir fahren ja am übernächsten Wochenende nach Leipzig und das sind dann 500 km und über das Fichtelgebirge - da ist mir durchaus auch wieder etwas mulmig zumute. Aber als Vorbereitung sind wir vor ein paar Wochen mal nach Nürnberg (einmal mit 11 km Restreichweite geladen) gefahren, das hat uns schon Selbstvertrauen gegeben. Jetzt hoffe ich nur, dass das Wetter einigermaßen passt.

Martin

Na , mit dem 94 Ah die Strecke A9 ist doch ein Kinderspiel , ich fahre monatlich mit dem 60 Ah BEV Berlin mit Freude ohne Reichweiten Probleme von Nürnberg.
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: fast zwei Wochen i3 - ein erster Erfahrungsbericht

Beitragvon wrzlpfrmft » Mi 15. Mär 2017, 09:52

Lindum Thalia hat geschrieben:
Na , mit dem 94 Ah die Strecke A9 ist doch ein Kinderspiel , ich fahre monatlich mit dem 60 Ah BEV Berlin mit Freude ohne Reichweiten Probleme von Nürnberg.


Das glaube ich erst wenn ich es selbst erlebt habe... ;)
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste