Familie im i3 / Kofferraum

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon JuergenII » Sa 10. Okt 2015, 10:58

Hallo Dirk,

warum übernehmt Ihr nicht den Opel Zafira Tourer in den Privatbesitz und verkauft den Ford Focus? Dann reicht eigentlich jeder EV und Ihr habt immer eine Ersatzlösung wenn es mit Kind und Kegel mal weiter weg gehen soll.

Beim Zoe wäre ich vorsichtig, bevor der vor der Tür steht, dann lieber einen Nissan Leaf, sofern man sich mit dem Äußeren arrangieren kann. Auch den gibt es mit Leihakku, was gerade bei einem Firmenfahrzeug, dass ja eh nur ein paar Jahre gefahren werden kann, sicher ganz sinnvoll sein könnte. Auch hat er Platz, einen großen Kofferraum, geteilte Rücksitzlehnen, eine vernünftige Höchstgeschwindigkeit und gehört mit zu den komfortabelsten EV's, die man heute kaufen kann. Zudem gibt es ihn demnächst auch mit etwas größerem Akku.

Den i3 würde ich nur mit REX kaufen. Dann ist er absolut alltagstauglich, kann lange Strecken überbrücken und bei defekten oder besetzen Ladestationen kommt man nicht ins schwitzen. Lieber die eine oder andere sinnlose Zusatzausstattung streichen. Der Fahrspaß - mal vom Model S abgesehen - ist mit keinem anderen EV zu erreichen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1913
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Homer » Sa 10. Okt 2015, 11:13

DeJay58 hat geschrieben:
Homer hat geschrieben:
Hey dteu,

habe auch zwei Kids (1 & 3) + Frau ;)
Muss sagen, wir sind bisher mit dem i3 (BEV) überall hin gekommen.
Es ist nur eine Planungssache und ohne die Kofferraumabdeckung läßt sich noch so einiges (auf den Buggy) stapeln (auch das Kinderfahrrad), zudem brauchen die Kids den Fußraum ja noch nicht, wo du dann auch noch relativ viel Platz hast.


Wie sicherst dass denn dann ordnungsmäß wenn Du so hoch stapelst?


Netz, Gummi, Gurt...
BMW i3 (60er), macht einfach Spass...
Bild
Homer
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 07:27

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Karlsson » Sa 10. Okt 2015, 11:56

Norbert W hat geschrieben:
Auf langen Touren fahre ich lieber mit unserem V8,entspannt, gleitend, mit 120 - 180 km/h, Fahrzyklen von ca. 300 km. Zwischenzeitliche Beschleunigungsorgien machen die Fahrt noch angenehmer und unterhaltsamer.
Das grüne Gewissen ist auch entspannt, ist ja kein Diesel :mrgreen:

Da scheint mir das grüne Gewissen mit 1,5l Diesel statt V8 Benziner aber besser dazustehen.

@Jürgen2
War auch mein Gedanke soweit.
Wobei der i3 neben einem Zafira auch ohne RE ginge. Ich würde ihn trotzdem mit rein nehmen, wenn das Budget es hergibt.
Warum man mit dem Zoe jetzt vorsichtig sein soll, ist mir aber nicht klar.
Außer wegen der Miete - kann ich voll nachvollziehen, dass das vielen zu doof ist.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11935
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon JuergenII » Sa 10. Okt 2015, 13:41

@Karlson:
Der Zoe hat momentan zwei großen Vorteil: Er hat einen 3-phasen AC Lader, und er ist in Anbetracht des Gebotenen recht preiswert. Wer also in Gebieten ohne CCS / Chademo wohnt oder unterwegs ist und öfters unter Tags nachladen muss, für den kann das von entscheidendem Vorteil sein.

Das war es aber auch schon. Die Höchstgeschwindigkeit mit 135 km/h ist grenzwertig, vor allem wenn man mal wirklich in kritischen Situation überholen oder einfädeln muss. Die nicht teilbare Rücksitzlehne - auch nicht gegen Aufpreis erhältlich - ist indiskutabel. Die Verarbeitung entspricht dem, was man von Renault gewöhnt ist, der Service ist teilweise mangelhaft und er ist nicht in der Lage an DC zu laden. Das er auch noch an AC Landern rumzickt und einige für den Zoe gar nicht zur Verfügung stehen, sollte man auch erwähnen. Den Rest kann man sich ja in den Zoe Foren zusammen lesen.

Ich denke das sind schon einige Punkte die man vor dem Kauf berücksichtigen sollte.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1913
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon dteu » Mo 12. Okt 2015, 10:34

JuergenII hat geschrieben:
warum übernehmt Ihr nicht den Opel Zafira Tourer in den Privatbesitz und verkauft den Ford Focus?


Diese Idee steht tatsächlich von Anfang an im Raum. Leider weiß ich erst zum Rückgabetermin verlässlich, wie teuer das wäre.

Aber im Prinzip lässt sich die Idee ja auch verallgemeinern: "Kauf einen Familienwagen mit Verbrenner für weite Fahrten/viel Gepäck, nutze den elektrischen Firmenwagen für den Alltag". Der Verbrenner würde dann dadurch viel seltener genutzt als bisher. Genau darauf soll es ja hinauslaufen.

Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!

Gruß,
Dirk
dteu
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:28

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Karlsson » Mo 12. Okt 2015, 13:36

JuergenII hat geschrieben:
Das war es aber auch schon. Die Höchstgeschwindigkeit mit 135 km/h ist grenzwertig,

Er fährt Tacho 142 und das langt wirklich. Bei den Geschwindigkeiten schmilzt der Akkustand eh derart rapide in der Sonne, dass ich selten über 120km/h fahre.

JuergenII hat geschrieben:
Die nicht teilbare Rücksitzlehne - auch nicht gegen Aufpreis erhältlich - ist indiskutabel.

Ist mir jetzt relativ egal. Hatte seit 1997 jetzt 1x Bedarf an dieser Funktion, weil wir zu dritt mit der Oma fuhren und der Rollator sonst nicht in den Kofferraum passte. Aber war auch ein Corsa. Beim Zoe hätte es wieder gepasst.

JuergenII hat geschrieben:
Die Verarbeitung entspricht dem, was man von Renault gewöhnt ist,

Das muss einem klar sein. Aber das bezahlt man dann auch nur.

JuergenII hat geschrieben:
er ist nicht in der Lage an DC zu laden.

Ist kein Nachteil. Die Lader, die ich hier mit 50kW DC habe, bieten mir auch 43kW AC und die hält der Zoe bis 75% SOC. Ich meine der i3 drosselt seine bis 50kW schon deutlich früher. Viele bieten aber eh nur 20kW, da kriege ich 22kW.
Und es sind in der letzten Zeit hier im Norden doch einige 43kW Säulen dazu gekommen, wo gar kein DC verfügbar ist.

JuergenII hat geschrieben:
der Service ist teilweise mangelhaft

bei anderen Herstellern auch.

JuergenII hat geschrieben:
Das er auch noch an AC Landern rumzickt und einige für den Zoe gar nicht zur Verfügung stehen, sollte man auch erwähnen.

Kann ich bislang so nicht bestätigen. Am Anfang hatte ich Probleme, mit der Zugangskarte, aber war ja kein technisches Problem. Seitdem läufts immer problemlos.

JuergenII hat geschrieben:
Ich denke das sind schon einige Punkte die man vor dem Kauf berücksichtigen sollte.

Natürlich soll man sich nichts schön reden und sich vorher schlau machen.

Eine richtig blöde Sache ist die fehlende Sitzheizung. Meine Frau ist beim Auto nun wirklich nicht anspruchsvoll, aber das ist das einzige Extra, das ihr wichtig ist.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11935
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon AlexDD » Mo 12. Okt 2015, 15:53

dteu hat geschrieben:
Aber im Prinzip lässt sich die Idee ja auch verallgemeinern: "Kauf einen Familienwagen mit Verbrenner für weite Fahrten/viel Gepäck, nutze den elektrischen Firmenwagen für den Alltag". Der Verbrenner würde dann dadurch viel seltener genutzt als bisher. Genau darauf soll es ja hinauslaufen.

Genau so. Unser "Familienwagen" ist ein Viano. Meinen Saab von 2003 gebe ich für den i3 ab. Wenn man wirklich mal den Platz braucht, muss man halt den Bus nehmen. Wenn nicht regelmäßig 5 Plätze benötigt werden und es im Budget ist, würde ich immer den i3 nehmen. Das ist einfach das mit Abstand modernste Konzept und macht auch noch richtig Spaß. Man muss dafür aber auch den Arsch haben, zu seinem EV zu stehen :-)

Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, BMW i3 Rex in Solarorange, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom
Benutzeravatar
AlexDD
 
Beiträge: 225
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 21:59

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon TomZ » Mo 12. Okt 2015, 16:27

JuergenII hat geschrieben:
@Karlson:
Der Zoe hat momentan zwei großen Vorteil: Er hat einen 3-phasen AC Lader, und er ist in Anbetracht des Gebotenen recht preiswert. Wer also in Gebieten ohne CCS / Chademo wohnt oder unterwegs ist und öfters unter Tags nachladen muss, für den kann das von entscheidendem Vorteil sein.

...


Ist halt die Frage wie lang das noch so bleibt, dass der ZOE diesen Vorteil hat...
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 11:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Tho » Mo 12. Okt 2015, 16:29

Je nach Region relativ lange, ich sehe hier bei uns keinen noblen Investor in DC Technik... :lol:
Ja, selbst der BMW Händler der Drittgrößten Ostdeutschen Stadt macht bei der Elektromobilität nicht mit. :lol:
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5353
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Familie im i3 / Kofferraum

Beitragvon Homer » Di 13. Okt 2015, 07:53

AlexDD hat geschrieben:
...Wenn nicht regelmäßig 5 Plätze benötigt werden und es im Budget ist, würde ich immer den i3 nehmen. Das ist einfach das mit Abstand modernste Konzept und macht auch noch richtig Spaß. Man muss dafür aber auch den Arsch haben, zu seinem EV zu stehen :-)

Alex.


:thumb:
BMW i3 (60er), macht einfach Spass...
Bild
Homer
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 07:27

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste