Erste Reise mit i3

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon Apple » Mi 21. Okt 2015, 10:43

Wann geht´s denn wieder los....? Wir sind alle schon gespannt. :D
Benutzeravatar
Apple
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 10:59
Wohnort: 47178 Duisburg

Anzeige

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon fridgeS3 » Mi 21. Okt 2015, 11:45

Oh sorry, ich habe völlig vergessen weiter zu berichten.

Der schwierige Teil Dortmund - Bielefeld - Hannover haben wir schon geschafft, wir laden gerade in Garbsen.

Wir sind mit 99% in Bielefeld los und hatten in Garbsen noch 26 intus. Dafür nur mit 100 kmh die Strecke gefahren.

Ich muss klar sagen, ohne den Schnelllader bei DMG Mori in Bielefeld wäre die Strecke nicht zu bewältigen. Der Rest wird vergleichsweise easy.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon chrispeter_pdm » Mi 21. Okt 2015, 12:37

Eine kurze Frage zu dem CCS Lader in Magdeburg. Braucht man dafür eine Ladekarte oder App oder funktioniert sie auch ohne?
chrispeter_pdm
 
Beiträge: 146
Registriert: So 23. Feb 2014, 06:47

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon fridgeS3 » Mi 21. Okt 2015, 13:11

chrispeter_pdm hat geschrieben:
Eine kurze Frage zu dem CCS Lader in Magdeburg. Braucht man dafür eine Ladekarte oder App oder funktioniert sie auch ohne?

Die Säule funktioniert ohne Karte, zumindest derzeit.

In Braunschweig kann ich die Funktion aller 3 CCS Lader bestätigen
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon Stephan » Mi 21. Okt 2015, 15:56

Sehr interessanter Bericht!

fridgeS3 hat geschrieben:
Ich muss klar sagen, ohne den Schnelllader bei DMG Mori in Bielefeld wäre die Strecke nicht zu bewältigen. Der Rest wird vergleichsweise easy.

Das kann ich nur bestätigen, vielen Dank an DMG Mori!!
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 267
Registriert: Di 18. Dez 2012, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon fridgeS3 » Mi 21. Okt 2015, 17:48

So, wieder zurück in Berlin, alles gut gegangen, keine Staus, Ausfälle oder sonstigen aufregenden Vorkommnisse. Ich mache später noch einen ausführlicheren Bericht
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon endurance » Mi 21. Okt 2015, 19:14

Welcome home! Freue mich schon mehr zu lesen und zu sehen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon Apple » Mi 21. Okt 2015, 19:34

[quote="fridgeS3" Ich mache später noch einen ausführlicheren Bericht[/quote]

Freue mich auf den Bericht!
Benutzeravatar
Apple
 
Beiträge: 365
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 10:59
Wohnort: 47178 Duisburg

Detailbericht erster großer Ausflug mit dem i3 (ohne Rex)

Beitragvon fridgeS3 » Mi 21. Okt 2015, 20:37

Ich bin erst seit wenigen Tagen glücklicher Besitzer eines gebrauchten i3. Allerdings lese ich schon seit geraumer Zeit hier mit und so kam schnell für mich der Wunsch, am i3 ein paar Kleinigkeiten „zu ändern“.

Da ich in meiner Gegend niemand fand, habe ich kurzerhand Kontakt nach Duisburg erhalten. In Kombination mit meinem Urlaub ergab sich so recht schnell die Gelegenheit, mein neues Auto auf dieser Abenteuerreise genauer kennen zu lernen.

Die Planung der Route erfolgte im Wesentlichen mit dem Routenplaner aus dem Forum. Ich war anfangs skeptisch, als ich las, Ankunft mit 4% Soc an den jeweiligen Säulen. Für mich war klar, ich stehe lieber ein paar Minuten länger und habe damit ein bisschen Reserve.

Die einzelnen CCS-Schnelllader (Reiseplan) habe ich bereits am Anfang dieses Threads gepostet, daher nur nochmals in kurzen Worten:

Als Zwischenstationen habe ich Wollin (einziger 20kW Schnelllader), Magdeburg (VW Autohaus), Braunschweig (VW Financial Service), Garbsen (Stadtwerke), Bielefeld (DMG Mori) und Dortmund (BMW Nl) angesteuert; alle anderen waren 50kW Schnelllader, meist Tripple-Geräte.

Alle Stationen konnte ich ohne eine einzige Karte bedienen, bei allen habe ich gefragt, ob ich laden darf und was es kostet (gut in Garbsen ging das nicht, da war niemand). Ich wurde überall sehr sehr freundlich empfangen und beim Thema Geld haben alle abgewunken. In der BMW Niederlassung habe ich sogar von dem Product Genius (ein schreckliches Wort) einen Kaffee erhalten.

Meist wurde die Ladezeit durch nette Gespräche derart verkürzt, dass ich das Gespräch manchmal „abbrechen“ musste, weil ich ja noch weiter wollte.

Gestartet bin ich um 7 Uhr mit komplett vollem Akku (leider nicht vorkonditioniert, da der Wagen in der Tiefgarage stand).

Mein Junior hat an den Zwischenstopps ein wenig Buch geführt, dabei sind folgende Informationen zusammen gekommen:

Etappe in km Ort Zeit SOC Ankunft % SOC Abfahrt % Ladezeit in Minuten
75 Wollin 41 81 35
76 Magdeburg 9:25 18 93 40
92 Braunschweig 11:23 19 90 30
68 Garbsen 12:42 39 99 30
106 Bielefeld 14:21 4 99 54
113 Dortmund 16:47 15 95 43

Die Ladezeit ist an einigen Säulen vergessen worden zu notieren und wurde aus der Erinnerung erfasst.

Die Etappe 1 und 2 bin ich mit 100 km/h (alle Strecken weitestgehend mit Tempomat) gefahren, Nr. 3 mit 110, Nr. 4 mit 120, Garbsen Bielefeld mit 110 und die letzte wieder mit 100 km/h.

Die Strecken mit 100 Sachen auf der A2 sind um Teil echt haarig, da wird auf 2 Spuren mit einem Affenzahn gefahren. Und wenn man dann mit 100 an den Lkw’s vorbei zuckelt, kommen von hinten gefährlich schnell die Raser. Tempo 120 war deutlich angenehmer, aber wie ihr natürlich schon alle wisst, frisst das halt die Reichweite.

Am liebsten waren mir die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 100 km/h, da ist’s easy.

Ich bin es von meinen Verbrennern bisher so gewohnt gewesen, dass ich eigentlich, wann immer es ging, Anschlag des Pedals gefahren bin. Die letzten beiden Tagen haben mir eine völlig andere Sicht ermöglicht (ach´was,…. :D ), daraus lassen sich für mich 2 wesentliche Dinge mitnehmen:

    1. 120 km/h auf der Autobahn ist eine gute Geschwindigkeit, dazu müssen aber definitiv mehr Schnelllader an die Autobahnen (ich weiß, das ist keine neue Erkenntnis, sondern meine)
    2. Ein doppelt so großer Akku bei gleichzeitig höherer Ladeleistung und mein i3 wäre perfekt.

Aber man kann auch andere Dinge so erkennen. Ich rase nicht mehr von A nach B, sondern ich reise. Selbst mein Junior sagte, dass die Fahrt viel entspannter war, als wenn ich in A ins Auto steige und in B wieder aus. Die Zwischenpausen machen die lange Zeit ziemlich erträglich.

Meine Frau meint gleich, eine neue Urlaubsform entdeckt zu haben. Wir tingeln über die Landstraße immer so weit, wie uns das Auto bringt. Dann wird ein Ladestopp eingelegt und sich in der Zeit die Gegend angesehen. So kommt man auch herum und lernt viele neue Dinge kennen.

Ach übrigens, auf der Rückreise habe ich die Etappe Dortmund – Bielefeld – Garbsen nur mit 100 km/h bewältigt, das war dann trotz Weser-Bergland kein Problem, aber nur mit Zwischenstopp bei DMG Mori. Sorry, wenn das wie Schleichwerbung rüber kommt, aber die „Jungs“ dort machen es erst möglich, die A2 derart zu bereisen. Daher nochmals meinen Dank dafür.

Als Resümee kann ich sagen

    - Ich habe mein Auto kennengelernt
    - Ich habe eine neue Seite an mir entdeckt
    - Elektroautofahren macht auch auf der Autobahn ein Riesenspaß ( ist schon geil, wie easy man mal schnell überholen kann)
    - Dort wo Menschen an der Ladesäule vorbeikamen, wurde geschaut und gefragt und immer die gleichen Fragen (Reichweite, geht das überhaupt, wie lange muss ich laden, usw)
    - Mir hat Eure Beteiligung Mut gemacht und hat mich angespornt

Daher auch mein Dank für Eure Beiträge.

Specialthanks to @fabbec, es war ein sehr sehr unterhaltsamer Abend!!

So, fehlt noch was?? Dann fragt mich einfach.
Dateianhänge
DSC_0209.jpg
Zuletzt geändert von fridgeS3 am Mi 21. Okt 2015, 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Erste Reise mit i3

Beitragvon harlem24 » Mi 21. Okt 2015, 20:49

Schade, dass der DMG Lader nur zu Öffnungszeiten zur Verfügung steht...
Sonst wäre die Strecke zumindest bis Hannover für jedes aktuelle EV problemlos möglich...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2848
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Larsens und 2 Gäste