Erste 500km-Fahrt

Erste 500km-Fahrt

Beitragvon iQ3 » Di 20. Mär 2018, 16:21

Hallo,

seit 14 Tagen habe ich nun meinen neuen i3 und teile die Begeisterung der (meisten) Forumsteilnehmer. Demnächst verlasse ich nun zum ersten mal meinen bisher sicheren "Garagenladeradius". Es soll von derPfalz (Nähe Speyer) zum Chiemsee gehen. Sollte eigentlich problemlos gehen. Trotzdem habe ich ein banges Gefühl. Ladekartenmäßig bin ich wie folgt vorbereitet:

Charge now, flex
New Motion
PlugSurfing
EnBw

Laden wollte ich ausschließlich an den Schnellladesäulen an der A8. Seht ihr da Probleme? Reichen die Ladekarten? Was ist mit Tank u. Rast? Ladekabel (ich hab den Juice booster) kann ja Zuhause bleiben?

Danke für evtl. Antworten, gruss norbert
iQ3
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 13:53
Wohnort: Pfalz

Anzeige

Re: Erste 500km-Fahrt

Beitragvon ViperX7777 » Di 20. Mär 2018, 16:36

Hallo Norbert,

ich kann konkret nichts zu den Ladern an der A8 sagen.
Jedoch möchte ich dir den Ladetarif von Maingau Energie empfehlen. Als Nichtkunde 5 Cent/Minute, wenn Du dort Stromkunde wirst, 2 Cent/Minute.
Ich habe die App seit heute auf dem Smartphone und finde dort einige für mich interessante Ladesäulen in NRW. Habe eben weiter Richtung Süden geschaut und im Raum Stuttgart und München sehr viele Säulen gefunden. Google doch einfach mal nach Maingau Energie, ist vielleicht hilfreich...
Seit März 2018 im Leaf 2.Zero unterwegs
Benutzeravatar
ViperX7777
 
Beiträge: 92
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 16:25
Wohnort: Köln

Re: Erste 500km-Fahrt

Beitragvon Fridgeir » Di 20. Mär 2018, 17:44

Hallo Norbert,

Deine Kartenauswahl ist schon ordentlich und sollte weitestgehend ausreichen, sind vielleicht nicht immer die günstigsten.

Und keine Bange haben, dagegen hilft immer den Plan B in Bereitschaft zu haben. Gerade die E.ON Säulen würde ich derzeit eher meiden, die sind zu unzuverlässig.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2876
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Erste 500km-Fahrt

Beitragvon lucent.lab » Di 20. Mär 2018, 19:44

Fridgeir hat geschrieben:
Hallo Norbert, .... gerade die E.ON Säulen würde ich derzeit eher meiden, die sind zu unzuverlässig.


Absolut, kann ich nur empfehlen. Ich hatte jetzt übers Wochenende einen Wagen zur Probefahrt, um auch meine Langstreckensorge zu testen. Ich habe 1030km mit zwei Langstrecken München-Thüringen absolviert. Bei Winterlichen Bedingungen mit -5 bis -11°C, Orkanböen und Schnee. Ich hatte 3 (!) E.on-Ladesäulen an den Raststätten die außer Betrieb waren. Das ist mega ärgerlich.

Ansonsten: der i3 ist durchaus Langstreckentauglich, wenn auch mit Zeit und Geduld.
i3 60Ah Rex
Benutzeravatar
lucent.lab
 
Beiträge: 50
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 12:56

Re: Erste 500km-Fahrt

Beitragvon geko » Di 20. Mär 2018, 19:54

ChargeNow ist schon prima und auch hinsichtlich der Kosten OK. Nur bei EnBW würde ich ggf. per Kreditarte/girocard den Pauschaltarif von 5 Euro/Ladung nutzen (wenn du länger als 17 Minuten lädst, sonst ist ChargeNow günstiger). Lade dir noch vorher die "eCharge"-App von innogy runter und hinterlege dort deine Kreditkarten/Paypal-Daten. Dann kannst du an innogy-Säulen schneller laden ohne erst vor Ort die Einrichtung zu starten.

E.ON ist - wie von anderen geschrieben - aktuell sehr unzuverlässig, aber dafür meist gratis, falls es läuft. EnBW-Ladesäulen sind dagegen sehr zuverlässig.

Gute Fahrt! Ich war im Sommer über 3.500 Kilometer in Skandinavien unterwegs im i3 - alles möglich und entspannt. Also: Kopf hoch.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2294
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Erste 500km-Fahrt

Beitragvon iQ3 » Do 10. Mai 2018, 14:54

Hallo Zusammen

Ich habe nun meine Chiemseetour hinter mir und kann über meine Erfahrungen berichten.

Insgesamt bin ich ca. 1500km gefahren und habe viiiel notwendige Erfahrung gesammelt!

Zunächst zu Negativen:
*Bei der Hinfahrt an 2 Innogy-Säulen, eine defekt (Edenberg Süd), dann nach Augsburg Ost geraten. Ich war auf alles vorbereitet, nur nicht auf die Innogy-Authentifizierung (ich hätte nur den Tipp von geko befolgen sollen!). Der mittels QR ermittelte link führte zu einer app, welche überhaupt nicht mehr aktuell war. Per Hotline wurde mir dann das downloaden der eCharge-app empfohlen. Da mein Datenvolumen Smartphone zeitgleich reduziert wurde, waren die Übertragungsraten fast unendlich und das Laden nicht möglich. Zum Glück kam ein Ionic-Fahrer vorbei, welche mir eine nahegelegene Umsonst-Schnellladesäule empfahl: Dersching, Winterbruckweg, sehr zu empfehlen!

*Am Chiemsee angekommen wollte ich eigentlich bei Chiemsee-Nord laden, doch die Ladesäule wurde als „rot“ angezeigt. Beim Anfahren funktionierte die Säule einwandfrei .

*Beim Navigieren zu der Ladestation Rohrdorf führte mich das Navi an den natürlich verschlossenen Hintereingang der Raststätte.

* Bei den im Chiemgau reichlich vorhandenen Ladsäulen sind sehr unterschiedliche Betreiber ersichtlich. Keine RFID-Authentifizierung, meist über QR mit Kreditkarte freischaltbar und die lag im Hotelzimmer!

Zum Positiven:

*Sämtliche EnBW-Ladestationen funktionierten einwandfrei und waren auch nicht blockiert. Einfache Zahlweise und fast umsonst dank der Maingau-Karte (Danke Chris für den Tipp). Die EON-Säule in Rohrdorf ist noch umsonst.

* Die Ladezeiten für 150-200km sind mit 30-40min akzeptierbar.

Fazit: Touren bis ca. 500km sind mit dem i3, 94h bei für mich vertretbarem Zeitaufwand ok. Ich sollte aber erwähnen, dass ich eine sehr zurückhaltende Fahrweise bevorzuge. Auf der Autobahn 90-100kmh, mit den notwendigen Überholvorgängen bis max. 130kmh. Ich fuhr noch nie schneller! Nach den gewonnenen Erfahrungen würden mir einige der Anfängerfehler nicht mehr passieren. Obwohl ich z.B. einen Juice-Booster habe, hatte ich nur den Typ 2 Adapter dabei. Bei meiner Urlaubsunterkunft hätte ich an einer 32A-CEE rot Strom tanken können! Und: Immer Kreditkarte mitführen! Vor allem: Tipps aus dem Forum ernst nehmen!
Blende ich die Anfängerfehler aus, bin ich positiv überrascht! Kosten für die 1500km ca.10€!!

gruss aus der Pfalz, norbert
iQ3
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 13:53
Wohnort: Pfalz


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste