Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon Manfred Heck » Fr 5. Sep 2014, 20:09

Hasi16 hat geschrieben:
Manfred Heck hat geschrieben:
Ich fahre fast immer im Eco Pro + -Modus, segele oft und verbrauche dennoch in der Rheinebene (Mannheim/Heidelberg) im Schnitt 12,9 kW lt. BC. Auf schnelle Spurts, er verleitet dazu, an Ampeln verzichte ich mittlerweile fast immer. In den Bergen dürfte der Verbrauch höher liegen, da der Mehrverbrauch bergauf durch Segeln und/oder Rekuperation bergab nicht aufgefangen wird.

Irrtum: In den Bergen kommt man weiter, da die Durchschnittsgeschwindigkeit viel geringer ist. Bei einem Ausflug letztens in der Nähe von Stuttgart: Da immer LKWs vor mir waren kam ich selten über 70 km/h, überholen war nie möglich.
Bei uns im Norden: Alle Landstraßen lassen 100 km/h zu und man kann sehr gut überholen.

Daher stimmt deine Aussage m. E. theoretisch schon, praktisch nicht.

Viele Grüßeß
Hasi16


Klar, der beste "Reichweitenverlängerer" ist die niedrige Geschwindigkeit in allen Lebenslagen und der Verzicht auf die mögliche brachiale Spurtkraft des i3. Ich bin immer wieder überrascht, wie extrem - m.E. auch zu den Verbrennern - höhere Geschwindigkeiten, nicht mal ganz hohe, da aus gutem Grund abgeregelt, die Reichweite verkürzen. Aber ich kann nicht immer mit 50 km rumfahren und für weite Strecken gehts dann gar nicht. Meine Aussage bezieht sich natürlich darauf, dass in etwa gleiche durchschnittliche Tempi gefahren werden, was je nach Streckenverlauf auch in den Bergen im Vergleich zur Ebene durchaus möglich ist, wenn man sich im Flachland etwas zurück hält.

Mittlerweile fahre ich höchst selten schneller als 90 km/h und komme gut an meine Zielorte - unterstützt mit Tempomat, weil doch arg "entschleunigt". Dafür sehe ich mehr von der Landschaft. Hätte ich früher nicht gedacht, dahin zu kommen oder "so zu enden" in meinem Autofahrerdasein.

Gruß, Manfred
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Anzeige

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon Hasi16 » Fr 5. Sep 2014, 20:16

Manfred Heck hat geschrieben:
Mittlerweile fahre ich höchst selten schneller als 90 km/h und komme gut an meine Zielorte - unterstützt mit Tempomat, weil doch arg "entschleunigt".

Und das ist im Norden nicht möglich, da man dann zum Hindernis wird. Wäre auch nicht meine Vorstellung von E-Mobilität gewesen. Dann hätte ich mit dem Verbrenner schon schleichen können. :lol:

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon Vanellus » Fr 5. Sep 2014, 20:40

Hasi16 hat geschrieben:
Manfred Heck hat geschrieben:
Mittlerweile fahre ich höchst selten schneller als 90 km/h und komme gut an meine Zielorte - unterstützt mit Tempomat, weil doch arg "entschleunigt".

Und das ist im Norden nicht möglich, da man dann zum Hindernis wird. :lol:

Viele Grüße
Hasi16


Doch, das geht auch im Norden sehr gut. Ich meide Autobahnen wo es geht. Ich fahre bei längeren Strecken (100 km+ eine Richtung) 80-100 km/h auf Bundesstraßen, häufig ist aber 70 oder in den Ortschaften 50 vorgeschrieben. Man muss etwas mehr Zeit einplanen - alles eine Gewöhnungssache.
Gruß
Vanellus
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1347
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon Walchhofer » Fr 5. Sep 2014, 21:27

Hallo Tom,

wohne im Salzburgischen, wollte am Anfang auch einen Rex (Reichweitenangst, wie üblich).
Habe auch wegen unserer Förderung verzichtet, hätte 10.500 Euronen mehr gekostet.

Jetzt, über ein halbes Jahr später und 8.500 km erfahrener -
Gott Sei Dank habe ich mir den reinen Stromer gekauft. Die Mehrkosten und auch die Mehrkosten bei der späteren Wartung hätte ich nie und nimmer reinbekommen.

Jeder hat ein anderes Benutzerverhalten - natürlich. Aber in meinem Fall spare ich viel Geld, wenn ich für die paar Fernfahrten andere Möglichkeiten suche. (Weil so richtig Fernfahrtauglich ist der i3 halt beim derzeitigen CCS-Ausbau noch nicht)

Bergfahren und Reichweite, das Bergfahren ist unproblematisch. Das meiste holst du dir beim Rekuperieren wieder zurück, und durch die niedrigeren Geschwindigkeiten ist der Verbrauch nicht so hoch. Ein weiterer Vorteil gegenüber den Verbrennern, den BMW-Werbeslogan für ein reines Stadtauto kann ich nicht bestätigen.

Winter - maximal minus 10 waren halt noch im Februar drin. Nicht vergessen, das Auto vor der Abfahrt noch am Stecker vorzuklimatisieren. Deine Batterie und Reichweite werden es dir danken. Mehr Minusgrade waren noch nicht, aber mein Auto steht im freien - war problemlos.

Laden - in der Garage auch mit Schuko und 12 Ampere kein Problem. Hast ja Zeit. Ein zweites Kabel würde ich auch besorgen, brauchst nicht immer auszupacken. Vielleicht für den Winter ganz gut, eine Schuko am Ziel (wenn du immer das gleiche Ziel hast). Dann wieder vorklimatisieren.

Sonderausstattung - Sitzheizung (und damit Batterieheizung) + Wärmepumpe brauchst du. Rückfahrkamera finde ich gut, nicht wegen dem automatischen einparkens. Aber bei einem lautlosen Auto ist das Rückfahren mit Fußgängern und Kindern halt doch genauer zu beobachten. Und die sogenannte Schnellladeoption - die 7,4 kW bekommst du nicht überall (Schieflage) Und CCS ist noch ausbaufähig, aber wenn man jetzt kauft, muss man damit rechnen. Also auch diese dazunehmen,

Immer gute Fahrt - würde meinen i3 nicht mehr hergeben (ausser im Eintausch gegen einen Tesla oder sowas) - es ist ein ganz anderes und entspannteres Autofahren,

So long, Michael
Fahre einen BMW i3 seit Februar 2014 - einfach nur geil !
Gratis Laden für alle - bei meiner E-Tankstelle in Filzmoos - Salzburger Land.
Elektromobilität im Wanderhotel - mit Gratis-Tankstelle, BMWi3, E-Bike, Segway und 10% Elektronautenbonus.
Walchhofer
 
Beiträge: 87
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 12:59
Wohnort: Filzmoos - Österreich (Sbg.)

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon i(3)nfiziert » Fr 5. Sep 2014, 22:07

Danke schonmal für die bis jetzt eingegangen Erfahrungsberichte & Tipps, haben mir schon sehr weitergeholfen. Was natürlich nicht heißen soll, dass ich nicht gerne noch weitere lese! :D

Ich habe immer wieder von irgendwelchen Softwareupdates gelesen - was hat es damit auf sich?
~~~Tom~~~
i(3)nfiziert
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 08:30
Wohnort: Tirol

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon i3Prinz » Sa 6. Sep 2014, 17:45

Ich möchte noch etwas zu dem Volvo Ladekabel beitragen. An meinem Ladekabel, welches nicht von Volvo ist, werden bei 16A Voreinstellung lediglich 14A vom Standardlader des i3 angefordert. Der Zugewinn ist also vielleicht nicht vier Ampere, sondern nur zwei.

Ansonsten möchte ich zu dem tollen Fahrzeug noch etwas Allgemeines anmerken, was eigentlich mit dem Wagen nichts zu tun hat. Es verhält sich offensichtlich so, daß BMW keine Neigung hat, bei Problemen mit dem Kunden ordentlich zu kommunizieren und gute Lösungen anzubieten. Falls Du also Kinderkrankheiten an Deinem Wagen haben wirst, kannst Du nicht auf BMW zählen.
Du bist auf dich gestellt und solltest Dir daher Deine Entscheidung gut überlegen.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon Hasi16 » Sa 6. Sep 2014, 19:46

i(3)nfiziert hat geschrieben:
Ich habe immer wieder von irgendwelchen Softwareupdates gelesen - was hat es damit auf sich?

Da gab es schon einige:
- bessere Navigationsintegration der Reichweitenspinne
- Rückrollschutz wurde implementiert
- Rekupertation bei hohen Geschwindigkeiten wurde abgemildert
- bei Schnellladeoption wurde die AC-Ladeleistung reduziert (Hardwaretausch nötig? Anfang 2015?)

Also sie tuen schon was - nur reden sie da nicht drüber.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon Carsten » Sa 6. Sep 2014, 19:51

i3Prinz hat geschrieben:
Ich möchte noch etwas zu dem Volvo Ladekabel beitragen. An meinem Ladekabel, welches nicht von Volvo ist, werden bei 16A Voreinstellung lediglich 14A vom Standardlader des i3 angefordert. Der Zugewinn ist also vielleicht nicht vier Ampere, sondern nur zwei.

Und von den 13A des BMW Ziegels kommen nur 11,xA am Fahrzeug an... Bei meinem Volvo(=Mennekes)-ICCB sind es bei mir knapp 15A und somit ca. 30% mehr. Beide Werte wurden von mir gemessen.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon LocutusB » So 7. Sep 2014, 14:28

Vollzitat entfernt.


Ja, wie bei mir. BMW Ziegel 2,4kWh, Volvo Ziegel an der selben Steckdose 3,5kWh. Beides nach elektronischem Zähler.
Bei mir war es aber eher Bequemlichkeit und der BMW Ziegel ist mit einer Ringschraube in der TG gesichert. Das Volvokabel liegt im Frunk.
Zuletzt geändert von Knobi am So 7. Sep 2014, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1164
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Ein paar Fragen vor dem (evtl) Kauf

Beitragvon EMOTION » Mo 8. Sep 2014, 07:31

JuergenII hat geschrieben:
... Ja, aber BMW bietet einen extra Satz Winterreifen auf Felgen zumindest in D schon für rund 900 Euro an. ...


Darf ich mal leicht OT fragen, wo du diese Preise gesehen hast?
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste