Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon Jogi » Do 22. Aug 2013, 22:33

Ich sag's mal so:

Wenn ich mich über vegetarische Ernährung informieren will, gehe ich nicht zum Metzger...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon xado1 » Do 22. Aug 2013, 22:38

warum vegetarischer metzger??wo soll ich den sonst nach dem i3 fragen??bei nissan??

bmw zitta ist aber sicher kein kleiner händler mit 4 standorten.


http://www.zitta.at/standorte
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon Jogi » Do 22. Aug 2013, 22:47

xado1 hat geschrieben:
wo soll ich den sonst nach dem i3 fragen?


Z. B. hier im Forum. ;)

Du wirst kaum ein Autohaus finden, wo sich so viele Leute so tief in die Materie einarbeiten.

Und, was ich schon von Anfang an sagte, ich halte es für problematisch, dass die konventionellen Autoverkäufer jetzt auch noch parallel zu ihren Brüllmaschinen Elektroautos verkaufen sollen.

Analog zu Kaiser Willhelm II:
"Ich glaube an das Pferd, das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon xado1 » Do 22. Aug 2013, 23:18

also mein verdacht erhärtet sich immer mehr,daß ich auf den tesla model e warten werde,2 jahre wird ja mein luis noch durchhalten.
ansehen werd ich mir den bmw,aber das wirds wohl dann gewesen sein.
für den ernsthaften e-mobil fahrer wird wohl kein weg an tesla vorbeiführen.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon me68 » Fr 23. Aug 2013, 04:43

BMW DE Preisliste Seite 24 hat geschrieben:
Schnell-Laden Wechselstrom/Gleichstrom
Wechselstrom-Laden
– Max. Leistung (in Deutschland): 4,6 kW (1-phasig 230 V, 20 A; an öffentlichen Ladestationen
bis zu 7,4 kW (230 V, 32 A)).
– AC-Stecker: Typ 2.

Gleichstrom-Laden
– Maximale Leistung (Netzseite): 50 kW.
– DC-Stecker: Combo 2.


Ich verstehe das so, dass ein einphasiger Gleichrichter/Lader mit 7,4kW im i3 verbaut ist, so wie auch im 2013 Nissan Leaf.

Wenn nun irgendein Netzbetreiber sagt, bei 230V/16A ist Schluss, dann gibt halt die Ladesäule nicht mehr her. Und so liefert BMW eine Heimladesäule mit, die eben nur 3,7kW kann - fertig.

Es werden ja explizit öffentliche Ladestationen erwähnt, die mehr können - einphasig! Für die scheint das nicht zu gelten, was für Private gilt.

Und in Amerika fahren sie ja bis zu 63A einphasig - das nutzt Tesla beim Roadster und beim Model S glaube ich auch. Erst kürzlich hat e8energy.de eine Heimladestation für das Model S vorgestellt, welche bis 32A kann - einphasig (http://www.e8energy.de/weltpremiere-der-at-work-wandladestation-fuer-tesla-model-s/).

Wozu sollte BMW den Aufwand treiben zwei Gleichrichter/Lader einzubauen - nur wegen dieser Vorgabe des/eines EVU? Ich denke eher nicht ...


Martin
Zuletzt geändert von me68 am Fr 23. Aug 2013, 05:01, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon me68 » Fr 23. Aug 2013, 04:58

xado1 hat geschrieben:
warum vegetarischer metzger??wo soll ich den sonst nach dem i3 fragen??bei nissan??

bmw zitta ist aber sicher kein kleiner händler mit 4 standorten.


http://www.zitta.at/standorte


Hallo!

Du solltest Dich an einen "BMW i Agenten" wenden. Für Österreich wurden 5 (in Worten fünf!) Händler ausgewählt, die sich um die neue BMW i-Marke kümmern. Siehe https://www.bmw.at/de/neufahrzeuge/bmw-i/i3/2013/ihr-weg-zum-bmw-i3.html#bmw-i_call_center.


Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon xado1 » Fr 23. Aug 2013, 07:56

ja,die können sich ihre i-agenten sonsewo hinstecken.
wenn ich als elektro interessent wie ein leprakranker behandelt werde,dan weiß ich bessere abnehmer für nicht sowenig geld.
da kommt man sich ja wie ein bittsteller vor.
solange aber kein umdenken in der bevölkerung stattfindet,wirds auch so bleiben.
andererseits ists auch wieder gut so,solange wir e-fahrer exoten sind,braucht sich der staat keine neue steuer auf e-autos einfallen lassen.hier in österreich sind e-autos komplett steuerbefreit,und jährliche ausgaben von 139.-euro und sonst nix,das hat schon was.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon green_Phil » Fr 23. Aug 2013, 07:58

me68 hat geschrieben:
Wozu sollte BMW den Aufwand treiben zwei Gleichrichter/Lader einzubauen - nur wegen dieser Vorgabe des/eines EVU? Ich denke eher nicht ...

Na ganz einfach: Weil BMW - wenn auch etwas spät - erkannt hat, dass eine einphasige Ladung in Dtl. nur als minderwertig und langsam zu bezeichnen ist, daher haben sie sich entschlossen, gegen Aufpreis einen zweiten Lader zu integrieren, der wenigstens eine zweiphasige Ladung ermöglicht. 2 Telefonate mit verschiedenen i3-Servicemenschen hatten das identische Ergebnis: In Dtl. wird der i3 gegen den Aufpreis vom Schnelladepaket 2-phasig mit je bis 16 A und auch mittels DC (CCS) laden können. Wo bleibt da noch Raum für Spekulation?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon surfingslovak » Di 10. Sep 2013, 00:20

Der ActiveE, der Vorgänger des i3, hatte in den USA sollte auch zwei identische Gleichrichter/Lader mit an Board, um bis zu 32A einphasig gehen zu können. Dieses Kombo war unter dem Begriff KLE (Komfort-Ladeektronik) zusamnengefasst. Der i3 soll angeblich die gleiche Anordnung verwenden. Mir war allerdings nicht klar, daß in Deutschland standarmäßig nur bis zu 16A gehen sollten. Das ist wäre neu. Wie sicher ist diese Information? In den USA gibt es nur DC-Schnelladen als Option, AC-Schnelladen ist weitgehend unbekannt, wegen der geringen Verbreitung von Drehstrom-Anschlüssen.Bild

Bild
Benutzeravatar
surfingslovak
 
Beiträge: 69
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:27
Wohnort: Kalifornien

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon green_Phil » Di 10. Sep 2013, 08:18

surfingslovak hat geschrieben:
Mir war allerdings nicht klar, daß in Deutschland standarmäßig nur bis zu 16A gehen sollten.
Erlaubt sind maximal 20 A einphasig, wegen der Schieflastgeschichte. Zweiphasig dürfte man pro Phase auch nicht mehr asl 20 A ziehen, sonst hat man ja gegenüber der 3. Phase wieder eine unerlaubte Schieflast.... (richtig?)
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste