Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Re: AW: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon NotReallyMe » Di 23. Jul 2013, 19:03

Karlsson hat geschrieben:
Der i3 hat eine extrem seltene Reifengröße. Andere Felgen zu bekommen wird teuer und schwer sein.


Wenn man das Auto dann Ende des Jahres kauft muss man eh gleich Winterräder montieren lassen. Zum Start werden sicher passende Reifen und Felgen bereitstehen, ich würde dann auch eine Variante aus Stahl dafür erwarten.
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon NotReallyMe » Di 23. Jul 2013, 19:23

agentsmith1612 hat geschrieben:
helmutnn hat geschrieben:
Wärmepumpe, Schnelllader/CCS (wie beim UP).


Ist die Wärmepumpe nicht ohnehin notwendig um den Akku zu kühlen ?

Wieso soll ein CCS Lader so viel Geld kosten ? Das ist doch einfach nur ein Bypass direkt aufden Akku, den Rest erledigt die Station, da steckt ja kein richtiger Ladegerät dahinter welches im Auto sein muss.


Die Wärmepumpe kann zum Heizen und zum Kühlen genutzt werden, du musst halt nur auf der jeweils passenden Seite die Flüssigkeit abgreifen. Wie zu Haus beim Kühlschrank: wenn es Dir zu warm ist setzt Du dich rein, wenn es Dir zu kalt ist stellst Du Dich dahinter :-). Zum Kühlen des Akkus und der Insassen tut es aber auch eine klassische Klimaanlage und die Wärme kann auch direkt mit Heizspiralen erzeugt werden. Das ist dann natürlich nicht so sparsam wie Wärmepumpe, wobei man von dieser bei einem Kühlmedium (hier Luft) mit geringer Differenztemperatur auch keine Wunder erwarten darf.

Das optionale Fast Charging habe ich in einem amerikanischen Blog gelesen, und genau so hatte es ja auch VW geplant (CCS als Option). Und daß etwas technisch leicht oder gar billig zu produzieren ist heißt ja nicht, daß es zu diesen Kosten bzw. Serienmäßig auch an den Kunden weitergegeben wird. Um bei VW z.B. Im Werk einen Tempomat "einzubauen" braucht es nur einen passenden Hebel am Lenkrad und im Steuergerät wird ein Schalter umgelegt. Die Kosten bei den Extras belaufen sich aber nicht nur auf die Differenz beim Schalter...
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon kai » Di 23. Jul 2013, 21:29

Hi helmutn

in der Pressemappe steht immer nur was von heizen mit WP. Nichts zu Klima im Sommer. Mal abwarten, vielleicht koste das "Reinsetzen in den Kühlschrank" ja Aufpreis.

Gruß
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon eDEVIL » Di 23. Jul 2013, 21:59

Das wäre ja armselig - glaube nicht, das bei verbautem Kompressor, da die Kühlfunktion weggelassen wird.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon agentsmith1612 » Mi 24. Jul 2013, 06:53

Wenn eine Klima serienmäßig vorhanden ist aber eine Wärmepumpe nicht, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

Die Komponenten sind nahezu gleich man muss nur andersrum Arbeiten, wieso sollte man deswegen einen Klimakompressor einbauen aber dann auf der anderen Seite die Heizseite weglassen ?

Ergibt aus technischer Sicht keinen Sinn.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: AW: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon Karlsson » Mi 24. Jul 2013, 08:39

Wenn ein RE verbaut ist, könnte der auch sehr schön die Heizung versorgen. Würde dann im Schwachlastbetrieb als wärmegeführtes BHKW laufen.
Für etwas weitere Strecken im Winter sehr sinnvoll, da die Abwärme beim RE ohnehin anfällt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon bm3 » Mi 24. Jul 2013, 10:06

Karlsson hat geschrieben:
Wenn ein RE verbaut ist, könnte der auch sehr schön die Heizung versorgen. Würde dann im Schwachlastbetrieb als wärmegeführtes BHKW laufen.
Für etwas weitere Strecken im Winter sehr sinnvoll, da die Abwärme beim RE ohnehin anfällt.


Hallo,
der RE läuft ja wohl dann auch selten, so ist das jedenfalls nicht gedacht, wenn er oft läuft hat man das falsche Auto gekauft und hätte besser beim Verbrenner bleiben können.
Heute gibt es praktisch keinen Neuwagen mehr ohne Klimaanlage und jede Klimaanlage kann man ab Werk schon umschaltbar auf Wärmepumpenfunktion mit nur wenig Mehraufwand auslegen.
Wie teuer es dann dem Kunden in Endeffekt verkauft wird und ob als Extra oder nicht ist reines Marketing, beziehungsweise zusätzlich betriebene Wertschöpfung.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon benoit_elsass » Mi 24. Jul 2013, 10:17

Bild
sorry aber das alle in rot gefaellt mir nicht.
Nicht harmonisch, keine flüssige Form/karrosserie, eine andersartige Zusammenstellung,
gegen einem porsche 911 oder einen fuenfer bmw.
Das Zuschneiden der Hintertür ist nicht gelungen.nein er gefaellt mir nicht.
wenn es ein franzose oder auslaender wagen waere, wuerden alle jammern :"ach was fuer eine haesslige schildkroete."
von bmw bin ich besser gewoehnt.qualitaet bestimmt top, zuverlaessigkeit noch besser, aber leider die aesthetik.
benoit_elsass
 

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon green_Phil » Mi 24. Jul 2013, 10:46

benoit, dass für Dich Länderunterschiede noch einen großen Unterschied machen, lese ich schon eine Weile aus Deinen Posts heraus. Das mit der "hässlichen Schildkröte" ist einfach nicht wahr. Ist jemand über den ZOE hergezogen, diesem FRANZOSEN? Den meisten gefällt er vom Design her. Mir auch.
Ich bin recht jung, und ich sehe den Unterschied zwischen Automarken verschiedener europäischer Länder nicht mehr so eng. Sind eh alles multinationale Konzerne. Mir ist egal, wer ein Auto baut, das Auto an sich muss in der Technik überzeugen, in meinen Augen gut aussehen und sollte angemessen im Preis sein. Dann mag ich es. :mrgreen:

PS: runde, weiche, "zu flüssige" Formen sind nicht mehr modern... Die Zukunft klopft an die Tür! (Jetzt sag bloß, die Scheinwerfer vom Leaf sind NICHT modern...)
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Eigentlich sollten es 40000,- werden...

Beitragvon Gerald » Mi 24. Jul 2013, 10:50

green_Phil hat geschrieben:
Mir ist egal, wer ein Auto baut, das Auto an sich muss in der Technik überzeugen, in meinen Augen gut aussehen und sollte angemessen im Preis sein. Dann mag ich es.


Bei mir ähnlich. Es muss mir nicht alles gefallen, z.B. beim Leaf gefällt mir das Heck nicht, aber bei dem Leasingpreis ist mir das dann sowas von egal. :lol:

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste