Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon i3Prinz » Di 18. Aug 2015, 08:55

In einem Staat, der auf Deiner Gedankenwelt fußt, möchte ich nicht leben. Schade, daß Du das Konzept der Freiheit nicht verstanden hast.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Anzeige

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Norbert W » Di 18. Aug 2015, 09:17

Wir können wirklich froh sein, in einer weitestgehend funktionierenden Demokratie zu leben.
Norbert W
 
Beiträge: 541
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon tubi » Di 18. Aug 2015, 09:56

i3Prinz hat geschrieben:
In einem Staat, der auf Deiner Gedankenwelt fußt, möchte ich nicht leben. Schade, daß Du das Konzept der Freiheit nicht verstanden hast.


Ist ein Mensch Frei, der wegen einer Behinderung oder Armut in dieser Individualverkehr-Welt nicht Auto fahren kann ?
Mit der Carsharing-Autopilot Idee sind alle gleich und jeder kann individuell von A nach B.
Öffentlicher Verkehr funktioniert leider in Deutschland nicht mehr, wäre aber eine Alternative gewesen.

Schnelle Autos und Spaß auf öffentlichen Straßen gehen auf Kosten anderer, das ist deutsche Demokratie von der viele träumen.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon JuergenII » Di 18. Aug 2015, 11:22

Norbert W hat geschrieben:
Wir können wirklich froh sein, in einer weitestgehend funktionierenden Demokratie zu leben.

Bild

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Jan » Di 18. Aug 2015, 11:42

Also ich für mein Teil werde, wenn irgend möglich, mein eigenes Auto haben. Der ganzen anderen Ideen klappen nicht wirklich, es sei denn, man wird gezwungen zu verzichten. In einer Großstadt, z.B. Hamburg, sieht es da schon wieder etwas anders aus, jedenfalls wenn man als Single im Stadtkern wohnt. Da ist man mit öffentlichen Verkehrsmitteln besser dran, jedenfalls zeittechnisch. Aber ich fahre viel zu gern Auto, als das ich darauf freiwillig verzichten würde.
Aber wie schon gesagt, zum Glück darf sich in dem Punkt ja noch jeder frei entscheiden.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Di 18. Aug 2015, 12:11

Es interessiert mich weniger, ob das funktioniert mit Carsharing. Ich will das einfach nicht.
Höchstens als Ergänzung. Würde mir in einer Zeit nach den Kinderwägen die Entscheidung zum Roadster leichter machen. Und den Teile ich gewiss nicht mit irgendwelchen fremden Leuten.
Meine Frau teile ich auch nicht mit anderen. Aber gibt ja auch welche, die sowas anders sehen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Rudi L. » Di 18. Aug 2015, 12:18

Carsharing habe ich vor zig Jahren eine Weile gemacht, das funktionierte ganz gut. Gab ein zwei Ausreißer, mal war der Tank fast leer und mal das Auto verschmutzt. Beschwerden halfen manchmal.
Die meisten Nutzer waren aber sehr diszipliniert und Du brauchtest kein Ganzköperkondom um mit dem Auto zu fahren.

Carsharing lohnt sich aber nur wenn man das Auto selten benötigt, wie es damals der Fall war. Sonst ist es am Ende zu teuer.

Der Vorteil, Du hast meistens eine große Palette an Fahrzeugen zur Auswahl, vom Smart über Crafter, kleine und große Kombis bis zum Cabrio.
Rudi L.
 

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Rudi L. » Di 18. Aug 2015, 12:29

Zu Tubi,

so ganz unrecht hat er nicht, es gibt genug Bewegungslegastheniker auf unseren Straßen, die uns gefährden und normalerweise nicht hinter ein Steuer oder an einen Lenker gehören. Soviel dazu!

Ich für meinen Teil wäre heute schon aus einem anderen Grund froh wenn mein Auto alleine fahren könnte. Dann könnte ich während der Fahrt schlafen oder arbeiten. Da interessiert es mich auch nicht groß wie schnell es fährt, sondern wann ich ankomme. Wie wenn man mit dem Zug fährt. Habe ich Lust zu fahren (das ist selten) dann übernehme ich eben das Steuer.

Und wir werden alle älter und die Reaktion, Sehvermögen etc. werden schlechter. Wenn ich im Alter ein Auto vor der Tür habe, welches mich auf Zuruf überall hinbringt, dann wäre es perfekt. Ich bin dann mobil trotz etwaiger Einschränkungen und habe keine Probleme mit Tauglichkeitsprüfungen die irgendwann eingeführt werden, die u.U. dann altersbedingt den Führerschein kosten können.
Rudi L.
 

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Jack76 » Di 18. Aug 2015, 12:50

Ich stell mir grad noch ne andere Situation vor... Töchterchen (5) "klaut" mal eben die Kiste und sagt dem Wagen "fahr mich zum Opa". Tags drauf ruft der Opa aus Spanien die besorgten Eltern an, dass Töchterchen eben "gelandet" ist die Vermisstenanzeige bei der Polizei also gecancelt werden kann und da fällt Papa auch auf, dass Opas alter Tesla (der ja noch in der Garage stand, weil man sich noch nicht davon trennen wollte) fehlt.... Schöne neue Welt... ;-)

:lol: :lol: :lol:
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon tubi » Di 18. Aug 2015, 13:43

Aber sie würde noch leben und wäre nicht mit so einer manuell gesteuerten Waffe gegen eine Menschenmenge und eine Hauswand geknallt...

Ich finde Rudi L hat es gut auf den Punkt gebracht.
Öffentlicher Verkehr kann bequem sein, funktioniert aber leider in Deutschland überhaupt nicht, da wir von der Autoindustrie und Banken regiert werden.
Also wäre die Alternative für jeden solch ein Auto an der nächsten Straßenlaterne voll aufgeladen. Die meisten würden es teilen wollen, da Parkplätze und auch Geld immer knapper werden.
Wenn die Navi-Cars noch allein bis vor die Tür fahren könnten, wäre auch noch die Bequemlichkeit vieler Menschen befriedigt.

Wären solche Carsharing Angebote da, würde die Zahl der Car-sharer stetig steigen, genau so wie gerade die Zahl der EV´s steigt.
Die Zahl der Privatautobesitzer würde entsprechend schnell sinken.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ckemp und 13 Gäste