Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon April2015 » Mo 17. Aug 2015, 21:18

Das Verhalten der deutschen Autobauer in Bezug auf das iCar ist sehr typisch. Man hat große Erfolge im Tagesgeschäft und kann sich nicht so recht vorstellen dass sich dies schnell ändern könnte. Tritt die Änderung der Nachfrage doch schnell ein sind diese Dinosaurier viel zu träge um schnell umstellen zu können.

Hatten wir schon öfters bei:
- Umstieg von der mittlere Datentechnik zum PC (Kienzle, Nixdorf, Digital etc... sind Vergangenheit)
- Umstieg vom Handy zum Smartphone (Nokia, Ericsson etc...)
- Umstieg vom Röhrenfernseher zum Flachbildschirm (Thomson, Saba, Grundig etc...)
--> Witzig zu lesen (Die Röhre ist nicht tot :lol: :lol: http://www.rp-online.de/digitales/neuheiten/roehrenfernseher-totgesagte-leben-laenger-aid-1.1595111). Man argumentiert noch obwohl es die meisten bereits besser wissen. Diese Situation haben wir bei den E-Autos in ca. 6 Jahren. Dann werden die Marktanteile der weltweit vorhandenen Verbrennerautos gegen gerechnet und schon sieht es wieder scheinbar gut aus für die Verbrenner.
April2015
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Anzeige

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Aug 2015, 21:22

Ich hoffe nur, dass man auch zukünftig noch Autos kaufen kann, die einfach fahren.
Ich will keinen Facebook Account auf Rädern.
KISS - Keep it stupid simple!
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon April2015 » Mo 17. Aug 2015, 21:26

Karlsson hat geschrieben:
Ich hoffe nur, dass man auch zukünftig noch Autos kaufen kann, die einfach fahren.
Ich will keinen Facebook Account auf Rädern.
KISS - Keep it stupid simple!


Es wird noch viel einfacher: Einsteigen, Ziel nennen und zurücklehnen.
Lenkräder gibt es dann nicht mehr, keine Kupplung, keine Knöpfe, keine Gänge, keine Privatwagen.
April2015
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Aug 2015, 21:34

Brrrrr....igitt....ne, sowas will ich nicht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Jan » Mo 17. Aug 2015, 22:08

April, April. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon i3Prinz » Mo 17. Aug 2015, 23:16

Grundig ist als Beispiel untauglich, das hat nichts mit der Braun'schen Röhre zu tun, sondern mit Phillips und mit der asiatischen Konkurrenz...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon i3Prinz » Mo 17. Aug 2015, 23:21

DavideD hat geschrieben:
Als Junger E-Ingenieur im Bereich EMobility...


Ich will Dir ja nicht Deine Illusionen nehmen, aber Siemens wird im Bereich der Elektromobilität keine Rolle mehr spielen, denn 3i Vorschläge zum Aufladen an der Straßenbeleuchtung werden verschlafen, die Ladesäulenherstellung wird ABB überlassen und beim Antrieb baut BMW einfach einen extrem starken Emotor selbst... Wer braucht Siemens?
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon JuergenII » Mo 17. Aug 2015, 23:38

i3Prinz hat geschrieben:
Ich will Dir ja nicht Deine Illusionen nehmen, aber Siemens wird im Bereich der Elektromobilität keine Rolle mehr spielen,

Siemens nicht, aber Infineon, ehemals der Halbleiterbereich von Siemens. Von denen stammt einiges in den modernen Fahrzeugen und viel in den i-Modellen. "Kluge" Köpfe haben das vor Jahren abgespalten um kurzfristig ein paar Millionen am Aktienverkauf zu verdienen. Heute würde es ganz gut wieder ins Portfolio passen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon DavideD » Di 18. Aug 2015, 07:03

i3Prinz hat geschrieben:
DavideD hat geschrieben:
Als Junger E-Ingenieur im Bereich EMobility...


Ich will Dir ja nicht Deine Illusionen nehmen, aber Siemens wird im Bereich der Elektromobilität keine Rolle mehr spielen, denn 3i Vorschläge zum Aufladen an der Straßenbeleuchtung werden verschlafen, die Ladesäulenherstellung wird ABB überlassen und beim Antrieb baut BMW einfach einen extrem starken Emotor selbst... Wer braucht Siemens?


Achtung i3Prinz, es tut sich einiges bei Siemens:

http://www.siemens.com/press/de/presseb ... tm&content[]=DF
BMWi3 REX - 180km/Werktag, Naturstrom AG Zu Hause, innogy ePower basic auf der Arbeit (100 % Ökostrom)
http://www.dibelladavi.de
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/sta ... -1.3178796
Benutzeravatar
DavideD
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 21:18

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon tubi » Di 18. Aug 2015, 08:46

April2015 hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Ich hoffe nur, dass man auch zukünftig noch Autos kaufen kann, die einfach fahren.
Ich will keinen Facebook Account auf Rädern.
KISS - Keep it stupid simple!


Es wird noch viel einfacher: Einsteigen, Ziel nennen und zurücklehnen.
Lenkräder gibt es dann nicht mehr, keine Kupplung, keine Knöpfe, keine Gänge, keine Privatwagen.


Das wäre toll und auch mein Wunsch. Carsharing überall und ankommen nach Zieleingabe.

In den Achtziger Jahren gab es noch richtige Schlafwagen mit Waschbecken im Abteil...abends einsteigen, schlafen und morgens ausgeruht, frisch gewaschen und ausgeschlafen ankommen...für mich die schönste Art zu Reisen.
Nun gibt es weder eine Bahn, der man vertrauen kann, die man sich leisten kann, noch Schlafwagen...daher wünsche ich mir ein umweltfreundlich betriebenes Navimobil an jeder Ecke :-)
Ob ich das noch erleben kann ?

Selber Auto fahren können die meisten Menschen leider nicht, da wir num mal nur ein Tier sind und Hormon gesteuert herumrasen...das kann nicht schlimmer sein als ein nüchtern gesteuerter Autopilot von Google oder Apple.
Natürlich darf es wenige Menschen geben die nach ausführlichen Tests, wie bei Piloten, ein Auto selber steuern dürfen, das sollen jedoch überschaubar wenige bleiben und nicht vom Geldbeutel abhängig sein, sondern von den Fähigkeiten. z.B für Polizei, Krankenwagen usw.
Die Vergangenheit hat gezeigt, daß Individual-Kraftverkehr nicht funktioniert. Das sieht man an Unfallzahlen und den täglichen Staus.
Ein lernfähiges Wesen müßte nach Jahrzehnten in der Lage sein das zu verhindern, das Gegenteil ist der Fall. Man baut immer schnellere breitere Straßen, immer mehr stabilere schnellere Autos und nichts geht mehr...alles ist voll mit Privat-Autos.
Nun gibt es auch immer mehr EV Leute die wegen der Beschleunigung Rennen in YouTube veröffentlichen und sogar hier im Forum Wetten abschließen...das bestätigt meine These.
Die Beschleunigung der Stinker wurde vom Tier Mensch nicht beherrscht, wie soll es mit von diesen Tieren gesteuerten EV´s werden die noch schneller und (zum Glück) geräuschlos sind ?

P.S. Natürlich darf es Elektromotorsport geben, aber nur auf abgesperrten Geländen...Motorsport finde ich sehr anspruchsvoll und faszinierend.
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: powmax, Waldameise und 6 Gäste