Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon mahe_i3 » So 16. Aug 2015, 10:20

:?: Hallo,
schon die Sendezeit Uhr 23.15 zeigt doch eigentlich wieviel Aufmerksamkeit man der E-Mobilität schenkt.
Wir sind mit unserem i3 bereits km 22.000 unterwegs und sind bisher nicht wegen Strommangel liegen
geblieben. Der Bericht zeigt eigentlich nur wieviel Macht die Automobilindustrie in unserem Lande hat.
Wieviel Subventionen hier vom Staat abgeschöpft werden. Zur Ladeinfrastruktur auch in unseren Bereichen
Schwarzwald und Umgebung nur sehr sehr Bescheiden obwohl das Land von "grünen" regiert wird. Der Bericht
zeigt auch das die Automobilindustrie bestimmt wann und wo die Reise hingeht. Das Interview mit Herrn
W... Leiter BMW E-Mobilität sprüht förmlich vor Inovationdrang. Wir finden nach einem Jahr immer noch das
es die richtige Entscheidung war einen i3 kaufen zu können. Alleine durch den Anschaffungswert wird die
Verbreitung von E-Mobilen eingebremst. Schnellladen 50KW kannst Du hier in Süddeutschland vergessen.
Gruss
mahe_i3
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 29. Apr 2014, 11:27

Anzeige

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Lindum Thalia » So 16. Aug 2015, 11:47

Richtig so , nur Renault ( Zoe ) und BMW ( i 3 ) haben ein um den Elektromotor gebautes Auto auf dem Markt ,alles andere ist nur Alibi . Ich lade zu 90 % CCS überall in D mit Typ 2 22 kw Zwischenladen, wenn es nicht ganz reichen sollte..Aber so wie es jetzt ist kann es für den Normalfahrer nicht wirklich funktionieren . Kabel ,Typ 2,Stromladestellenverzeichnisse , Ladekartenvielfalt , Ladeverweigerungen usw....Einfach ist anders
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 570
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon DietmarS » So 16. Aug 2015, 12:10

@ Lindum Thalia
Du hast den Leaf vergessen, den gibt es auch nur als reines E-Auto. Ist sicher kein Alibi und war ja einer der ersten.
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:20
Wohnort: Starzach

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon JuergenII » So 16. Aug 2015, 15:17

Und ja nicht Tesla vergessen.... ;)

Wobei so schlecht sehe ich die Zukunft für die dt. EV Autoindustrie nicht. Wo sie müssen, reagieren sie ja auch. Das Model X kontern sie ja mit eigenen BEV-SUV's (zumindest VW und BMW). Ähnliches wird beim erscheinen des Model 3 passieren.

Ansonsten verweise ich auf meinen Eintrag im Threat Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität um mich nicht dauern zu wiederholen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Karlsson » So 16. Aug 2015, 16:40

Lindum Thalia hat geschrieben:
Richtig so , nur Renault ( Zoe ) und BMW ( i 3 ) haben ein um den Elektromotor gebautes Auto auf dem Markt ,alles andere ist nur Alibi .

Das Ergebnis zählt, nicht der Weg dahin.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12810
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon Lindum Thalia » Mo 17. Aug 2015, 09:07

Sorry , den Nissan Leaf hatte ich vergessen , den Tesla Model S, zähle ich nicht zu den Elektroautos für die Allgemeinheit ,sowie auch der A 8 , S-Klasse und BMW 7 nichts für den Massenverkehr zu sein scheint.
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 570
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon ChrisZero » Mo 17. Aug 2015, 13:11

@Lindum Talia: dann hast du aber den ampera vergessen, der preislich weit unter den von dir genannten hybride, dafür aber viel weiter elektrisch fahren kann und auch viel früher am Markt war.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon graefe » Mo 17. Aug 2015, 13:38

JuergenII hat geschrieben:
Wobei so schlecht sehe ich die Zukunft für die dt. EV Autoindustrie nicht. Wo sie müssen, reagieren sie ja auch. Das Model X kontern sie ja mit eigenen BEV-SUV's (zumindest VW und BMW). Ähnliches wird beim erscheinen des Model 3 passieren.


Es ist wirklich rührend, wie sich die Leute um Audi (warum eigentlich ausgerechnet immer Audi?) & Co. Sorgen machen. Fakt ist: Die verdienen zur Zeit mit Premium-Verbrenner-SUVs einen Haufen Geld. Wenn sich mit BEV Geld machen lässt, dann werden die auch BEVs produzieren. Was dann an Know-how fehlt, wird einfach dazugekauft. Nicht schön, aber bewährt und effektiv. Wann war die deutsche Automobilindustrie jemals Pionier??

Obwohl Tesla die großen Hersteller im Premium-Bereich ärgert - mehr als eine Laus im Fell sind die nicht. Und richtig schwierig wird es ohnehin erst im preissensitiven und margeschwachen Mittelklasse-Bereich. Ich glaube, wir werden noch recht lange auf das Model 3 warten (wenn es überhaupt jemals kommen wird).
Und an all die Tesla-Fanboys: Wenn ein Audi A4-BEV preislich auch nur etwas günstiger als ein Tesla Model 3 ist, dann bin ich mal gespannt, wieviel Tesla noch die Treue halten werden. Ich drücke Tesla auf jeden Fall die Daumen - und das werden sie brauchen.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon franmedia » Mo 17. Aug 2015, 14:18

graefe hat geschrieben:
Wenn sich mit BEV Geld machen lässt, dann werden die auch BEVs produzieren. Was dann an Know-how fehlt, wird einfach dazugekauft. Nicht schön, aber bewährt und effektiv.
Graefe

Kann sein. Muss aber nicht. Oder erinnert sich noch jemand an Grundig, Telefunken, Saba, Braun, Loewe, Agfa...
Die haben sich das vorher auch nicht so vorgestellt.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Die wahre Zukunft de E-Autos in Deutschland

Beitragvon EVduck » Mo 17. Aug 2015, 14:57

franmedia hat geschrieben:
graefe hat geschrieben:
Wenn sich mit BEV Geld machen lässt, dann werden die auch BEVs produzieren. Was dann an Know-how fehlt, wird einfach dazugekauft. Nicht schön, aber bewährt und effektiv.
Graefe

Kann sein. Muss aber nicht. Oder erinnert sich noch jemand an Grundig, Telefunken, Saba, Braun, Loewe, Agfa...
Die haben sich das vorher auch nicht so vorgestellt.

Nokia, Motorola,
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1424
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arpad68, win_mobil und 5 Gäste