die ersten 3.000 km ...

die ersten 3.000 km ...

Beitragvon Oly_B » Mo 30. Jun 2014, 21:32

Moin zusammen,

seit dem Wochenende sind nach ziemlich genau 3 Monaten die ersten 3.000 km voll.

Ueberraschend positiv:
- das Platzangebot im Fahrzeug, insbesondere auf den hinteren Sitzen
- der geringe Stromverbrauch
- die relativ genaue Restreichweite
- das Fahren (oder besser: Bremsen) mit der Rekuperation
- das Paulchen-Team beim Bau des Fahrrad-Traeger Prototypen
- CCS DC Schnelllader, momentan leider nur bei der BMW Niederlassung
- die Wallb-E Station und das Zusammenspiel mit der PV Anlage
- die durchgehend positive Resonanz aller Mitfahrer, die auch teilweise vorher skeptisch waren
- das Team in der BMW Niederlassung Hamburg, vom Genius bis zum AfterSales

Nervig waren bisher nur zugeparkte bzw. nicht funktionierende Ladestationen.

Offene Fragen:
- max. Reichweite bei vollem Akku nicht (immer) verstaendlich. Die Erlaeuterung von BMW, dass auch der Tag und die normale dann gefahrene Strecke, die Tempartur etc. eine Rolle spielt, ist nicht nachvollziehbar.
- das RTTI (Real-Time-Traffic-Information) System, das die Verkehrsituation wohl in der Glaskugel nachschaut. Die Logik, wann das System gruen, gelb, rot anzeigt, hat sich mir noch nicht erschlossen.
Zuletzt geändert von Oly_B am Di 1. Jul 2014, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
PV (Sanyo HIT) 8,16 kW/P, BMW i3 BEV & VW eUP (beide < 12 kWh pro 100km), WallB-E 22kW
Blog: http://www.sunke-wedel.de
Benutzeravatar
Oly_B
 
Beiträge: 103
Registriert: So 8. Dez 2013, 12:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: die ersten 3.000 km ...

Beitragvon E_souli » Mo 30. Jun 2014, 22:26

Oly_B hat geschrieben:
Offene Fragen:
- max. Reichweite bei vollem Akku nicht (immer) verstaendlich. Die Erlaeuterung von BMW, dass auch der Tag und die normale dann gefahrene Strecke, die Tempartur etc. eine Rolle spielt, ist nicht nachvollziehbar.
- das RTTI (Real-Time-Traffic-Information) System, das die Verkehrsituation wohl in der Glaskugel nachschaut. Die Logik, wann das System gruen, gelb, rot anzeigt, hat sich mir noch nicht erschlossen.



GLÜCKWUNSCH !!! :applaus:

Die Reichweite - ein spezielles Thema und ich erkläre das nach nun 8000 km + so

Topografie, Fahrstil, Temperartur (Akkutemperatur), Verbraucher (Klima, Licht, Sitzheizung, Bordelektronik etc), welchen Modus Du nutzt, welche Art der Strasse, Geschwindigkeit UND auch dein Fahrsti wie der Bordcomputer von DIR kennt - DAS ALLES beeinflusst AUCH die Reichweite - das ist auch NORMAL.
Bisher hat aber die Reichweite IMMER gereicht - eher MEHR gegeben - klar wegen Rekuperation

RTTI, ja ds ist wirklich wahr - Glaskugelsystem - gutes Wort :lol:

Ich hab schon OFT bei VOLLGESPERRTEN Strecken, die teils länger gesperrt sind trotzdem weiterfahren sollen - schlimm

Die "Verzögerung" daraus, also wann und wie die Daten kommen sind mir auch ein Rätsel. Irgendwie braucht man immer PLAN B
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: die ersten 3.000 km ...

Beitragvon i838 » Mo 7. Jul 2014, 01:06

ich nutze den i3 hauptsächlich alleine.

Besonders witzig: Ich nehme den einen Schlüssel ( mit einer leichten Schramme ) zum schnell durch die Gegend brausen und bekomme damit den Akku manchmal auch schon nach 100-120 km komplett leer. Den zweiten Schlüssel nutze ich nur zum Cruisen und Natur und Ruhe genießen (im Sommer 180-200+ km Reichweite). Entsprechend dramatisch unterschiedlich zeigt sich auch die Anzeige der Reichweite, wenn ich früh morgens in ein voll geladenes Fahrzeug steige.
i838
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 12:13

Re: die ersten 3.000 km ...

Beitragvon E_souli » Mo 7. Jul 2014, 07:51

i838 hat geschrieben:
ich nutze den i3 hauptsächlich alleine.

Besonders witzig: Ich nehme den einen Schlüssel ( mit einer leichten Schramme ) zum schnell durch die Gegend brausen und bekomme damit den Akku manchmal auch schon nach 100-120 km komplett leer. Den zweiten Schlüssel nutze ich nur zum Cruisen und Natur und Ruhe genießen (im Sommer 180-200+ km Reichweite). Entsprechend dramatisch unterschiedlich zeigt sich auch die Anzeige der Reichweite, wenn ich früh morgens in ein voll geladenes Fahrzeug steige.



Hmm, also unterschiedliche Profile "angelegt"?

Wir haben auch beide Schlüssel "in Betrieb" aber ich entscheide je nach Strecke und Tages"Plan" wie ich schlussendlich fahre.
Gestern auf dem Weg nach Köln hatte ich morgens erstmalig Akkustand 156 km Reichweite - prima - sind dann im Eco Pro gefahren, waren dann noch 138 angezeigte nach dem losfahren, ABER über Berge und Land war ich sehr erstaunt bei 107 km nach Köln war noch eine Restreichweite nach Ankunft von 69 km - das war (mehr) als prima finde ich.
Selbst später dann von Köln nach Dortmund über die Autobahn und 80-90 km/h Durchschnittsgechwindigkeit war das grosses Kino.

Ich liebe meinen i3 - er ist GEIL.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast