Die ab i Welle ebbt ab ?

Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon E_souli » Di 6. Mai 2014, 22:30

Hmm, was soll man davon halten ?

War`s das schon ?

http://www.kfz-betrieb.vogel.de/elektro ... es/444920/
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Die i Welle ebbt ab? Sehe ich anders

Beitragvon Schibulski » Di 6. Mai 2014, 23:12

Ich kann in den Artikel nicht viel hinein-interpretieren. Elektroautos verkaufen sich nun mal nicht wie geschnitten Brot. Das ist ja bekannt und der i3 bildet da auch keine Ausnahme. Er ist neben Tesla S die Premium Version eines E-Autos, nicht der Mainstream, somit nochmals weniger Stückzahl.

Im Artikel steht, BMW ist mit den Verkaufszahlen zufrieden - voila. Hatten die Handelsagenten etwa höhere Ziele? Deshalb von abebbender Welle zu spekulieren, halte ich für verfrüht. Solche High-Tech Mobile bilden einen neuen Markt, der erst mal entstehen muss.

P.S.: Zufällig sind wir einer der allerersten Kunden des zitierten Agenten. Ganz normaler zufriedener Privatkunde, der einfach so ein Auto haben wollte, nachdem ihm der Tesla S zu teuer wurde. Btw, ich bekomme nichts für positives oder negatives Geschreibe.
Schibulski
 
Beiträge: 289
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: Die i Welle ebbt ab? Sehe ich anders

Beitragvon E_souli » Di 6. Mai 2014, 23:34

OK, man ist ja quasi gewohnt das die Presse öfter mal Dinge an den Haaren herbeisehnt oder ruft :-)

Ich teile das auch nicht und niemand kann derzeit sagen wohin die Reise wirklich geht
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon endurance » Mi 7. Mai 2014, 05:24

wenn im Q1 2000 verkauft wurden dann sind die 20000 vermutlich realistisch unter der Annahme das die USA etc. jetzt erst loslegen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon macdiverone » Mi 7. Mai 2014, 06:07

Momentan geht wohl jeder i3 in die USA, da dort in der Regel "ab Hof" gekauft wird.

Somit muss eine möglichst breite Farb- und Ausstattungspalette "auf Halde" produziert und verschifft werden.

Was sie seit Monaten auch für USA tun.

Zu meinem Leidwesen, denn meiner steht dafür in den Sternen :cry:

Wäre schön, wenn die mal wieder ein paar für Deutschland über hätten!

Die Zulassungszahlen (und Käufer) könnten es vertragen. :evil:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon TeeKay » Mi 7. Mai 2014, 07:29

Solange BMW am Kapazitätsmaximum (ob real oder konzernpolitisch festgelegt) produziert, kann nichts abebben. In Norwegen werden die Fahrzeuge zugeteilt - denn es gibt mehr Bestellungen als BMW für das Land vorgesehen hat. Für die Verdoppelung der Zuteilungsmenge musste der Generalimporteur bei BMW kämpfen. Jetzt gibts wohl 2.000 Fahrzeuge im Jahr. Das setzt BMW doch dort in zwei Monaten ab. VW hat vom E-Golf allein 1.000 in den ersten vier Stunden verkauft.

Und das ganze passiert ja noch unter der Last der i-Agenten und des seltsamen Vermarktungsmodells mit hohen Anlaufkosten und geringen Fixmargen für die i-Händler. Jeder BWLer im ersten Semester weiß, dass unter den Konstellationen das Interesse der Händlerschaft am Verkauf des i3 gering ist. Von den i-Händlern gibts denn auch nur ein paar auf der Welt. Also kann es nicht vorkommen, dass man einfach so ins örtliche Autohaus spaziert und einen i3 erblickt. Oder dass der Verkäufer sagt "Was, sie wollen einen 1er für den Kurzstreckenverkehr? Schauen Sie sich mal den i3 da drüben an, der ist besser geeignet." Nein, den i3 muss man derzeit noch aktiv selbst wollen und sich selbst darum kümmern, wo es den gibt - und das ist für viele sehr weit weg.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon eMarkus » Mi 7. Mai 2014, 13:23

Es gibt hier doch noch ein anderes Problem. Ein momentan nicht lieferbares Produkt zu verkaufen ist sehr schwer.

Ein halbes Jahr auf ein neues Auto warten ? Da braucht man schon so viel Leidensfaehigkeit und Idealismus wie die Forumsmitglieder hier, andere entscheiden sich unter den Bedingungen dann fuer Stinker.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon volt12 » Mi 7. Mai 2014, 16:04

Vielleicht wurde das schon gepostet, aber im April wurden immerhin über 270 i3 in Deutschland zugelassen (PDF):

http://www.kba.de/cln_031/nn_330190/Sha ... 04_pdf.pdf
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon macdiverone » Mi 7. Mai 2014, 16:32

Bei 100 am Tag gefertigten eine miese Ausbeute für "D"...

Feste Bestellungen und geschlossene Verträge gibt es genug, jedoch erzeugt es einen Doppeleffekt, wenn man diese in der Bedienung (Yield Rate Management heißt das auf Neudeutsch) verzögert:

Knappes Gut erzeugt im einen Markt ("D") Nachfragedruck (mündet in einen Hype) und in USA, wohin die Massen an gefertigten i3 gehen, auf Grund der andersgelagerten Käuferansprüche (Kauf "ab Hof" aus gut sortierter Lagerware) auch einen Hype und in Summe einen Mehrabsatz, weil ja die Ware da ist.

Wie geil ist das denn? Jedenfalls für BMW, die jeden i3 faktisch mehrfach absetzen können, für den Käufer in Deutschland eher weniger. Der hat sich ja einseitig vertraglich gebunden und ist faktisch "angefixt" und wartet geduldig auf Zuteilung wie Weiland in der DDR.

Weil: z.B. in meinem Fall hätte ohne die Vorratsfertigung für die USA mein Wagen bei 100 Stück pro Tag und (großzügig) 750 im ersten Quartal nach Deutschland abgesetzten (KBA) seit der festen Bestellung ja eigentlich gleich mehrfach ausgeliefert worden sein müssen.

Selbst wenn man die Zulassungszahlen für Europa mit einbezieht.

Derzeit gibt es den i3 für deutsche Kunden leider nur in homöopathischen Dosierungen :cry:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon marfuh » Mi 7. Mai 2014, 19:15

Blödsinnige Überschrift aus dem Interview. Bin aber gespannt ob dieser iAgent noch lange für BMW arbeitet... :twisted:
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 76275er, Saarbug und 8 Gäste