Die ab i Welle ebbt ab ?

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon Hasi16 » Fr 9. Mai 2014, 12:27

JuergenII hat geschrieben:
Immerhin soll ja die Bestellquote des i3 REX bei 80% liegen. So betrachtet sehe ich keine rückläufigen Wellen. Im Gegenteil, es geht stetig voran.

Echt? Ich dachte BMW sah den Rex als "Nischenprodukt"?!
Hasi16
 

Anzeige

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon Thorsten » Fr 9. Mai 2014, 13:13

Der geübte MBA-Käufer hat keine Zeit telefonbuchdicke Aufpreislisten zu lesen und bestellt wie üblich "Mit Alles".
Deshalb ! ;)

Thorsten
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon JuergenII » Fr 9. Mai 2014, 16:23

Hasi16 hat geschrieben:
Ich dachte BMW sah den Rex als "Nischenprodukt"?!

Naja, das stimmt ja noch, denn selbst wenn die ihre komplette Produktion verkaufen (100 Fahrzeuge pro Tag bei 5 Arbeitstagen) bleibt der i3 für BMW Verhältnisse immer noch ein Nischenprodukt. :mrgreen:
Und ob davon jetzt 80% mit REX verkauft werden - who cares... Die Zahl stammt übrigens von einem andern Forum, wobei ich jetzt nicht weiß ob die sich nur auf Deutschland beziehen oder weltweit.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: i3 Nr. 1 im April in D !

Beitragvon i_Peter » Fr 9. Mai 2014, 19:12

Spürmeise hat geschrieben:
Genauere Elektroauto-Zahlen wird es erst mit der FZ8 geben.


Danke an die Spürmeise für die Erklärung.

:)
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon eMarkus » Sa 10. Mai 2014, 00:54

Thorsten hat geschrieben:
Der geübte MBA-Käufer hat keine Zeit telefonbuchdicke Aufpreislisten zu lesen und bestellt wie üblich "Mit Alles".


Auch wenn ich kein MBA habe, so verstehe ich trotzdem dass es bei den Extras folgende vier Probleme gibt:

1) Es werden beim i3 sehr viele Dinge als Extras verkauft, die keine sind (z.B. Griff im Innenraum zur Frontklappenoeffnung)
2) Es werden Dinge fuer utopische Preise verkauft, die keine nennenswerten Kosten darstellen (2000 CHF fuer Gleichstromladung in der Schweiz, obwohl dafür nur eine Leitung fuer maximal 3 CHF als Technik benötigt wird)
3) Es werden Dinge als Extra- Paket verkauft, die aus FahrerInnen- Sicht nichts miteinander zu tun haben. So will ich auf keinen Fall eine Sitzheizung (ich habe momentan eine in meinem noch-Stinker bevor ich den i3 bekomme, die ich noch nie benutzt habe), aber ohne Sitzheizung gibt es keine Vorkonditionierung.
4) Zu viele Firlefanz- Optionen. Was bringt eine Alarmanlage wenn die Versicherung dadurch um keinen Euro/CHF billiger wird ?

Ich will jetzt den BMW i3 nicht schlechtreden - wie jeder weiß bin ich einer der groessten Fans - aber die angebotenen Extras haben noch Spielraum fuer mehr Kundenorientierung.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon Hasi16 » Sa 10. Mai 2014, 09:55

So ist die Aufpreispolitik bei BMW. Aber ein System steckt schon dahinter...
Hasi16
 

Re: AW: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon Karlsson » Sa 10. Mai 2014, 10:23

Ich sehe Elektromobilität eher im kommen.
Allerdings waren die Erwartungen wohl völlig überzogen, da entsteht jetzt ein falscher Eindruck.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon JuergenII » Sa 10. Mai 2014, 11:32

eMarkus hat geschrieben:
Ich will jetzt den BMW i3 nicht schlechtreden - wie jeder weiß bin ich einer der groessten Fans - aber die angebotenen Extras haben noch Spielraum fuer mehr Kundenorientierung.

Ich würde es mal beim i3 so definieren: Jeder der sich den Wagen ohne Extras nimmt, wird genauso zufrieden sein und seine Ziele erreichen wie der, mit Komplettausstattung. Allerdings versteht es BMW beim i3 noch geschickter Ausstattungen, die bei jedem normalen Hersteller serienmäßig verbaut werden, in Extrapakete zu packen.

Ich denke es liegt hier auch daran, dass der i3 für das gebotene und für einen BMW in der Basis relativ günstig angeboten wird. Und mit der Basis werden sie kaum Geld verdienen, eher draufzahlen. Also bieten sie Extras zu relativ gehobenen Preisen an. Wobei das auch nicht ganz stimmt. Die Preise wären für viele Extras ganz passabel, müsste man selbige nicht mit irgendwelchen anderen Paketen kombinieren.

Als wirklich Frechheit empfinde ich das "Comfort-Paket" in dem wirklich nur banale Dinge stecken, die eigentlich in der heutigen Zeit nicht mehr der Rede wert sind. Will man aber eine andere Innenausstattung ist das Paket Pflicht. Der DAP ist auch so eine Geschichte. Eigentlich für 990 Euro relativ preiswert, bräuchte man nicht mindestens eine aufpreispflichtige Innenausstattung und das Comfort-Paket. So werden dann aus 990 Euro Aufpreis auf einmal satte 4.480 Euro. Und für was? Für Nichtigkeiten.

Metallic für 660 Euro Aufpreis ist in Anbetracht der wenigen lackierte Kunststoffteile auch eine Hausnummer. In der Produktion dürften 15 bis 20 Euro Mehrpreis ausreichen. Ähnliches gilt für Winterräder etc.

Andrerseits wählt man mit Verstand (gut, das ist bei einem Auto immer Ansichtssache) und nimmt nur die wichtigsten notwendigen Extras, so bekommt man einen i3 mit Wärmepumpe, Akku-Vorwärmung, LED-Licht und Schnellladeoption für unter 39.000 Euro und verzichtet man auf die Schnellladefunktion sogar schon für etwas über 37.000 Euro. Sicher viel Geld, aber vergleichbare E-Fahrzeuge kosten mit solchen Ausstattungen auch schon um die 30.000 Euro.

Hier mal ein kleines Video, warum Fahrzeuge immer teurer werden:



Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon Derpostler » Sa 10. Mai 2014, 13:09

Bin ganz deiner Meinung, JürgenII, was das "Comfort-Paket" betrifft. Der Preis und der Inhalt dieses Pakets waren für mich entscheidend, den i3 nicht zu bestellen. Ich habe darauf hin den e-Golf bestellt, weil VW solche Lächerlichkeiten nicht in der Extras-Liste hat. Obwohl ich den i3 zunächst cooler fand. Aber verarschen lassen wollte ich mich nicht.
Derpostler
 
Beiträge: 399
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Die ab i Welle ebbt ab ?

Beitragvon zitic » Sa 10. Mai 2014, 14:10

Andere haben sich wiederum beschwert, dass VW zu viele Optionen serienmäßig verbaut und so den Preis unnötig in die Höhe treibt. Sozusagen als böser Plan. Andererseits auch nachvollziehbar, weil so der Aufpreis, den es wohl zwangsläufig gibt, im Vergleich zu einem ähnlich ausgestatteten Verbrenner kleiner wird. Das kann man sehen wie man will. Mit Optionen wird ohnehin ordentlich Geld gemacht. Da kann sich eigentlich keiner von frei machen bis runter zu Dacia. Und auch Tesla hat die Preispolitik weiter dahingehend angepasst. Muss jeder selbst wissen.

Zur potentiellen Ebbe: kenne diverse Fälle, die aufgrund der geringen Produktionskapazitäten, jetzt lange warten müssen. Andere, die keine Geduld haben, schließen nicht ab. Dass man den zentralen Leitmarkt Kalifornien/USA jetzt erst mal mit größeren Stückzahlen bedienen wollen. Allein auf D zu gucken bringt ja nichts. Dass es nach dem ersten Hype etwas ruhiger wird, ist ja nun auch etwas ganz normales. Und ob Itzehoe nun der beste Standort für i3-Verkauf ist, abseits jedem Schaufenster in ländlichen... Trotzdem schön, dass sie ihn anbieten!
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste