Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon NotReallyMe » So 1. Mär 2015, 14:41

Ich stimme Dejay zu und würde auch gerne die Release-Notes der Software-Versionen sehen, am liebsten auch noch die Planungen für zukünftige Releases. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß es auch jetzt schon möglich ist von BMW detaillierte technische Informationen zu bekommen, man muss aber teilweise sehr lange dafür bohren. Ich bin mir aber nicht sicher, ob eine grundsätzliche Veröffentlichung dieser Art Informationen realistisch gesehen bei BMW zu erreichen ist. Neben rechtlichen Gründen und Geheimhaltung gegenüber der Konkurrenz könnte es sein daß BMW vermeiden möchte nach jedem Release die Kunden wegen der Updates auf der Matte stehen zu haben. Die Kosten für das Update sind incl. dem ja manchmal nötigen Leihwagen auch nicht zu verachten, und solange diese Kosten bei BMW hängenbleiben werden sie so wenig Updates wie nur irgend möglich machen wollen.

Wie sieht das bezüglich Übernahme der Kosten für ein Update eigentlich nach der Gewährleistung aus, oder wenn man während der Gewährleistung nur etwas für sich Nützliches von einem Update erwartet (SOC-Anzeige), damit aber keine Störung behoben wird? Das Thema Updates könnte auf lange Sicht noch interessant werden...
Zuletzt geändert von NotReallyMe am So 1. Mär 2015, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon Hasi16 » So 1. Mär 2015, 15:43

NotReallyMe hat geschrieben:
Wie sieht das bezüglich Übernahme der Kosten für ein Update eigentlich nach der Gewährleistung aus, oder wenn man während der Gewährleistung nur etwas für sich Nützliches von einem Update erwartet (SOC-Anzeige), damit aber keine Störung behoben wird? Das Thema Updates könnte auf lange Sicht noch interessant werden...

Nach Ablauf der Gewährleistungspflicht wird es auch bei einer Störung kostenpflichtig - sofern BMW es nicht auf Kulanz macht. Aber einen kostenlosen Leihwagen habe ich auch bei Kulanzreparaturen bei meinen gebrauchten BMWs noch nie bekommen. Mal schauen, wie das wird, wenn der Wagen zwei wird.

Ich habe beim i3 wirklich das Gefühl, dass BMW sehr kulant ist und möglichst viel für zukünftige EVs lernen will. Ist aber nur ein Eindruck.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon Poolcrack » Mo 2. Mär 2015, 10:36

Danke NotReallyMe, das war auch mein Eindruck. Nur wollte ich nichts posten damit es nicht heißt: "Wieder einer, der es nicht wahrhaben will", da ich es nur mit einem "Fakt" belegen kann: die Verbrauchs-/Rekuperationsanzeige, die an einer Stelle, an der ich einmal die Woche vorbeikomme, um die 70 kWh/100km +/-2 anzeigt. Aber dazu müsste ich ja wissen, wie genau die Verbrauchs-/Rekuperationsanzeige ist. Das Gefühl sagt mir zwar, dass die Rekuperation nachgelassen hat. Das liegt aber daran, dass ich inzwischen in mehr Fahrsituationen geraten bin, die näher an den physikalischen Grenzen sind als am Anfang und dass deshalb die verschiedenen Steuersysteme auch öfters eingreifen oder anders schalten.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2007
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon pheck » Mo 2. Mär 2015, 10:50

NotReallyMe hat geschrieben:
Wenn es noch Zweifel diesbezüglich gibt kann ich gerne zwei Screenshots mit den Messungen mit den beiden SW Ständen posten die bei uns nach der Werksauslieferung im Juni 2014 installiert wurden.


Erst einmal - ich zweifele Deine Messungen nicht an! Leider habe ich keine Messungen vorliegen, aber nachdem mein i3 wegen den allgemein bekannten KLE Problemen im Herbst bei der NL war, habe ich sofort nach dem Wegfahren gemerkt, dass die Rekuperation deutlich nachgelassen hat. Der Akku war zu dem Zeitpunkt nicht voll geladen, ich wäre da fast jemanden hinten drauf gefahren, weil ich eine stärkere Rekuperation erwartet habe. Gefühlt ist die Reluperation seit diesem Zeitpunkt wesentlich schwächer - unabhängig von den geschilderten Rahmenbedingungen.

Wie gesagt - rein subjektiv, aber auf der üblichen Strecke zu/von der Arbeit muss ich seit diesem Werkstattbesuch noch voraussschauender Fahren bzw. vom Gas gehen als zuvor.

Noch eine interessante Info: Ein Arbeitskollege hat sich einen i8 gekauft. Im Rahmen des 3-tägigen Übergabeprogramms erwähnte ein BMW Mitarbeiter in Leipzig, dass die Modularität der i-Serie in Zukunft einen einfachen und kostengünstigen Upgrade der Akkukapazität ermöglichen würde. Er sagte, BMW wird auch für den i3 Bestandskunden Updates auf neuere Akkugenerationen anbieten - mal sehn ob das so kommt ...
BMW i3 94Ah BEV seit 08/2017 (davor BMW i3 60Ah seit 08/2014)
Wallb-e 22kW Ladestation - kann nach Absprache gerne genutzt werden: Tel: 06142-7085927
Blog: http://ph-blog.de
Garage: http://www.goingelectric.de/garage/phecks-Firmenwagen/1329/
Benutzeravatar
pheck
 
Beiträge: 126
Registriert: So 2. Mär 2014, 14:52

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon Hasi16 » Mo 2. Mär 2015, 11:16

pheck hat geschrieben:
Erst einmal - ich zweifele Deine Messungen nicht an! Leider habe ich keine Messungen vorliegen, aber nachdem mein i3 wegen den allgemein bekannten KLE Problemen im Herbst bei der NL war, habe ich sofort nach dem Wegfahren gemerkt, dass die Rekuperation deutlich nachgelassen hat. Der Akku war zu dem Zeitpunkt nicht voll geladen, ich wäre da fast jemanden hinten drauf gefahren, weil ich eine stärkere Rekuperation erwartet habe. Gefühlt ist die Reluperation seit diesem Zeitpunkt wesentlich schwächer - unabhängig von den geschilderten Rahmenbedingungen.

Genau, angezweifelt habe ich solche Messungen auch nicht, aber in bestimmten Situationen ist es einfach anders. Und da gehört die Rekupertation auf den letzten Metern dazu. Ich wäre nach dem Softwareupdate auch fast jemanden drauf gefahren, weil er vor dem Update stärker rekupertiert hat.
Man gewöhnt sich ja sehr schnell dran, jetzt brauche ich aber definitiv öfter das Bremspedal. Da es sich nur um wenige km/h handelt hat es auf die Gesamteffizienz sicher keinen (messbaren) Einfluss.
Vielleicht erhöht das Systemverhalten sogar die Sicherheit, da man den Fuß sicherheitshalber auch mal zur Bremse bewegt - was früher halt nicht der Fall war.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon jonny007 » Mo 2. Mär 2015, 15:52

Bei mir ist auch die Reku schwächer geworden, darin bin ich mir 100%ig sicher - und die Werkstatt hat das auch bestätigt.

Auslieferung war September 2014, nach einem Problem mit der Headunit (Siehe Thread "No Signal") wurde eine neue Head-Unit eingebaut und bei der Gelegenheit ein SW-Update gemacht.
Genau dasselbe wie oben beschrieben, schon auf den ersten Metern als ich vom Hof fuhr hab ich sofort gemerkt ".. da stimmt was nicht" und wäre an der ersten Ampel dem Vordermann fast draufgefahren.
Die Bestätigung kam dann im Laufe der nächsten Tage auf meinem täglichen Weg zur Arbeit - wo ich schon genau wußte, wann ich wo vom "Gaspedal" gehen mußte - und die Bremse praktisch NIE benutzen mußte. Und nach dem SW-Update dauerte es wieder einige Zeit, bis ich ohne Bremse auskam - (weil ich vieel früher vom Gaspedal muß und es schwieriger geworden ist, weil man nicht immer so weit vorausschauend sein kann).
Deine Messung in Ehren - die Frage ist natürlich auch was man damit genau meint, wenn man sagt "die Reku ist NICHT schwächer geworden" Vielleicht ist ja der MAXIMALE gemessene Verzögerungswert (=negative Beschleunigung) der gleiche (insofern ist sie nicht schwächer geworden), aber der Verlauf der "Kurve" über einen Zeitraum ist ein anderer - jedenfalls ist die Wegstrecke, die man von einer bestimmten Geschwindigkeit bis zum Stillstand des Fahrzeugs benötigt eindeutig länger geworden seit der neuen Software. Vermutlich wurde die Kurve zum Schluss hin abgeflacht oder so... mir passiert z.B. jetzt manchmal auch auf Stellen, die wirklich fast nicht abschüssig sind, daß das Auto einfach nicht stehenbleibt, sondern mit ~1km/h weiterrollt - früher ist er immer stehengeblieben.
Meine Werkstatt habe ich darauf angesprochen und die haben das bestätigt - auch wenn ich deren Aussagen nicht sehr vertraue... aber in dem Fall haben sie offenbar recht und es entspricht 100%ig meiner Erfahrung. Es kann bei jedem einzelnen von Euch anders sein, bei mir ist die Reku DEFINITIV "schwächer" geworden (damit meine ich also den "Bremsweg ohne Bremsen")

/edit: ich sehe gerade, daß BMW dies ohnehin zugibt (siehe Schriftverkehr zu Beginn dieses Threads:)
DeJay58 hat geschrieben:

Bislang letzte Antwort von BMW:

"Sehr geehrter Herr DeJay58,

vielen Danke Für Ihre Anfrage.

Wir bitten um Verständnis, dass eine Ausgabe von Release Notes an Endkunden nicht möglich ist.

Grundsätzlich wurde die Rekuperation im Sinne der Fahrsicherheit abgeändert, bei der neuesten Software sind uns aber keine negativen Kundenrückmeldungen bekannt. Somit empfehlen wir aus unserer Sicht auf jeden Fall ein Update durchführen zu lassen. Alternativ besteht auch mit Sicherheit die Möglichkeit, dass Sie bei Ihrem BMW Vertragspartner ein entsprechend programmiertes Fahrzeug vorab Probe fahren.

Mit freundlichen Grüßen,

XYZ


Zuletzt geändert von jonny007 am Mo 2. Mär 2015, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
jonny007
 
Beiträge: 162
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 19:47
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon pheck » Mo 2. Mär 2015, 16:39

@jonny007: Ja, glaube auch, dass die Kurve sich geändert hat, weniger die maximale Rekuperation. DIese setzt fast genauso stark ein, flacht dann aber wesentlich eher ab. Vorher war das viel linearer!
BMW i3 94Ah BEV seit 08/2017 (davor BMW i3 60Ah seit 08/2014)
Wallb-e 22kW Ladestation - kann nach Absprache gerne genutzt werden: Tel: 06142-7085927
Blog: http://ph-blog.de
Garage: http://www.goingelectric.de/garage/phecks-Firmenwagen/1329/
Benutzeravatar
pheck
 
Beiträge: 126
Registriert: So 2. Mär 2014, 14:52

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon jonny007 » Mo 2. Mär 2015, 16:44

Genau - und das macht in der Praxis einen Unterschied, weil man öfter bremsen muß.
In der Theorie - also könnte man alle Verkehrssituationen voraussehen, dann wäre es egal. Aber viele Situationen treten nun mal zu plötzlich auf und dann ist der nun längere - sagen wir vielleicht "Rekuperationsweg" statt Bremsweg dazu - hinderlich und führt zu erzwungenem (weil notwendigem) Bremseingriff, was ich unschön finde, weil Energie verloren geht.

@Deejay58: Wir werden das bei nächster Gelegenheit empirisch untersuchen, indem wir die "Rekuperationswege" aus gleicher Geschwindigkeit einfach vergleichen. ;)
jonny007
 
Beiträge: 162
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 19:47
Wohnort: Graz / Österreich

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon NotReallyMe » Mo 2. Mär 2015, 20:49

Könnt ihr mir bitte einmal den Gefallen tun und einmal die Rekuperation von sagen wir mal 60 km/h bis zum Stillstand mit der M Laptimer App aufzeichnen? Ihr könnt euch dann sehr genau den Verlauf ansehen. Mich würde interessieren, wie schnell die Verzögerung sich aufbaut und wie es bei euch auf dann sagen wir mal von 10 km/h bis zum Stillstand aussieht. Wir können dann schauen, ob es bei der aktuellen Software einen Unterschied zu euren Ständen gibt. Ich kann mit dem aktuellen Software-Stand auch bezüglich der letzten Meter nicht klagen.

[Edit: Man kann es doch als Diagramm sehen, Bilder folgen].
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Der (gescheiterte) Versuch Antworten von BMW zu bekommen

Beitragvon NotReallyMe » Mo 2. Mär 2015, 21:08

Hier einmal die Daten der letzten 4 km/h mit der aktuellen Software:

Bild

Bild

Bild

Wie sieht das in diesem Geschwindigkeitsbereich bei euch aus?

BMW hat übrigens die Daten die an die Laptimer App weitergegeben gegenüber dem Software-Stand des I3 vom letzten Sommer geändert. Ich hatte ja schon im Laptimer Thread bemerkt, dass die Verzögerung im Diagramm nicht verzeichnet wird, wenn nicht tatsächlich das Bremspedal getreten wird. Wie man an den Diagrammen oben sehen kann scheint das Problem in der aktuellen Software behoben. Es kann also sein, daß ihr euch die Daten aus der G-Kraft Ansicht rausschreiben müsst, in der Grafik oben seht ihr ja die Geschwindigkeit. Ihr könnt unten im Diagramm per pinch zoomen um genauer positionieren zu können...
Zuletzt geändert von NotReallyMe am Mo 2. Mär 2015, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste