Bye bye BMW i

Bye bye BMW i

Beitragvon JuergenII » Fr 3. Jun 2016, 13:22

E-Auto-Tochter "i" wird umgebaut
Das war es wohl mit der i-Sparte. Wir dürfen uns auf das typisch langweilige normale BMW E-Fahrzeug freuen. Ohne mich, werde wohl demnächst auch 1.000 Euro locker machen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1913
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon MineCooky » Fr 3. Jun 2016, 13:37

Oha, das kam jetzt unerwartet. :O

Spontan würde ich behaupten, das dieser Sinneswandel von den vielen Model 3 Vorbestellungen rührt. Klingt ein wenig nach 'Wir bauen 2021 ein Model 3 Fighter der alles kann, was das Model 3 kann und noch viel mehr' Vielleicht soll das 'noch viel mehr' dann rechtfertigen. Das der i-Fighter das doppelte vom Model 3 kostet, weil man es schlicht weg nicht so günstig in gleicher Qualität bauen kann.

Aber wie passt nun in dieses Bild, das man gerade erst eine Akkuerweiterung beim i3 ins rollen gebracht hat?
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2736
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon midimal » Fr 3. Jun 2016, 13:43

Tja jetzt ist klar warum die ganzen guten Leute aus dem BMW I-Team abgehauen sind
Tesla Model3 tut vielen Autokonzern bereits jetzt schon weh - obwohl noch gar nicht auf dem Markt :lol: :lol: :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5812
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon 1234567890 » Fr 3. Jun 2016, 13:58

Ja und? Das zeigt doch nur, dass die Elektromobilität im Alltag angekommen ist. Mit dem Design eines BMW-i wird das aber nichts. Die Leute wollen einen BMW, der wie ein BMW aussieht und nicht wie der Versuch eines Designstudenten im ersten Semester.

Darüber hinaus kann ich aus der Meldung auch kein Ende für die i-Serie sehen. Es wird ja für in 5 Jahren ein neues i-Modell angekündigt.

Im übrigen ist das alles nichts neues, diese Änderungen sind seit Herbst 2015 bekannt, als BMW angekündigt hat, den 5er, den 3er und den Mini zu elektrifizieren. Wofür braucht es dann noch die i-Modelle? Die Gruppe der Kunden, die mit dem klassischen BMW-Design nicht zurecht kommen, ist zu klein um damit Gewinn zu machen und seien wir mal ehrlich mit uns selbst. Wo ist designmäßig der große Unterschied zwischen einem MS/M3 und einem BMW Grand Coupe?
1234567890
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Norbert W » Fr 3. Jun 2016, 14:19

Da steht doch, dass ein neues i-Modell kommen wird, nur nicht in nächster Zeit. Warum auch, der i3 ist aus meiner Sicht auch für die Zukunft gut aufgestellt, muss nicht sonderlich weiterentwickelt werden. Andere Batterie rein und fertig ist das E-Auto der nächsten Generation :D

Ein solch innovativ zusammengebautes E-Auto müssen die anderen Hersteller erstmal zusammenbringen. Davon sind sie bis jetzt noch weit entfernt.

Einzig wenn E-Autos auf langen Strecken genutzt werden, ist aus meiner Sicht der i3 nicht passend, wegen zu lauten Windgeräuschen und er müsste weniger Windwiderstand bieten.
Norbert W
 
Beiträge: 517
Registriert: So 26. Jan 2014, 08:04

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon J_T_Kirk » Fr 3. Jun 2016, 14:22

Glücklicherweise sind MS/M3 deutlich hübscher als das gegenwärtige BMW Grand Coupe!
J_T_Kirk
 
Beiträge: 42
Registriert: So 25. Mai 2014, 11:48

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Basslo » Fr 3. Jun 2016, 14:45

Ich rechne mit einem rein elekt. neuem Auto vom BMW nicht in den nächsten 5 Jahren. der i3 wird das einzige rein elektr. bei BMW i bleiben vorerst. In paar Jahren dann in den normalen Baureihen rein elektr. Varianten. Fürs BMW Management zählen ja auch die PHEVS als E-Autos und reden immer so dass sie so viele E-Modelle im Angebot haben "Marktführer" sozusagen.
Ich befürchte nur dass in 5 Jahren Tesla schon so weit ist und auch Kult wird bei den E-Autos, da kaum Konkurrenz im gleichen Fahrzeugsegment, der Ladeinfrastruktur ganz zu schweigen. Bis dahin baut Tesla schon über 1 Mio im Jahr wenns gut geht und BMW fängt erst mal an in die größeren Stückzahlen zu gehen. Preislich wird der Tesla denk ich auch besser dastehen, da diese nicht so hohe Gewinnerwartungen pro Fahrzeug haben wie BMW es von den Verbrennern gewohnt ist. Preis/Leistung wird beim Gesamtpacket vom Tesla einfach besser abschneiden als von den Deutschen Herstellern
Wenn Tesla alles richtig macht in den nächsten Jahren werden sie zum Big Player in der Autobranche.
Die nächsten paar Jahre werden wirklich spannend.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,6 kWp (2,6 kWp Terrassendach Glas-Glas-Module + 4 kWp Flachdachanlage)
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 11:00
Wohnort: Österreich

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon JuergenII » Fr 3. Jun 2016, 14:46

1234567890 hat geschrieben:
Ja und? Das zeigt doch nur, dass die Elektromobilität im Alltag angekommen ist. Mit dem Design eines BMW-i wird das aber nichts. Die Leute wollen einen BMW, der wie ein BMW aussieht und nicht wie der Versuch eines Designstudenten im ersten Semester.

Sag das mal den 80% Neukunden, die sich für BMW i entschieden haben. Alleine das erfrischende Armaturenbrett des i3 ist doch nicht mit den altbackenen BMW zu vergleichen! Willst Du wieder zurück zu diesem engen Fahrersitz inkl. der Frontscheibe vor der Nase? Nein Danke! Mit den i-Modellen ist man, bzw. kann man ja schon fast sagen, war man technologisch meilenweit den Konkurrenzmodellen - auch im eigenen Haus - enteilt. Das hatte was. Aber ich gebe doch keine 40 oder 50.000 Euro für so ein Allerweltsauto wie den 3er aus! Dass bekomme ich in ein paar Jahren von der Konkurrenz auch aber deutlich billiger. Und wenn ich schon soviel Geld in die Hand nehme werde ich das wohl eher in die Firma mit dem T investieren - SC-Netz inkl.

Im übrigen ist das alles nichts neues, diese Änderungen sind seit Herbst 2015 bekannt, als BMW angekündigt hat, den 5er, den 3er und den Mini zu elektrifizieren. Wofür braucht es dann noch die i-Modelle? Die Gruppe der Kunden, die mit dem klassischen BMW-Design nicht zurecht kommen, ist zu klein um damit Gewinn zu machen und seien wir mal ehrlich mit uns selbst. Wo ist designmäßig der große Unterschied zwischen einem MS/M3 und einem BMW Grand Coupe?

Wohl schon lange nicht mehr in einem BMW PKW-Modell gesessen. Das ist gemessen an Tesla eine Zeitreise ins letzte Jahrhundert. Ich will hier ja nicht Telsa in den Himmel loben, mir wären vernünftige E-Fahrzeuge von PSA viel lieber, aber wenn ich schon Geld in die Hand nehme um mir ein zeitgemäßes E-Fahrzeug zu kaufen, wäre wohl ein elektrifizierter 3er, 5er oder auch Mini das letzte wofür ich mein Geld ausgeben würde.

Hatte mich schon damals gewundert, dass ein deutscher Hersteller so ein progressives neues Konzept auf die Straße bringt wie den i3. Jetzt wird mir klar, es war nur ein kurzer Moment der Erleuchtung, bevor man wieder in alte Denk- bzw Designmuster verfiel.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1913
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Basslo » Fr 3. Jun 2016, 15:19

JuergenII hat geschrieben:
1234567890 hat geschrieben:
Ja und? Das zeigt doch nur, dass die Elektromobilität im Alltag angekommen ist. Mit dem Design eines BMW-i wird das aber nichts. Die Leute wollen einen BMW, der wie ein BMW aussieht und nicht wie der Versuch eines Designstudenten im ersten Semester.

Sag das mal den 80% Neukunden, die sich für BMW i entschieden haben. Alleine das erfrischende Armaturenbrett des i3 ist doch nicht mit den altbackenen BMW zu vergleichen! Willst Du wieder zurück zu diesem engen Fahrersitz inkl. der Frontscheibe vor der Nase? Nein Danke! Mit den i-Modellen ist man, bzw. kann man ja schon fast sagen, war man technologisch meilenweit den Konkurrenzmodellen - auch im eigenen Haus - enteilt. Das hatte was. Aber ich gebe doch keine 40 oder 50.000 Euro für so ein Allerweltsauto wie den 3er aus! Dass bekomme ich in ein paar Jahren von der Konkurrenz auch aber deutlich billiger. Und wenn ich schon soviel Geld in die Hand nehme werde ich das wohl eher in die Firma mit dem T investieren - SC-Netz inkl.

Wohl schon lange nicht mehr in einem BMW PKW-Modell gesessen. Das ist gemessen an Tesla eine Zeitreise ins letzte Jahrhundert. Ich will hier ja nicht Telsa in den Himmel loben, mir wären vernünftige E-Fahrzeuge von PSA viel lieber, aber wenn ich schon Geld in die Hand nehme um mir ein zeitgemäßes E-Fahrzeug zu kaufen, wäre wohl ein elektrifizierter 3er, 5er oder auch Mini das letzte wofür ich mein Geld ausgeben würde.


Bin da voll deiner Meinung.

BMW verkauft ja fast ausschließlich an gewerbliche Kunden. Und ich denke wenn mal die Firmen da ordentlich umschwenken, da E-Autos in der Wartung kaum was brauchen, oder es so gefördert wird wie in Ö derzeit, wird der Hersteller das Rennen machen der ein ordentliches Gesamtpaket liefert zum besten Preis
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,6 kWp (2,6 kWp Terrassendach Glas-Glas-Module + 4 kWp Flachdachanlage)
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 11:00
Wohnort: Österreich

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon franmedia » Fr 3. Jun 2016, 15:26

Für mich gibt das noch keinen rechten Sinn. Sicher, wahrscheinlich steht auf den alten Businessplänen des i3 eine höhere Verkaufszahl als bisher erreicht wurde. Aber es ist sicher jedem bei BMW klar, dass die Zukunft bei den E-Autos liegt. Das werden sie nicht mutwillig vor die Wand fahren. Mit Verlaub, das sind keine VW-Manager.

Vermutlich hat es doch viele, mich eingeschlossen, überrascht welch ein Hype und Eigendynamik durch die autonomen Autos entstanden ist. Da die aber natürlich rein elektrisch fahren werden, ändert sich doch prinzipiell erst mal nix, oder seh ich das falsch? Vielleicht möchten sie halt wieder so eine abgeschottete kreative i-Gruppe fürs autonome Fahren aufsetzen, die völlig losgelöst vom Rest rumspinnen darf. Und die i3s und i5s werden dann in den mainstream integriert. Vielleicht wär das gar nicht so schlimm.
franmedia
 
Beiträge: 655
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste