BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Re: AW: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon molab » Fr 12. Jul 2013, 17:58

An der Autobahn werden die eher ans Mittelstromnetz angeschlossen, denke ich.
Ansonsten wüsste ich nicht, was dagegen spräche. Man möchte halt von der Infrastruktur her gern mehrere Autos gleichzeitig laden können, auch wenn das jetzt erstmal unwahrscheinlich wirkt.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon agentsmith1612 » Fr 12. Jul 2013, 18:05

http://www.heise.de/autos/artikel/Elekt ... 15378.html

Ein Neunliter-Tank vorne im Wagen ermöglicht es, rund 100 bis 120 Kilometer weiter zu fahren.


Der Verbrauch liegt also zwischen 9-7,5 Liter auf 100 km, wenn man den Tank auf 1 Liter leer fährt trotzdem noch 8-6,6 Liter auf 100 km.

Jetzt bin ich mal auf die Leute gespannt die immer sagen der Ampera hätte einen viel zu großen Verbrenner, kleine Motoren wäre viel effizienter, was sagt ihr denn dazu ?

Außerdem steht im Artikel noch
Theoretisch könnte man also dauernd nur mit Benzin fahren, wenn man halt alle 100 Kilometer tankt. Macht zwar kaum Sinn, aber so ließe sich Deutschland auch durchqueren.


Also das bestätigt mal wieder meine Meinung, dass der RE im i3 ein besseres Notstromaggregat ist und nicht für den Dauereinsatz um Stecken von x*100 km gebaut ist.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 12. Jul 2013, 18:37

ZoePionierin hat geschrieben:
Was spricht eigentlich dagegen, dass die CCS-Säulen auf der AC-Seite 43 kW abgeben? Die sind doch sowieso mit min 3x 63 A angeschlossen?!


An sich nix und das RWE denkt da auch drüber nach für die kommende Generation Kombisäule (CCS, CHAdeMO, Typ 2)!


molab hat geschrieben:

Ja, naja. Passt also nicht auf das Fahrprofil von Leuten, die alle 150km rund 60min Zeit zum Laden haben (effektiv gibt es AC nur max 22kW in D). Ob das langfristig so viele sind, bezweifle ich ohnehin. Für den Moment und ums auszuprobieren sicher mal cool, aber langfristig lädt man doch besser am Ziel oder nachts nach, wenn man ohnehin eine Zeit lang parkt und effektiv eben keine Zeit verliert. Der i3 wird viel in Flotten gehen, die Springerfahrer werden sicher nicht alle 150km eine Stunde nachladen und dann weiterfahren.

Sicher wäre ein Schnelllader ok, aber viele werden den auch so kaufen und notfalls eher auf den REx setzen, bis die CCS-Säulen an den richtigen Autobahnen stehen. Dem Absatz wird der 1-phasige Lader also eher keinen nennenswerten Abbruch tun.


Ein EAuto ohne Schnelllader für Langstrecken ist für mich komplett uninteressant. Range Extender kommt für mich nicht in Frage und somit würde ICH mir erst einen i3 kaufen, wenn an jeder Ecke eine CCS Säule ist. Davon dürften wir noch mindestens 5 Jahre entfernt sein.

Ich gebe dir aber recht, dass das für Dienstautos nicht relevant ist, entweder sie werden eh nur lokal eingesetzt und dann über Nacht geladen oder aber sie werden mit RE gekauft. Wenn ich in den Urlaub fahre bzw. in der Freizeit unterwegs bin, kann ich mich mit den Ladepause arrangieren. Bei Dienstfahrten aber wohl kaum.

Bin gespannt, wieviele Privatleute sich den i3 kaufen werden und in welche Konfiguration. Dass es den AC-Schnelllader nicht gibt, ist garantiert eine politische Entscheidung um sich keine Konkurrenz zum CCS ins Nest zu setzen. Schade, dass der Kunde nicht entscheiden darf.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon bm3 » Fr 12. Jul 2013, 19:01

BuzzingDanZei hat geschrieben:
ZoePionierin hat geschrieben:
Was spricht eigentlich dagegen, dass die CCS-Säulen auf der AC-Seite 43 kW abgeben? Die sind doch sowieso mit min 3x 63 A angeschlossen?!


An sich nix und das RWE denkt da auch drüber nach für die kommende Generation Kombisäule (CCS, CHAdeMO, Typ 2)!

...


Verstehe ich das jetzt richtig dass CCS die AC-Leistung gleichgerichtet so ziemlich direkt ans Auto durchreicht ? Oder besteht da wenigstens noch ein Akku als Zwischenpuffer an der Ladestation der für mindestens 1 oder 2 E-Auto-Ladungen ausreicht so dass das AC-Netz gleichmäßiger und mit geringerer Leistung belastet werden kann ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5722
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon Oeko-Tom » Fr 12. Jul 2013, 21:51

Hallo alle zusammen!
Ich verstehe die Lobhudelei von manchem hier für den I3 nicht ganz :?:
Die technischen Daten einmal nüchtern betrachtet:

- Akkukapazität: 22 kWh brutto (der ZOE hat 26 kWh brutto)
- Normreichweite: 190 km -> das bedeutet realistisch vielleicht 130 km, wenn man die zugegebenermaßen ausgezeichneten Fahrleistungen ein wenig nutzt werden`s wohl nur 100 bis 110 km werden
- keine Wärmepumpe in der Basisversion: da werden im Winter nicht einmal 100 km Reichweite rauskommen
- Kofferraum 200 l: das ist wohl ein Witz
- Leergewicht: 1195 kg -> wo ist da die große Revolution?
- kein Schnellladen mit Wechselstrom: ein absolutes Manko

Und das Alles für kolportierte 40.000€? Verdammt viel Geld für so wenig Auto.
Ich versteh nicht, warum BMW nicht gleich einen 40 kWh Akku eingebaut hat und 5000 € mehr verlangt. Dann wäre der I3 wenigsten bei der Reichweite an 2. Stelle hinter dem Tesla.

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon Guy » Fr 12. Jul 2013, 22:23

bm3 hat geschrieben:
Verstehe ich das jetzt richtig dass CCS die AC-Leistung gleichgerichtet so ziemlich direkt ans Auto durchreicht ?

Fast, CHAdeMO und CSS ist eigentlich nichts anderes als ein leistungsfähiges externes Ladegerät. Das Fahrzeug teilt der Säule nur noch mit, mit welchem Strom es bis zu welcher Spannung geladen werden möchte. So weit ich weiß, wird da nichts gepuffert. Die Option wäre jedoch da, da ohnehin mit Gleichspannung geladen wird. Tesla wird so etwas mit ihren Superchargern machen.

@Oeko-Tom
Nüchtern betrachtet ist der i3 mehr Evolution als Revolution. Es ist einfach ein deutsches Auto, vermutlich deshalb der Hype. Von BMW ist man gute Qualität gewohnt - das erwartet man nun auch vom i3.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 12. Jul 2013, 22:58

Der i3 wird hoffentlich Dinge besser machen, die bei Renault schwach sind. Sportlichkeit, Beschleunigung, R-Link, Haptik, usw.

Ich finde die Gewichtsersparung allerdings wirklich gut. Über 300kg weniger als der ZOE!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: AW: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon molab » Fr 12. Jul 2013, 23:23

Wann hört endlich der Unsinn auf, die Bruttokapazität des Zoe mit der Nettokapazität anderer Autos zu vergleichen? Das ist höchst unseriös. Es zählt allein die nutzbare Kapazität (=netto) und die ist bei beiden 22kWh. Brutto ist in beiden (und allen anderen) natürlich mehr verbaut. Weil Batterien eben länger halten, wenn sie nur zu 80% geladen werden. Gezeigt werden dann natürlich 100%, der Rest bleibt ungenutzt.

Den Rest wird die nahe Zukunft zeigen. Lasst uns einfach bei den Fakten bleiben.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon cocos » Fr 12. Jul 2013, 23:55

molab hat geschrieben:
Wann hört endlich der Unsinn auf, die Bruttokapazität des Zoe mit der Nettokapazität anderer Autos zu vergleichen? Das ist höchst unseriös. Es zählt allein die nutzbare Kapazität (=netto) und die ist bei beiden 22kWh. Brutto ist in beiden (und allen anderen) natürlich mehr verbaut. Weil Batterien eben länger halten, wenn sie nur zu 80% geladen werden. Gezeigt werden dann natürlich 100%, der Rest bleibt ungenutzt.


In der Pressemitteilung zum i3 steht allerdings "Energiekapazität (brutto)". :-?
cocos
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 2. Jul 2013, 19:18

Re: BMW Pressemappe - beantwortet (fast) alle Fragen

Beitragvon pierrot » Sa 13. Jul 2013, 00:48

molab hat geschrieben:
Wann hört endlich der Unsinn auf, die Bruttokapazität des Zoe mit der Nettokapazität anderer Autos zu vergleichen? Das ist höchst unseriös. Es zählt allein die nutzbare Kapazität (=netto) und die ist bei beiden 22kWh. Brutto ist in beiden (und allen anderen) natürlich mehr verbaut. Weil Batterien eben länger halten, wenn sie nur zu 80% geladen werden. Gezeigt werden dann natürlich 100%, der Rest bleibt ungenutzt.

Den Rest wird die nahe Zukunft zeigen. Lasst uns einfach bei den Fakten bleiben.

Was ich allerdings dann nicht verstehe ist warum der I3, obwohl er leichter und angeblich effizienter ist, im NEFZ nur 190km und der Zoe 210km schaft. Der muss doch eine kleinere nutzbare Kapazität haben, oder?
pierrot
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 27. Sep 2012, 12:03
Wohnort: D- 64331 Weiterstadt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MarioC, Saarbug, Starmanager und 14 Gäste