BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon schaggo » Fr 29. Dez 2017, 20:01

Ich glaube ja, langes Gedrückthalten des Tempomatschalters, wenns mir recht ist.

Ich schalte mich hier ein, da mich als (höchst)interessierter Typ mit (definitiver) Kaufabsicht deine Eindrücke interessieren. Schliesslich könnte ich verblendet sein

Meine Muss-Optionen sind: Rex, beide Schnell-Lader, Sitzheizung und eben Driving Assist Plus sprich den "grossen" Tempomat, da ich tagtäglich die Autobahn an der wohl neuralgischsten Stelle der Schweiz nehmen werde: Stau vorprogrammiert. Ich hab mir gedacht, der DAP schont längerfristig die Nerven.

Es gibt einige gute Gebrauchte am Markt, aber alle ohne DAP. Mit DAP wird massiv mehr für die paar wenigen verfügbaren i3 abgerufen.

Du sagst nun auch, der DAP funktioniert nicht richtig? Ich konnte leider nur ein paar wenige Male testen, es hatte weit und breit kein Stau, bei diesen Tests hat er aber zufriedenstellend gewerkelt. Daher meine Frage, ob er doch nix ist und ich mir das zähe Verhandeln mit dem iAgent sparen kann?
Bild
2015 BMW i3 Rex | Laurusgrau Loft 429 | DAP PDC CCS LED Navi PRO
Benutzeravatar
schaggo
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 09:55
Wohnort: Grossraum Zürich

Anzeige

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon R400 » Fr 29. Dez 2017, 20:51

Dalu hat geschrieben:
R400 hat geschrieben:
die keinen Spaß vertragen können. Denen sollte der i3 nicht mal zu Testzwecken gegeben werden, denn die wollen auch andere nur mit ihrer schlechten Laune infizieren.


Meinst nicht mich oder?

Lieber Daniel, ähm vielleicht schon, oder?:

als langjähriger A2-Fahrer hast Du ja schon mal voll auf Innovation gesetzt - und hätte ich damals schon das Geld dafür gehabt ... (Voll-Alu-Superkarosserie; optimale Raumausnutzung - und Gefühl; sogar nahe dem damaligen "Dreiliterauto" - und der hat damals so polarisiert wie der I 3 jetzt) und hast viel Spaß dabei gehabt - und noch immer. Aber gerade dann müsste das zum I 3 nur ein ganz kleiner Schritt sein zu noch mehr Spaß - bei ganz ganz ähnlichem Raumkonzept... . Vielleicht hast Du gar keinen I 3 gehabt???
Diese Autos, wie Dein A2, sind irgendwann wieder weg vom Markt, es folgen langweilige Nachfolger (der bei BMW als "I 1"wohl ganz in Blech kommt, vielleicht 250 kg mehr wiegt und keine Wurst vom Teller mehr zieht) und man seufzt dem entgangenen Spaß hinterher (Du, nicht ich!)

Johannes
R400
 
Beiträge: 133
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 18:28
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon TurboK » Fr 29. Dez 2017, 20:54

schaggo hat geschrieben:
Du sagst nun auch, der DAP funktioniert nicht richtig? Ich konnte leider nur ein paar wenige Male testen, es hatte weit und breit kein Stau, bei diesen Tests hat er aber zufriedenstellend gewerkelt. Daher meine Frage, ob er doch nix ist und ich mir das zähe Verhandeln mit dem iAgent sparen kann?


Im Großen und Ganzen funktioniert der DAP recht zuverlässig. Tiefstehende Sonne oder Nebel lassen ihn aber schon mal aussteigen, ist aber nichts Dramatisches. Er beinhaltet aber den Notbremsassistenten, auf den ich nicht mehr verzichten möchte. Der hat mich definitv schon vor einem Auffahrunfall bewahrt, als ich gepennt habe.
TurboK
 
Beiträge: 178
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 00:24

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon Dalu » Fr 29. Dez 2017, 21:00

Schwarzwald-Stromer hat geschrieben:
aber man kann etwa 3 Sekunden auf den Abstandseinstellknopf drücken, dann hat man für diese Fahrt die konventionelle Geschwindigkeitsregelung


Danke Dir !
Audi A2 - auf der Suche nach dem passenden E-Mobil
Benutzeravatar
Dalu
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 22:54

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon midimal » Sa 30. Dez 2017, 03:00

Dalu hat geschrieben:
Hallo Freunde des elektrischen Fahrens,

ich hatte mir bei Strominator.de einen i3s gemietet und dieses Auto besser zu "erfahren". Ich hatte im Frühjahr schon einen Ioniq für eine Woche.

Um es kurz zu machen, der i3s enttäuscht irgendwie, ich möchte kurz einzelne Punkte aufführen:

- Türen zum Einsteigen am Straßenrand nicht schlecht aber in einer Parklücke beim Parallelparken einfach nur dämlich, ich muss meine Tochter komplett zu mir in die Ecke ziehen um dann die hintere Türe zu öffnen ... wenn man nur zu zweit ist mag das in Ordnung sein, aber zu dritt macht es keinen Sinn
- die Lehne lässt sich zwar vorklappen, hält aber nicht in dieser Position, sie fällt immer wieder nach hinten zurück
- Frunk nicht Wasserdicht, man kann dort nichts lagern was trocken bleiben muss
- Abstandstempomat funktioniert nicht bei jedem 3. Versuch, speziell tiefstehende Sonne mag der i3s nicht, kommt immer zu einer Fehlermeldung
- Laneassist (Stauassistent) geht nur auf der Autobahn bis Tempo 60 km/h, wer denkt sich sowas nur aus, das kann selbst VW besser, vom Ioniq ganz zu schweigen
- irgendwie vermisse ich einen Lautstärkeregler am iDrive
- Fahrwerk ist mir zu anstrengend, auf manchen Autobahn Abschnitten kommt es zu sehr nervenden Nickbewegungen des eigenen Kopfes, Vorderachse poltert vor sich hin, macht keinen Spaß
- warum ist der Raum wo der REX montiert werden würde nicht zugänglich als Ablage?
- Verbrauch ist viel zu hoch, ich habe es bei normaler Fahrweise nicht unter 18kWh geschafft, auf der Autobahn ab Tempo 105 sind es dann über 20 kWh!!! Fahren in der Stadt dagegen geht sehr gut, da sind dann auch über 200 km drin. Warum zu einem Facelift nicht der Akku auf 120 Ah vergrößert wurde weiß auch nur der BMW Vorstand.
- Scheibenwischer bei Autobahngeschwindigkeit und kräftigen Wind einfach zu labil, zu wenig Anpressdruck, die flattern mehr wischen vor allem am oberen Ende
- Rückfahrkamera immer besudelt ... ein System wie beim Golf7 wäre toll
- warum ein Sportmodell keine Sportsitze verbaut hat verstehe ich auch nicht
- Preis ist einfach zu hoch für das was geboten wird, 52000€ für mein gemietetes Modell

Aber es gibt auch positives:

- Beschleunigung macht Spaß
- Autobahnauffahrten sind eine Freude
- mit dem GO-e Schnelllader macht das Laden daheim Spaß
- App Access ist toll, vorheizen funktioniert prima
- LED Licht ist toll (warum ist keine Scheinwerferreinigungsanlage verbaut?)
- Keyless funktioniert super

Was ist Eure Meinung dazu?

Beste Grüße

Daniel


Den Daniel nervt nur der Preis . WÜrde die Kiste 35.000 und nicht 52.000 wären die Kritikpunkte nicht sooo schlimm- stimmt's Daniel? Eigentlich hast Du dich (unglücklich) verliebt :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6252
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon Pendulum76 » Sa 30. Dez 2017, 10:45

Für mich als Holländer ist da endlich ein Auto das für uns Nur Links-Fahrer genau so billig ist als in Deutschland!! Wieso teuer? :lol:
Pendulum76
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 21. Sep 2017, 20:03

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon Tho » Sa 30. Dez 2017, 13:13

midimal hat geschrieben:
Den Daniel nervt nur der Preis . WÜrde die Kiste 35.000 und nicht 52.000 wären die Kritikpunkte nicht sooo schlimm- stimmt's Daniel? Eigentlich hast Du dich (unglücklich) verliebt :)

Also mir geht es zumindest so. :lol:
Die Woche und 1.200km mit dem I3S haben mir soviel Spaß gemacht, da würde ich bedenkenlos das noch vorhandene Hobbyauto TT Roadster weggeben. Die Fahrleistungen im "Sport" sind wirklich überzeugend. :)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6689
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon motion » Sa 30. Dez 2017, 14:39

fridgeS3 hat geschrieben:
....

Die aufgezählten Punkte sind hinlänglich bekannt und zum Teil aus bekannten Gründen (die schon x-mal diskutiert wurden) anders gelöst. Z.B. der Abstandstempomat funktioniert nur mit Kamera - warum? Weil ein Radarsystem 'damals' (man bedenke dass der i3 im Sommer 2013 vorgestellt wurde und die Entwicklung deutlich davor begann) einfach zu viel Gewicht bedeutete.



Das ist grober Unfug. Es liegt an den Kosten. Ein Radarsystem ist spürbar teurer als ein einfache kamera-basierende Lösung. Aber eigentich sollte bei einer Premiummarke (ja der Begriff ist verbraucht) nur das Beste in Frage kommen und das ist eine kamerabasierende Lösung mit Sicherheit nicht.
motion
 
Beiträge: 1179
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon midimal » So 31. Dez 2017, 02:38

Tho hat geschrieben:
Die Woche und 1.200km mit dem I3S haben mir soviel Spaß gemacht, da würde ich bedenkenlos das noch vorhandene Hobbyauto TT Roadster weggeben.

Die Fahrleistungen im "Sport" sind wirklich überzeugend. :)


Der Verbrauch im "Sport leider nicht (los geht's ab 20kWh) :(
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6252
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: BMW i3s Erfahrungen nach 1500km

Beitragvon Dirki3 » So 31. Dez 2017, 07:32

Da bin ich mal gespannt, ob im Sommer der Verbrauch auch so hoch ist. Ich glaub nicht, dass der Modus das so negativ beeinflusst. Bei den aktuellen Temperaturen ist der Verbrauch eh sehr hoch. Auf meinen i3s warte ich ja noch... 1 bis 2 Wochen, aber in der Woche vor Weihnachten hatte ich wieder einen Vorführer, noch non-LCI. Der hat 19,7 verbraucht im Schnitt. Comfortmodus, Heizung 21°, insgesamt kein sparsames Vorgehen, da meine Strecken locker erreicht werden können (2x30 km am Tag und Kleinkram dazu)
Gruß, Dirk

BMW i3s seit 10.01.2018 :-)
Benutzeravatar
Dirki3
 
Beiträge: 152
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 11:42
Wohnort: Schmelz

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste