BMW i3 zu verkaufen ist schwer

BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Hamburger Jung » Mi 21. Jan 2015, 14:34

Hallo,

wie ihr wisst, möchte ich ja meinen i3 verkaufen. Das stellt sich als sehr schwierig heraus.
Trotz guter Ausstattung ist die Resonanz gleich null. Bei Mobile 2500 Klicks, aber keine Anfrage.

Es wird wohl nur über den Preis gehen. Ich würde ja sogar auf 40.000 Euro runtergehen, aber selbst das scheint zu hoch.
Trotz eines Neupreises von 48.500 Euro. Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass vor ein paar Monaten noch viel mehr gezahlt wurden.

Ich frage mich woran es liegt? Es gibt gerade einmal 44 Angebote bei Mobile.de.
Ist es weil ich der zweite Besitzer bin?

Klar kostet er neu ab 35.000 Euro, aber Ausstattung kostet eben. Oder ist das den Leuten egal?
Es stehen, ich beobachte schon ein paar Monate, viele i3 sich die Reifen eckig.

Liegt es vielleicht an der erschienenen Konkurrenz? Den e Golf?

So bin ich nun echt gefrustet und werde mir wohl doch einen Zweitwagen in Form eines Verbrenners hinstellen müssen.

Mit BMW habe ich telefoniert. Der i Berater auch München hätte gerne geholfen, jedoch sind ALLE i3 im Projekt der vier Wochen Leihgabe. Außer natürlich die Fahrzeuge der i Partner.

Ein anderer Händler, ein normaler BMW Händler, nimmt meinen i3 nicht einmal in zahlung.

Achja, alles nicht so leicht.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Anzeige

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon NotReallyMe » Mi 21. Jan 2015, 14:47

Es gibt doch Händler die praktisch alles kaufen, wenn der Preis stimmt. Wäre mal interessant zu erfahren, ob Dein I3 für die ein NoGo ist bzw. wann der Preis für die stimmt. Schon versucht?
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon BMW EV » Mi 21. Jan 2015, 14:58

Hm , bei den derzeitigen Spritpreisen lässt sich kam ein "Unbedarfter" für ein E-Auto begeistern.
Die , die unbedingt eines wollten , haben jetzt eins. Hätte ich meinen noch nicht... aber damals standen noch keine bei mobile de.
OK , mit Rex wäre jetzt nicht meies , aber es wird wohl nur noch über den Preis gehen.
Ich glaube nicht , das es an E-Golf oder Elektrischer B-Klasse liegt.

Aber wenn es noch ein billiger Verbrenner zum Preis eines REx ist ,dann hast Du noch was für ganz ungemütliches Wetter.

Grüße , Frank.
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange
BMW EV
 
Beiträge: 382
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:59
Wohnort: Triebischtal

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon TOMbola » Mi 21. Jan 2015, 15:03

Erster Treffer bei mobile, i3 Rex(!) sehr gute Ausstattung 36.600€ und da wunderst du dich?!?
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Hasi16 » Mi 21. Jan 2015, 15:17

Ich würde ganz ehrlich keine 40000 Euro für einen i3 aus zweiter Hand kaufen. Da hätte ich irgendwie Bedenken, dass beide Vorbesitzer mit dem Wagen unglücklich waren.
Aber ich glaube auch, dass hier im Forum jeder Neuwagenkäufer damit rechnet, dass alleine die Fahrzeuganmeldung schon einen Wertverlust von mehreren tausend Euro nach sich zieht!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon marfuh » Mi 21. Jan 2015, 15:20

Für so viel Geld kauft man sich doch lieber gleich einen neuen i3. Sicher nicht aus zweiter Hand. Deutschland ist kein Land für E-Mobilität. Besser ein X5 oder X6. Dann bist Du der Held.

Kauf Dir für ein paar Hunderter einen Verbrenner und behalte Deinen i3. Wenn der Regierung doch noch was einfällt z.B. das E-Fahrer einen Gutschein für ein Volks-Handy oder ein Volks-Blutdruckmessgerät oder einen billigen Urlaub in der Türkei bekommen wirst Du ihn sofort los.
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Keepout » Mi 21. Jan 2015, 15:23

Meine Gedanken dazu: für einen Vorführer rechne ich im Hinterkopf Neupreis minus 17%-20% (dürfte im deutschen Markt noch deutlicher sein als in Ö). Autos, deren Käufer die Zubehörkreuze ordentlich angemalt haben, sind wiederum weniger wert.Ich glaube, du hast etwas zu hoch angesetzt.
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon Nik » Mi 21. Jan 2015, 15:35

http://www.focus.de/auto/experten/krueger/wertverlust-bei-gebrauchtwagen-diese-automarken-und-extras-behalten-ihren-wert-am-besten_id_3622173.html

Und dann noch der Spritpreis...

Ich würde mir einen schönen Klassiker mit H-Zulassung kaufen und den i3 losschlagen, wenn die Spritpreise wieder steigen.

Zum Beispiel einen schicken alten 5er oder 7er Bj. 80-83
Oder einen Jaguar Xj6, wenn Du keine Angst vor Lucas, the Lord of Darkness, hast.
VOLVO Amazon - absolut alltagstauglich
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon redvienna » Mi 21. Jan 2015, 15:51

Die Problematik ist eigentlich bei jedem Auto.

Sobald Du einmal damit gefahren bist kannst Du ca. 30% vom Kaufpreis abziehen.
(Extras zählen kaum.)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: BMW i3 zu verkaufen ist schwer

Beitragvon TJ0705 » Mi 21. Jan 2015, 16:47

Eben. So leid es mir tut - Extras bekommst Du gebraucht kaum mehr honoriert. Und einen i3 aus zweiter Hand, und dann eine 4 an erster Stelle des Preises? Da habe ich eben auch gleich aus dem Bauch heraus mit dem Kopf geschüttelt. Da brauche ich gar keine genauen Neupreise kennen - das ist einfach schon gefühlt zu viel. Sehen wohl andere auch so.

Warum verkaufst Du ihn denn überhaupt? Kenne Deine Geschichte nicht. Aber es war doch eigentlich jedem EV-Käufer klar, dass diese frühen EVs einen enormen Wertverlust erfahren werden. Stand hier an jeder Ecke - nur kaufen wenn man ihn für immer fahren will.

Wenn Du ihn wirklich loswerden musst, dann beeil Dich. Es wird nur noch immer schwieriger. Wenn die 300km-EVs spruchreif sind, musst Du noch Geld dran binden an den i3 von heute.

Grüße Dirk

P.S.: Nissan kalkulierte beim Botschafter-Leasing mit knapp 50% Restwert nach 3 Jahren, also 18.000 Euro Restwert von ehemals 38.000. Ich gehe davon aus, daß der Leaf das bei weitem nicht mehr wert sein wird bis dahin. Ich werde jedenfalls nicht mehr als 10.000 Euro auf den Tisch legen bei meinem Übernahmeangebot...
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bangalor, ohne22 und 7 Gäste