BMW i3 oder VW E-Up

BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon think. » Fr 16. Okt 2015, 21:52

Hallo,

ich weiss es ist etwas widerspruechlich diese beiden Autos zu vergleichen aber ich frage euch dennoch,
welches wuerdet ihr nehmen?

In einigen Monaten ist es hoffentlich soweit, das ich mir ein E-Auto zulegen kann und ich werde es es fuer die folgenden Situationen verwenden:

- pendeln am morgen bis zu 45 km, Abends zurueck. (noch) keine Moeglichkeit am Arbeitsplatz zu laden.
- alleingiges Auto fuer mich und meine Frau, spaeter mit Nachwuchs (geplant sind 2 Kinder)
- reines Elektroauto, da durch Carsharing Verbrenner jederzeit zur verfuegung stehen
- Wochenendausfluege bei uns hier in Suedtirol, mit eventuel Fahrraedern am Dach oder auf der Heckklappe
- ich besitze ein Auto-Dachzelt, welches einen Dachgepaeckstraeger benoetigt, habe aber fuer BMW noch keinen gefunden, gibts da was?
-CCS
- Auto soll 10 Jahre lang bewegt werden bis autonomes fahren weit verbreitet ist und man kein eigenes Auto mehr braucht!

Presiliche Schmerzgrenze sind 30000 Euro, hier in Italien gibt es schon einige gute Angebote ab 32000 Euro, somit galube ich in 5-6 Monaten mit 30000 gut dabei zu sein.

Ich tendiere zum i3 aber die 10-12 tausend Euro mehr zum E-Up! tun schon ein wenig weh.

Was meint ihr, wohin sollte ich mich richten.
technisch kenne ich die beiden Autos in und auswendig, normalen Up! bin auch schon gefahren, bisher aber leider noch keine Moeglichkeit den i3 zu testen da ich mich gerade in Mittelamerika aufhalte und hier noch nichts von E-Autos zu sehen ist. :D

Vielen Dank fuer eure offenen Meinungen

Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Anzeige

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon motoqtreiber » Fr 16. Okt 2015, 22:22

Ich hatte mir das auch überlegt und bin beide probegefahren. Bei beiden fasziniert mich die Beschleunigung, beim i3 natürlich noch mehr. i3 kann vieles etwas besser. Aber nicht für 15.000 Euro besser. (Wenn Geld keine Rolle spielt, dann i3.)
Im i3 fällst du sehr auf, im e-up gar nicht.
Für meine Reichweitenanforderungen spielen beide in der gleichen Liga. I3 kommt etwas weiter, mit beiden könnte ich aber 70% meiner Fahrten elektrisch machen.
Den e-up gibt es inzwischen gebraucht um 18.000 Euro und wenig km. oft direkt bei VW. Die i3 sind üppig ausgestattet und daher gebraucht noch unbezahlbar.
Als reines EV tendiere ich preislich zum e-up. Damit könnte ich alle regionalen Alltagsfahrten machen. Bräuchte trotzdem noch einen Diesel.
Also ist es bei mir mehr: e-up und Diesel oder i3Rex als alleiniges Fahrzeug. Da der i3Rex nicht wirklich für Langstrecke konzipiert ist, passt für den Zweck ein etron besser. Allerdings mit weniger e-Reichweite. Punktet aber beim WAF.
Also ist es momentan e-up oder etron....
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 322
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon E-Pinger » Fr 16. Okt 2015, 22:35

Hallo Olli,
wenn ihr Nachwuchs plant und das Auto einige Jahre fahren wollt, würde ich keinen der beiden nehmen.
Für einen Kinderwagen wäre mir der Kofferraum beim Up zu klein
und beim i3 lassen sich die hinteren Türen selbst von größeren Kindern beim aussteigen nicht alleine öffnen.
Zumindest ist es sehr umständlich.
Und auf dem Beifahrersitz haben Kinder nichts verloren!

Gruß Thomas
Zoe Intens 2014 / 22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 140
Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
Wohnort: Eppingen

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon JuergenII » Sa 17. Okt 2015, 01:03

Hallo Olli.
verabschiede Dich schon mal vom i3. Der Grund ist einfach: Es gibt kein Dachträgersystem für ihn. Max eine klemmbare Halterung für zwei Fahrräder.

Evtl. käme noch der Zoe in Frage, der hat glaube ich die Möglichkeit Dachboxen zu befestigen. Auch ein Blick auf den Nissan Leaf - gerade bei Eurer Kinderplanung - oder den Kia Soul könnte interessant sein. Beide können mit Dachträgern ausgerüstet werden.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon think. » Sa 17. Okt 2015, 02:54

Hallo,

und danke schon mal für eure Antworten.

Ich weiss das ich mit einem E-Up! einen sehr kleinen Stauraum habe, aber wie gesagt dieses Auto würde ich vor allem im Alltag bewegen und mal einen Ausflug am Wochenende.
Ich habe sehr einfachen Zugang zu Carsharing, und da bekomme ich einen Golf oder Caddy wenn ich mal mehr Platz brauche.
Hat jemand Erfahrung wie es ist in einem Up! mit Familie?

Den i3 erwäge ich nur deshalb, weil es mir momentan von der Technik her das beste E-Auto erscheint, nicht von der Reichweite, aber technisch ist es ein Ingenieurstraum.
Nur deshalb wäre ich dazu geneigt bis zu 30000 Euro für ein Auto auszugeben.
Auch deshalb sind ein E-Golf oder eine E-Soul momentan nicht auf meiner Liste.
Entweder günstig oder technisch super ausgereift.
Es spielen dabei einfach Emotionen eine sehr grosse Rolle.

Natürlich muss das Auto praktisch sein, aber ich bin willig Abstriche zu machen wenn das Auto relativ gesehen günstig ist.

Beim Zoe mag ich leider die Batteriemiete nicht, und so leid es mir tut, und ich will niemanden zu nahe treten, ein Leaf kann ich mir einfach nicht vorstellen, geht einfach gegen meinen Geschmack bei einem Auto, auch wenn es technisch gesehen ideal wäre.

Da sind wir wieder bei den Emotionen.
Wird wohl bis zum Schluss hin und her gehen und davon abhängen ob ich ein gutes Angebot finde.
Danke nochmals für euren gut gemeinten Vorschläge

Olli
Nissan Leaf Tekna
Pearl White
6.6 kW Lader
Benutzeravatar
think.
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 22:09

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon Ollinord » Sa 17. Okt 2015, 04:40

Moin Olli,

ich möchte trotzdem noch einmal auf die ZOE hinweisen, obwohl ich Dir mit der Batteriemiete recht gebe.
Ich habe mir die ZOE neu gekauft und finanziert, habe brutto mit Batteriemiete für 15000KM/Jahr 300€ Belastung im Monat.
Neupreis (ohne Batterie freilich) immerhin billiger als was hier geschrieben wurde ein UP für 18000 gebraucht....
Neu hat meiner 17250€ gekostet und das als intens mit perfekter Ausstattung!

Weitere Vorteile:

Hat echt viel Platz, man kann gut mit 5 Personen fahren und hat noch einen Kofferraum.
Und größter Vorteil in meinen Augen:

E fahren macht extrem viel Spaß und man fährt meistens in der Praxis nachher mehr als man es sich vorher vorstellt. Ich hatte mit auch erst einen Smart gekauft und mich nachher geärgert, das ich für das Laden soooo lange brauche. Die ZOE kann ich an so vielen Stellen mit 22 KW laden, sogar in der eigenen Garage. Also leer nach Hause kommen und nach dem Mittag essen voll wieder los und Spaß haben.

Dieses geht leider beides nicht mit Deinen beiden Modellen, dafür brauchst Du eine CCS Säule. Zuhause wäre der BMW mit Ca. 7KW noch am schnellsten, der UP nur 3,7 wie unser Smart, somit ist die ZOE dann 3x so schnell voll, und das Zuhause oder an einer der etlichen 22 KW Säulen....

Nette Grüße Olli
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon Robert » Sa 17. Okt 2015, 06:22

Ich nehme an du bist den ZOE und Leaf auch probegefahren ?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4356
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon win_mobil » Sa 17. Okt 2015, 08:27

Ollinord hat geschrieben:
Neu hat meiner 17250€ gekostet und das als intens mit perfekter Ausstattung!

Hallo Olli,
das wäre ein Preis bei dem ich auch schwach würde trotz der Batteriemiete!
Ich suche ebenfalls einen Intens und finde Gebrauchte erst ab 16000€. Da lohnt es sich kaum gebraucht zu kaufen.
Welche Zusatzausstattung hat dein Intens noch?
Erhält man diesen Preis bei jedem Z.E.-Händler (5000€-Bonus, Nähe Aachen)?
Ansonsten denke ich, dass man den i3 kaum mit dem e-up vergleichen kann, spielen ja in einer völlig anderen Preisliga.
Wenn Geld keine Rolle spielen würde wärs bei mir ein i3 Rex :)
Gruss Win
win_mobil
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 19:32

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon Ollinord » Sa 17. Okt 2015, 08:50

win_mobil hat geschrieben:
Ollinord hat geschrieben:
Neu hat meiner 17250€ gekostet und das als intens mit perfekter Ausstattung!

Hallo Olli,
das wäre ein Preis bei dem ich auch schwach würde trotz der Batteriemiete!
Ich suche ebenfalls einen Intens und finde Gebrauchte erst ab 16000€. Da lohnt es sich kaum gebraucht zu kaufen.
Welche Zusatzausstattung hat dein Intens noch?
Erhält man diesen Preis bei jedem Z.E.-Händler (5000€-Bonus, Nähe Aachen)?
Ansonsten denke ich, dass man den i3 kaum mit dem e-up vergleichen kann, spielen ja in einer völlig anderen Preisliga.
Wenn Geld keine Rolle spielen würde wärs bei mir ein i3 Rex :)
Gruss Win


Ich habe diesen in Bodenwöhr bei Nürnberg Ende Mai gekauft. Es stand zwar Gebrauchtwagen mit 100Km, war aber noch gar nicht da, weil bestellt. Ich vermute mal er wollte keinen Stress mit anderen Händlern bekommen und hat deshalb geschrieben 100 KM.... Autohaus Kraus, eventuell mal nachfragen ob die was haben.
Ich habe mir vor Ort noch eine Mittelarmlehne einbauen lassen, und er hat Metallic Lack, der Rest ist ja beim Intens schon voll...
Aktuell sind die 210er im Preis ein wenig gestiegen, ich würde mir aber ruhigen Gewissens einen gebrauchten BJ 2015 für 16000€ kaufen, die sind ziemlich ausgereift.

Beschrieben Probleme wie undichte Türen, Motor .... Habe ich alles nicht, das Auto läuft echt super - freue mich jeden Tag darüber.

Gruß Olli
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: BMW i3 oder VW E-Up

Beitragvon Semi » Sa 17. Okt 2015, 10:01

Hallo Think.

Warte ab...

Bald kommt die nächste EV Generation (Tesla Model 3, neuer Leaf, GM Bolt?)
Diese haben zwischen 250km und 300km Reichweite und kosten nicht viel mehr als heutige EV's.

Aus meiner Sicht die bessere Option, wenn du das Auto bis im Jahr 2025 fahren möchtest. (In Kombination mit Carsharing)

Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 243
Registriert: So 14. Jul 2013, 15:53
Wohnort: Zürich

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste