bmw i3 neuzulassungen in den USA.

bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon angelam » Sa 2. Aug 2014, 23:21

bmw i3 neuzulassungen in den USA.

mai 2014 : 336
juni 2014 : 358
juli 2014 : 363

sorry aber für mich ist das sehr sehr enttaüschend.
was denken sie darüber ? danke für ihre meinungen !

text auf English von website : http://insideevs.com/july-2014-plug-electric-vehicle-sales-report-card/

"BMW i3: Although sales improved for the second consecutive month, it is still at a level most will feel is disappointing. In July 363 i3s were sold.

Previously in June, BMW sold a slightly less than expected 358 units, which was still up 7% from May.

In the car’s first month sales, BMW did surprise us then by setting a new record for plug-in sales in a debut month with 336 units sold!

Originally expected in April, some hold-ups with the EPA/Monroney stickers prevented the i3 from getting to customers.

Thankfully this was a short-lived…and BMW delivered both its first BMW i3 REx (to InsideEVs contributor Tom Moloughney) and first all-electric i3 delivery in May.

Surprisingly, the BMW i3 has a healthy amount of inventory around the country, and even grew slightly in July with close to 1,000 copies now available for purchase.

In July, BMW also launched a new low cost DC fast charger that uses the new CCS (COmbo) standard. BMW says it will charge the i3 80% in about 30 minutes (max power 24 kW) and costs just $6,458 to dealers and approved BMW partners."
angelam
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:11

Anzeige

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon endurance » So 3. Aug 2014, 06:01

Wenn die zahlen stimmen und auch um die 1000 i3 immer bei den Händlern bereitstehen, ist das enttäuschen. Evtl. stehen die falschen Modelle bereit (US kauft ja meist direkt im Laden und nimmt mit). Hat jemand eine Erklärung?
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon TeeKay » So 3. Aug 2014, 07:19

Der i3 ist in den USA ja relativ zur sonstigen Modellpalette gesehen teuer. In Deutschland kostet er in der Grundausstattung soviel wie ein BMW 320i. In den USA kostet er hingegen soviel wie ein BMW 335i oder BMW X4 (in Deutschland ab 45.000 Euro).
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon JuergenII » So 3. Aug 2014, 11:20

Ich behaupte mal, die haben nach wie vor ziemliche Schwierigkeiten in der Produktion. Woran es liegen könnte, keine Ahnung. Das positivste wäre natürlich eine überproportional gestiegene Bestellquote, die die Auslieferung immer weiter vom ursprünglichen Lieferterminen abweichen lässt.

Gibt es eigentlich konkrete Zahlen, wie viele i3 nach Nordamerika verschifft wurden? Lt ev-sales wurden bis einschließlich Juni weltweit 5.400 Fahrzeuge zugelassen. Das würde einer Tagesproduktion (Jan - Juni) von nur 30 Fahrzeugen entsprechen. Relativ wenig, wenn man von 70 bzw. jetzt 100 Fahrzeugen am Tag ausgeht.

Liegt es an den Zellen, die nicht in ausreichender Qualität bei den Bayern ankommen (Gerüchteküche)? Oder liegt es an sonstigen Zuliefern, die nicht nachkommen? Wie sieht es mit der Carbon Produktion in Wackersdorf aus? Immerhin wird da seit März eine zweite Halle hochgezogen um die gestiegene Nachfrage an Carbon-Matten zu befriedigen.

Da gibt es viele Fragezeichen, die uns wahrscheinlich niemand von den Offiziellen beantworten kann bzw. will. Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es im Sinn von BMW ist, verärgerten Kunden monatelang einen Leihwagen zur Verfügung zu stellen, bis es zur Auslieferung kommt. Das sengt die Margen ungemein.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon angelam » So 3. Aug 2014, 12:14

hallo an alle
habe ich Die Antwort ?
journalismuss massenmedien = uebertreiben, nicht objektiv sein, Verführen + Aufmerksamkeit(Achtung) des Lesers der Leute lenken, wie diesen spruch von "paris match" :"Gewicht der Wörter und Schocks der Fotos!"

ich habe den Massenmedien den journalisten niemals vertraut/zu getraut.

10000 i3 wurden bestellt letztes jahr ende 2013 : wahr oder luege
100 i3 sind hergestellt pro tag : whar oder luege.
am anfang hies es 10000 i3 werden pro jahr verkauft in den usa.

journalisten sind keine Wahrsagern, Kanzelrednern oder Medium.

Die Massenmedien belügen uns ununterbrochen, der Buerger ist naive , leichtgläubig in die große Mehrheit und glaubt alles was man ihm erzählt.

warum ?
Auf Anfrage der Unternehmen, und hier BMW.

Für das Markenzeichen, für den Börsenkurs, um die Aktieninhaber zu verführen.

deswegens glaube ich nichts....
Und Schade dass die große Mehrheit der Leute naiv leichtgläubig ist, so den Massenmedien und den Journalisten zu vertrauen, und ich hasse journalisten....die nie objektiv sind mit ihren "BREAKING NEWS" und uebertriebenen Zahlen.
angelam
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:11

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon i3Prinz » Mo 4. Aug 2014, 09:16

Gähn... Wasn das fürn Beitrag? :roll:
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon green_Phil » Mo 4. Aug 2014, 10:34

Mein Nachbar arbeitet bei BMW in Wackersdorf. Er berichtet, dass versucht wird, Carbon zu sparen, und ggf. durch was anderes zu ersetzen, da Carbon ein Nadelöhr bei der i3-Produktion ist - nach wie vor. Die USA kommt mit dem Produzieren nicht hinterher. Ob das das einzige Nadelöhr ist, keine Ahnung.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon angelam » Mo 4. Aug 2014, 15:54

green_Phil hat geschrieben:
Mein Nachbar arbeitet bei BMW in Wackersdorf. Er berichtet, dass versucht wird, Carbon zu sparen, und ggf. durch was anderes zu ersetzen, da Carbon ein Nadelöhr bei der i3-Produktion ist - nach wie vor. Die USA kommt mit dem Produzieren nicht hinterher. Ob das das einzige Nadelöhr ist, keine Ahnung.

carbon haette ein vorteil sein sollen und jetzt ein nachteil ?
warum carbon ? brauchen die kauefer autos aus carbon ?
nur fuer das image......
angelam
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:11

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon endurance » Mo 4. Aug 2014, 18:24

Ich denke nicht, dass Carbon nur für das Image ist. Die Komplexität wurde aber wohl unterschätzt. Wenn man das mal im Griff hat kann Carbon geeigneter (kosten/nutzen) sein als Alu.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: bmw i3 neuzulassungen in den USA.

Beitragvon angelam » Mo 4. Aug 2014, 19:56

endurance hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass Carbon nur für das Image ist. Die Komplexität wurde aber wohl unterschätzt. Wenn man das mal im Griff hat kann Carbon geeigneter (kosten/nutzen) sein als Alu.

guten abend es gibt schon einen grossen vorteil das gewicht
dieser i3 ist 200 kilogramm leichter mit dem carbon.....
1. leichter und logisch
2.sparsamer
angelam
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 3. Jul 2014, 15:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste