BMW i3 – Freude am Fahren?

BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon dkt » Fr 6. Sep 2013, 05:36

Die Autobild von Heute, hat auf Seite 14, im Zusammenhang mit dem i3, einen Beitrag tituliert:

„Verladene Kundschaft“

Darin wird ein Vergleich der Lademöglichkeiten zwischen dem Zoe und dem i3 geführt.

Serienmäßig hat der i3 nur die Lademöglichkeit an der normalen Schukodose.

Für alles – so die Autobild – was ein zeitgemäßes Elektroauto ausmacht, verlangen die Bayern Aufpreise.

Das beginnt mit dem Kabel für Ladesäulen € 199 plus Tasche € 26.

Die Schnelladefunktion für bis zu 7,4 kW kostet € 1.590. Das ist lediglich ein Drittel – so Autobild – der 22 kW die der Zoe serienmäßig möglich macht.

Der Zoe hat die Wärmepumpe in der Klimaanlage auch serienmäßig, bei dem i3 kostet das € 660 mehr. Damit - so laut BMW - ließe sich die Reichweite um bis zu 30% erweitern.

Ebenfalls im Preis enthalten ist beim Zoe die Wallbox, BMW verlangt dafür nochmals € 895.

Will man die Batterie vorkonditionieren, so muss man bei BMW die Sitzheizung mit kaufen, das sind nochmals € 330.

Alles in allem kostet das € 3.700 mehr um den i3 auf den Stand der Technik zu bringen – so das Resümee – der Autobild.

Ich meine, wenn das so zutrifft, fände ich, hätte diese Verkaufspolitik hat nichts mit dem Werbeauspruch von BMW zu tun: „Freude am Fahren“!
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Anzeige

Re: AW: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon molab » Fr 6. Sep 2013, 06:10

Ok, das ist ja weniger schlimm als gedacht. Typisch deutsche Aufpreispolitik halt. Die Sitzheizung nimmt jeder vernünftige Kunde eh und 330 EUR sind ok dafür. Hat beim Smart auch 230 EUR gekostet und ich bin froh sie zu haben. Beim Lader kommt es auf den Bedarf an.
Allein die Nummer mit der Wärmepumpe finde ich frech.
Das Mode 3 Kabel ist derzeit das billigste mir bekannte. Dafür ist das Notladekabel dabei. Beim Zoe muss man derzeit eine mobile (CrOhm) Box für 1000-2000 EUR kaufen und auch wenn Renault mal was anbieten sollte, wird das wohl mehr als 200 EUR kosten.

Freude am Fahren definiere ich aber eh nicht über den Preis ;-)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon eDEVIL » Fr 6. Sep 2013, 06:15

Beim ursprünglich geplanten Preis von 40000,- wäre das dann mit drin gewesen :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon dkt » Fr 6. Sep 2013, 06:48

molab hat geschrieben:
Freude am Fahren definiere ich aber eh nicht über den Preis ;-)


Da gebe ich Dir Recht.

Was mir bei dieser Preispolitik mehr Sorge macht, ist: Dass der Verkäufer dabei geneigt sein wird, nicht alles Sinnvolle anzubieten, um den Preis für den Kunden erträglich zu halten.

Im Ergebnis wäre dann der wenig informierte Kunde später mit den Ladeunzulänglichkeiten konfrontiert. Dann ist es aber zu spät.

Ich finde die Einstiegspolitik für diese Innovation des i3 wenig zielführend.

Eigentlich sollte das Fahrzeug bei dieser Batteriekapazität, serienmäßig allen Komfort zum Schnelladen anbieten. Denn das wird das tägliche Brot für den – in der Werbung erwähnten - Stadtwagenbesitzer. Meistens ist es nämlich für den, in Wohnblöcken wohnenden, nicht immer möglich, in aller Ruhe, über Nacht zu laden. Er wird sich, vielfach an Schnellladeeinrichtungen in der Öffentlichkeit, zwangsläufig anhängen müssen. Das sollte er dann ohne Probleme auch können.

Was mir als Information noch dazu fehlt, wie sieht es beim i3 mit der DC Lademöglichkeit serienmäßig aus?
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon green_Phil » Fr 6. Sep 2013, 07:46

Wobei sich mir noch die Frage stellt, ob die Vorkonditionierung des Akkus tatsächlich ausschließlich mit der Remote App funktioniert, oder ob ich das auch im Wagen an sich programmieren oder wenigstens initiieren kann.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon midimal » Fr 6. Sep 2013, 08:24

dkt hat geschrieben:
Die Autobild von Heute, hat auf Seite 14, im Zusammenhang mit dem i3, einen Beitrag tituliert:

Will man die Batterie vorkonditionieren, so muss man bei BMW die Sitzheizung mit kaufen, das sind nochmals € 330.

Alles in allem kostet das € 3.700 mehr um den i3 auf den Stand der Technik zu bringen – so das Resümee – der Autobild.

Ich meine, wenn das so zutrifft, fände ich, hätte diese Verkaufspolitik hat nichts mit dem Werbeauspruch von BMW zu tun: „Freude am Fahren“!


Für BMW eher Freude am Abkasieren! :evil:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon Curio » Fr 6. Sep 2013, 08:58

Wie ich finde schon eine etwas "schräge" Darstellung, zumal man ja wie erwähnt den ZOE eben *nicht* einfach zu Hause an die Steckdose anschließen kann, noch nicht einmal ein "Notladekabel" vom Hersteller verfügbar ist.
Da kann man eben nur unterschiedliche Philosophien des Herstellers feststellen, die kann man mögen oder nicht.

Zu i3 und DC/Gleischtromladung:
Steht hier schon in mehreren Beiträgen, tw. etwas verstecke in anderen Threads, z. B. hier:
http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3/eigentlich-sollten-es-40000-werden-t1640-70.html?hilit=DC%20laden
green_Phil hat geschrieben:
...Weil BMW - wenn auch etwas spät - erkannt hat, dass eine einphasige Ladung in Dtl. nur als minderwertig und langsam zu bezeichnen ist, daher haben sie sich entschlossen, gegen Aufpreis einen zweiten Lader zu integrieren, der wenigstens eine zweiphasige Ladung ermöglicht. 2 Telefonate mit verschiedenen i3-Servicemenschen hatten das identische Ergebnis: In Dtl. wird der i3 gegen den Aufpreis vom Schnelladepaket 2-phasig mit je bis 16 A und auch mittels DC (CCS) laden können. Wo bleibt da noch Raum für Spekulation?


Das deckt sich auch mit meinen Informationen von der BMW-i Hotline, mit dem Erweiterungspaket Schnellladung kann man sowohl mit 2 Ladern AC zweiphasig aufladen als auch schnell Gleichstromladen per CCS.

Also "alles gut" solange man diese Option bestellt - die mir übrigens an der BMW i Hotline auch mehrfach ans Herz gelegt wurde, also erstmal keine Berfürchtung, BMW würde davon abraten, um den Endpreis niedrig zu halten...

Also: die Fahrfreude darf aufkommen :-)
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon molab » Fr 6. Sep 2013, 09:21

Curio hat geschrieben:
Also "alles gut" solange man diese Option bestellt - die mir übrigens an der BMW i Hotline auch mehrfach ans Herz gelegt wurde, also erstmal keine Berfürchtung, BMW würde davon abraten, um den Endpreis niedrig zu halten...

Also: die Fahrfreude darf aufkommen :-)


Sehe ich ganz genauso. Im Übrigen mache ich mir bei BMW-Verkäufern gar keine Sorgen, dass sie irgendwelche Optionen zurückhalten würden, um den Preis niedrig zu halten ;)
Dazu fahren zu viele 3er BMW mit Zusatzausstattung für 20 TEUR rum...
Ich würde den zweiten Lader auch nehmen, einfach um flexibler zu sein. Langstrecke würde ich aber auch mit CCS wohl nicht fahren (außer vielleicht im Urlaub, wenn der Weg das Ziel ist). Alle 200km 30min Ladepause ist Kappes, wenn man Termine hat.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon Efan » Fr 6. Sep 2013, 09:32

molab hat geschrieben:
... Langstrecke würde ich aber auch mit CCS wohl nicht fahren (außer vielleicht im Urlaub, wenn der Weg das Ziel ist). ...


Nö, auch im Urlaub wirst du CCS nicht nutzen, mangels Ladestationen ;-)
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: BMW i3 – Freude am Fahren?

Beitragvon green_Phil » Fr 6. Sep 2013, 09:38

Ach Efan, das kommt doch erst noch. BMW macht wohl schon ordentlich Druck für die CCS Infrastruktur. Wenn da VW endlich mit einsteigt, wird das schon, sicher überholt CCS dann auch Chademo recht fix.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pineiro, Saarbug und 11 Gäste