artikel von auto motor und sport.


Anzeige

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon benoit_elsass » Di 16. Jul 2013, 14:31

vom artikel poste ich dies :

Dynamisch hinterläßt das neue 360-Volt-Auto aus München beim ersten Kennenlernen den von BMW erwarteten guten Eindruck. Ab etwa 37.000 Euro wird er zu haben sein, und die teure Batterie ist auf lebenslange Haltbarkeit ausgelegt. Die Garantie jedenfalls gilt für acht Jahre oder 100.000 Kilometer. In rund sieben Stunden zieht sie sich eine Strom-Füllung aus der normalen 230-Volt-Steckdose; mit Kraftstrom von 380 Volt Stärke dauert das Laden laut BMW nur noch zwei Stunden, an einer 50-kW-Station sind nach 30 Minuten bereits 80 Prozent des maximalen Energievorrats getankt. Der soll mindestens 130 Kilometer im Comfort-Modus reichen; die Eco-Pro-Plus-Position soll für 200 Kilometer gut sein.

koennen sie mir sagen was auto motor und sport hier UNTEN meint ? danke

Nach zehn Runden auf dem 1,7 Kilometer langen Testkurs schrumpfte die vor dem Start angezeigte Reichweite von 109 Kilometern auf nur noch 19 herunter. Das sind sozusagen 90 Kilometer Verbrauch bei nur 17 tatsächlich auch zurückgelegten Kilometern.

ich verstehe nicht
benoit_elsass
 

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon agentsmith1612 » Di 16. Jul 2013, 15:00

benoit_elsass hat geschrieben:
koennen sie mir sagen was auto motor und sport hier UNTEN meint ? danke

Nach zehn Runden auf dem 1,7 Kilometer langen Testkurs schrumpfte die vor dem Start angezeigte Reichweite von 109 Kilometern auf nur noch 19 herunter. Das sind sozusagen 90 Kilometer Verbrauch bei nur 17 tatsächlich auch zurückgelegten Kilometern.

ich verstehe nicht


Bei den 125 kW des BMWs wurde sicher ganz fest aufs Pedal gedrückt dann wundert es mich nicht, dass alles schon leer gesaugt ist. Die können mir nicht erzählen, dass sie das Pedal gestreichelt haben.
Ich wüsste zugerne mal den Cw Wert und die Querschnittsfläche des Wagens.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon Twizyflu » Di 16. Jul 2013, 16:45

Steht eh drunter:

"Zugegeben, die Testfahrt erfolgte zügig; BMW wollte schließlich demonstrieren, dass auch der elektrische Hisl im Grunde ein Wiesel ist und Fahrvergnügen nach Art des Hauses bietet."

das klingt für mich genau nach dem, was agentsmith meinte. Und so wirds wohl auch gewesen sein ;)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon drreen » Di 16. Jul 2013, 18:03

Ja, hier wären mal genauere Daten, wie durchschnittliche Geschwindigkeit während des Tests, interessant.
drreen
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 16. Jul 2013, 11:17

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon TESLAficionado » Di 16. Jul 2013, 19:12

benoit_elsass hat geschrieben:
vom artikel poste ich dies :

Nach zehn Runden auf dem 1,7 Kilometer langen Testkurs schrumpfte die vor dem Start angezeigte Reichweite von 109 Kilometern auf nur noch 19 herunter. Das sind sozusagen 90 Kilometer Verbrauch bei nur 17 tatsächlich auch zurückgelegten Kilometern.

ich verstehe nicht


der hatte am Anfang der Testfahrt nur 50 km Comfort mode Reichweite - das heisst 50km - 17km = 37km ...

Differenz 37km zu 19km sind 18 km mehr verbraucht beim "Freude am fahren" mit dem i3 (also wenn "Mann" Spass hat am Fahren verbraucht man ca. 100% mehr Energie) ... ich finde es ganz ok :)

Zitat Bericht:

"...Im Testfall, sagt das bunte Multi-Instrument, reicht der Saft noch für 50 Kilometer, vorausgesetzt, der Wählschalter bleibt in der Comfort-Position für normalen Fahrbetrieb. Im Modus Eco Pro werden 80 Kilometer Reichweite signalisiert, im dritten Betriebszustand – Eco Pro Plus – gar 109 Kilometer. Auf dem Handlingskurs müssten damit also gut 50 Runden drin sein."

Das zeigt mal wieder das die Jungs von AMS kein Plan von EVs haben, oder den i3 extra denunzieren da es ein heimlich inoffizielles ( :D ) VW Blatt ist (echt offensichtlich meiner Meinung nach).
TESLAficionado
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 3. Jan 2013, 22:50

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon Alfdererste » Di 16. Jul 2013, 19:47

Was mich mal brennend interessieren würde ist folgendes:

..mit Kraftstrom von 380 Volt Stärke dauert das Laden laut BMW nur noch zwei Stunden..


Heißt das jetzt, dass man zuhause doch mit 11kw oder mehr an der Wallbox laden kann, oder raff ich da grad was nicht??
Oder die Jungs haben keinen Plan(ich hoffe ersteres!!) ;)

Gruß, Hans.
Alfdererste
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 10:03

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon Beetle » Di 16. Jul 2013, 21:29

Auch in Bayern liegen seit Jahren keine 380V mehr an den Kraftsteckdosen an, sondern 400V.
Von daher glaube ich nicht an den Wahrheitsgehalt dieses Satzes. Zum Fluence wurde seinerzeit von ams
ebenfalls so etwas geschrieben.
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: artikel von auto motor und sport.

Beitragvon bm3 » Di 16. Jul 2013, 21:39

Wenn sogar alte Elektriker heute noch etwas von 220V posten obwohls die schon 20 Jahre nicht mehr gibt, was soll man dann von Journalisten noch erwarten.... :D
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige


Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Saarbug und 4 Gäste