An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon rene1103 » Mo 24. Apr 2017, 15:10

Hallo Zusammen,

das ist mein erster Beitrag hier, da ich mich gerade mit dem Gebrauchtwagenkauf eines BMW i3 beschäftige.

Von den erfahrenen i3 Besitzern würde ich gerne wissen, was ich vom BMW Händler/i-Agenten noch an Informationen o.ä. abfordern/raushandeln sollte bevor ich zuschlage. Für mich ist z. B. Kartenmaterial, also Update für das Navi klar wie auch bei einem "normalen" Verbrennungsmotor-Gebrauchtwagen.

Aber gibt es auch ähnliche Updates für den i3 in puncto Elektromotor/Batterie oder irgendwelche Auszüge/Belege aus dem Fahrzeugspeicher bzgl. der Kapazität die ich mit abfordern oder ggf. mit raus verhandeln könnte/sollte?

Abschließend wüsste ich noch gerne, wo der Unterschied zwischen der Sonderausstattung "remote" und "apps" besteht und welche Sonderausstattung ich für die Verkehrsschilderkennung haben müsste.

Würde mich über Tipps & Antworten freuen!
See you
BMW i3 60Ah
rene1103
 
Beiträge: 53
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 15:00
Wohnort: Oldenburg

Anzeige

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon fridgeS3 » Mo 24. Apr 2017, 15:33

Hallo rene1103,

willkommen im Forum. Ich habe meinen auch als Gebrauchten von BMW gekauft.

Navi-Update sollte klappen, vielleicht kannst Du noch ein Typ2 Kabel "verhandeln".

Die Verkehrszeichenerkennung ist im DAP-Paket (dap-mit-einhaltung-des-tempolimits-t4834.html) enthalten. Kann man auch auf der Seite von BMW etwas versteckt nachlesen => http://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/bmw-i/i3/2015/antrieb-technik.html

Deine Frage zur Sonderausstattung remote und Apps verstehe ich nicht.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon Poolcrack » Mo 24. Apr 2017, 15:38

Ebenso willkommen in Forum! Achte unbedingt auf das Schnelllade-Paket. Selbst wenn Du es nicht brauchen solltest, möchtest Du vielleicht den Wagen auch mal verkaufen. Falls keine Fußmatten dabei sein sollten, kannst Du die noch rausschlagen.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1994
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon INRAOS » Mo 24. Apr 2017, 16:07

Ja, das mit der Verkehrszeichen-Erkennung hatte ich auch irgendwie nicht richtig kapiert.

Hatte gedacht, sie wäre in meiner Ausstattung enthalten - das ist aber leider nicht so. Hab ich wohl nicht genau genug aufgepasst.

Schnelllade-Möglichkeit solltest Du wirklich nicht drauf verzichten - es sei denn, Du bist ganz sicher, nicht mehr als max 150 km zu fahren (Winter-Reichweite neuer i3), bevor Du wieder ganz in Ruhe für viele Stunden aufladen willst/kannst :mrgreen:
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon rene1103 » Mo 24. Apr 2017, 19:05

fridgeS3 hat geschrieben:
Hallo rene1103,
Deine Frage zur Sonderausstattung remote und Apps verstehe ich nicht.


Vielen Dank erst einmal für den freundlichem Empfang hier :) Ich habe Inserate gelesen, da schreiben Händler als Sonderausstattung "BMW Apps" und "Remote Service". Ich denke, dass das ggf. ja dann das gleiche sein müsste was der Händler da meint. Schließlich soll es bei dem remote service ja darum gehen, mittels BMW app die Daten entsprechend auszulesen?!

Das mit den Verkehrszeichen habe ich nun verstanden. Vielen Dank!

Bezüglich des Typ2 Kabel habe ich noch eine Frage. Als ich damals einen i3 zur Probefahrt hatte, lag im Kofferraum das normale Haushaltsstromkabel dabei sowie das Kabel für den Starkstromanschluss in der Garage. Also ich gehe davon aus, dass beides nicht dabei sein wird? :oops:

Poolcrack hat geschrieben:
Achte unbedingt auf das Schnelllade-Paket. Selbst wenn Du es nicht brauchen solltest, möchtest Du vielleicht den Wagen auch mal verkaufen. Falls keine Fußmatten dabei sein sollten, kannst Du die noch rausschlagen.


Auch der Tipp mit den Fußmatten ist top - da liegen allerdings schwarze Stoff Dinger vorne drin. Sind die gemeint oder gibt es noch mal extra welche? Der Wagen hat lt. Ausstattung "Schnell-Laden Gleichstrom, Schnell-Laden Wechselstrom, Wärmepumpe"

Meinen damaligen 1er BMW und auch den jetzigen Z4 habe ich jeweils mit/als "premium selection" Fahrzeug gekauft. Kann ich dieses Paket wohl auch beim Elektroauto fordern? :?:
BMW i3 60Ah
rene1103
 
Beiträge: 53
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 15:00
Wohnort: Oldenburg

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon fridgeS3 » Mo 24. Apr 2017, 19:14

BMW APPS: Es gibt einige Funktionen im Auto, die extra kosten, zb BMW online oder RTTI, Consierge Service, keine Ahnung was die Händler damit meinen.

Der Remote Service ist meiner Meinung nach Serie. Du kannst mittels Connected App auf das Auto zugreifen und einige Funktionen ausführen.

Hinsichtlich der Kabelwahl schau mal in den FAQ-Thread bitte
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon Poolcrack » Mo 24. Apr 2017, 20:42

rene1103 hat geschrieben:
Auch der Tipp mit den Fußmatten ist top - da liegen allerdings schwarze Stoff Dinger vorne drin. Sind die gemeint oder gibt es noch mal extra welche? Der Wagen hat lt. Ausstattung "Schnell-Laden Gleichstrom, Schnell-Laden Wechselstrom, Wärmepumpe"

Das mit dem Schnellladen passt. Die Fußmatten in Velours kosten neu 100€. Es gibt auch alternativ Allwettermatten, aber ich finde die Veloursmatten Klasse.
Eins noch: der Wagen sollte nach Möglichkeit noch die Sitzheizungsoption haben, da:
1.) damit spart man jede Menge Strom beim Heizen und erhöht die Reichweite im Winter
2.) wenn man am Stromkabel hängt und eine Abfahrtszeit programmiert, die mindestens 3 Stunden in der Zukunft liegt, wird der Akku auf 10 Grad aufgeheizt. Das erhöht die Winter Reichweite und die Leistungsfähigkeit (z.B die Ladegeschwindigkeit)
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1994
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon INRAOS » Mo 24. Apr 2017, 20:44

rene1103 hat geschrieben:

Bezüglich des Typ2 Kabel habe ich noch eine Frage. Als ich damals einen i3 zur Probefahrt hatte, lag im Kofferraum das normale Haushaltsstromkabel dabei sowie das Kabel für den Starkstromanschluss in der Garage. Also ich gehe davon aus, dass beides nicht dabei sein wird?

Auch der Tipp mit den Fußmatten ist top - da liegen allerdings schwarze Stoff Dinger vorne drin. Sind die gemeint oder gibt es noch mal extra welche? Der Wagen hat lt. Ausstattung "Schnell-Laden Gleichstrom, Schnell-Laden Wechselstrom, Wärmepumpe :



Mit dem normalen Haushaltskabel kannst du an der 220 V Steckdose zu Hause aufladen, das dauert dann bei leerer Batterie so ca 9 Std. Steckdose vom Elektriker prüfen lassen ob für Dauerbelastung geeignet.

Ich habe zusätzlich bei BMW ein Schnellladekabel mitbestellt, um an Typ 2 Ladesäulen aufladen zu können. Andere hier empfehlen günstigere Alternativen von anderen Herstellern.

Wegen der schnell-laden Gleichstrom / schnell-laden Wechselstrom Ausstattung war ich auch erst reichlich verwirrt - mein freundlicher Händler hat dann erklärt, dass ich - wenn ich schnelladen bestelle - dann beides drin habe.

Ich meine gelesen zu haben, dass dieses in anderen ländervarianten teilweise nicht so ist. Da würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall nochmal genau nachfragen, ob Dein Fahrzeug wirklich beides kann
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon fridgeS3 » Mo 24. Apr 2017, 20:56

Wenn man die Fahrgestellnummer hat, kann man die Optionen via bimmerfest Abfrage im Detail sehen.

http://www.bmwarchive.org/vin/bmw-vin-decoder.html
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: An was sollte man bei einer i3 Verhandlung denken?

Beitragvon rene1103 » So 30. Apr 2017, 10:07

Wollte mich mal zurück melden mit dem Feedback, dass mir mein favorisierter i3 vor der Nase weggeschnappt wurde :cry:

Das heißt weiter den Markt sondieren und warten das gute Angebote reinkommen. Ich habe schon das Gefühl, dass es auf dem i3 Gebrauchtwagenmarkt einen schnellen Eigentümerwechsel gibt. Teilweise sind auf den bekannten Plattformen die Angebote neu und nicht mal 24h Stunden online, sogar noch ohne Bild. Und wenn man dann beim Händler anruft kommt schon die Aussage "verkauft" oder "reserviert". Richtig verrückt. :roll:

fridgeS3 hat geschrieben:
Wenn man die Fahrgestellnummer hat, kann man die Optionen via bimmerfest Abfrage im Detail sehen.

http://www.bmwarchive.org/vin/bmw-vin-decoder.html


Danke für den Tipp, habe ich schon nutzen können :)

In der Zwischenzeit habe ich mich hier im Forum und Netz mal nach Wallboxen umgeschaut und favorisiere nun die Mennekes AMTRON® Xtra 3,7 C2 Ladestation. Würdet ihr für die heimische Garage 3,7kw oder 11kw empfehlen? Ich habe mal gelesen, dass 3,7kw schonender für die Batterie sein soll? Die Ladegeschwindigkeit ist für mich eigentlich sekundär, da der i3 über Nacht laden kann und mein Streckenprofil täglich im Mittel eh nur 25-30km sind. Ich finde eher die Features mit der App und Statistik bei der Mennekes sehr gut!
BMW i3 60Ah
rene1103
 
Beiträge: 53
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 15:00
Wohnort: Oldenburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ripley51 und 10 Gäste