ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon BMWi3 » Di 7. Apr 2015, 19:57

Interessant, was da so gedreht wird. :cry:

Im Dezember hatte der ADAC einen Vergleichstest zwischen E-Fahrzeugen und Verbrennern veröffentlicht http://www.t-online.de/auto/news/id_72291874/elektroautos-nur-der-bmw-i3-ist-laut-adac-einigermassen-rentabel.html

Fazit: Der i3 ist als einziges Fahrzeug per Monat (oder per km) günstiger in den Gesamtkosten als ein vergleichbarer Verbrenner; in diesem Fall der BMW 118i

Soweit so gut.

In der aktuellen Ausgabe der "ADAC Motorwelt" erscheint erneut die (fast) identische Tabelle unter der Überschrift "Um so viel teurer (...) sind Autos mit Elektroantrieb heute noch immer"

Und siehe da: Plötzlich sind ALLE E-Mobile teurer als die Vergleichsmodelle mit Verbrennungsmotor.
Bei genauerem Hinsehen wird der Grund klar: Der i3 wird plötzlich nicht mehr mit dem 1er verglichen, sondern mit dem Mini! :roll:

Da hat wohl "jemandem" etwas nicht gefallen am letzten Testergebnis, oder was meint ihr?


Ursprüngliches Ergebnis 12-2014:

Bild

"Neues" Ergebnis 04-2015:
Bild
BMWi3
 
Beiträge: 26
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:02

Anzeige

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon El-dag » Di 7. Apr 2015, 20:18

Warum sich über solche manipulativen Dilettanten aufregen?
El-dag
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 21:18

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon i3Prinz » Di 7. Apr 2015, 20:31

Keine Überraschung... Die völlig überzogene Berechnung wird ja auch nicht im Detail offengelegt, sonst könnte man sie ja widerlegen. Ich habe ja in einem älteren Thread dargelegt, daß der ADAC grundsätzlich gegen Elektromobilität ist. Ist wohl von der Automobilindustrie ferngesteuert. Schade... Aber die werden auch noch aufwachen...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon Hasi16 » Di 7. Apr 2015, 20:39

Einen i3 mit einem Mini zu vergleichen... naja. Aber ich glaube, dass die wenigsten E-Auto-Fahrer dies aus finanzieller Überzeugung tun. Um so wichtiger immer wieder zu betonen, wo man überall kostenlos laden kann und dass 100 km nur vier Euro Stromkosten verursachen... ;)

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon Super-E » Di 7. Apr 2015, 21:05

Hasi16 hat geschrieben:
Einen i3 mit einem Mini zu vergleichen... naja. Aber ich glaube, dass die wenigsten E-Auto-Fahrer dies aus finanzieller Überzeugung tun. Um so wichtiger immer wieder zu betonen, wo man überall kostenlos laden kann und dass 100 km nur vier Euro Stromkosten verursachen... ;)

Viele Grüße
Hasi16


Ich finde den ADAC Bericht an sich sehr ausgewogen und die Vor und Nachteile werden alle recht realistisch benannt. Es wird auch auf dem Fahrspaß hingewiesen und die günstigen Wartungs und Reperaturkosten. Weiterhin das ein EV im Stadtverkehr vollkommen überzeugen kann. Das es Geräusche und Emissionen spart usw. Das es auf der Langstrecke nicht die erste Wahl ist (TESLA wird explizit als Ausnahme erwähnt), dass es derzeit teuer ist und sich derzeit finanziell nicht lohnt ist ja auch hier im Forum kein Geheimnis. Grundsätzlich ist der Tenor aber positiv gegenüber dem Elektroauto. Es wird sogar erwähnt, wieso die etablierten Hersteller das EV nicht mehr pushen als notwendig - ganz ohne Verschwörungstheorie. Richtig ruppig ist der Tonfall in einem anderen Artikel gegenüber dem neuen SMART (Verbrenner), da sie den Kleinstwagen als unsauber bezeichnen (und noch einige andere). Da bekommt man das Gefühl der ADAC ist von der Anti-Verbrennerlobby unterwandert ;-)

Das sie den Mini statt dem 1er nehmen finde ich nicht schlimm. Es passt beiden nicht. Vermutlich wollten sie nicht unseriös sein und einige Leser haben sich über den Vergleich beschwert - man kann es nie allen recht machen...

Aber für einige hier ist jeder Bericht, der nicht nur lobende Worte findet gleich "Verbrennerlobby"...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon BMWi3 » Di 7. Apr 2015, 21:36

Was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun?
Hast du schonmal in einem i3 gesessen? Hast du dich schonmal gefragt, warum der "i3" und nicht "i1" heißt? Der hat des Platzangebot von einem 3er. Der ADAC hat ihn trotzdem zunächst mit einem 1er verglichen, den er im Kostenkapitel (als einziges E-Mobil) geschlagen hat. Warum vergleicht man den i3 nicht wenigstens mit dem geräumigeren (und entsprechend teureren) Countryman, sondern mit dem mini-Mini? Der e-Golf wird ja auch nicht mit Polo oder gar dem up! verglichen. Verbrennerlobby oder nicht, das stinkt doch zum Himmel.
BMWi3
 
Beiträge: 26
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:02

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon Super-E » Di 7. Apr 2015, 22:03

BMWi3 hat geschrieben:
Was hat das mit Verschwörungstheorien zu tun?
Hast du schonmal in einem i3 gesessen? Hast du dich schonmal gefragt, warum der "i3" und nicht "i1" heißt? [...] Verbrennerlobby oder nicht, das stinkt doch zum Himmel.


Ja, es mag ein schlechter Vergleich sein (wie ich das auch gesagt habe - und natürlich bin ich schon in einem i3 gesessen -tsss), über den man auch meinetwegen Streiten kann, aber daran stinkt nix. Erst recht nicht, wenn man den restlichen Artikel gelesen hat. In vielen Kommentaren zu dem Artikel hier im Forum wird sofort eine Absicht unterstellt, die ich nicht nachvollziehen kann. Verleumdung und üble Nachrede bezüglich der als Böse ausgemachten Kandidaten (Industrie, Politik, Medien, ADAC) ist in diesem Forum so Mode, dass ich darauf inzwischen allergisch reagiere. Vor allem eben, weil der Artikel wirklich relativ ausgewogen ist.

Ich möchte ja nur die Diskussionskultur hier im Forum erhalten. Hier wird immer alles gleich zum shitstorm und irgendwer muss ja auch den Pflichtverteidiger der Angeklagten spielen...

ich hab mir die Frage tatsächlich schon gestellt. Der i1 ist aber für was smartartiges reserviert. Ich hätte ihn i2 genannt (passend zum active tourer) und hätte mir unter i3 etwas 3er artiges (Tesla model 3) erhofft...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon redvienna » Di 7. Apr 2015, 22:22

Diese ganzen Vergleichen sind ja ganz nett, aber es einfach generell schwer Autos miteinander zu vergleichen.

Jedes Auto hat seine Vor- und Nachteile. Die Optik kann sowieso kaum bewertet werden. (Ähnliches gilt für die Ausstattungen)

Es muss einfach in alle Köpfe hinein, dass ein E-Auto viel weniger Energie mit sich führt. Dafür ist es eben keine Dauerheizung auf Rädern. :lol:
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon pheck » Mi 8. Apr 2015, 08:27

Ich kann mich Super-E nur anschließen - auch ich fand den Artikel an sich ausgewogen und fair. Auf Berechnungen gebe ich wenig, vor allem wenn sie nicht durchschaubar sind.

Interessant ist die Einstufung des I3 von der amerikanischen EPA - zitat aus dem englischen Wikipedia (http://en.wikipedia.org/wiki/BMW_i3):

As of July 2014, the BMW i3 is the most fuel efficient EPA-certified vehicle of all years regardless of fuel type, and the i3 REx is the most efficient EPA-certified current year vehicle with a gasoline engine
BMW i3 94Ah BEV seit 08/2017 (davor BMW i3 60Ah seit 08/2014)
Wallb-e 22kW Ladestation - kann nach Absprache gerne genutzt werden: Tel: 06142-7085927
Blog: http://ph-blog.de
Garage: http://www.goingelectric.de/garage/phecks-Firmenwagen/1329/
Benutzeravatar
pheck
 
Beiträge: 126
Registriert: So 2. Mär 2014, 14:52

Re: ADAC rechnet e-Mobilität schlecht

Beitragvon TOMbola » Mi 8. Apr 2015, 08:58

Ich kann sämtliche Diskussionen über das Thema nicht nachvollziehen. Wer bitte entscheidet bei einem Autokauf rein nach wirtschaftlichen Aspekten?!? Und bitte jetzt keine Antworten von wegen, ich weiss nicht wohin mit meinem Geld.

Die Masse geht doch los uns sagt sich - "ich habe 10, 20, 30 oder mehr tausend Euro und kaufe mit was Schönes". Da spielt es doch die absolut untergeordnete Rolle, ob die Kiste 27, 31 oder 42 Cent pro KM kostet. Der eine mag das der andere mag jenes..................!

Gut Schwaben sind jetzt mal entschuldigt ;-) ................................
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tobacco und 3 Gäste