526 km Tagesausflug mit dem i3 BEV von Köln nach Speyer

526 km Tagesausflug mit dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon NixNutzz » So 12. Jul 2015, 17:54

Wir sind am Donnerstag zu viert mit dem i3 BEV zu einem Tagesausflug nach Speyer in der Pfalz aufgebrochen. Wir wollten uns unbedingt die „Titanic“-Ausstellung im Museum am Domplatz anschauen. Die Entfernung von 263 km ist ohne Rex nur mit einem Zwischenstopp zu erreichen.

Als Ladehalt haben wir die 50 kW Schnellladesäule des deutschen Genossenschafts Verlags in Wiesbaden eingeplant.

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Wiesbaden/Deutscher-Genossenschafts-Verlag-Leipziger-Strasse-35/6866/

Speyer_01.jpg
Ladesäule Wiesbaden DG Verlag


Speyer_02.jpg
Ladesäule Wiesbaden DG Verlag


Die Entfernung bis hier beträgt 162 km, bei vollbesetzten Fahrzeug und rund 20°C Außentemperatur war es schon ein wenig unsicher, ob wir tatsächlich bis dahin kommen würden.
Wir sind den ersten Abschnitt im EcoPro+ -Modus über die A3 meist mit einer Geschwindigkeit um die 95 km/h mit den LKW´s „mitgeschwommen“. Die Strecke ist sehr hügelig, was auch auf die Reichweite geht. Aber mit Tempomat, schönem Wetter und netten Mitreisenden war die Fahrt sehr kurzweilig und unglaublich entspannt.

Ein Auge immer auf die restliche zur Verfügung stehende Reichweite und noch andere alternative Lademöglichkeiten im Kopf, haben wir die CCS-Säule in Wiesbaden mit einer Restreichweite von 12 km erreicht. Für die Stecke von 162 km haben wir 2:28h inkl. ein bisschen Innenstadtverkehr gebraucht.

Die Säule ist wirklich super. Hier stehen wahrscheinlich wirklich 50 kW zur Verfügung, die 26 Minuten bis zu einem Ladestand von 86% haben wir zum Frühstücken genutzt. Volladung war nicht nötig, da es nur noch 111 km bis zum Ziel waren. Sobald 90% erreicht sind, nimmt die Geschwindigkeit der Ladung auch überproportional stark ab. Alternativ zu dieser Säule gibt es in Wiesbaden rund 1 km weiter noch eine CCS-Säule bei ALDI, allerdings nur mit 20 kW Ladeleistung.

Weil die vor uns liegende Strecke über die A67, A6 und A61 zu Beginn leicht bergab geht und dann in weiten Teilen eben ist, konnten wir hier mit 120-130 km/h deutlich mehr „Strom“ geben. So hat uns dieser Abschnitt auch nur 52 Minuten gekostet.

In Speyer haben wir uns die Ladesäule direkt am Domplatz ausgesucht. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Museum mit der Ausstellung – also ideal gelegen.

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Speyer/Domplatz-Bauhof-1/7930/


Ist eine Standardsäule, und so läd der i3 nur mit knapp 7 kW; was aber völlig in Ordnung ist, weil er nach unserem geplanten dreistündigen Besuch ohnehin wieder voll sein würde.
Als wir die Säule erreichten, fuhr uns erst mal ein kleiner Schreck durch die Knochen, weil der für Elektrofahrzeuge reservierte Platz durch einen Verbrenner belegt war. Aber dank der automatischen Einparkfunktion hat sich unser i3 elegant in die Lücke dahinter gequetscht. Händisch wäre mir diese Aktion fast unmöglich erschienen. Strom war auch noch kostenlos – was will man mehr?

Speyer_03.jpg
Ladesäule Speyer Domplatz


Nach der wirklich sehr empfehlenswerten Ausstellung haben wir noch den Dom besichtigt und sind dann mit vollem Akku wieder mit Zwischenziel in Wiesbaden aufgebrochen. Den ersten Abschnitt wegen des vollen Akkus und nur 111km Entfernung mit rund 130 km/h im „Comfort“- Modus mit Klimaanlage. Wegen der jetzt leicht ansteigenden Strecke sind wir nach rund 50 Minuten mit einer Restreichweite von 7 km an der CCS-Säule in Wiesbaden angekommen. Hier sieht man, dass Geschwindigkeit und Bergauffahrt ordentlich an der Reichweite zehren.

Die 38 Minuten Ladeweile bis auf 95% haben wir genutzt, um im ca. 500m entfernten REWE-Supermarkt Knabbereien und Getränke zu kaufen. Insofern sehe ich den Ladestopp nicht als verschwendete Zeit an. Solche Entfernungen fahre ich ohnehin nicht ohne Pause, selbst in den längst vergangenen Zeiten nicht, als ich noch Verbrenner fuhr.

Die restliche Strecke von 162 km hieß es wieder mit rund 95 km/h mit den LKW´s im EcoPro+ Modus mitschwimmen. Dieser Abschnitt geht zum Ende tendenziell bergab. Als ich gemerkt habe, dass der Strom im Akku noch gut reicht, habe ich die letzten rund 30 km bis auf 110 km/h beschleunigt.
Wir sind nach gut 2:20h zu Hause angekommen, mit 9 km Restreichweite auf der Uhr. Das hat mir gezeigt, dass das schnellere Fahren zum Schluss nur eine sehr geringe Zeitersparnis bringt im Verhältnis zu dem Stress bei den ständigen Überholvorgängen bei den LKW´s.

Fazit:
526 km Strecke, 7:30 h Fahrzeit (davon 1:03 Ladeweile), CO2 Belastung für die Umwelt: KEINE, Stromkosten: KEINE, Freude am Fahren: UNBEZAHLBAR.

Solche Strecken sind gut ohne Verbrenner oder Rex mit ein wenig Planung machbar, und das äußerst angenehm. Nach 15 Monaten und rund 23.000 rein elektrischen Kilometern gibt es für mich kein Argument mehr, jemals wieder einen Verbrenner zu kaufen.
Zuletzt geändert von NixNutzz am So 12. Jul 2015, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
NixNutzz
 
Beiträge: 121
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Anzeige

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon bm3 » So 12. Jul 2015, 18:09

Hallo,
danke für deinen schönen Bericht. :D
Von Köln aus bis Wiesbaden, 162km über die Berg-und Talbahn der A3 und von Köln aus erstmal eine ganze Zeit lang überwiegend leichter Anstieg der Durchschnittshöhe, dazu noch mit 4 Personen besetzt und etwas Restreichweite übrig in Wiesbaden, da staune ich nicht schlecht. Ich denke mit dem Leaf hätte ich das nicht so geschafft.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon Solarpower » So 12. Jul 2015, 18:29

Danke Dir für einen tollen Erfahrungsbericht! :danke:

Das gibt mir Hoffnung, dass ich bei meiner Abholung meines i3 mit guter Planung den REX nur für eine Etappe brauchen werde. Ich muss an dem Tag ca. 590km zurücklegen aber ich bin mal optimistisch ;) Werde mich natürlich auch mit einem kleinen Etappenbericht hier im Forum revanchieren.

Schönen Gruß
Daniel
2014 BMW i3 Range Extender (Design Lodge, Laurusgrau, Vollausstattung) mit Softwarestand I001-16-07-503

Bild
Benutzeravatar
Solarpower
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 16. Okt 2014, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon endurance » So 12. Jul 2015, 18:39

Also ich bin die Strecke (Düsseldorf -> Köln/)Bonn (BMW NL) -> Wiesbaden schon x mal gefahren - in eins durchkommen geht einigermaßen wenn man hinter einem LKW hängt der passend fährt (wie beschrieben). Typischerweise habe ich dann in Montabaur einen krurzen Zwischenhalt, da mein Stromfuss die 2 Stunden ohne mal schneller meist nicht durchhält.
Die Strecke via Landstraße ist zwar superschön aber auch "elendslang". Meiner Erfahrung nach spart man beim ständigen Stop and Go auf der Landstraße mit vielen Dörfern gegenüber AB mit LKWs auch nicht wirklich etwas.
In Montabaur (oder kurz vorher/nachher) und zwischen Wiesbaden-Mannheim noch ein CCS und man könnte die Strecke Stgt->Düsseldorf und zurück deutlich besser fahren - naja die Diskussion Schnelllader an AB hatten wir ja schon - ist hier OT.

Danke für den Bericht - reduziert hoffentlich die Reichenweitenangst bei vielen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon Carsten » So 12. Jul 2015, 19:31

Danke für den Bericht. Hatte schon überlegt, mal hier vom RheinMain Gebiet aus nach Köln zu fahren, aber ohne REX und mit der sehr dünnen Elektrotankstellendichte bisher nie in Angriff genommen. Da ich zuletzt aber mal im LKW Windschatten pro Steinchen 50km schaffte und nun Deinen Bericht las, werde ich dies demnächst mal probieren.

VG, Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon umberto » So 12. Jul 2015, 20:21

Danke für den Bericht, immer wieder schön zu lesen, wie man entspannt in der Gegend rumkommen kann..

NixNutzz hat geschrieben:
gibt es für mich kein Argument mehr, jemals wieder einen Verbrenner zu kaufen.


...einziger Pferdefuss..im Winter haut das mit dem BEV so locker nicht hin. :-(

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon Karlsson » So 12. Jul 2015, 20:49

NixNutzz hat geschrieben:
Die Säule ist wirklich super. Hier stehen wahrscheinlich wirklich 50 kW zur Verfügung, die 26 Minuten bis zu einem Ladestand von 86% haben wir zum Frühstücken genutzt.

Der Anzeige auf dem Bild nach errechne ich da etwas <35kW.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 526 kmTagesausflug dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon NixNutzz » So 12. Jul 2015, 22:01

Karlsson hat geschrieben:
Der Anzeige auf dem Bild nach errechne ich da etwas <35kW.


Die Ladeleistung ist nicht linear und nimmt mit steigendem Füllstand des Akkus nach einer Kurve ab. Die maximale Ladeleistung lässt sich also nicht durch einfachen Dreisatz berechnen.

http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-laden/ccs-aufladung-i3-t3825-60.html?hilit=ccs%20ladekurve

Die Ladeleistung war zu Beginn der Ladung wahrscheinlich höher, weil die Prozente schneller stiegen. Habe ich aber nicht protokolliert und war mir für den Erfahrungsbericht nicht wichtig.

Allerdings habe ich im Servicemenü nachgeschaut, wie hoch die Temperatur des Akkus bei Ladeschluss war. Bei Schnellladung habe ich immer ein wenig Bauchschmerzen, es könnte zu Lasten der Akku-Lebenserwartung gehen. Die Temperatur des Akkus zum Ende der Ladung betrug 29°C; für mich überraschend niedrig und durchaus im grünen Bereich. Ich hatte eine deutlich höhere Temperatur erwartet.
NixNutzz
 
Beiträge: 121
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Re: 526 km Tagesausflug mit dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon Karlsson » So 12. Jul 2015, 22:59

Das ist mir klar. Dennoch überrascht es, dass so früh schon so stark reduziert wird, dass unterm Strich dann so wenig rauskommt.
Ich war halt verblüfft, weil ich neulich die Gleiche Menge mit dem Zoe an 22kW geladen habe und das hat nicht gerade 50/22tel länger gedauert. Die genaue Zeit weiß ich nicht mehr.

Macht aber auch Hoffnung, dass zukünftig am selben Lader noch deutlich mehr geht wenn spätere, größere Akkus dann bis >80% noch ihre 50kW ziehen.
Ein 40kWh Akku wird das ja sicherlich können.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 526 km Tagesausflug mit dem i3 BEV von Köln nach Speyer

Beitragvon mig » Mo 13. Jul 2015, 11:10

Ich bin einen Teil deiner Strecke (Montabaur-Ludwigshafen) vor ein paar Wochen linksrheinisch gefahren und habe auch in Wiesbaden zwischengeladen.

Kleiner Tipp: In Speyer ist am Festplatz noch eine Säule und von dort sind es nicht mal 5 Minuten zu Fuß zum Museum.
e-Golf, Verbrauch Bild ab Zähler
mig
 
Beiträge: 733
Registriert: Do 21. Mär 2013, 16:40

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DELHA, treehacker und 11 Gäste