30'000 km voll

Re: 30'000 km voll

Beitragvon EMOTION » Di 27. Jan 2015, 10:18

Hasi16 hat geschrieben:
...
Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 17 kWh. Das entspricht einem Diesel-Verbrauch von ca. 9 Liter/100 km eines 525 d.
...


Das versteh ich nicht. 17 kWh sind das Energieäquivalent von 1,5 l und Kostenäquivalent von 3,9 l (bei derzeit billigen 1,10 €/l und 0,25 €/kWh)

Ich fahre selbst auch bei um die 17 kWh/100km bei gesamt 23000 km und find das völlig normal, das ich in meinem Auto nicht frieren muss.

Weiter so!
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 204
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Anzeige

Re: 30'000 km voll

Beitragvon Farmi » Di 27. Jan 2015, 10:48

Gratuliere zu 30.000 Km! :)
Mal eine kurze Frage zwischendurch, merkst du schon irgendeine Veränderung bei der Batteriekapazität?
Farmi
 
Beiträge: 38
Registriert: Di 3. Sep 2013, 13:11

Re: 30'000 km voll

Beitragvon Hasi16 » Di 27. Jan 2015, 11:22

borealis hat geschrieben:
Hasi16 hat geschrieben:
Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 17 kWh. Das entspricht einem Diesel-Verbrauch von ca. 9 Liter/100 km eines 525 d.

Das versteh ich nicht. 17 kWh sind das Energieäquivalent von 1,5 l und Kostenäquivalent von 3,9 l (bei derzeit billigen 1,10 €/l und 0,25 €/kWh)

Also wenn ich mit meinem Diesel durch die Gegend schleiche, dann brauche ich ca. 5,5 - 6 Liter. Bei ähnlicher Fahrweise komme ich beim i3 mit so ca. 14 kWh/100 km hin (mit Heizung). Bei flotter Fahrweise brauche ich ca. 9 Liter/100 km beim 5er oder halt 17 kWh/100 km beim i3. Extrem sportlich sind es ca. 14 Liter/100km beim 5er und 22 kWh/100 km beim i3.
Spricht doch alles für die Effizienz des i3s! ;)

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: 30'000 km voll

Beitragvon BMWFan » Di 27. Jan 2015, 11:56

Inklusive der Ladeverluste entspricht der Verbrauch 1,9 l/100 km Diesel oder 2,2 l/100 km Benzin. Das ist doch verdammt sparsam und effizient. Zum anderen kann der Strom umweltfreundlich mit Solaranlagen und Windstrom erzeugt werden. Perfekt ! Zum anderen tanke ich fast auschliesslich mit Nachtstrom (in CH) für Euro 0,13 / kWh. Bei der Batteriekapazität habe ich keine Veränderung bemerkt.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: 30'000 km voll

Beitragvon franmedia » Di 27. Jan 2015, 12:24

Danke Hasi16, für die realistische Perspektive. Endlich mal einer der versucht Äpfel Äpfel sein zu lassen, obwohl mir die Werte für den 5er Diesel hoch vorkommen (was muss man tun, um einen Diesel PKW auf 14 l zu bringen?). Es ist eben schon so, dass die Fahrweise einen gewaltigen Einfluss hat.

Ich sehe es auch nicht ein, mit meinem i3 Sparrekorde aufstellen zu müssen. Ich gönn mir gleichen Spaß und gleiche Körperwärme beim Autofahren wie in der fossilen Zeit vor vier Jahren, aber mit der vielfachen Effizienz. Nach 13,500km im zweiten Winter komm ich etwa auf den gleichen Verbrauch nach Überschlag am Stromzähler.

Ich bin sehr froh, mit dem i3 endlich ein E-Auto zu haben, in dem man nicht frieren muss. Das ist, nach meiner bescheidenen Erfahrung, auch die größte Errungenschaft von BMW beim i3.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: 30'000 km voll

Beitragvon Hasi16 » Di 27. Jan 2015, 12:56

BMWFan hat geschrieben:
Zum anderen tanke ich fast auschliesslich mit Nachtstrom (in CH) für Euro 0,13 / kWh.

Das ist sehr löblich, da du das Stromnetz wirklich entlastest und sowohl der echte Anteil des Ökostroms im Netz größer wird als auch mit dieser Vorgehensweise kein einziges neues Kraftwerk gebaut werden muss, wenn der große "Elektroautos-Run" irgendwann mal kommen sollte.

http://www.goingelectric.de/forum/infrastruktur/lastdaten-standardlastprofil-und-elektroautolastprofil-t8771.html

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: 30'000 km voll

Beitragvon Starmanager » Di 27. Jan 2015, 17:44

JuergenII hat geschrieben:
Gefahren wird nur Comfort Modus, weil mich die Klimatisierung bei Eco pro tierisch nervt und die möglichen realen Mehrkilometer verschwindend gering sind. Heizung unter 20 Grad geht gar nicht und den Wahlhebel während der Fahrt auf Neutral zu stellen um zu "segeln" kommt mir auch nicht in die Tüte.
Juergen


Die Klimatisierung des etwas misslungenen EcoPro Heizmodus kann man umstellen so dass die Heizung wie im Comfort Modus funktioniert aber das Stromgeben im EcoPro Modus geht. Unter Einstellungen -> EcoPro Modus. Dort das Haeckchen fuer die Heizung rausnehmen und schon ist es normal klimatisiert. Lueftung noch auf Mitte stellen und man fuehlt sich behaglich und bekommt keine klammen Finger und Zaehneklappern. Beiden Frauen kommt das viel besser an 8-)
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: 30'000 km voll

Beitragvon JuergenII » Di 27. Jan 2015, 18:56

Danke für den Tipp, werde es mal ausprobieren.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: 30'000 km voll

Beitragvon i300 » Di 27. Jan 2015, 20:55

Ich fahre inzwischen auch so wie von Starmanager beschrieben.. Ohne frieren, aber auch ohne dieses komische/lästige indenSitzgepresstwerden beim Losfahren ;)
Immer schön sachte, damit die Beifahrer nicht unpässlich werden und die Anderen keinen Schreck kriegen :old:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: 30'000 km voll

Beitragvon BMWFan » Mi 28. Jan 2015, 16:43

Zum Ladenetz: Es gibt auch in der Schweiz einige CCS-Ladestationen mehr, auch an den Autobahnen. Es gibt aber fast immer ein Problem. Die 50 kW-Stationen bei BMW sind häufig nur während Geschäftszeiten auf und dann meistens belegt. Und die anderen haben nur 22 kW und damit effektive 18 kW. Wer kann schon eine Stunde warten an der Autobahn, um dann 100 km Reichweite zu gewinnen? Darauf kann ich einfach nicht warten, das ist VIEL zu langsam. Was für ein unglaublicher Murks. Nachts zuhause laden ist dagegen genial, eine echte Entlastung und dazu preislich interessant. Und dazu der Rex, der das Auto für normale Nutzer erst wirklich benutzbar macht. In der Schweiz wird das mindestens noch 5 Jahre dauern, bis man überhaupt von einem Ladenetz sprechen kann.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste