10000 km voll

Re: 10000 km voll

Beitragvon BMWFan » Fr 20. Jun 2014, 14:33

Ich habe ebenfalls die 10'000 km-Marke geknackt, nach 4 Monaten. Ich schätze mal, dass ich im Jahr so auf etwas mehr als 25'000 km komme.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Anzeige

Re: 10000 km voll

Beitragvon dx178 » So 17. Aug 2014, 23:57

@ Horbacher; was heißt denn genau: "es sieht gut aus"?
Meine Reifen sahen bei Übergabe nämlich schon nicht gut aus; deshalb hab ich nachgemessen und nur 5-6mm Neuprofil festgestellt ! Das Bild (bei Horbacher) zeigt wohl einen Vorderreifen: der wird eh länger halten. Wir beschleunigen UND rekuperieren mit den Hinterrädern, d.h da wird der größere Reifenverschleiß entstehen. Vielleicht mißt jemand mit mehr als 10.00 km Laufleistung einfach mal nach. Danke.
dx178
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Aug 2014, 20:35
Wohnort: SLS

Re: 10000 km voll

Beitragvon Horbacher » Mo 18. Aug 2014, 17:47

dx178 hat geschrieben:
@ Horbacher; was heißt denn genau: "es sieht gut aus"?
Meine Reifen sahen bei Übergabe nämlich schon nicht gut aus; deshalb hab ich nachgemessen und nur 5-6mm Neuprofil festgestellt ! Das Bild (bei Horbacher) zeigt wohl einen Vorderreifen: der wird eh länger halten. Wir beschleunigen UND rekuperieren mit den Hinterrädern, d.h da wird der größere Reifenverschleiß entstehen. Vielleicht mißt jemand mit mehr als 10.00 km Laufleistung einfach mal nach. Danke.


Bin jetzt mit den Reifen (Rex-Mischbereifung) ca 15000 km gefahren und habe vorne wie hinten ca. 4-5 mm Restprofil.
Ich fahre überwiegend Schnellstraße 120 km/h und liebe den einen oder anderen Ampelstart :twisted: .
Das alte und das neue Foto zeigen einen Hinterreifen.
Dateianhänge
image.jpg
Benutzeravatar
Horbacher
 
Beiträge: 66
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Freigericht

Re: 10000 km voll

Beitragvon pheck » Fr 22. Aug 2014, 13:29

10.000 Habe ich noch nicht, aber die 1.000 sind voll - Zeit für einen kleinen Erfahrungsbericht im Blog: http://ph-blog.de/bmw-i3-die-ersten-1-000-kilometer/
BMW i3 94Ah BEV seit 08/2017 (davor BMW i3 60Ah seit 08/2014)
Wallb-e 22kW Ladestation - kann nach Absprache gerne genutzt werden: Tel: 06142-7085927
Blog: http://ph-blog.de
Garage: http://www.goingelectric.de/garage/phecks-Firmenwagen/1329/
Benutzeravatar
pheck
 
Beiträge: 126
Registriert: So 2. Mär 2014, 14:52

7200 km voll

Beitragvon chrispeter_pdm » Sa 23. Aug 2014, 06:31

Zunächst ein paar Fakten:
Ich fahre den BMW I3 Rex, bin nun 7200 km seit April gefahren. Rein elektrisch davon 5100 km, den Rest mit Rex, mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 15 kWh/100 km, meine Durchschnittsreku liegt bei 2,1 kWh/100 km, meine maximale elektrische Reichweite betrug 116 km.
Das einzige Problem bisher war eine defekte Markise auf der Beifahrerseite des Schiebedaches. Die Reparatur gestaltete sich leider schwierig, da die Ersatzteilversorgung noch nicht ganz rund läuft, um es mal so auszudrücken. Mittlerweile ist das Problem aber behoben.
Mein Fahrprofil ist ein wenig ungewöhnlich, da ich für meinen Arbeitsweg etwa 200 km benötige, aber überwiegend im Umfeld von 100 km herum fahre. Der Arbeitsweg steht alle zwei Wochen an und muss am Stück über die Autobahn A9 von Berlin nach Leipzig und natürlich dann auch wieder zurück bewältigt werden.
Am Anfang war ich da noch sehr vorsichtig und bin mit 100-120 km/h gefahren. Mittlerweile fahre ich auch schon mal max. 140 Tempomatgeschwindigkeit, da er es ohne Probleme kann und ich so meist auf dem Heimweg subjektiv das Gefühl habe, schneller anzukommen und das will man meist auf dem Heimweg. Die Autobahnfahrten schlagen mit etwa 17 kWh/100 km zu buche und versauen mir dadurch natürlich den Durchschnittsverbrauch, der ansonsten so bei etwa 11-13 kWh/100 km liegt.
Das Fahren mit dem I3 macht noch immer sehr viel Spaß und ich bin mit dem Fahrzeug im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Es gibt sicher etliche Verbesserungsmöglichkeiten, aber der aktuelle Stand ist von all meinen Elektroautos (elweb, Hotzenblitz, I-MiEV) der Beste und somit bin ich zufrieden. Durch die größere Reichweite nutze ich mit dem I3 nun auch eher Fremdladestationen, als ich es mit dem I-MiEV früher getan habe. Die Ladeinfrastruktur ist leider, wie alle ja auch wissen, noch sehr unzuverlässig. Entweder funktionieren Ladesäulen nicht, sind von Verbrennern zugeparkt oder genauso schlimm, von Elektroautos zugeparkt, die schon lange nicht mehr laden. Das ist ärgerlich und ich versuche immer wieder mit den zuständigen Stellen Kontakt aufzunehmen und auf die Ärgernisse aufmerksam zu machen. Das hat schon einige Erfolge gebracht, an anderen arbeite ich noch. Zuhause lade ich mittlerweile mit einer Wallbox mit 4,6 kW. Unterwegs an der A9 mit CCS und in Leipzig an Typ2/32A Ladesäulen (sprich also mit 7,4 kW). Zusätzlich steht mir die Möglichkeit zum Laden bei meinem Arbeitgeber und im Gasthof, in dem ich immer wohne zur Verfügung. Ladetechnisch bin ich also gut versorgt.
Zum Schluss möchte ich noch mal zum Thema REX kommen. Es gibt ja viele im Forum, die sich absolut gegen den REX aussprechen. Ich finde, dass die negativen Kommentare nicht angebracht sind. Jeder von uns hat sein persönliches Fahrprofil und muss daher für sich selbst entscheiden, ob er nun einen REX will oder nicht. Auch das immer wieder angesprochene „Problem“ der Lautstärke des REX kann ich nicht nachvollziehen. Bevor ich meinen I3 bekommen habe, habe ich mir wegen der Kommentare sorgen über die Entscheidung gemacht. Ich muss nun sagen, dass sie vollkommen unbegründet waren. Das hat einen einfachen Grund. Man benötigt den REX meistens nur, wenn man lange Strecken unterwegs ist und das passiert selten im Stadtverkehr, sondern meistens auf der Autobahn. Und wenn ich auf der Autobahn 120 km/h fahre, hört man den REX nicht. Außerdem ist zu bedenken, was meine Alternative gewesen wäre, ein Verbrenner! Und das bedeutet, dass ich statt 100 km elektrisch und 100 km mit REX ganze 200 km mit Verbrenner fahren müsste. Das kann ja nicht wirklich die Alternative sein.
Ich denke, BMW bietet dem Kunden beide Varianten an und jeder kann entscheiden was er bestellen möchte. Das ist eine gute Lösung.
Fazit: Tolles Auto!
chrispeter_pdm
 
Beiträge: 146
Registriert: So 23. Feb 2014, 06:47

Re: 10000 km voll

Beitragvon Starmanager » Sa 23. Aug 2014, 07:37

Hallo Chrispeter,

super Bericht. Du hast die beste Wahl Deines Autos getroffen. Vielleicht wird ja in Zukunft die Moeglichkeit unterwegs schnell zu laden deinen Benzinverbrauch optimieren.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: 10000 km voll

Beitragvon i300 » Sa 23. Aug 2014, 13:00

Hallo Chispeter!
Ich habe ganz ähnliche Erfahrungen und Daten. 7kkm nach 4monaten, davon ca.75% elektrisch. Wenn der Rex mal kurz vor der Ladestation in der Stadt anspringt finde ich es peinlich :oops:
Wusstest du, dass man bei CCS den Stecker aus einem nicht mehr ladenden, aber dennoch verriegelten i3 (vermutlich auch anderen EVs) ziehen kann um selbst zu laden...
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: 10000 km voll

Beitragvon Schibulski » Mo 25. Aug 2014, 23:51

Heute ist es so weit: Auf den Tag genau 6 Monate nach der Erstzulassung überschreiten wir die 10.000km Marke :D
Den Rex haben wir nur für 414km gebraucht :!:
Keine technischen Probleme gehabt. Reifen haben noch 5,5 bis 6mm ringsum.

Das e-Fahren macht vor allem deshalb Spass, weil es so leise ist. Weiter geht's...
Schibulski
 
Beiträge: 282
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: 10000 km voll

Beitragvon chrispeter_pdm » Di 26. Aug 2014, 05:44

Hallo I300,
das mit der Entriegelung wusste ich tatsächlich noch nicht. Danke für den Tipp. Bisher waren die normalen CCS-Säulen allerdings immer frei. Belegte Säulen hatte ich bisher immer nur bei Typ2-Säulen.
chrispeter_pdm
 
Beiträge: 146
Registriert: So 23. Feb 2014, 06:47

Re: 10000 km voll

Beitragvon E_souli » Di 26. Aug 2014, 08:42

Wir haben auch 10000 km VOLL - 4 Monate und 6 Tage nach Abholung.

Das Auto ist GUT
BMW mit Kommunikation, schönreden, verheimlichen, lügen, Untätigkeit, Versprechen und Versprecher GRAUENVOLL.

Man muss es erleben um Erlebnisse zu haben die prägen UND man soll BMW "links liegen lassen" weil es nur frustet was die tun, nämlich nix wie o.g.

In dem Chaos bin ICH froh aber eine echte Empfehlung gebe ich keinem (mehr), denn die Erlebnisse will ich keinem zumuten und das hat auch keiner verdient.

Aus der HEUTIGEN Erfahrung würde ich DERZEIT kein i3 mehr kaufen, nicht wegen dem Wagen, aber wegen BMW und der mangelnden, grottigen Ladesituation und dem Mangel des echtem Interesses bei Säulenbetreibern, Kommunen, Politik und BMW.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste