10.000 Kilometer mit dem i3

10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon Hamburger Jung » Mo 16. Feb 2015, 23:21

Hallo,

so, nun habe ich meinen i3 seit September 2014, damals mit einem Kilometerstand von 4500 gekauft.
Nun fünf Monate später hat er 15.000 Kilometer in der Uhr.

Anfänglich war meine Euphorie groß, selbst meine Überführungsfahrt klappte. Diese Tour würde mir heute mehr Kopfzerbrechen machen als damals, da fehlt mir nun die Naivität.

Die Reichweite passte anfänglich, dann kam der Winter. Reichweiten unter 100 Kilometer waren möglich. Aus zwei Gründen.
Die Effizienz beim Fahren wurde von mir vernachlässigt und die Heizleistung nicht gut berechnet. Ich bin ein Frostködel, jedoch nur an den Beinen. Also heizte ich auf 24 Grad, damit die Beine warm wurden. Dumm war nur, dass ich spät begriffen habe, dass im Eco Modus nur Luft aus den mittleren Düsen kommt. Hierdurch waren die Beine kalt. Nachdem ich nun Eco Fahre und normal heize, stimmen meine Reichweiten auch wieder.

120 Kilometer sind nun immer drin, ohne zu frieren, jedoch mit einer kleinen Decke über die Beine. Problem gelöst.

Klar, anfänglich hatte ich Sorgen mit der Reichweite. Zwei Mal Ärger mit der Frau. Ok, Problem in sofern gelöst, als das wir für weite Strecken uns ein Auto mieten. Kostet 40 Euro am Tag inkl. aller Kilometer, passt.

Meine Sorge beim Notfall nicht mobil zu sein, mit Drive Now gelöst. 20 Kilometer von mir steht immer ein Auto, so dass im absoluten Notfall ich Mobil bin. Klar, es würde Schweine teuer werden, aber wie selten kommt ein Notfall. Mir ging es da ums abgesichert sein.

Was hatte ich sonst am Mängeln...

Die Wärmepumpe. Dachte immer die spinnt, aber es lag wohl an mir. Zu viel geheizt und zu wenig Wintererfahrung von mir.
Die Sommerreifen wummerten... Nun habe ich neue von BMW bekommen, sehr nett.

Was mich stört;

Da gibt es einiges. Die Ladekante hinten ist extrem Kratzempfindlich und hat bei mir schon Spuren. Unschön.
Der Abstandstempomat, naja, inzwischen weiß man wann er abschaltet und geht auf den normalen Tempomaten rüber.

Massiv nervt mich, dass er die Musik vom iPhone nicht automatisch abspielt, sondern ich am Telefon immer auf Play drücken muss. Auch nach jedem Telefonat etc.

Dann hätte ich gerne einen besseren Klang, habe leider kein Hamann Kardon System. Werde mal, wenn ich meinen i3 behalte, beim HiFi Mann vorbeischauen.

Mehr stört mich nicht, dafür bin ich immer noch fasziniert. Der Antrieb ist eine Wucht. Die Ruhe im Innenraum.
Das Navi sucht seinesgleichen, mehr geht nicht.

Die Sprechsteuerung ist perfekt. Die App ist super und inzwischen jederzeit nutzbar, ohne das sich am Auto etwas aufhängt.
BMW tut eben etwas, manchmal schneller, manchmal langsamer.

Das LED Licht. Das ist soooo super und inzwischen würde ich nicht mehr darauf verzichten wollen. Das Halogen Fernlicht stört mich nicht, denn es leuchtet für mich genug hinzu. Klar, optisch wäre ein LED Fernlicht schöner, aber was solls.

Die Sitzheizung geht auch schnell, das CCS Laden ist super. Das Fahren mit nur einem Pedal, sehr entspannt.

Als Fazit ist der i3 für mich das Auto... Eine Option habe ich noch zum REX, wenn das nicht klappt lebe ich damit.
Die Akkuerweiterung wird kommen, so oder so. Spätestens wenn meine Garantie vorbei ist, wird ein Upgrate gemacht.

Toll auch, dass ich keine Akku Miete habe. Wo sowas enden kann, erlebt ja nun ein Kia Soul Besitzer. Zoe weg, Miete bleibt...

Ich freue mich auf die nächsten 10000 Kilometer, dürfte in vier bis fünf Monaten soweit sein.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Anzeige

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon xado1 » Mo 16. Feb 2015, 23:29

der leaf schafft im winter die 100km immer,bei 100% ladung und heizung auf 22 grad,jedoch ohne vorheizen und mit 50%autobahn(100km/h max)und 50%stadt land.
vom verbrauch dürfte der bmw und der leaf etwa gleich sein,nur hat der bmw 5,2kw weniger akku
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon Hamburger Jung » Mo 16. Feb 2015, 23:32

Hallo,

der i3 hat einen knapp 2 kWh kleineren Akku. Leaf 24 kWh und i3 21,6 kwh.
Wollte ich nur richtig stellen


Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon xado1 » Mo 16. Feb 2015, 23:37

Hamburger Jung hat geschrieben:
Hallo,

der i3 hat einen knapp 2 kWh kleineren Akku. Leaf 24 kWh und i3 21,6 kwh.
Wollte ich nur richtig stellen


Lg HH Jung

ok,18,8 nutzbar,der leaf hat 22 nutzbar,sind 3,2 unterschied,habs nachgegoogelt stand hier falsch
http://electricar.guru/#/main
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon Hamburger Jung » Mo 16. Feb 2015, 23:44

Hallo,

kein Problem. Einmal klugscheisse ich noch, denn nutzbar sind 19,5 kWh circa, aber das ist jetzt kleinlich.
Freue mich auf den Sommer, denn dann sind Verbräuche von 10-12 kWh wieder leicht möglich.

lG HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon Greenhorn » Di 17. Feb 2015, 08:09

Das hört sich doch schon wieder entspannter an. Ist doch schön, dass Du dich mit deinem i3 wieder zusammen gerauft hast.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon Starmanager » Di 17. Feb 2015, 11:07

Sehr schoener Bericht. Und nun kannst Du fuer das Geld das Du fuer den Rex und die geringere Stromrechnung (Rex heizt ja nur ohne WP) locker mal einen Leihwagen nehmen...

Ach und zum Leaf Fahrer... sage ich mal besser nichts...
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon Greenhorn » Di 17. Feb 2015, 11:15

Ach Starmanager, warum zum Abschluss so ein blöder Spruch.
Hat nichts mit dem Thema zu tun und getan habe ich dir auch nichts.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon JuergenII » Di 17. Feb 2015, 11:18

Ich glaube nicht, dass er Dich gemeint hat.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: 10.000 Kilometer mit dem i3

Beitragvon pheck » Di 17. Feb 2015, 15:04

Hamburger Jung hat geschrieben:
Massiv nervt mich, dass er die Musik vom iPhone nicht automatisch abspielt, sondern ich am Telefon immer auf Play drücken muss. Auch nach jedem Telefonat etc.


Huch, das habe ich nie erlebt! Wie hast Du das iPhone angebunden? Bluetooth oder via Snap-In (Ich nutze Bluetooth - iPhone 6 Plus :x )?
BMW i3 94Ah BEV seit 08/2017 (davor BMW i3 60Ah seit 08/2014)
Wallb-e 22kW Ladestation - kann nach Absprache gerne genutzt werden: Tel: 06142-7085927
Blog: http://ph-blog.de
Garage: http://www.goingelectric.de/garage/phecks-Firmenwagen/1329/
Benutzeravatar
pheck
 
Beiträge: 126
Registriert: So 2. Mär 2014, 14:52

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste