Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon novalek » Sa 5. Dez 2015, 10:36

Nun beginnt langsam die Diskussion und klärt die Richtung.

Lt. A....Bl... hatte Tesla zunächst zugesagt, jeder könne kostenlos an den Schnellladern sich was abholen.
Nun spricht der Tesla-CEO von un-Cool, wenn sich ein lokaler Fahrer dort bediene, der möge doch daheim seinen Stecker stöpseln.
Ansich zukunftsträchtig - nur wie will man das steuern ? Lade-Chip mit Wohnort-ID ?

Man stelle sich vor, in einem Wohnumfeld von 10 x 10 km sind 10 EVs /Hybrids wegen magelnder Heimlade 100% auf eine Ladesäule fixiert ? (nichtmal jeder 2te wird stundengenau die Ladestelle verlassen).
Ein Fernfahrer hat da keine Möglichkeit - außer man schafft eine Reservierungsfeature - natürlich nicht kostenlos.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon harlem24 » Sa 5. Dez 2015, 11:01

Die Nachricht ist soo alt.
Es sind vor einigen Monaten in den USA Tesla-Fahrer angeschrieben worden, doch bitte nicht ausschließlich an den SuCs zu laden.
Tesla kann das relativ einfach über die Online-Verbindung und die Datenübertragung am SuC nachvollziehen.
So wie ich das verstanden habe, ging es damals hauptsächlich darum, zu verhindern, dass der SuC von potentiellen Heimladern blockiert wird und Durchreisenden damit die Lademöglichkeit genommen wird.

Meines Wissens hat es aus dieser Mail keinerlei Konsequenzen gegeben. Die AB braucht wahrscheinlich mal wieder ne Sau, die sie durchs Dorf treiben können.
Außerdem hat es afaik niemanden in Deutschland betroffen...

Achso, rein technisch dürfte so etwas, bei jedem aktuellen E-Auto, dass eine Onlineverbindung hat, möglich sein...;)
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon novalek » Sa 5. Dez 2015, 12:17

harlem24 hat geschrieben:
Die Nachricht ist soo alt.
Die AB war nur der Inspirator - in einiger Zeit sicherlich auch hier ein Thema, obwohl die E-Mobil-Dichte in USA Faktor 10 höher ist (USA ca. 10.000 Zulassungen / Monat in D ca. 1000** Zulassungen / Monat) bei einem Bevölkerungsfaktor von etwa 3.
** KIA-Fake-Bereinigt.
http://insideevs.com/november-2015-plug ... port-card/
http://insideevs.com/phantom-kia-soul-e ... g-machine/
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 9. Dez 2015, 10:11

Hi,

ich kann verstehen, dass Schnellladesäulen nur für Fernfahrer Sinn machen, aber per ID das Laden zu verbieten finde ich allerdings wieder übertrieben. Ich selber (ein überaus bequemer Garagenlader) habe am Samstag an der nächst gelegenen 43kW Schnellladesäule voll geladen. Ich war bei einem Begräbnis eines Kollegen im Burgenland, und bin fast leer zurückgekommen, mein Sohn benötigt aber gleich im Anschluss den Wagen um den "Nikolo" nach Bestellliste Kreuz und quer durch die Ortschaft zu führen, eine Heizungsintensive Fahrt, daher mit vollem Akku besser als mit leerem. Also bin ich kurz bevor ich zu Hause war an den 43kW Stöpsel und hab in 20min 60% Nachgeladen. Was wenn das jetzt verboten gewesen wäre??? Ich war ja ein Fernfahrer der nur zufällig zu Hause vorbeigekommen ist...
Ich denke aber auch, dass das Problem der Schnelllader im Heimatort nicht der "Stromschnorr" Faktor an sich ist, sondern die Übermäßig lange Belegung. Wenn man sich an einen 43kW Rüssel am Abend ansteckt und bis zum Morgen dran bleibt, ist das ein No Go, aber das sollte anders verhindert werden. Ich war übrings an einer ELLA Station mit Zeittarif, da würde die Nacht 5€/h kosten, wer mag?...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2953
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon ecopowerprofi » Do 17. Dez 2015, 03:05

AbRiNgOi hat geschrieben:
da würde die Nacht 5€/h kosten

Wenn man sich identifizieren muss z.B. mit der Bankkarte wäre das ja kein Problem um z.B. eine viertel Stunde nach dem Beenden des Ladevorganges dann anzufangen automatisch Parkgebühren zu erheben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2067
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon tom » Do 17. Dez 2015, 09:00

Das Problem ist das kostenlose Laden. Es gibt genug Sparfüxe die hier jede Gelegenheit nutzen kostenlos zu laden. Ist ja auch in Ordnung. Meiner Meinung nach darf eine Schnellladestation auf so viel kosten, dass Sie bei mittlerer Auslastung (müsste noch difiniert werden) einen Gewinn abwirft. Dann ist die Thematik der Heimlader schnell gelöst. Und wirklich teuer ist das für Langstrecken fahrer dann trotzdem nicht, da es ja in den alller aller meisten Fällen die grosse Ausnahme ist, dass man unterwegs laden muss.

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon harlem24 » Do 17. Dez 2015, 09:50

Naja, ich gehe davon aus, dass immer mehr Einzelhändler die Ladestationen als Incentive für ihre Kunden anbieten werden.
So wie Aldi Süd und Ikea in der Fläche und Kaufland sporadisch schon damit angefangen haben.
Wenn ich während des Einkaufs eine Stunde kostenlos laden kann und da nen Triple steht ist das doch super.
Überleg Dir mal, an jedem zweiten großen Supermarkt oder Möbelhaus stehen einer oder mehrere Triplelader?
Und dazu noch kostenlos?
Wär doch Klasse.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Zukunft: Ladesäulen nur für Fernfahrer

Beitragvon Super-E » Do 17. Dez 2015, 09:59

Ich hätte inzwischen eine Idee für eine praktikable Lösung für das Model III gefunden:
Man bekommt bei Auslieferung z.B. 50 SC Ladungen gratis dazu (oder vielleicht besser sogar eine Anzahl kWh, damit die Nutzer nicht bis zur letzten Minute die Ladung ausnutzen). Man kann jederzeit welche "nachbestellen". Es sollte aber aus psychologischen Gründen eine Flatrate vermieden werden.

Das hätte für TESLA den Vorteil, dass sie die vorhandene Freischaltungserkennung nutzen können und kein aufwändiges Abrechnungssystem benötigen. Ist nur die Frage, ob nur die Ladevorgänge eines jeden users, oder auch die Anzahl der geladen kWh gespeichert werden.

zur Info: Es gibt übrigens einige verwandte Threads, die das schon diskutiert haben... z.B.einer von mir :-)

tesla-model-s/kostenlose-supercharger-eine-gute-idee-t3735.html
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1229
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Anzeige


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0x00, AbRiNgOi, little.Elmo und 4 Gäste