Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon flow2702 » So 13. Dez 2015, 18:53

Hallo Forum,

am gestrigen Samstag habe ich mich nach vier Wochen elektrisch fahren das erste Mal an eine Strecke gewagt, bei der ich die (Winter-)Reichweite meines Zoe (fast) ausgereizt habe. Ziel der Fahrt: Ausprobieren, und die Regierung überzeugen, dass das mit dem E-Auto doch total gut geht in der Praxis und überhaupt ne tolle Idee war.
Geplant war Buxtehude - Waterfront (Bremen) - Bremen City (Weihnachtsmarkt) und zurück. Einfache Strecke knapp 90km. Kurzer Blick auf die GoingElectric Ladestationskarte - kein Problem: SWB-Säule an der Waterfront, und in der City auch genug davon, also keine Gefahr, selbst wenn eine nicht funktionieren oder belegt sein sollte. Also Frau und Kind ins Auto und los.

Auf dem Hinweg war ich bei allerbester Laune: Trotz extremen Gegenwinds stimmen Restreichweite gemäß BC und Reststrecke gemäß Navi von der ersten Sekunde der Fahrt bis zur letzten auf den Kilometer genau überein (genauer gesagt habe ich sogar noch 4km gutgemacht). Angekommen also mit etwas über 30km Restreichweite. Ich war begeistert!

An der Waterfront angekommen (da war recht viel los) stehen schon Ordner an den Parkplätzen. Nach kurzer Diskussion durfte ich dann auf den (eigentlich gefüllten) Parkplatzbereich, wo die Ladesäule steht (obwohl der Typ schon sagte: "Die ist aber belegt" - Rückfrage: "Mit E-Autos" - Antwort: "Ne, einer ist ein Verbrenner" :twisted: Wozu steht ihr Fatzkes dann da???).

Wir also rüber zur Ladesäule, ach, ist ja noch Platz zum daneben quetschen. An der Säule hängt ein noch ein Zoe, aufgrund der Ausstattung mit Aufklebern habe ich sofort vermutet, dass das noch ein Forumsmitglied sein muss. Naja, dusslig wie ich war, denke ich, kannste ja die andere Dose benutzen weil ich nicht geschnallt hatte, dass das ne CEE ist (im Nachhinein jedoch großes Glück). Und dann: Problem. Meine EWE-Karte wird nicht gelesen (also nicht abgelehnt, sondern es passiert einfach überhaupt nichts). Dasselbe Problem wie am Vortag an der EWE-Säule um die Ecke, nur da hab ichs auf die Säule geschoben.

Naja, nich so schlimm, denke ich mir. Rufste halt den Bereitschaftsdienst der SWB an, hat ja am Tag vorher bei der EWE auch gut geklappt. Na gut, es ist keine Nummer an der Säule, aber gibt ja Internet - Ach, da ist ja die Nummer der Bereitschaft für Ladestationen... Mailbox. Nochmal... Mailbox. OK, dann halt die Nummer fürs normale Stromnetz. "Ich kann Ihnen da nicht weiterhelfen. Hier ist die Nummer für die Stromtankstellen... " "Danke, kenn ich, geht keiner ran."
Es hat mich etwas Mühe gekostet, ihn von der Dringlichkeit meines Problems zu überzeugen, geholfen hat es jedoch nichts (immerhin hat sich seine Haltung während unserer drei Telefonate von "mir doch sch...egal" bis zu "das geht gar nicht, dass wir da keine Bereitschaft haben" geändert).
Trotzdem kroch in mir langsam die Panik hoch - klar, gibt noch andere Ladestationen, aber die sind entweder JWD (und damit ein No-Go, denn schließlich sollte Frauchen ja von der Praxistauglichkeit des neuen Gefährts überzeugt werden) oder halt auch von der SWB.

Gottseidank war auf dem anderen Zoe eine Telefonnummer. Nach mehreren panischen Anrufen (das Netz da war total überlastet) dann doch auf die Mailbox gesprochen und ins Auto gesetzt und gewartet... Zum Glück kam kurz darauf auch der Besitzer - und ruft mir schon zu "ich klemm ab, kannst gleich ran". Nachdem ich ihm mein Problem erklärt hatte - und wir kurz Nicknames ausgetauscht haben - hat mir Pelle_HB dann freundlicherweise seine Karte geliehen und mir so echt den Tag gerettet - viel mehr, als es ihm wahrscheinlich bewusst war. Mir sind Felsbrocken vom Herzen gefallen.

Fazit:
1. Meinem Auto kann ich hundertprozentig vertrauen.
2. Der Ladeinfrastruktur (besser: den Zugangssystemen) nicht. Das war jetzt in vier Wochen E-Auto und insgesamt höchstens 10 Mal an einer öffentlichen Ladestation mein drittes Problem. Und warum gibt es da (in Bremen) keinen Bereitschaftsdienst? Was ist wenn da mal einer dranhängt, und dann die Karte nicht mehr geht?
3. E-Auto-Fahrer sind die freundlichste, hilfsbereiteste und umgänglichste Autofahrerklientel die es gibt.

Danke, Danke, Danke, Pelle!!! Wir sehen uns auf dem Workshop!

Viele Grüße
Florian

P.S.: Danke auch für den Telefonnummer-Aufkleber. Ist schon dran!
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

Re: Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon Berndte » So 13. Dez 2015, 21:25

Hallo,

da hast aber Glück gehabt. Aber mit 30km Rest wärst du sicher auch noch woanders hin gekommen, aber ob da deine Karte funktioniert hätte?
Immer im Hinterkopf behalten, dass die EWE ab nächstem Jahr eine Grundgebühr verlangt... man hat also schon einen Anspruch auf funktionierende Infrastruktur, schließlich bezahlt man ja auch ordentlich dafür.
Darf man mal indiskret fragen, mit welchem Fahrzeug du unterwegs bist?
Falls Zoe, dann hättest auch bei mir mit 43kW ordentlich laden können und in Bremen nicht auf Strom angewiesen sein müssen.

Gruß Bernd

PS: Hat er dir auch die netten roten Aufkleber gegeben?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon flow2702 » So 13. Dez 2015, 22:27

Glück? Kann man wohl sagen... deswegen bin ich ja auch so dankbar. Mit Sicherheit wäre ich nicht gestrandet - ich denke ich hätte es auch noch zu dir nach Oyten geschafft - aber ich wollte halt auf jeden Fall vermeiden, irgendwo eine Stunde ladend im Auto verbringen zu müssen. Das wäre dann nämlich der erste und letzte gemeinsame Ausflug dieser Art mit dem Auto gewesen.
Die Grundgebühr für die EWE werde ich nicht bezahlen, das lohnt sich nicht. Schade zwar, aber vielleicht rudern sie ja zurück in einem Jahr oder so.
Ich fahre einen Zoe, aber den R240.
Mit den roten Aufklebern meinst du vermutlich die zur Erziehung besonders dreister Zuparker? Nein, aber du kommst ja vielleicht auch im Januar nach Ganderkesee, oder? Da hätte ich Interesse...

Viele Grüße
Florian
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon Berndte » So 13. Dez 2015, 22:36

In Ganderkäse bin ich wohl dabei und bringe Aufkleber mit.
Auch wenn du beim R240 nur mit 22kW laden kannst, hilft es ungemein, wenn man als Backup eine "freie Lademöglichkeit" hat, wo man weis, hier gibt's auf alle Fälle Strom. Wenn ich daheim bin hat es noch keiner geschafft Langeweile zu bekommen. Und dank Begrenzung auf 32A gibt's auch nebenbei Kaffee. ;)
Zuletzt geändert von Berndte am So 13. Dez 2015, 22:58, insgesamt 1-mal geändert.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon EVduck » So 13. Dez 2015, 22:50

Langeweile bei Berndte gibt es wirklich nicht... und der Kaffee ist auch lecker[SMILING FACE WITH SMILING EYES]
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1403
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon kaimaik » Mo 28. Dez 2015, 21:08

Und wenn Du in die Usermap geschaut hättest,
würdest Du bei mir in 6 km Entfernung auch den benötigten Strom bekommen.
Kaffee natürlich auch :-)
kaimaik
 
Beiträge: 438
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Zugangskarte defekt - gerettet durch Forumsmitglied

Beitragvon xado1 » Mo 28. Dez 2015, 21:38

und genau aus diesem grund hätte ich gerne einen kleinen verbrennergenerator an bord.
am auto liegt es fast nie,meist an der infrastruktur.
selbst die abgefuckteste verbrenner kartentankstelle kann bei uns mit bankomatkarte oder bargeld gefüttert werden.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste